Ethik /

Tugend- und Seelenlehre (Platon)

Tugend- und Seelenlehre (Platon)

user profile picture

Emily

50 Followers
 

Ethik

 

11/12/10

Lernzettel

Tugend- und Seelenlehre (Platon)

 Platons Tugend- und Seelenlehre: Antike
Tugend- und Seelenlehre nach Platon
1. Platons Politeia (viertes Buch):
●
„Der Staat" (Politeia): w

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

16

Zusammenfassung Tugend- und Seelenlehre (Platon)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Platons Tugend- und Seelenlehre: Antike Tugend- und Seelenlehre nach Platon 1. Platons Politeia (viertes Buch): ● „Der Staat" (Politeia): wird zu Platons wichtigsten Werken und zu den bedeutensten der Philosophiegeschichte hierin entfaltet Platon seine Vorstellungen vom gerechten Staat und seiner inneren Ordnung Aufbau der Seele; unterschiedliche Kräfte im Körper 2. Tugenden: den 3 Tugenden ist eine besondere Tugend übergeordnet: die Gerechtigkeit Gerechtigkeit: sorgt für Harmonie, Ausgewogenheit zwischen den 3 Einzeltugenden den; oberster sittlicher Wert Tugenden nach Platon: Weisheit, Tapferkeit, Gerechtigkeit, Mäßigung ->später „Kardinaltugenden" Zentrale Tugend für Platon und Bedingung für das Glück: Gerechtigkeit Zugehörige Tugend nach Platon Kraft im Körper Die Begierde (das Triebhafte) ● Die Vernunft Der ungebändigte Mut 3. Stände: Tugend der Mäßigung (um in den von der Vernunft zugewiesenen Grenzen zu bleiben) Weisheit (Lenkungsfunktion) Standhaftigkeit oder Tapferkeit nach Platon: Mensch kann nicht für sich alleine Bestehen Arbeitsteilung: Gemeinschaft des Staates Staat muss völlig analog zu den 3 Seelenkräften organisiert sein oberstes Ziel: Gerechtigkeit je nach Fähigkeit der Person: Zuordnung in die drei Stände Bauern und Bürger (Besonnenheit): materielle Grundversorgung, Privateigentum und Familie erlaubt, Kinder: musisch-gymnastische 6 Platons Tugend- und Seelenlehre: Antike Grundausbildung, besonders begabte: durch Staat für höhere Aufgaben ausgebildet-> gesellschaftlicher Aufstieg Wächter-innen oder Hüter-rinnen (Tapferkeit): repräsentieren die Willensenergie des Menschen, sichert den Bestand des Staates, Privateigentum und Familie nicht erlaubt Philosophen oder Regierende (Weisheit): nach 30-Lebensjahr werden die fähigsten Hüter ausgesucht erhalten zusätzliche philosophische Ausbildung; besten aus dieser Gruppe: 20 jähriges Studium; verfügen als einzige über das wahre Wissen machen keine...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Fehler; streben nach dem Wesen des Gerechten 7

Ethik /

Tugend- und Seelenlehre (Platon)

Tugend- und Seelenlehre (Platon)

user profile picture

Emily

50 Followers
 

Ethik

 

11/12/10

Lernzettel

Tugend- und Seelenlehre (Platon)

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Platons Tugend- und Seelenlehre: Antike
Tugend- und Seelenlehre nach Platon
1. Platons Politeia (viertes Buch):
●
„Der Staat" (Politeia): w

App öffnen

Teilen

Speichern

16

Kommentare (1)

K

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Zusammenfassung Tugend- und Seelenlehre (Platon)

Ähnliche Knows

3

Aristoteles

Know Aristoteles thumbnail

6317

 

12/13

5

Platon Staatsphilosophie

Know Platon Staatsphilosophie thumbnail

548

 

13

4

Lernzettel zu Staatsphilosophie (Platon, Aristoteles, Hobbes)

Know Lernzettel zu Staatsphilosophie (Platon, Aristoteles, Hobbes) thumbnail

1916

 

12

Platon Staatsphilosophie

Know Platon Staatsphilosophie  thumbnail

2599

 

11/12/10

Mehr

Platons Tugend- und Seelenlehre: Antike Tugend- und Seelenlehre nach Platon 1. Platons Politeia (viertes Buch): ● „Der Staat" (Politeia): wird zu Platons wichtigsten Werken und zu den bedeutensten der Philosophiegeschichte hierin entfaltet Platon seine Vorstellungen vom gerechten Staat und seiner inneren Ordnung Aufbau der Seele; unterschiedliche Kräfte im Körper 2. Tugenden: den 3 Tugenden ist eine besondere Tugend übergeordnet: die Gerechtigkeit Gerechtigkeit: sorgt für Harmonie, Ausgewogenheit zwischen den 3 Einzeltugenden den; oberster sittlicher Wert Tugenden nach Platon: Weisheit, Tapferkeit, Gerechtigkeit, Mäßigung ->später „Kardinaltugenden" Zentrale Tugend für Platon und Bedingung für das Glück: Gerechtigkeit Zugehörige Tugend nach Platon Kraft im Körper Die Begierde (das Triebhafte) ● Die Vernunft Der ungebändigte Mut 3. Stände: Tugend der Mäßigung (um in den von der Vernunft zugewiesenen Grenzen zu bleiben) Weisheit (Lenkungsfunktion) Standhaftigkeit oder Tapferkeit nach Platon: Mensch kann nicht für sich alleine Bestehen Arbeitsteilung: Gemeinschaft des Staates Staat muss völlig analog zu den 3 Seelenkräften organisiert sein oberstes Ziel: Gerechtigkeit je nach Fähigkeit der Person: Zuordnung in die drei Stände Bauern und Bürger (Besonnenheit): materielle Grundversorgung, Privateigentum und Familie erlaubt, Kinder: musisch-gymnastische 6 Platons Tugend- und Seelenlehre: Antike Grundausbildung, besonders begabte: durch Staat für höhere Aufgaben ausgebildet-> gesellschaftlicher Aufstieg Wächter-innen oder Hüter-rinnen (Tapferkeit): repräsentieren die Willensenergie des Menschen, sichert den Bestand des Staates, Privateigentum und Familie nicht erlaubt Philosophen oder Regierende (Weisheit): nach 30-Lebensjahr werden die fähigsten Hüter ausgesucht erhalten zusätzliche philosophische Ausbildung; besten aus dieser Gruppe: 20 jähriges Studium; verfügen als einzige über das wahre Wissen machen keine...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Fehler; streben nach dem Wesen des Gerechten 7