Geschichte /

Alexander der Große

Alexander der Große

 Name:
1. Großer Leistungsnachweis im Fach Geschichte
Gesamtpunktzahl:
Mdl. Leistung (eigener Vorschlag:
27/30 P
Note:
sehr gut (14)
Note: b

Alexander der Große

user profile picture

studymotivation

2216 Followers

Teilen

Speichern

39

 

11/9/10

Klausur

Note 14

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Name: 1. Großer Leistungsnachweis im Fach Geschichte Gesamtpunktzahl: Mdl. Leistung (eigener Vorschlag: 27/30 P Note: sehr gut (14) Note: befredigend (us) 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 36 2154 Unterschrift der Erziehungsberechtigten: 04 03 02 1 08.12.2020 12.12.20 01 00 Ø 1. Aufgabe 9/11 P) a) Erläutere Ausgangslage, Verlauf, Ergebnis und Folgen der Schlacht bei Issos 333 v. Chr. b) Interpretiere folgende Aussage Alexanders im Rückblick auf die Geschehnisse um die Schlacht bei Issos: Viel Erfolg! Ⓒ Ich habe keine Angst vor einem Heer von Löwen, das von einem Schaf angeführt wird. Ich habe aber Angst vor einem Heer von Schafen, das von einem Löwen angeführt wird. (Plutarch, Moralia) to 111 P) 2. Aufgabe a) Ordne die Quelle kurz in den Verlauf des Alexanderzugs ein (nach der Schlacht von Issos). b) Erläutere ausgehend von Arrians Darstellung Alexanders Umgang mit den besiegten Persem in Babylon und beurteile seine Herrschaftstaktik. Gib Textbelege an! Der römisch-griechische Geschichtsschreiber Arrian (ca. 87 – 145 n. Chr.) in seinem Werk über den Alexanderzug zu Alexanders Einzug und Regelungen in Babylon: Nachdem er [Alexander] von Arbela aufgebrochen war, rückte er geradewegs nach Babylon vor. Er war schon nicht mehr fern von Babylon und führte sein Heer in Schlachtordnung wie in einen Kampf, als ihm die Babylonier in Scharen entgegenkamen, zusammen mit ihren Priestern und Oberhäuptern. Alle brachten sie Geschenke, und sie übergaben die Stadt, die...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Burg und den 5 Schatz. Als Alexander Babylon betrat, befahl er den Babyloniem, die Heiligtümer, die Xerxes, [ar- chaimenidischer Großkönig] zerstört hatte, wiederaufzubauen, vor allen anderen den Tempel des Bel, den die Babylonier am meisten von allen Göttern verehren. Er setzte Mazaios [Perser] als Satrapen von Babylon ein und Amphipolites [Perser] als Befehlshaber der Truppen, die mit Maza- ios zurückgelassen wurden [...] Arrian, Anabasis III 3,16.3-5, Übers. U. Scharrer forte ___8__/8P) 3. Aufgabe a) Vergleiche das Alexanderbild von Curtius Rufus und Arrian bezüglich ihrer Darstellungen zum Brand von Persepolis (330 v. Chr.). b) Beurteile kurz die Bedeutung des Brands von Persepolis im Hinblick auf die Zielsetzung, die Alexander mit seinem Alexanderzug verfolgt. (6) Aufgabe a) Die Perser und die Makedoner befanden sich schon seit Langer Zeit in Feindschaft (krieg. Im Jahre 480 v. Chr zerstörten die perser mit Führung von xerxes Athen und 333 v.Chr trafen bei Issos einige griechische Heiligtümer. Im Jahre die makedonischen und persischer Herre aufeinander. Die Perser waren zahlenmapig in überlegenheit jedoch führten sie bei der Schlacht und der persische König Dareios I!! Floh nach osten. Somit siegten die Makedonen durch Alexander und Dareios II wurde in geschwächt und gedemütigt. eingeleitet dazu wird gefangen gehalten und seiner Machtposition erheblich -Untergang Dareios wird Dareias Familie von Alexander die Stadtkasse erbeutet. Alexander möchte mit diesem Zitat aussagen, dass er der Schlacht obwohl er zahlenmäßig nicht überlegen ist keine Angst vor bei Issos hat da es auf den Führer ankommt und der Führer ein Löwe und kein Schaf selbst als Lave und das sieht sich sein muss. Alexander Dareios II als nicht starker Gegner Schaf". Ihm macht es also nicht aus, dass sein Heer zahlenmäßig unterlegen ist und quasi das Schaf ist, weil er selbst der Lawa ist und sie gut anführt und es darave ankommt. Aufgabe 2 al Nach der Schlacht von Issos eroberte Alexander 1.GLN Geschichte Syrien und Phönizien und ging weiter südlich nach Agypten. Dort wurde er freundlich wurde er da und die besetzt Alexander mit den mit den Ägyptern Ägypter und freundlich aufgenommen, respektvoll respektvoll umgeht waren zuver von den Persem I sahen Alexander als "Befreier". Alexander Chrte den gyptischen Gott schließlich 334 v.Chr. Zum Pharas gekránt. Danach geht Siwa, da er eine Bestätigung beim Zeus Ammon Orakel machte (Abstammung von Zevs, Legitimierung Kronung zum Pharaol und es wurde bestätigt. Dann ging er Zurück nach Memphis, wo er die Kultur bewunderte und die verwaltung den Agyptern. das Militar berlies war in makedonischer Hand.. Danach machte sich über Syrien und Phönizien ave den weg nach Babylon. Bei Gargamela kam es erneut zur und makedonischen Herr. Schlacht zwischen persischem Nach einer ambivalenten Schlacht floh Dareias II ernest und dies führt zur Aufhebung der wird als über Asien und Alexander Asien ausgerufen. Schließlich zient Babylon (wichtiges Machtzentrum der der Schatz werden ihm kampflos Alexander Großmütigkeit (Schanung der Stadt,.... er nicht noch Gott Aps Aps b) Als Alexander sah dass die Babyloner sich Freiwillig unterwerfen, bewunderte er ihre Kultur und schonte ihre X und Einwohner. Als er in Babylan ankam mehr und wurde persischen Herrschaft never König über weiter nach perser). Dre Stadt und übergeben, dafür zeigt Stadt ließ er sogar ihre Heiligtümer wieder aufbauen um ihre Anerkennung zu sichern. Ich beurteile diese Herrschaftstaktisch als sehr strategisch, da er damit Herrschaftssicherung erkämpft und die Babyloner sich ihn stellen und es nicht zu weiteren nicht gegen ihn gegen Schlachten kommt und sein Heer sich dann belastet und sich kausruhen kann. *und ließ den persischen Statthaller. 213 Aufgabe 3 Das Alexanderbild von Curtius Rupus und Arrian bezüglich stellt ihrer Darstellungen zum Brand van Persepolis sind komplett gegensätzlich: Curtius Rufus fit ihn als Here mit einem wankelmütigen charakter dar, da er sagt, dass Alexan- der bei der Tat (Niederbrennung betrunken war und daher unzuverlässig und unberechnend ist. Jedoch sagt er, dass Alexander seine Tat danach bereut. Arrian hingegen lässt ihn als starke persönlichkeit dar- Gegen stehen, da des Permenions er sagt, dass er Argumente nicht beachtet und sein Handeln stark begründer und er sehr berechnend ist, und sein festes Ziel Rache ist. b) Alexander nutzte den Brand als Endpunkt seines Rache- krieges um sich bel den persern Für die Zerstörung Athens (480 v.Chr. zu rächen, da dies schon von und am Anfang an der Grund seines Feldzuges war dies schon von Anfang an geplant war. Mit dem Brand geling ihm das Ziel sich zu rächen. Emily Schramm 3/2

