Wirtschaft und Recht /

Praktikum Lehrein 2020

Praktikum Lehrein 2020

 Inhaltsverzeichnis
Seite 01: Berufsvorstellungen, Vom Praktikum genannte Erwartungen
Seite 02: Wahl des Praktikums, Wahl des Betriebs
Seite

Praktikum Lehrein 2020

user profile picture

Lea

49 Followers

Teilen

Speichern

400

 

9

Präsentation

Hier ist mein Praktikumsbericht von Januar 2020 in einer Grundschule - verständlich und alles wichtige enthalten - 3710 Wörter - klare Gliederung und Struktur - 15 Punkte

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Inhaltsverzeichnis Seite 01: Berufsvorstellungen, Vom Praktikum genannte Erwartungen Seite 02: Wahl des Praktikums, Wahl des Betriebs Seite 03: Erwartungen an die Tätigkeiten, Basisinformationen zu Betrieb Seite 04: Basisinformationen zum Betrieb Seite 05: Normaler Arbeitstag Seite 06: Normaler Arbeitstag, Besonderes Ereignis Seite 07: Grundschullehrerin werden Seite 08: Wie funktioniert der Quereinstieg? Seite 09: Gesellschaftliche Rolle als Grundschullehrerin oder Grundschullehrer, Stellungnahme zum Praktikum Seite 10: Stellungnahme zum Praktikum Seite 11: Stellungnahme zum Praktikum Seite 12: Quellen Berufsvorstellungen Als Grundschullehrer/in bringt man Kindern etwas bei, was sie ihr Leben lang brauchen werden, wie zum Beispiel Lesen, Schreiben und Rechnen. Kindern mit Schwierigkeiten oder Beeinträchtigungen muss man helfen, sie unterstützen und speziell fördern. Außerdem muss man den Unterricht vor- und nachbereiten und Klassenarbeiten verfassen und korrigieren. Wichtig ist es auch den Kindern Umgangsformen mit anderen Menschen nahe zu bringen und ihnen Sozialverhalten anzueignen. Man steht sehr viel in Kontakt mit den Eltern wegen Anrufen und Gesprächen und manchmal auch mit dem Jugendamt, wenn man merkt, dass die Kinder Schwierigkeiten und Probleme Zuhause haben. Man übernimmt wichtige erzieherische Aufgaben und übermittelt ihnen Werte. Es ist wichtig, dass man jedes Kind gerecht beurteilt und es nicht mit anderen Kindern vergleicht. Ich denke als Grundschullehrerin braucht man starke Nerven, da Kinder sehr anstrengend sein können. Ein gutes Immunsystem gehört auch dazu, weil der erwachsene Körper sich nicht gut gegen die Kindervieren"...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

