Geschichte /

Absolutismus und Aufklärung Lernzettel

Absolutismus und Aufklärung Lernzettel

user profile picture

Nikolas Jakubik

22 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Lernzettel

Absolutismus und Aufklärung Lernzettel

 Aufbau der Klausur:
1. Einordnung in den historischen Kontext
- Erklärung der Situation
- Zeitrechnung?
- Inter/Kontinentale/nationale Situ

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

9

LK Niveau für das zweite Semester (1. Klausur) Thema: Aufklärung und Absolutismus

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Aufbau der Klausur: 1. Einordnung in den historischen Kontext - Erklärung der Situation - Zeitrechnung? - Inter/Kontinentale/nationale Situation - Hinführung zum Thema 2. Erklärung der Leitfrage Lernzettel Geschichte - Spezifizieren - Klärung unbekannter Begriffe - Allgemeine Informationen zum Verständnis der Leitfrage 3. Quelle - Vorstellen der Quelle (Autor, Jahr usw.) - Probleme bei der Quelle (Parteiisch, lückenhaft) - primär/sekundär 4. Quellenanalyse/interpretation - Analyse beider Quellen - Interpretieren beider Quellen 5. Fazit - Vergleich beider Quellen - Wertung/Kritik beider Quellen - Diskutieren welche Quelle besser ist - eigene Position Sachurteil: - Sichtweise des Autors - Argumentation - Bezug zum historischen Kontext - Interesssen z.B. des Autors Werturteil: - Argumentation der Leitfrage - Gewichtung der Leitfrage und abschließende Stellungnahme Aufgeklärter Absolutismus: Aufklärung: - Ursprung im Zentrum von Mitteleuropa(Frankreich/deutsche Länder) war nicht in den Balkan Ländern (Trennung von Ost- und Westeuropa) Aufklärer: - Immanuel Kant - Voltaire - Montesquieu Ziele: - von selbstverschuldeter Unmündigkeit befreien - nicht mehr in der Lage seinen eigenen Verstand zu nutzen - sich mit der Macht der Gedanken der Fremdenkontrolle entziehen - der Kirche Macht ziehen Trennung von Staat und Kirche Reformen: - Bildung für alle - Kirchenreformen - Staatsreformen - Wirtschaft - einheitliche Gesetze Absolutismus: - absolute Macht von einem Herrscher (König) - keine Gewaltenteilung (König ist alles in einem) - König hat Gottes Gnadentum - besitzt Macht über alle in seinem Reich - verschwenderische Hofhaltung nur eine Religion erlaubt - Adel ist privilegiert - Hartes Strafrecht Könige: - Ludwig XIV. Aufgeklärter Absolutismus(Gegensatz): - König erster Diener des Staates - Ziele der Aufklärung werden durchgesetzt - sparsame Hofhaltung - Religiöse Toleranz - Milderung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

