Geographie/Erdkunde /

Karikaturanalyse „Monstar“

Karikaturanalyse „Monstar“

user profile picture

Aisha

21 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/10

Vorlage

Karikaturanalyse „Monstar“

 16. Mai 2021
Karikaturanalyse - Schuld am Ausbruch des Ersten Weltkrieges?
Die Karikatur hat den Titel „Monster“. Sie wurde am 29. Septembe

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

9

Gesamte Karikaturanalyse, historische Kontext wird dazu erläutert

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

16. Mai 2021 Karikaturanalyse - Schuld am Ausbruch des Ersten Weltkrieges? Die Karikatur hat den Titel „Monster“. Sie wurde am 29. September 1914 in Le Petit Journal, eine französischen Zeitungsartikel veröffentlicht. Der Karikaturist möchte darauf Aufmerksam machen, dass der Ausbruch des ersten Weltkriegs durch Deutschland und Österreich-Ungarn begonnen hat. Sie haben sich mit starken Gewalt gegen anderen europäischen Ländern gestanden. Ganz oben auf dem Bild ist eine graufärben Drache dargestellt. Er schaut nach vorne mit ziemlich gewaltigen Gesichtsausdruck. Ein scharfer, durchdringender Blick. Sein Mund ist offen und sie ist sehr Rot. Der Drache hat sehr scharfe und größere Zähne. Die rote Zunge zeigt ebenso nach vorne. Der Drache trägt eine preußische mit dem Kaiserlichen assozierte Pickelhaube und den Hut des österreichischen Monarchen auf seinem Kopf. Auf dem Boden liegt viele Menschliche Leiche. Der Boden ist auch sehr Rot. Und der Drache steht dadrauf. Man kann auch sagen, dass ein Seeschlangen-Leviathan Ungeheuer ist, das eine See von Blut mit sich bringt. Vor ihn sind 5 Männern zu sehen. Sie sind alle unterschiedliche bekleidet. Alle sind im laufposition und jeder hat Waffe in der Hand und zeigen in Richtung der Drache. Dort wo Männer stehen, ist der Boden Grau. Um Inhalt der Karikatur besser nachvollziehen zu können wird im folgendem Text die inhaltlichen Aspekten genauer analysiert. Wie schon in der Beschreibung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

