Geschichte /

Aufbau einer analyse: Geschichte

Aufbau einer analyse: Geschichte

T

Tabi

30 Followers
 

Geschichte

 

11/12

Ausarbeitung

Aufbau einer analyse: Geschichte

 Schriftliche historische Quellen
Textquellen sind zentrale Quellen zur Rekonstruktion histori-
scher Sachverhalte.¹ Quellen geben allerding

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

117

Grundstruktur

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Schriftliche historische Quellen Textquellen sind zentrale Quellen zur Rekonstruktion histori- scher Sachverhalte.¹ Quellen geben allerdings immer eine subjektive Sicht wieder, auch dann, wenn sie um Objektivität bemüht sind oder diese suggerieren. Selbst vermeintlich objektive Quellen beinhalten immer die Perspektive des Verfassers in Form seines kulturellen, gesellschaftlichen und ideologischen Hintergrundes. Daher ist für den historischen Erkenntnisgewinn auch eine Dekonstruktion der Quelle not- wendig. Historische Erkenntnis ist das Ergebnis dieser bei- den Verfahren, die immer miteinander einhergehen. Fachmethodik Geschichte Qualifikationsphase: Interpretation schriftlicher historischer Quellen Interpretation von schriftlichen historischen Quellen Die folgenden Hinweise und Anmerkungen bieten eine Hilfe- stellung bei der Interpretation: 1. Analyse: 1.1 Formale Analyse An mein Voll und an die Deutsche Nation. Mob Nesta on Sautern in bo Jeun bubr Oriabc an Him Lan eges Cres in Briarw Non ruely Thema Geschichte Q Fachmethodik siber b Dies seifer, C Friedrich Wilhelm. Murthrie cool minninor Sweet C C e as s minde , debe of t de art, independ ng Bornemens Bra ww ib ed 2ameri ,,An mein Volk und an die deutsche Nation" Friedrich Wilhelm IV. (1795-1861) Deckersche Geheime Oberhofbuchdruckerei Berlin, 21. März 1848 Verfasser/in O Persönlichkeit, soziale Herkunft, Bildung, Beruf, Wirkungsmöglichkeiten, Bezug zum Berichte- ten (z.B. Augenzeuge, Zeitgenosse etc.), Bezug zum Adressaten Quellengattung und Quellenart o Dokument (Überrest) / Monument (Tradition) O Textart: Urkunde, Verfassungstext, Aufruf, Rede, Presseartikel, Aktenstück, Plakat, Memoiren etc. o öffentlich/nicht-öffentlich, geheim, intern, (nicht) für die Veröffentlichung bestimmt o Selbstzeugnis/Fremdzeugnis, Auftragsarbeit Adressaten/Adressatenbezug Zeitpunkt, Anlass o kurz: historischer und situativer Kontext (konkreter Ereigniszusammenhang, in dem die Quel- le steht, den Zeitpunkt der Entstehung und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