Geschichte /

Alexander der Große

user profile picture

studymotivation  

Follow

2216 Followers

 Name:
1. Großer Leistungsnachweis im Fach Geschichte
Gesamtpunktzahl:
Mdl. Leistung (eigener Vorschlag:
27/30 P
Note:
sehr gut (14)
Note: b

App öffnen

Note 14

Ähnliche Knows

L

Alexander der Große

Know Alexander der Große  thumbnail

19

 

11/9/10

user profile picture

3

Alexander der große

Know Alexander der große thumbnail

16

 

11

user profile picture

Alexander der Große

Know Alexander der Große  thumbnail

10

 

7

user profile picture

1

Alexander der Große

Know Alexander der Große thumbnail

6

 

6

Name: 1. Großer Leistungsnachweis im Fach Geschichte Gesamtpunktzahl: Mdl. Leistung (eigener Vorschlag: 27/30 P Note: sehr gut (14) Note: befredigend (us) 15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 36 2154 Unterschrift der Erziehungsberechtigten: 04 03 02 1 08.12.2020 12.12.20 01 00 Ø 1. Aufgabe 9/11 P) a) Erläutere Ausgangslage, Verlauf, Ergebnis und Folgen der Schlacht bei Issos 333 v. Chr. b) Interpretiere folgende Aussage Alexanders im Rückblick auf die Geschehnisse um die Schlacht bei Issos: Viel Erfolg! Ⓒ Ich habe keine Angst vor einem Heer von Löwen, das von einem Schaf angeführt wird. Ich habe aber Angst vor einem Heer von Schafen, das von einem Löwen angeführt wird. (Plutarch, Moralia) to 111 P) 2. Aufgabe a) Ordne die Quelle kurz in den Verlauf des Alexanderzugs ein (nach der Schlacht von Issos). b) Erläutere ausgehend von Arrians Darstellung Alexanders Umgang mit den besiegten Persem in Babylon und beurteile seine Herrschaftstaktik. Gib Textbelege an! Der römisch-griechische Geschichtsschreiber Arrian (ca. 87 – 145 n. Chr.) in seinem Werk über den Alexanderzug zu Alexanders Einzug und Regelungen in Babylon: Nachdem er [Alexander] von Arbela aufgebrochen war, rückte er geradewegs nach Babylon vor. Er war schon nicht mehr fern von Babylon und führte sein Heer in Schlachtordnung wie in einen Kampf, als ihm die Babylonier in Scharen entgegenkamen, zusammen mit ihren Priestern und Oberhäuptern. Alle brachten sie Geschenke, und sie übergaben die Stadt, die...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Burg und den 5 Schatz. Als Alexander Babylon betrat, befahl er den Babyloniem, die Heiligtümer, die Xerxes, [ar- chaimenidischer Großkönig] zerstört hatte, wiederaufzubauen, vor allen anderen den Tempel des Bel, den die Babylonier am meisten von allen Göttern verehren. Er setzte Mazaios [Perser] als Satrapen von Babylon ein und Amphipolites [Perser] als Befehlshaber der Truppen, die mit Maza- ios zurückgelassen wurden [...] Arrian, Anabasis III 3,16.3-5, Übers. U. Scharrer forte ___8__/8P) 3. Aufgabe a) Vergleiche das Alexanderbild von Curtius Rufus und Arrian bezüglich ihrer Darstellungen zum Brand von Persepolis (330 v. Chr.). b) Beurteile kurz die Bedeutung des Brands von Persepolis im Hinblick auf die Zielsetzung, die Alexander mit seinem Alexanderzug verfolgt. (6) Aufgabe a) Die Perser und die Makedoner befanden sich schon seit Langer Zeit in Feindschaft (krieg. Im Jahre 480 v. Chr zerstörten die perser mit Führung von xerxes Athen und 333 v.Chr trafen bei Issos einige griechische Heiligtümer. Im Jahre die makedonischen und persischer Herre aufeinander. Die Perser waren zahlenmapig in überlegenheit jedoch führten sie bei der Schlacht und der persische König Dareios I!! Floh nach osten. Somit siegten die Makedonen durch Alexander