erläutert habe, trägt der Drache eine preußische mit dem Kaiserlich assozierte Pickelhaube und den Hut des österreichischen Monarchen auf seinem Kopf, d.h., dass Deutschland und Österreich werden durch den Drachen repräsentiert. Das den Krieg mit sich bringt. Die unten dargestellten Männern symbolisieren Frankreich, Großbritannien, Serbien, Russland und Belgien. Dadurch dass das Ungeheuer dem Leser zugewandt erscheint und man den Rücken der Alliierten Verteidiger sieht, wird D-Ö auch eher als Aggressor dargestellt, die Alliierten Mächte als Verteidiger einer normalen Welt ohne Blutvergießen, Zerstörung und unzähligen Leichen, wir sehen welche ganz schwach angedeutet unter dem Fuß des Ungeheuers. Um zu wissen, Inwiefern die Karikatur nachvollziehbar ist, wird somit die historischen Hintergründe erläutert. Am 24. Juli 1914 führten die Konflikte zwischen den europäischen Großmächten zum Ausbruch des 1. Weltkriegs. Nach der Attentat auf den österreichischen Thronfolger erfolgte ein an Serbien und dann eine Reihe von gegenseitigen Kriegserklärungen. Daher nennt man diesen Zeitraum „Julikrise“. Die Vorgeschichte dazu: Auf den Balken stritten sich Österreich-Ungarn und Russland schon Länger über Vorherrschaft. Serbien war seitdem an unabhängig und erhielt von seine Schutzmacht Russland Unterstützung. Weil Russland Österreich-Ungarn schwächen wolle, weil selbst Interesse an Balkan hat. Russland unterstützte zudem auch Panslawismus und Österreich-Ungarn einige slawische Völker. Die europäische Großmächte waren in zwei feindliche Bündnissysteme integriert. Nach einer Attentat von Sarajevo nahm Österreich-Ungarn Kontakt mit der deutschen Reichsregierung auf und bekam den „Blankoscheck“. Am 23. Juli stellt Österreich-Ungarn der Regierung Serbiens ein Ultimatum auf, dass am 28. Juli österreichische Kriegserklärung folgte. Serbien akzeptiert die Forderung unter einer Bedingung (Die Souveränität Serbiens soll dadurch nicht eingeschränkt werden). Diese Antwort ist für Österreich-Ungarn nicht ausreichend und bricht die Beziehungen mit Serbien ab. Als Russland den Schutz macht gegenüber Serbien am 31. Juli mit einer General Mobilmachung begangen, machte auch das Deutsche Reich Mobil und erklärte Russland am 01. August den Krieg. Weil Russland mobilisierte zuerst seine Armee. Damit marschierte mit viele Soldaten die größte Armee an der deutschen Grenze auf. Daraufhin sah sich Deutschland zum Handeln gezwungen Zwei Tagen danach erfolgt die Kriegserklärung an Frankreich und am 04. August erklärte Großbritannien dem Deutschen Reich den Krieg. Endeffekt kam es zu Österreichs Kriegserklärung an Russland und der britischen Kriegserklärung an Österreich. Nach der Juli Krise, war nur noch Tiefspannung zwischen europäischen Großmächten gewesen. Die Konflikte setzten eine Reihe von Klickkriegserkläring in Bewegung. Der Ausbruch des ersten Weltkriegs löste bei allen Kriegführenden Bevölkerung Begeisterung aber auch Angst aus. Nun komme ich zu Beantwortung der Leitfrage. Dabei beziehe ich mich auf Sach- und Werturteil ein. Sachurteil: Der Intention des Karikaturist ist dazustellen, dass Deutschland und Österreich-Ungarn Schuld an Ausbruch des ersten Weltkrieg tragen. Weil, sie mit starken Gewalt, den Krieg gegen anderen europäischen Ländern erklärten. Deutschland und Österreich-Ungarn hatten eine große Verantwortung daran, dass der Krieg überhaupt ausgebrochen ist. Seine Politiker haben in einer Situation, in der alle europäischen Großmächte zum Kriege gerüstet und bereit waren, einen solchen Krieg auch zu führen. Sie haben das Feuer geschürt, nicht gelöscht, und dafür tragen die damaligen Deutschen und Österreichischen Politikern die Hauptverantwortung! Und die andere Ländern haben sich dagegen gekämpft um sich davon zu befreien. Die Karikatur macht auch deutlich, dass Deutschland und Österreich-Ungarn durstig nach Krieg waren, deswegen werden sie auch als Groß (Drache) dargestellt. Hätten Österreich-Ungarn und Deutschland den Krieg nicht erklärt, sind soviel Menschen nicht gestorben. Werturteil: Aus der heutigen Sicht wurde ich die Karikatur nicht gerechtfertigt bewerten. Weil, Meine Meinung nach alle beteiligten Mächten waren am Ausbruch des Ersten Weltkriegs beteiligt. Die Großmächten ahnten, dass es zum eine Krieg führte aber keine versuchte dies zu verhindern. Zudem Schrieb Christopher Clarck in seine Theorie „Die Schlafwandler", seine Meinung nach, trägt nicht nur eine Partei die Schuld, sondern jeder Partei hat sich gegenseitig hochgeschaukelt (vgl. Z. 3- 4) und ,,so gesehen war der Kriegsausbruch eine Tragödie, kein Verbrechen“ (Z. 4). Die am Ersten Weltkrieg beteiligten Nationen waren sich der Auswirkungen dieses Krieges nicht ganz bewusst. Helmut von Moltke hoffte zum Beispiel, dass der europäische Krieg schnell enden würde, aber er hatte im Hinterkopf, dass sich der Krieg möglicherweise über Jahre hinziehen könnte (vgl. Z. 5- 8). Endeffekt waren alle Großmächten Schlafwandler und haben sich gegen der Ausbruch des ersten Weltkrieges nichts getan. Schlussfolgerung kann man sagen, ass alle Teilstaaten hatten Schuld an dem Krieg, da alle den Krieg befürchteten, jedoch nichts getan haben und Entscheidungen getroffen, was zum Wettrüsten führte und den Krieg erschuf. Zum Beispiel Russland mit seine große Truppen hat Deutschland gezwungen dagegen zu kämpfen. Österreich-Ungarn hat die Krise mit Serbien zu sehr zugespitzt, Serbien ist im Konflikt mit Österreich-Ungarn zu weit gegangen und Deutschland hat den Krieg begonnen. somit hat zum Krieg geführt. 3

Geographie/Erdkunde /

Karikaturanalyse „Monstar“

Karikaturanalyse „Monstar“

user profile picture

Aisha

21 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/10

Vorlage

Karikaturanalyse „Monstar“

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 16. Mai 2021
Karikaturanalyse - Schuld am Ausbruch des Ersten Weltkrieges?
Die Karikatur hat den Titel „Monster“. Sie wurde am 29. Septembe