des Strafrechtes und Abschaffung der Folter - Kirche weniger Macht (-Abschaffung der Leibeigenschaft) Herrscher: - Friedrich II. - Katharina die Große Wissenschaft: - Beweis muss mit Sinnesorganen wahrnehmbar sein - Religionsgrundsätze müssen nicht bewiesen werden dürfen angezweifelt werden - Wissenschaft darf nicht angezweifelt werden => Aufklärung nicht grundsätzlich gegen Religion Katharina II.: Allgemeines: - geb. 1729 als Sophie von Anhalt-Zerbst in Stettin - ges. 1796 an Altersschwäche - 1744 nach Russland gezogen - - 4 Nachfolger - verheiratet mit Peter III. - baute St. Petersburg aus - sehr Reich Warum ,,die Große"? - erfolgreiche Kriegsführung - sehr reich - hohes Ansehen beim Adel Thron: - lies Peter II. einsperren - zog viele wichtige Leute auf ihre Leute - vollführte einen Putsch Aufklärung: - baute Bildung aus ( Bildung für alle, Bau von Universitäten) - Toleranzedikt - Einheitliche Rechtsprechung wurde eingeführt - Kontakt mit bekannten Aufklärern auf Frankreich (Voltaire und Montesquieu) - Ansatz zur Trennung von Staat und Kirche Rechte und Pflichten für Bauern: - Leibeigenschaft wurde nicht abgeschafft (musste die Gunst des Adels behalten) - müssen Steuern zahlen - harte Frondienste - Wehrpflicht - keinen Schutz vor Gutsherrn Rechte und Pflichte des Adels: - durften Gewerbe(Manufakturen) betreiben - keine Wehrpflicht → trotzdem oft hohe militärische Ränge - gute Bildung (Privatlehrer) - besaßen politische Macht Politik: - viele Deutsche im Moldaugebiet angesiedelt - Kirche hat keinen Landbesitz mehr - Bauernaufstand niedergeschlagen - verschwenderische Hofhaltung (gegen aufgeklärten Absolutismus) Frauen an der Macht: - vererbt - Mann stirbt + Gunst der Führungsriege - Putsch + Gunst der Führungsriege - Begründung: Gottgegeben Friedrich II.: Allgemeines: - geb. 1712 in Berlin - ges. 1786 Sanssouci - strenge Erziehung 1730 versuchte Flucht nach England - heiratet 1733 Elisabeth von Braunschweig (nicht freiwillig) - keinen Thronfolger bekommen - bewundert Katharina die Große - viel Kontakt mit Aufklärern (Voltaire und Montesquieu) Aufklärung: - König ist erster Diener des Staates (trotzdem über dem Gesetz) - vereinheitlicht und vereinfacht 1780 das Justizwesen - einheitliches Landrecht - weniger Privilegien vom Adel ( trotzdem immernoch bevorzugt) - Milderung vom Strafrecht (Abschaffung von Folter) - Bürgertum erhält mehr Macht - Abschaffung der Leibeigenschaft - Toleranzedikt - Wirtschaftsaufbau - Förderung von Bildung ( Bildung für alle, Bau von Universitäten) nicht zu viel Lernen damit sie keine Akademiker werden Politik: - nutzte Listen um Bürger zu überzeugen (Kartoffeln) - führte viele Kriege (erfolgreich) - fördert Kunst und Kultur Landbevölkerung sollte Montesquieu: Allgemeines: - von 1696 bis 1759 - Reicher Baron - französischer Philosoph Ansicht: - präferiert den Adel und hat Vorurteile gegenüber dem normalem Volk - Ansatz der Gewaltenteilung - 3 Staatsorgane 2 Kammern (Volks- und Adelskammer)+ Gerichtshof+ König - Republik+ König(gottgegeben und mächtigster Mensch im Land) Maria Theresia: → Allgemeines: - 1717 bis 1780 - Königin von Österreich-Ungarn - Aufgeklärte Herrscherin Politik: - jeder ist Steuerzahler (Adel verliert Privileg) - Zensur wird abgeschafft (Meinungsfreiheit) neues und einheitliches Gesetzbuch - einheitliche Rechtsprechung - Anfänge der Gewaltenteilung - Abschaffung der Leibeigenschaft - Sie stand über dem Gesetz John Locke: Allgemeines: - 1632-1704 - Philosoph und Pädagoge - studierte in Oxford Ansicht: - Ansatz für Grundrechte (Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit) - Ansätze von Gewaltenteilung (Judikative, Exekutive, Legislative) - repräsentative Demokratie - Begründer des Liberalismus (Autonomie des Individuums) - Naturrecht (alle von Natur aus gleich) David Hume Allgemeines: - 1711-1776 - schottischer Philosoph, Ökonom und Historiker - Vertreter der schottischen Aufklärung Ansicht: - Mensch ist zum Handel und Denken geboren - Mensch kann selber handeln - Religion sekundär wichtig der Mensch steht im Mittelpunkt - Menschen sollen ihren Verstand nutzen und nicht „stumpf“ glauben - Erfahrung machen uns zum Menschen - Menschen sollen ihre Sinneseindrücke schärfen und ihre Wahrnehmungen mehr vertrauen

Geschichte /

Absolutismus und Aufklärung Lernzettel

Absolutismus und Aufklärung Lernzettel

user profile picture

Nikolas Jakubik

22 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Lernzettel

Absolutismus und Aufklärung Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Aufbau der Klausur:
1. Einordnung in den historischen Kontext
- Erklärung der Situation
- Zeitrechnung?
- Inter/Kontinentale/nationale Situ