und Dareios II wurde in geschwächt und gedemütigt. eingeleitet dazu wird gefangen gehalten und seiner Machtposition erheblich -Untergang Dareios wird Dareias Familie von Alexander die Stadtkasse erbeutet. Alexander möchte mit diesem Zitat aussagen, dass er der Schlacht obwohl er zahlenmäßig nicht überlegen ist keine Angst vor bei Issos hat da es auf den Führer ankommt und der Führer ein Löwe und kein Schaf selbst als Lave und das sieht sich sein muss. Alexander Dareios II als nicht starker Gegner Schaf". Ihm macht es also nicht aus, dass sein Heer zahlenmäßig unterlegen ist und quasi das Schaf ist, weil er selbst der Lawa ist und sie gut anführt und es darave ankommt. Aufgabe 2 al Nach der Schlacht von Issos eroberte Alexander 1.GLN Geschichte Syrien und Phönizien und ging weiter südlich nach Agypten. Dort wurde er freundlich wurde er da und die besetzt Alexander mit den mit den Ägyptern Ägypter und freundlich aufgenommen, respektvoll respektvoll umgeht waren zuver von den Persem I sahen Alexander als "Befreier". Alexander Chrte den gyptischen Gott schließlich 334 v.Chr. Zum Pharas gekránt. Danach geht Siwa, da er eine Bestätigung beim Zeus Ammon Orakel machte (Abstammung von Zevs, Legitimierung Kronung zum Pharaol und es wurde bestätigt. Dann ging er Zurück nach Memphis, wo er die Kultur bewunderte und die verwaltung den Agyptern. das Militar berlies war in makedonischer Hand.. Danach machte sich über Syrien und Phönizien ave den weg nach Babylon. Bei Gargamela kam es erneut zur und makedonischen Herr. Schlacht zwischen persischem Nach einer ambivalenten Schlacht floh Dareias II ernest und dies führt zur Aufhebung der wird als über Asien und Alexander Asien ausgerufen. Schließlich zient Babylon (wichtiges Machtzentrum der der Schatz werden ihm kampflos Alexander Großmütigkeit (Schanung der Stadt,.... er nicht noch Gott Aps Aps b) Als Alexander sah dass die Babyloner sich Freiwillig unterwerfen, bewunderte er ihre Kultur und schonte ihre X und Einwohner. Als er in Babylan ankam mehr und wurde persischen Herrschaft never König über weiter nach perser). Dre Stadt und übergeben, dafür zeigt Stadt ließ er sogar ihre Heiligtümer wieder aufbauen um ihre Anerkennung zu sichern. Ich beurteile diese Herrschaftstaktisch als sehr strategisch, da er damit Herrschaftssicherung erkämpft und die Babyloner sich ihn stellen und es nicht zu weiteren nicht gegen ihn gegen Schlachten kommt und sein Heer sich dann belastet und sich kausruhen kann. *und ließ den persischen Statthaller. 213 Aufgabe 3 Das Alexanderbild von Curtius Rupus und Arrian bezüglich stellt ihrer Darstellungen zum Brand van Persepolis sind komplett gegensätzlich: Curtius Rufus fit ihn als Here mit einem wankelmütigen charakter dar, da er sagt, dass Alexan- der bei der Tat (Niederbrennung betrunken war und daher unzuverlässig und unberechnend ist. Jedoch sagt er, dass Alexander seine Tat danach bereut. Arrian hingegen lässt ihn als starke persönlichkeit dar- Gegen stehen, da des Permenions er sagt, dass er Argumente nicht beachtet und sein Handeln stark begründer und er sehr berechnend ist, und sein festes Ziel Rache ist. b) Alexander nutzte den Brand als Endpunkt seines Rache- krieges um sich bel den persern Für die Zerstörung Athens (480 v.Chr. zu rächen, da dies schon von und am Anfang an der Grund seines Feldzuges war dies schon von Anfang an geplant war. Mit dem Brand geling ihm das Ziel sich zu rächen. Emily Schramm 3/2