wehren kann. Außerdem ist es wichtig die Kinder aufmerksam zu beobachten und Anzeichen für schlechtes Sehen, Konzentrationsschwierigkeiten und Schwierigkeiten beim Hören zu erkennen. Bei Auffälligkeiten muss man die Eltern informieren, mit ihrem Kind zum Arzt zu gehen. Zusätzlich benötigt man Erste-Hilfe-Kenntnisse, um Verletzungen bei Kindern versorgen zu können. Vor allem muss man sich gut durchsetzen können. Das wichtigste, meiner Meinung nach, ist, dass die Kinder richtig auf die weiterführende Schule vorbereitet werden, damit sie keine Probleme beim lernen haben oder sich nicht gut in den Schulalltag einfinden können. Vom Praktikum genannte Erwartungen Am Anfang des Praktikums nannte mir die Schulleiterin ein paar Erwartungen. Sie wollte, dass ich sachlich mit den Kindern umgehe und ihnen helfe, wann auch immer sie Hilfe benötigen. Ebenfalls soll ich meine Erwartungen und Wünsche mit meiner Mentorin besprechen. Weiterhin sollte ich mich mit dem Nachnamen bei den Kindern vorstellen, um als Lehrkraft wahrgenommen zu werden. Ich sollte ein Vorbild für die Schüler und Schülerinnen sein, was bedeutete, keine Mobiltelefone im Unterricht. Außerdem sollte ich die Lehrkräfte bei der Hofaufsicht unterstützen und Personenbezogene Daten nicht an Dritte weitergeben. Zusätzlich wurde von mir erwartet, dass ich bei meldepflichtigen Krankheiten die Schulleitung informiere. Wahl des Praktikumsberufes Ich habe mich für den Beruf Grundschullehrerin entschieden, weil ich sehr gerne mit Kindern in Kontakt stehe und auch schon viel mit Kindern arbeite (Kinderturnen, Kinderleichtathletik). Außerdem würde ich Kindern gerne etwas beibringen, was sie ihr Leben lang brauchen werden. Ich mag es zu sehen wie Kinder sich entwickeln und neues lernen. Viele sagen mir ich solle keine Grundschullehrerin werden und durch das Praktikum wollte ich herausfinden ob es wirklich so ist wie alle es darstellen. Außerdem wollte ich mal das Berufsleben und den Alltag einer Grundschullehrerin kennenlernen. Ich finde es spannend wie Kinder sich verhalten und wie sie mit anderen Kindern umgehen. Vor allem mit Kindern, die ein anderes Aussehen haben oder eine andere Sprache sprechen. Ich würde auch gerne mal den Beruf Kinderpsychologin und Verhaltenswissenschaftler kennen lernen. Wahl des Betriebes Ich hatte mich als erstes bei meiner alten Grundschule beworben, dort hieß es aber sie würden nur Oberstufen Schüler/innen annehmen. Daraufhin hat mir eine Freundin gesagt, dass die Hölderlin Grundschule auch 9.Klässler annimmt. Ich habe mich beworben und bekam eine Zusage. Ich wusste bereits, dass diese Schule eine Eingangsstufe hat. Das bedeutet, dass die erste Klasse auf zwei Jahre aufgeteilt wurde, um den Kindern den Übergang vom Kindergarten in die Schule zu erleichtern und die Grundschule somit fünf Jahre dauert. Mich hat dieses Verfahren interessiert, da ich nur vier Jahre Grundschule hatte. Das Verfahren mit der Eingangsstufe finde ich sehr sinnvoll, da die Kinder nicht so einen Druck haben in der ersten Klasse haben. Außerdem haben sie dann mehr Zeit den Unterrichtsstoff der ersten Klasse zu bearbeiten, weil es sehr viel ist was sie da lernen. Erwartungen an die Tätigkeiten Ich hoffe ich kann den Kindern viel bei Aufgaben im Unterricht helfen und auch viel mit ihnen Üben. Schön wäre es zu lernen wie man Kindern am besten etwas beibringt, zu schauen wie der Lehrer den Unterricht vorbereitet und den Lehrer unterstützen zu können, zum Beispiel bei der Pausenaufsicht oder bei organisatorischen Sachen. Ich möchte auf Kinder mit Schwierigkeiten eingehen und viel einzeln mit ihnen üben. Zusätzlich möchte ich die Aufgaben des