App öffnen

Teilen

Speichern

9

Kommentare (1)

A

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

LK Niveau für das zweite Semester (1. Klausur) Thema: Aufklärung und Absolutismus

Ähnliche Knows

Französische Revolution

Know Französische Revolution thumbnail

20756

 

11/12

Absolutismus, Aufklärung, Französisch Revolution

Know Absolutismus, Aufklärung, Französisch Revolution  thumbnail

2002

 

9

1

Aufklärung

Know Aufklärung  thumbnail

6460

 

11/12/13

1

Mittelalter

Know Mittelalter thumbnail

556

 

11/12

Mehr

Aufbau der Klausur: 1. Einordnung in den historischen Kontext - Erklärung der Situation - Zeitrechnung? - Inter/Kontinentale/nationale Situation - Hinführung zum Thema 2. Erklärung der Leitfrage Lernzettel Geschichte - Spezifizieren - Klärung unbekannter Begriffe - Allgemeine Informationen zum Verständnis der Leitfrage 3. Quelle - Vorstellen der Quelle (Autor, Jahr usw.) - Probleme bei der Quelle (Parteiisch, lückenhaft) - primär/sekundär 4. Quellenanalyse/interpretation - Analyse beider Quellen - Interpretieren beider Quellen 5. Fazit - Vergleich beider Quellen - Wertung/Kritik beider Quellen - Diskutieren welche Quelle besser ist - eigene Position Sachurteil: - Sichtweise des Autors - Argumentation - Bezug zum historischen Kontext - Interesssen z.B. des Autors Werturteil: - Argumentation der Leitfrage - Gewichtung der Leitfrage und abschließende Stellungnahme Aufgeklärter Absolutismus: Aufklärung: - Ursprung im Zentrum von Mitteleuropa(Frankreich/deutsche Länder) war nicht in den Balkan Ländern (Trennung von Ost- und Westeuropa) Aufklärer: - Immanuel Kant - Voltaire - Montesquieu Ziele: - von selbstverschuldeter Unmündigkeit befreien - nicht mehr in der Lage seinen eigenen Verstand zu nutzen - sich mit der Macht der Gedanken der Fremdenkontrolle entziehen - der Kirche Macht ziehen Trennung von Staat und Kirche Reformen: - Bildung für alle - Kirchenreformen - Staatsreformen - Wirtschaft - einheitliche Gesetze Absolutismus: - absolute Macht von einem Herrscher (König) - keine Gewaltenteilung (König ist alles in einem) - König hat Gottes Gnadentum - besitzt Macht über alle in seinem Reich - verschwenderische Hofhaltung nur eine Religion erlaubt - Adel ist privilegiert - Hartes Strafrecht Könige: - Ludwig XIV. Aufgeklärter Absolutismus(Gegensatz): - König erster Diener des Staates - Ziele der Aufklärung werden durchgesetzt - sparsame Hofhaltung - Religiöse Toleranz - Milderung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

