Religion /

Vergleich zwischen Aristoteles und Epikur

Vergleich zwischen Aristoteles und Epikur

 Aristoteles :
Glückseligkeit (eudaimonia) ist das höchste Gut und Endziel im
Leben, wonach alles strebt. Ein tugendhaftes leben führt zu
Gl

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

164

Vergleich zwischen Aristoteles und Epikur

user profile picture

JheSha

45 Followers
 

Religion

 

11/9/10

Ausarbeitung

• Aristoteles • Epikur • Drei Wege glücklichen Lebens (Aristoteles) • Hedonisches Kalkül (aabwähen“) (Epikur) • was soll am Ende dabei rauskommen?

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Aristoteles : Glückseligkeit (eudaimonia) ist das höchste Gut und Endziel im Leben, wonach alles strebt. Ein tugendhaftes leben führt zu Glückseligkeit. Antike Glücksphilosophien Epikur: Drei Wege glücklichen Lebens ● Nur Glückseligkeit wird um ihrer Selbst willen erstrebt (alles andere sind nur Mittel zum Glückseligkeit) Die niedriegste Lebensform wählt Genuss (hedone) und ist dadurch ihren Trieben und Affekten ausgeliefert (Tiere & Menschen ohne geistige Bedürfnisse) Wie komme ich zum Glück? Die gebildete Lebensform wählt oberflächlich die Ehre und (genauer) die Tüchtigkeit, brauch aber Bestätigung durch Mitmenschen (Menschen, die ihr Glück in der Polis (Gemein- schaft) finden → übliche Lebensform) Die höchste Lebensform wählt die Philosophie (Verstand, Den- ken), die die höchste, reinsten, vollkommensten und bestän- digsten Genüsse bietet, in denen der Mensch vollkommen unabhängig ist (einsame Weisen/Philosophien/Eremiten) Genuss (hedone) ist das höchste Gut und Endziel im Leben, wonach alles strebt. Ein Maximum an Genuss und ein Minimum an Schmerz führen zu Glückseligkeit (eudaimonia) → Nur Genuss wird um ihrer Selbst willen erstrebt (alles andere sind nur Mitte zu mehr Genuss) Vollendete Glückseligkeit, die ein Leben lang andauert. Das erreicht man, indem man ein tugendhaftes Leben führt und immer das rechte Map (= die Goldene Mitte) in jeder Handlung findet (weder geizig noch verschwenderisch, weder feige noch schmeinschelnd d). Hedonische Kalkül (abwägen) : Ich handle so, dass ich langfristig möglichst viel Genuss und möglichst wenig Schmerz erfahre. Dafür... 1. reduziere ich meine eigenenen Ansprüche, indem ich...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

mich von nicht notwendigen Bedürfnissen befreie und den notwendigen Priorität gebe 2. vermeide ich aktiv Schmerz, indem ich... a. Schmerz gegen zukünftigen Genuss aufrechne b. Schmerz durch Genuss kompensiere (z. B. Musik) c. mir bewusst mache, dass Schmerzen entweder chronisch, aber schwach sind oder stark, aber nur kurz andquern. Achtung: Um nach Glück zu streben, müssen zuerst notwendige Grundbedürfnisse gedeckt sein! Das beinhaltet körper- liche Gesundheit, Nahrung und alles, was zum Leben nötig ist (z. B. Kleidung, ein soziales Umfeld, etc.). Was soll am Ende dabei rauskommen? Möglichst viel Genuss und möglichst wenig Schmerz, damit die Seele den Zustand der Ataraxia ( Seelenfrieden) erreicht kann. Das erreicht man durch eine einfache, genügsame Lebensweise, die den Menschen gesund, aktiv, widerstands- fähig und empfindsam für Genüssen abhängig zu machen.