App öffnen

Teilen

Speichern

9

Kommentare (1)

Y

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Gesamte Karikaturanalyse, historische Kontext wird dazu erläutert

Ähnliche Knows

5

Vorgeschichte Erster Weltkrieg/Schuldfrage

Know Vorgeschichte Erster Weltkrieg/Schuldfrage thumbnail

78

 

11/12/13

2

1. Welkrieg Ursachen und Anlass

Know 1. Welkrieg Ursachen und Anlass  thumbnail

123

 

11/12/13

2

1. Weltkrieg

Know 1. Weltkrieg  thumbnail

74

 

11/12/13

Erster Weltkrieg

Know Erster Weltkrieg thumbnail

856

 

11/12/10

Mehr

16. Mai 2021 Karikaturanalyse - Schuld am Ausbruch des Ersten Weltkrieges? Die Karikatur hat den Titel „Monster“. Sie wurde am 29. September 1914 in Le Petit Journal, eine französischen Zeitungsartikel veröffentlicht. Der Karikaturist möchte darauf Aufmerksam machen, dass der Ausbruch des ersten Weltkriegs durch Deutschland und Österreich-Ungarn begonnen hat. Sie haben sich mit starken Gewalt gegen anderen europäischen Ländern gestanden. Ganz oben auf dem Bild ist eine graufärben Drache dargestellt. Er schaut nach vorne mit ziemlich gewaltigen Gesichtsausdruck. Ein scharfer, durchdringender Blick. Sein Mund ist offen und sie ist sehr Rot. Der Drache hat sehr scharfe und größere Zähne. Die rote Zunge zeigt ebenso nach vorne. Der Drache trägt eine preußische mit dem Kaiserlichen assozierte Pickelhaube und den Hut des österreichischen Monarchen auf seinem Kopf. Auf dem Boden liegt viele Menschliche Leiche. Der Boden ist auch sehr Rot. Und der Drache steht dadrauf. Man kann auch sagen, dass ein Seeschlangen-Leviathan Ungeheuer ist, das eine See von Blut mit sich bringt. Vor ihn sind 5 Männern zu sehen. Sie sind alle unterschiedliche bekleidet. Alle sind im laufposition und jeder hat Waffe in der Hand und zeigen in Richtung der Drache. Dort wo Männer stehen, ist der Boden Grau. Um Inhalt der Karikatur besser nachvollziehen zu können wird im folgendem Text die inhaltlichen Aspekten genauer analysiert. Wie schon in der Beschreibung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