des Anlasses sowie den Entstehungsort der Quelle knapp skizzieren) Intention o erkennbare Ziele und Absichten, die der Autor mit Blick auf seine(n) Adressaten verfolgt O die Intention (konkret!); diese ist nicht ohne die oben angeführten Aspekte erschließbar o ggf. wenn bekannt: Wirkung 1.2 Inhaltliche Analyse Inhalt und Gedankengang analysieren (Aussagen präzise herausarbeiten, sodass Inhalt und Gedanken- gang (Aufbau, Progression, Struktur) der Quelle deutlich werden) und wiedergeben O Optionen: a) textdurchschreitendes Verfahren auf der Grundlage einer Gliederung b) besser: argumentative Struktur herausarbeiten (Aufbauelemente, Argumentationselemente) O sprachliche Gestaltungsmittel der Quelle: nur „Bedeutungsträger mit besonderer Funktion" (z.B. zur Erkenntnis der Intention); Stilmittel, wenn sie quantitativ und qualitativ auffallen und/oder einen auffallenden sprachlichen Charakter aufweisen (ungewöhnlicher Sprachgebrauch, Wort- schöpfungen und Kombinationen etc.) 1 Darstellungen (Historikertexte etc.) sind dagegen Deutungen eben dieser historischen Sachverhalte, dadurch, dass sie sich auf die Inhalte von (Text-)Quellen beziehen. 1 ● . Sprache der Analyse: Tempus = Präsens; Aussagen der Quelle dabei in der indirekten Rede wiederge- ben (kritische Textdistanz nachweisen!) 2. Erläuterung ● Textverweise: notwendig, Zeilenangaben; Textzitate: es sollte vermieden werden, zu nah am Text zu formulieren; gleichwohl sollten zentrale Aussagen durch Zitate übernommen werden historischen Kontext ausführen <-> erlerntes relevantes Fachwissen strukturiert einbringen all das anführen, was zur Einordnung des vorliegenden Textes dient; abwägen, was der Leser wissen sollte, um die Quelle umfassend zu verstehen → relevante Ereignisse, Strukturen, Entwicklungen, Zusammenhänge etc. darlegen, die zum Ver- ständnis der Quelle (in ihren Aussagen, Bezügen, und ihrer Bedeutung <-> Aufgabenstellung genau beachten!) notwendig sind Bezüge zur Quelle erkennen lassen, indem die Ausführungen zum historischen Kontext an den Text gekoppelt werden (→ Textverweise verwenden) Fachbegriffe, zentrale Zitate, Datenangaben von zentraler Bedeutung ausführen Tempus: Präteritum, resp. Plusquamperfekt 3. Urteilsbildung in dieser Aufgabe ist eine strukturiert aufgebaute und differenzierte Argumentation gefordert, die auf der Analyse und der Kontextualisierung aufbaut oftmals wird eine These oder ein Zitat angeführt mit Bezug zur Quelle, zu der/dem Stellung genommen werden soll (Aufgabenstellung und Operator(en) genau beachten!) Urteil = historisch fundiert; kritische Distanz zur Quelle; reflektiert; differenziert; systematisch strukturierte, auf die Aufgabe gerichtete Bearbeitung; immer mit Bezug auf die, oder ausgehend von der, vorliegende(n) Quelle Darstellungsleistung Die Darstellungsleistung gliedert sich in folgende Bereiche²: Anforderungen Der Prüfling 1 strukturiert seinen Text schlüssig, stringent sowie gedanklich klar und bezieht sich dabei ge- nau und konsequent auf die Aufgabenstellung. bezieht beschreibende, deutende und wertende Aussagen schlüssig aufeinander und verknüpft 2 die Ergebnisse der Textanalyse mit den Ausführungen über historische Zusammenhänge zu einer kritischen Auseinandersetzung. 3 belegt seine Aussagen durch angemessene und korrekte Nachweise (Zitate, Text- und Kontext- verweise u. a.). 4 formuliert unter Beachtung der Fachsprache präzise und begrifflich differenziert. 5 schreibt sprachlich richtig (Grammatik, Syntax, Orthografie, Zeichensetzung) sowie syntaktisch und stilistisch sicher. 2 In Geschichtsklausuren sind inhaltlich 80 Punkte und in der Darstellungsleistung 20 Punkte zu erreichen. maximal erreichbare Punktzahl /5 /4 /3 /4 /4 2

Geschichte /

Aufbau einer analyse: Geschichte

Aufbau einer analyse: Geschichte

T

Tabi

30 Followers
 

Geschichte

 

11/12

Ausarbeitung

Aufbau einer analyse: Geschichte

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Schriftliche historische Quellen
Textquellen sind zentrale Quellen zur Rekonstruktion histori-
scher Sachverhalte.¹ Quellen geben allerding

App öffnen

Teilen

Speichern

117

Kommentare (2)

X

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Grundstruktur

Ähnliche Knows

Interpretation einer schriftlichen Quelle

Know Interpretation einer schriftlichen Quelle thumbnail

69

 

11/12/13

2

Schritte einer Quellenanalyse

Know Schritte einer Quellenanalyse thumbnail

77

 

11/12/13

2

Methodenübersicht Geschichte - Klausur

Know Methodenübersicht Geschichte - Klausur thumbnail

51

 

11/12/13

Interpretation von Quellen

Know Interpretation von Quellen thumbnail

147

 

