Buddhismus (Zusammenfassung)

L

Laurin

10 Followers
 

Religion

 

9

Präsentation

Buddhismus (Zusammenfassung)

 Buddhismus
Die Kernaussage des
Buddhismus und
die Philosophie Buddhas Siddharta Gautama (Buddha)
-
Siddharta bedeutet "der sein Ziel erreic

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

30

Thema: Kernaussagen und Grundideen des Buddhismus Textart: Präsentation Infos: teilweise subjektiv, ausführliche Zusammenfassung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Buddhismus Die Kernaussage des Buddhismus und die Philosophie Buddhas Siddharta Gautama (Buddha) - Siddharta bedeutet "der sein Ziel erreicht hat" gehörte der Sippe Gautama in Nordindien an sein Leben: lebte zwischen 500 und 300 v. Chr. (genaue Daten unbekannt) er verließ mit 29 Jahren seine Familie durch Yoga und Askese wollte er ein Weg aus dem Leid der Welt finden mit 35 Jahren wurde er Boddhisattva er predigte seine Lehre als Wandermönch und gründete verschiedene Glaubensgemeinschaften starb mit 80 Jahren Die Lehre Buddhas Buddha ist der Gründer des Buddhismus und gilt noch heute als einer der weisesten Menschen der Welt und zeigt auch den Anhängern von anderen Religionen einen Weg der Weisheit durch seine bekannten Zitate. Als Wandermöch hielt Buddha viele Lehreden und gründete viele buddhistische Glaubensgemeinschaften. Diese Lehrreden bilden sein Vermächtnis und sind im Pali-Kanon erhalten geblieben. Sie zeigen den Buddhisten den Weg aus dem Leid der Welt, den Buddha mit 30 Jahren durch Askese und Meditation fand. Obwohl Buddha kein Gott ist, ist sein Leben der Grundstein für eine ganz neue Form des Glaubens, dem Buddhismus. Samsara: jeder Mensch wird in einer der sechs Daseinsformen (Lebensrad) wiedergeboren bis er die Erleuchtung erlangt Reinkarnation → dann tritt er ins Nirwana ein er nimmt selber Einfluss auf sein jetziges Dasein und ist deswegen selber für sein Leid verantwortlich Nirwana: Der Kreislauf des Lebens und Vergehens (samsara) bedeutet "Auslöschen” bzw. "Verwehen" bezeichnet den Eintritt ins Nichts oberstes Ziel der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Buddhisten Anatta: Unpersönlichkeit leugnet die Existenz einer Seele Die sechs Daseinsformen: 1. 2. 3. 4. 5. 6. Lebensrad Die Welt der Götter Die Welt der Titanen und Halbgötter Die Welt der Menschen Die Welt der Tiere Die Welt der (Hunger-) Geister Die Welt der Höllenwesen Die vier edlen Wahrheiten Die vier edlen Wahrheiten bilden die Grundlage der buddhistischen Lehre und sind das Glaubensbekenntnis der Buddhisten. Sie sind der Kern von Gautama's erster Lehrrede in Sarnath, die als "Rede vom Ingangssetzen des Rads der Lehre" bezeichnet wird. Die vier edlen Wahrheiten sind die zentralen Aufgaben im Leben eines Buddhisten. 1. Dukkha (die Wahrheiten des Leidens) 2. Samudaya (die Wahrheit über die Ursache des Leidens) 3. Nirodha (die Wahrheit über das Ende des Leidens) 4. Magga (die Wahrheit über den Weg, der zum Ende des Leidens führt)

Buddhismus (Zusammenfassung)

L

Laurin

10 Followers
 

Religion

 

9

Präsentation

Buddhismus (Zusammenfassung)

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Buddhismus
Die Kernaussage des
Buddhismus und
die Philosophie Buddhas Siddharta Gautama (Buddha)
-
Siddharta bedeutet "der sein Ziel erreic

App öffnen

Teilen

Speichern

30

Kommentare (2)

A

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Thema: Kernaussagen und Grundideen des Buddhismus Textart: Präsentation Infos: teilweise subjektiv, ausführliche Zusammenfassung

Ähnliche Knows

Handout Buddhismus

Know Handout Buddhismus  thumbnail

3086

 

11/9/10

4

Buddhismus

Know Buddhismus  thumbnail

652

 

8/9/10

12

Präsentation Buddhismus

Know Präsentation Buddhismus  thumbnail

1055

 

11/12/10

1

Buddhismus

Know Buddhismus  thumbnail

446

 

12

Mehr

Buddhismus Die Kernaussage des Buddhismus und die Philosophie Buddhas Siddharta Gautama (Buddha) - Siddharta bedeutet "der sein Ziel erreicht hat" gehörte der Sippe Gautama in Nordindien an sein Leben: lebte zwischen 500 und 300 v. Chr. (genaue Daten unbekannt) er verließ mit 29 Jahren seine Familie durch Yoga und Askese wollte er ein Weg aus dem Leid der Welt finden mit 35 Jahren wurde er Boddhisattva er predigte seine Lehre als Wandermönch und gründete verschiedene Glaubensgemeinschaften starb mit 80 Jahren Die Lehre Buddhas Buddha ist der Gründer des Buddhismus und gilt noch heute als einer der weisesten Menschen der Welt und zeigt auch den Anhängern von anderen Religionen einen Weg der Weisheit durch seine bekannten Zitate. Als Wandermöch hielt Buddha viele Lehreden und gründete viele buddhistische Glaubensgemeinschaften. Diese Lehrreden bilden sein Vermächtnis und sind im Pali-Kanon erhalten geblieben. Sie zeigen den Buddhisten den Weg aus dem Leid der Welt, den Buddha mit 30 Jahren durch Askese und Meditation fand. Obwohl Buddha kein Gott ist, ist sein Leben der Grundstein für eine ganz neue Form des Glaubens, dem Buddhismus. Samsara: jeder Mensch wird in einer der sechs Daseinsformen (Lebensrad) wiedergeboren bis er die Erleuchtung erlangt Reinkarnation → dann tritt er ins Nirwana ein er nimmt selber Einfluss auf sein jetziges Dasein und ist deswegen selber für sein Leid verantwortlich Nirwana: Der Kreislauf des Lebens und Vergehens (samsara) bedeutet "Auslöschen” bzw. "Verwehen" bezeichnet den Eintritt ins Nichts oberstes Ziel der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Buddhisten Anatta: Unpersönlichkeit leugnet die Existenz einer Seele Die sechs Daseinsformen: 1. 2. 3. 4. 5. 6. Lebensrad Die Welt der Götter Die Welt der Titanen und Halbgötter Die Welt der Menschen Die Welt der Tiere Die Welt der (Hunger-) Geister Die Welt der Höllenwesen Die vier edlen Wahrheiten Die vier edlen Wahrheiten bilden die Grundlage der buddhistischen Lehre und sind das Glaubensbekenntnis der Buddhisten. Sie sind der Kern von Gautama's erster Lehrrede in Sarnath, die als "Rede vom Ingangssetzen des Rads der Lehre" bezeichnet wird. Die vier edlen Wahrheiten sind die zentralen Aufgaben im Leben eines Buddhisten. 1. Dukkha (die Wahrheiten des Leidens) 2. Samudaya (die Wahrheit über die Ursache des Leidens) 3. Nirodha (die Wahrheit über das Ende des Leidens) 4. Magga (die Wahrheit über den Weg, der zum Ende des Leidens führt)