Sekretariats kennen lernen und schauen was die Schulleitung für einen Tagesablauf und Aufgaben hat. Mich interessiert auch was die Kinder in der Betreuung machen und was die Betreuer und Betreuerinnen zu tun haben. Ich hoffe ich kann bei einer Besprechung oder bei einem Lehrergespräch dabei sein, um auch die Arbeit neben dem Unterricht kennen zu lernen. Außerdem wäre es schön auch mal eine eigene Unterrichtsstunde vorzubereiten und zu halten und eventuell auch mal einen Test zu kontrollieren. Basisinformationen zum Betrieb Arbeitszeiten Die normale Arbeitszeit ist von 8.00 bis 13.25 Uhr. Manchmal helfen die Lehrer noch bei den Hausaufgabenbetreuungen bis 15.30 Uhr. Dazu kommt noch das Vor- und Nachbereiten des Unterrichts und Gespräche mit den Eltern. Insgesamt sollen die Lehrer und Lehrerinnen 28 Stunden in der Woche im Klassenraum stehen. Das heißt ungefähr 5,5 Stunden am Tag. Hierarchie In der Hölderlinschule arbeiten ungefähr 30 Lehrer und Lehrerinnen und es ging immer friedlich zu. Die Lehrer untereinander haben sich meistens gut verstanden. Im Lehrerzimmer wurde viel gelacht und friedlich diskutiert, auch mit der Schulleitung zusammen. Es stand oft Kuchen auf einem Tische, den jemand für alle mitgebracht hat. Alle waren sehr freundlich zu mir und haben sich nett mit mir unterhalten. Gegen Ende meines Praktikums hat meine Mentorin einen neuen Stundenplan von der Schulleitung bekommen, in dem sie nicht mehr viel Unterricht bei ihrer Klasse hat. Sie ist „ziemlich sauer und findet das schade“, meinte sie zu mir. Sie sprach mit der Schulleiterin und sagte, dass sie den Elternbrief schreiben soll. In dieser Situation hat man gemerkt, dass die Schulleiterin mehr zu sagen hat als die Fachlehrer, aber der Ton immer sachlich blieb und die Schulleiterin meine Mentorin verstehen konnte. Soziale Angebote Nachmittags gab es viele verschiedene soziale Angebote. Zum Beispiel AGs für die Kinder und die Hausaufgabenbetreuung nach dem Unterricht. Außerdem gab es eine Betreuung für Kinder deren Eltern arbeiten und eine verbindliche Betreuung. Das ist eine Bleibe für Kinder nach dem Unterricht, welche schlecht Deutsch sprechen oder Zuhause oder im Flüchtlingsheim nicht viele soziale Kontakte haben. In dieser Betreuung sprechen die Kinder Deutsch miteinander um es besser zu lernen und soziale Kontakte mit anderen Kindern zu knüpfen. Außerdem ist sie dafür da, dass Kinder, die in Flüchtlingsheimen wohnen, noch etwas Zeit haben mit anderen Kindern zu spielen. Rechtsform Die Schule ist eine öffentliche Einrichtung, also eine nicht rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts. Produkte Die Hölderlinschule verkauft T-Shirts, Pullover und Kappen mit ihrem Logo drauf. Es gibt unterschiedliche Farben und Größen. Dienstleistungen Helfer können, freiwillig und ohne Bezahlung, Nachmittags in der Hausaufgabenbetreuung helfen. Die Lehrer sind verpflichtet zum Unterricht zu erscheinen und müssen bei Ausfällen im Sekretariat Bescheid sagen, damit eine Vertretung gefunden werden kann. Die hessische Verfassung schreibt vor, dass sich das Kind durch das in der Grundschulzeit gelegte Fundament zu einer selbstständigen und eigenverantwortlichen Persönlichkeit entwickelt und den weiteren Bildungsweg gut aufbauen kann. Die Grundschule soll verlässliche Schulzeiten haben und einen gut aufgebauten Stundenplan. Schüler und Schülerinnen bis einschließlich der zweiten Jahrgangsstufe sollen nicht mehr als vier Unterrichtsstunden haben. Die dritte und vierte Jahrgangsstufe nicht mehr als fünf. Die Schulzeit eines Tages soll in Unterrichtsstunden, Entspannungszeiten und Spiel- und Bewegungszeiten eingeteilt sein. In der