Religion /

Vergleich zwischen Aristoteles und Epikur

Vergleich zwischen Aristoteles und Epikur

user profile picture

JheSha

45 Followers
 

Religion

 

11/9/10

Ausarbeitung

Vergleich zwischen Aristoteles und Epikur

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Aristoteles :
Glückseligkeit (eudaimonia) ist das höchste Gut und Endziel im
Leben, wonach alles strebt. Ein tugendhaftes leben führt zu
Gl

App öffnen

Teilen

Speichern

164

Kommentare (3)

N

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

• Aristoteles • Epikur • Drei Wege glücklichen Lebens (Aristoteles) • Hedonisches Kalkül (aabwähen“) (Epikur) • was soll am Ende dabei rauskommen?

Ähnliche Knows

5

Übersicht Aristoteles

Know Übersicht Aristoteles  thumbnail

22

 

11/12/13

Aristoteles Nikomatische Ethik

Know Aristoteles Nikomatische Ethik  thumbnail

133

 

11/12/13

1

Aristoteles Postition

Know Aristoteles Postition thumbnail

58

 

11/12/13

3

Aristoteles

Know Aristoteles thumbnail

321

 

12/13

Mehr

Aristoteles : Glückseligkeit (eudaimonia) ist das höchste Gut und Endziel im Leben, wonach alles strebt. Ein tugendhaftes leben führt zu Glückseligkeit. Antike Glücksphilosophien Epikur: Drei Wege glücklichen Lebens ● Nur Glückseligkeit wird um ihrer Selbst willen erstrebt (alles andere sind nur Mittel zum Glückseligkeit) Die niedriegste Lebensform wählt Genuss (hedone) und ist dadurch ihren Trieben und Affekten ausgeliefert (Tiere & Menschen ohne geistige Bedürfnisse) Wie komme ich zum Glück? Die gebildete Lebensform wählt oberflächlich die Ehre und (genauer) die Tüchtigkeit, brauch aber Bestätigung durch Mitmenschen (Menschen, die ihr Glück in der Polis (Gemein- schaft) finden → übliche Lebensform) Die höchste Lebensform wählt die Philosophie (Verstand, Den- ken), die die höchste, reinsten, vollkommensten und bestän- digsten Genüsse bietet, in denen der Mensch vollkommen unabhängig ist (einsame Weisen/Philosophien/Eremiten) Genuss (hedone) ist das höchste Gut und Endziel im Leben, wonach alles strebt. Ein Maximum an Genuss und ein Minimum an Schmerz führen zu Glückseligkeit (eudaimonia) → Nur Genuss wird um ihrer Selbst willen erstrebt (alles andere sind nur Mitte zu mehr Genuss) Vollendete Glückseligkeit, die ein Leben lang andauert. Das erreicht man, indem man ein tugendhaftes Leben führt und immer das rechte Map (= die Goldene Mitte) in jeder Handlung findet (weder geizig noch verschwenderisch, weder feige noch schmeinschelnd d). Hedonische Kalkül (abwägen) : Ich handle so, dass ich langfristig möglichst viel Genuss und möglichst wenig Schmerz erfahre. Dafür... 1. reduziere ich meine eigenenen Ansprüche, indem ich...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

mich von nicht notwendigen Bedürfnissen befreie und den notwendigen Priorität gebe 2. vermeide ich aktiv Schmerz, indem ich... a. Schmerz gegen zukünftigen Genuss aufrechne b. Schmerz durch Genuss kompensiere (z. B. Musik) c. mir bewusst mache, dass Schmerzen entweder chronisch, aber schwach sind oder stark, aber nur kurz andquern. Achtung: Um nach Glück zu streben, müssen zuerst notwendige Grundbedürfnisse gedeckt sein! Das beinhaltet körper- liche Gesundheit, Nahrung und alles, was zum Leben nötig ist (z. B. Kleidung, ein soziales Umfeld, etc.). Was soll am Ende dabei rauskommen? Möglichst viel Genuss und möglichst wenig Schmerz, damit die Seele den Zustand der Ataraxia ( Seelenfrieden) erreicht kann. Das erreicht man durch eine einfache, genügsame Lebensweise, die den Menschen gesund, aktiv, widerstands- fähig und empfindsam für Genüssen abhängig zu machen.