erläutert habe, trägt der Drache eine preußische mit dem Kaiserlich assozierte Pickelhaube und den Hut des österreichischen Monarchen auf seinem Kopf, d.h., dass Deutschland und Österreich werden durch den Drachen repräsentiert. Das den Krieg mit sich bringt. Die unten dargestellten Männern symbolisieren Frankreich, Großbritannien, Serbien, Russland und Belgien. Dadurch dass das Ungeheuer dem Leser zugewandt erscheint und man den Rücken der Alliierten Verteidiger sieht, wird D-Ö auch eher als Aggressor dargestellt, die Alliierten Mächte als Verteidiger einer normalen Welt ohne Blutvergießen, Zerstörung und unzähligen Leichen, wir sehen welche ganz schwach angedeutet unter dem Fuß des Ungeheuers. Um zu wissen, Inwiefern die Karikatur nachvollziehbar ist, wird somit die historischen Hintergründe erläutert. Am 24. Juli 1914 führten die Konflikte zwischen den europäischen Großmächten zum Ausbruch des 1. Weltkriegs. Nach der Attentat auf den österreichischen Thronfolger erfolgte ein an Serbien und dann eine Reihe von gegenseitigen Kriegserklärungen. Daher nennt man diesen Zeitraum „Julikrise“. Die Vorgeschichte dazu: Auf den Balken stritten sich Österreich-Ungarn und Russland schon Länger über Vorherrschaft. Serbien war seitdem an unabhängig und erhielt von seine Schutzmacht Russland Unterstützung. Weil Russland Österreich-Ungarn schwächen wolle, weil selbst Interesse an Balkan hat. Russland unterstützte zudem auch Panslawismus und Österreich-Ungarn einige slawische Völker. Die europäische Großmächte waren in zwei feindliche Bündnissysteme integriert. Nach einer Attentat von Sarajevo nahm Österreich-Ungarn Kontakt mit der deutschen Reichsregierung auf und bekam den „Blankoscheck“. Am 23. Juli stellt Österreich-Ungarn der Regierung Serbiens ein Ultimatum auf, dass am 28. Juli österreichische Kriegserklärung folgte. Serbien akzeptiert die Forderung unter einer Bedingung (Die Souveränität Serbiens soll dadurch nicht eingeschränkt werden). Diese Antwort ist für Österreich-Ungarn nicht ausreichend und bricht die Beziehungen mit Serbien ab. Als Russland den Schutz macht gegenüber Serbien am 31. Juli mit einer General Mobilmachung begangen, machte auch das Deutsche Reich Mobil und erklärte Russland am 01. August den Krieg. Weil Russland mobilisierte zuerst seine Armee. Damit marschierte mit viele Soldaten die größte Armee an der deutschen Grenze auf. Daraufhin sah sich Deutschland zum Handeln gezwungen Zwei Tagen danach erfolgt die Kriegserklärung an Frankreich und am 04. August erklärte Großbritannien dem Deutschen Reich den Krieg. Endeffekt kam es zu Österreichs Kriegserklärung an Russland und der britischen Kriegserklärung an Österreich. Nach der Juli Krise, war nur noch Tiefspannung zwischen europäischen Großmächten gewesen. Die Konflikte setzten eine Reihe von Klickkriegserkläring in Bewegung. Der Ausbruch des ersten Weltkriegs löste bei allen Kriegführenden Bevölkerung Begeisterung aber auch Angst aus. Nun komme ich zu Beantwortung der Leitfrage. Dabei beziehe ich mich auf Sach- und Werturteil ein. Sachurteil: Der Intention des Karikaturist ist dazustellen, dass Deutschland und Österreich-Ungarn Schuld an Ausbruch des ersten Weltkrieg tragen. Weil, sie mit starken Gewalt, den Krieg gegen anderen europäischen Ländern erklärten. Deutschland und Österreich-Ungarn hatten eine große Verantwortung daran, dass der Krieg überhaupt ausgebrochen ist. Seine Politiker haben in einer Situation, in der alle europäischen Großmächte zum Kriege gerüstet und bereit waren, einen solchen Krieg auch zu führen. Sie haben das Feuer geschürt, nicht gelöscht, und dafür tragen die damaligen Deutschen und Österreichischen Politikern die Hauptverantwortung! Und die andere Ländern haben sich dagegen gekämpft um sich davon zu befreien. Die Karikatur macht auch deutlich, dass Deutschland und Österreich-Ungarn durstig nach Krieg waren, deswegen werden sie auch als Groß (Drache) dargestellt. Hätten Österreich-Ungarn und Deutschland den Krieg nicht erklärt, sind soviel Menschen nicht gestorben. Werturteil: Aus der heutigen Sicht wurde ich die Karikatur nicht gerechtfertigt bewerten. Weil, Meine Meinung nach alle beteiligten Mächten waren am Ausbruch des Ersten Weltkriegs beteiligt. Die Großmächten ahnten, dass es zum eine Krieg führte aber keine versuchte dies zu verhindern. Zudem Schrieb Christopher Clarck in seine Theorie „Die Schlafwandler", seine Meinung nach, trägt nicht nur eine Partei die Schuld, sondern jeder Partei hat sich gegenseitig hochgeschaukelt (vgl. Z. 3- 4) und ,,so gesehen war der Kriegsausbruch eine Tragödie, kein Verbrechen“ (Z. 4). Die am Ersten Weltkrieg beteiligten Nationen waren sich der Auswirkungen dieses Krieges nicht ganz bewusst. Helmut von Moltke hoffte zum Beispiel, dass der europäische Krieg schnell enden würde, aber er hatte im Hinterkopf, dass sich der Krieg möglicherweise über Jahre hinziehen könnte (vgl. Z. 5- 8). Endeffekt waren alle Großmächten Schlafwandler und haben sich gegen der Ausbruch des ersten Weltkrieges nichts getan. Schlussfolgerung kann man sagen, ass alle Teilstaaten hatten Schuld an dem Krieg, da alle den Krieg befürchteten, jedoch nichts getan haben und Entscheidungen getroffen, was zum Wettrüsten führte und den Krieg erschuf. Zum Beispiel Russland mit seine große Truppen hat Deutschland gezwungen dagegen zu kämpfen. Österreich-Ungarn hat die Krise mit Serbien zu sehr zugespitzt, Serbien ist im Konflikt mit Österreich-Ungarn zu weit gegangen und Deutschland hat den Krieg begonnen. somit hat zum Krieg geführt. 3