Wirtschaft und Recht /

Praktikum Lehrein 2020

user profile picture

Lea  

Follow

49 Followers

 Inhaltsverzeichnis
Seite 01: Berufsvorstellungen, Vom Praktikum genannte Erwartungen
Seite 02: Wahl des Praktikums, Wahl des Betriebs
Seite

App öffnen

Hier ist mein Praktikumsbericht von Januar 2020 in einer Grundschule - verständlich und alles wichtige enthalten - 3710 Wörter - klare Gliederung und Struktur - 15 Punkte

Ähnliche Knows

user profile picture

Weltbevölkerung-Ursachen des Wachstums

Know Weltbevölkerung-Ursachen des Wachstums thumbnail

26

 

9/10

user profile picture

5

Praktikumsbericht

Know Praktikumsbericht  thumbnail

103

 

9/10

A

Ein Urteil verfassen

Know Ein Urteil verfassen thumbnail

67

 

12

user profile picture

5

Schule in Japan

Know Schule in Japan  thumbnail

0

 

10

Inhaltsverzeichnis Seite 01: Berufsvorstellungen, Vom Praktikum genannte Erwartungen Seite 02: Wahl des Praktikums, Wahl des Betriebs Seite 03: Erwartungen an die Tätigkeiten, Basisinformationen zu Betrieb Seite 04: Basisinformationen zum Betrieb Seite 05: Normaler Arbeitstag Seite 06: Normaler Arbeitstag, Besonderes Ereignis Seite 07: Grundschullehrerin werden Seite 08: Wie funktioniert der Quereinstieg? Seite 09: Gesellschaftliche Rolle als Grundschullehrerin oder Grundschullehrer, Stellungnahme zum Praktikum Seite 10: Stellungnahme zum Praktikum Seite 11: Stellungnahme zum Praktikum Seite 12: Quellen Berufsvorstellungen Als Grundschullehrer/in bringt man Kindern etwas bei, was sie ihr Leben lang brauchen werden, wie zum Beispiel Lesen, Schreiben und Rechnen. Kindern mit Schwierigkeiten oder Beeinträchtigungen muss man helfen, sie unterstützen und speziell fördern. Außerdem muss man den Unterricht vor- und nachbereiten und Klassenarbeiten verfassen und korrigieren. Wichtig ist es auch den Kindern Umgangsformen mit anderen Menschen nahe zu bringen und ihnen Sozialverhalten anzueignen. Man steht sehr viel in Kontakt mit den Eltern wegen Anrufen und Gesprächen und manchmal auch mit dem Jugendamt, wenn man merkt, dass die Kinder Schwierigkeiten und Probleme Zuhause haben. Man übernimmt wichtige erzieherische Aufgaben und übermittelt ihnen Werte. Es ist wichtig, dass man jedes Kind gerecht beurteilt und es nicht mit anderen Kindern vergleicht. Ich denke als Grundschullehrerin braucht man starke Nerven, da Kinder sehr anstrengend sein können. Ein gutes Immunsystem gehört auch dazu, weil der erwachsene Körper sich nicht gut gegen die Kindervieren"...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