des Strafrechtes und Abschaffung der Folter - Kirche weniger Macht (-Abschaffung der Leibeigenschaft) Herrscher: - Friedrich II. - Katharina die Große Wissenschaft: - Beweis muss mit Sinnesorganen wahrnehmbar sein - Religionsgrundsätze müssen nicht bewiesen werden dürfen angezweifelt werden - Wissenschaft darf nicht angezweifelt werden => Aufklärung nicht grundsätzlich gegen Religion Katharina II.: Allgemeines: - geb. 1729 als Sophie von Anhalt-Zerbst in Stettin - ges. 1796 an Altersschwäche - 1744 nach Russland gezogen - - 4 Nachfolger - verheiratet mit Peter III. - baute St. Petersburg aus - sehr Reich Warum ,,die Große"? - erfolgreiche Kriegsführung - sehr reich - hohes Ansehen beim Adel Thron: - lies Peter II. einsperren - zog viele wichtige Leute auf ihre Leute - vollführte einen Putsch Aufklärung: - baute Bildung aus ( Bildung für alle, Bau von Universitäten) - Toleranzedikt - Einheitliche Rechtsprechung wurde eingeführt - Kontakt mit bekannten Aufklärern auf Frankreich (Voltaire und Montesquieu) - Ansatz zur Trennung von Staat und Kirche Rechte und Pflichten für Bauern: - Leibeigenschaft wurde nicht abgeschafft (musste die Gunst des Adels behalten) - müssen Steuern zahlen - harte Frondienste - Wehrpflicht - keinen Schutz vor Gutsherrn Rechte und Pflichte des Adels: - durften Gewerbe(Manufakturen) betreiben - keine Wehrpflicht → trotzdem oft hohe militärische Ränge - gute Bildung (Privatlehrer) - besaßen politische Macht Politik: - viele Deutsche im Moldaugebiet angesiedelt - Kirche hat keinen Landbesitz mehr - Bauernaufstand niedergeschlagen - verschwenderische Hofhaltung (gegen aufgeklärten Absolutismus) Frauen an der Macht: - vererbt - Mann stirbt + Gunst der Führungsriege - Putsch + Gunst der Führungsriege - Begründung: Gottgegeben Friedrich II.: Allgemeines: - geb. 1712 in Berlin - ges. 1786 Sanssouci - strenge Erziehung 1730 versuchte Flucht nach England - heiratet 1733 Elisabeth von Braunschweig (nicht freiwillig) - keinen Thronfolger bekommen - bewundert Katharina die Große - viel Kontakt mit Aufklärern (Voltaire und Montesquieu) Aufklärung: - König ist erster Diener des Staates (trotzdem über dem Gesetz) - vereinheitlicht und vereinfacht 1780 das Justizwesen - einheitliches Landrecht - weniger Privilegien vom Adel ( trotzdem immernoch bevorzugt) - Milderung vom Strafrecht (Abschaffung von Folter) - Bürgertum erhält mehr Macht - Abschaffung der Leibeigenschaft - Toleranzedikt - Wirtschaftsaufbau - Förderung von Bildung ( Bildung für alle, Bau von Universitäten) nicht zu viel Lernen damit sie keine Akademiker werden Politik: - nutzte Listen um Bürger zu überzeugen (Kartoffeln) - führte viele Kriege (erfolgreich) - fördert Kunst und Kultur Landbevölkerung sollte Montesquieu: Allgemeines: - von 1696 bis 1759 - Reicher Baron - französischer Philosoph Ansicht: - präferiert den Adel und hat Vorurteile gegenüber dem normalem Volk - Ansatz der Gewaltenteilung - 3 Staatsorgane 2 Kammern (Volks- und Adelskammer)+ Gerichtshof+ König - Republik+ König(gottgegeben und mächtigster Mensch im Land) Maria Theresia: → Allgemeines: - 1717 bis 1780 - Königin von Österreich-Ungarn - Aufgeklärte Herrscherin Politik: - jeder ist Steuerzahler (Adel verliert Privileg) - Zensur wird abgeschafft (Meinungsfreiheit) neues und einheitliches Gesetzbuch - einheitliche Rechtsprechung - Anfänge der Gewaltenteilung - Abschaffung der Leibeigenschaft - Sie stand über dem Gesetz John Locke: Allgemeines: - 1632-1704 - Philosoph und Pädagoge - studierte in Oxford Ansicht: - Ansatz für Grundrechte (Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit) - Ansätze von Gewaltenteilung (Judikative, Exekutive, Legislative) - repräsentative Demokratie - Begründer des Liberalismus (Autonomie des Individuums) - Naturrecht (alle von Natur aus gleich) David Hume Allgemeines: - 1711-1776 - schottischer Philosoph, Ökonom und Historiker - Vertreter der schottischen Aufklärung Ansicht: - Mensch ist zum Handel und Denken geboren - Mensch kann selber handeln - Religion sekundär wichtig der Mensch steht im Mittelpunkt - Menschen sollen ihren Verstand nutzen und nicht „stumpf“ glauben - Erfahrung machen uns zum Menschen - Menschen sollen ihre Sinneseindrücke schärfen und ihre Wahrnehmungen mehr vertrauen