wehren kann. Außerdem ist es wichtig die Kinder aufmerksam zu beobachten und Anzeichen für schlechtes Sehen, Konzentrationsschwierigkeiten und Schwierigkeiten beim Hören zu erkennen. Bei Auffälligkeiten muss man die Eltern informieren, mit ihrem Kind zum Arzt zu gehen. Zusätzlich benötigt man Erste-Hilfe-Kenntnisse, um Verletzungen bei Kindern versorgen zu können. Vor allem muss man sich gut durchsetzen können. Das wichtigste, meiner Meinung nach, ist, dass die Kinder richtig auf die weiterführende Schule vorbereitet werden, damit sie keine Probleme beim lernen haben oder sich nicht gut in den Schulalltag einfinden können. Vom Praktikum genannte Erwartungen Am Anfang des Praktikums nannte mir die Schulleiterin ein paar Erwartungen. Sie wollte, dass ich sachlich mit den Kindern umgehe und ihnen helfe, wann auch immer sie Hilfe benötigen. Ebenfalls soll ich meine Erwartungen und Wünsche mit meiner Mentorin besprechen. Weiterhin sollte ich mich mit dem Nachnamen bei den Kindern vorstellen, um als Lehrkraft wahrgenommen zu werden. Ich sollte ein Vorbild für die Schüler und Schülerinnen sein, was bedeutete, keine Mobiltelefone im Unterricht. Außerdem sollte ich die Lehrkräfte bei der Hofaufsicht unterstützen und Personenbezogene Daten nicht an Dritte weitergeben. Zusätzlich wurde von mir erwartet, dass ich bei meldepflichtigen Krankheiten die Schulleitung informiere. Wahl des Praktikumsberufes Ich habe mich für den Beruf Grundschullehrerin entschieden, weil ich sehr gerne mit Kindern in Kontakt stehe und auch schon viel mit Kindern arbeite (Kinderturnen, Kinderleichtathletik). Außerdem würde ich Kindern gerne etwas beibringen, was sie ihr Leben lang brauchen werden. Ich mag es zu sehen wie Kinder sich entwickeln und neues lernen. Viele sagen mir ich solle keine Grundschullehrerin werden und durch das Praktikum wollte ich herausfinden ob es wirklich so ist wie alle es darstellen. Außerdem wollte ich mal das Berufsleben und den Alltag einer Grundschullehrerin kennenlernen. Ich finde es spannend wie Kinder sich verhalten und wie sie mit anderen Kindern umgehen. Vor allem mit Kindern, die ein anderes Aussehen haben oder eine andere Sprache sprechen. Ich würde auch gerne mal den Beruf Kinderpsychologin und Verhaltenswissenschaftler kennen lernen. Wahl des Betriebes Ich hatte mich als erstes bei meiner alten Grundschule beworben, dort hieß es aber sie würden nur Oberstufen Schüler/innen annehmen. Daraufhin hat mir eine Freundin gesagt, dass die Hölderlin Grundschule auch 9.Klässler annimmt. Ich habe mich beworben und bekam eine Zusage. Ich wusste bereits, dass diese Schule eine Eingangsstufe hat. Das bedeutet, dass die erste Klasse auf zwei Jahre aufgeteilt wurde, um den Kindern den Übergang vom Kindergarten in die Schule zu erleichtern und die Grundschule somit fünf Jahre dauert. Mich hat dieses Verfahren interessiert, da ich nur vier Jahre Grundschule hatte. Das Verfahren mit der Eingangsstufe finde ich sehr sinnvoll, da die Kinder nicht so einen Druck haben in der ersten Klasse haben. Außerdem haben sie dann mehr Zeit den Unterrichtsstoff der ersten Klasse zu bearbeiten, weil es sehr viel ist was sie da lernen. Erwartungen an die Tätigkeiten Ich hoffe ich kann den Kindern viel bei Aufgaben im Unterricht helfen und auch viel mit ihnen Üben. Schön wäre es zu lernen wie man Kindern am besten etwas beibringt, zu schauen wie der Lehrer den Unterricht vorbereitet und den Lehrer unterstützen zu können, zum Beispiel bei der Pausenaufsicht oder bei organisatorischen Sachen. Ich möchte auf Kinder mit Schwierigkeiten eingehen und viel einzeln mit ihnen üben. Zusätzlich möchte ich die Aufgaben des Sekretariats kennen lernen und schauen was die Schulleitung für einen Tagesablauf und Aufgaben hat. Mich interessiert auch was die Kinder in der Betreuung machen und was die Betreuer und Betreuerinnen zu tun haben. Ich hoffe ich kann bei einer Besprechung oder bei einem Lehrergespräch dabei sein, um auch die Arbeit neben dem Unterricht kennen zu lernen. Außerdem wäre es schön auch mal eine eigene Unterrichtsstunde vorzubereiten und zu halten und eventuell auch mal einen Test zu kontrollieren. Basisinformationen zum Betrieb Arbeitszeiten Die normale Arbeitszeit ist von 8.00 bis 13.25 Uhr. Manchmal helfen die Lehrer noch bei den Hausaufgabenbetreuungen bis 15.30 Uhr. Dazu kommt noch das Vor- und Nachbereiten des Unterrichts und Gespräche mit den Eltern. Insgesamt sollen die Lehrer und Lehrerinnen 28 Stunden in der Woche im Klassenraum stehen. Das heißt ungefähr 5,5 Stunden am Tag. Hierarchie In der Hölderlinschule arbeiten ungefähr 30 Lehrer und Lehrerinnen und es ging immer friedlich zu. Die Lehrer untereinander haben sich meistens gut verstanden. Im Lehrerzimmer wurde viel gelacht und friedlich diskutiert, auch mit der Schulleitung zusammen. Es stand oft Kuchen auf einem Tische, den jemand für alle mitgebracht hat. Alle waren sehr freundlich zu mir und haben sich nett mit mir unterhalten. Gegen Ende meines Praktikums hat meine Mentorin einen neuen Stundenplan von der Schulleitung bekommen, in dem sie nicht mehr viel Unterricht bei ihrer Klasse hat. Sie ist „ziemlich sauer und findet das schade“, meinte sie zu mir. Sie sprach mit der Schulleiterin und sagte, dass sie den Elternbrief schreiben soll. In dieser Situation hat man gemerkt, dass die Schulleiterin mehr zu sagen hat als die Fachlehrer, aber der Ton immer sachlich blieb und die Schulleiterin meine Mentorin verstehen konnte. Soziale Angebote Nachmittags gab es viele verschiedene soziale Angebote. Zum Beispiel AGs für die Kinder und die Hausaufgabenbetreuung nach dem Unterricht. Außerdem gab es eine Betreuung für Kinder deren Eltern arbeiten und eine verbindliche Betreuung. Das ist eine Bleibe für Kinder nach dem Unterricht, welche schlecht Deutsch sprechen oder Zuhause oder im Flüchtlingsheim nicht viele soziale Kontakte haben. In dieser Betreuung sprechen die Kinder Deutsch miteinander um es besser zu lernen und soziale Kontakte mit anderen Kindern zu knüpfen. Außerdem ist sie dafür da, dass Kinder, die in Flüchtlingsheimen wohnen, noch etwas Zeit haben mit anderen Kindern zu spielen. Rechtsform Die Schule ist eine öffentliche Einrichtung, also eine nicht rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts. Produkte Die Hölderlinschule verkauft T-Shirts, Pullover und Kappen mit ihrem Logo drauf. Es gibt unterschiedliche Farben und Größen. Dienstleistungen Helfer können, freiwillig und ohne Bezahlung, Nachmittags in der Hausaufgabenbetreuung helfen. Die Lehrer sind verpflichtet zum Unterricht zu erscheinen und müssen bei Ausfällen im Sekretariat Bescheid sagen, damit eine Vertretung gefunden werden kann. Die hessische Verfassung schreibt vor, dass sich das Kind durch das in der Grundschulzeit gelegte Fundament zu einer selbstständigen und eigenverantwortlichen Persönlichkeit entwickelt und den weiteren Bildungsweg gut aufbauen kann. Die Grundschule soll verlässliche Schulzeiten haben und einen gut aufgebauten Stundenplan. Schüler und Schülerinnen bis einschließlich der zweiten Jahrgangsstufe sollen nicht mehr als vier Unterrichtsstunden haben. Die dritte und vierte Jahrgangsstufe nicht mehr als fünf. Die Schulzeit eines Tages soll in Unterrichtsstunden, Entspannungszeiten und Spiel- und Bewegungszeiten eingeteilt sein. In der