11/12/13

Mehr

Schriftliche historische Quellen Textquellen sind zentrale Quellen zur Rekonstruktion histori- scher Sachverhalte.¹ Quellen geben allerdings immer eine subjektive Sicht wieder, auch dann, wenn sie um Objektivität bemüht sind oder diese suggerieren. Selbst vermeintlich objektive Quellen beinhalten immer die Perspektive des Verfassers in Form seines kulturellen, gesellschaftlichen und ideologischen Hintergrundes. Daher ist für den historischen Erkenntnisgewinn auch eine Dekonstruktion der Quelle not- wendig. Historische Erkenntnis ist das Ergebnis dieser bei- den Verfahren, die immer miteinander einhergehen. Fachmethodik Geschichte Qualifikationsphase: Interpretation schriftlicher historischer Quellen Interpretation von schriftlichen historischen Quellen Die folgenden Hinweise und Anmerkungen bieten eine Hilfe- stellung bei der Interpretation: 1. Analyse: 1.1 Formale Analyse An mein Voll und an die Deutsche Nation. Mob Nesta on Sautern in bo Jeun bubr Oriabc an Him Lan eges Cres in Briarw Non ruely Thema Geschichte Q Fachmethodik siber b Dies seifer, C Friedrich Wilhelm. Murthrie cool minninor Sweet C C e as s minde , debe of t de art, independ ng Bornemens Bra ww ib ed 2ameri ,,An mein Volk und an die deutsche Nation" Friedrich Wilhelm IV. (1795-1861) Deckersche Geheime Oberhofbuchdruckerei Berlin, 21. März 1848 Verfasser/in O Persönlichkeit, soziale Herkunft, Bildung, Beruf, Wirkungsmöglichkeiten, Bezug zum Berichte- ten (z.B. Augenzeuge, Zeitgenosse etc.), Bezug zum Adressaten Quellengattung und Quellenart o Dokument (Überrest) / Monument (Tradition) O Textart: Urkunde, Verfassungstext, Aufruf, Rede, Presseartikel, Aktenstück, Plakat, Memoiren etc. o öffentlich/nicht-öffentlich, geheim, intern, (nicht) für die Veröffentlichung bestimmt o Selbstzeugnis/Fremdzeugnis, Auftragsarbeit Adressaten/Adressatenbezug Zeitpunkt, Anlass o kurz: historischer und situativer Kontext (konkreter Ereigniszusammenhang, in dem die Quel- le steht, den Zeitpunkt der Entstehung und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

des Anlasses sowie den Entstehungsort der Quelle knapp skizzieren) Intention o erkennbare Ziele und Absichten, die der Autor mit Blick auf seine(n) Adressaten verfolgt O die Intention (konkret!); diese ist nicht ohne die oben angeführten Aspekte erschließbar o ggf. wenn bekannt: Wirkung 1.2 Inhaltliche Analyse Inhalt und Gedankengang analysieren (Aussagen präzise herausarbeiten, sodass Inhalt und Gedanken- gang (Aufbau, Progression, Struktur) der Quelle deutlich werden) und wiedergeben O Optionen: a) textdurchschreitendes Verfahren auf der Grundlage einer Gliederung b) besser: argumentative Struktur herausarbeiten (Aufbauelemente, Argumentationselemente) O sprachliche Gestaltungsmittel der Quelle: nur „Bedeutungsträger mit besonderer Funktion" (z.B. zur Erkenntnis der Intention); Stilmittel, wenn sie quantitativ und qualitativ auffallen und/oder einen auffallenden sprachlichen Charakter aufweisen (ungewöhnlicher Sprachgebrauch, Wort- schöpfungen und Kombinationen etc.) 1 Darstellungen (Historikertexte etc.) sind dagegen Deutungen eben dieser historischen Sachverhalte, dadurch, dass sie sich auf die Inhalte von (Text-)Quellen beziehen. 1 ● . Sprache der Analyse: Tempus = Präsens; Aussagen der Quelle dabei in der indirekten Rede wiederge- ben (kritische Textdistanz nachweisen!) 2. Erläuterung ● Textverweise: notwendig, Zeilenangaben; Textzitate: es sollte vermieden werden, zu nah am Text zu formulieren; gleichwohl sollten zentrale Aussagen durch Zitate übernommen werden historischen Kontext ausführen <-> erlerntes relevantes Fachwissen strukturiert einbringen all das anführen, was zur Einordnung des vorliegenden Textes dient; abwägen, was der Leser wissen sollte, um die Quelle umfassend zu verstehen → relevante Ereignisse, Strukturen, Entwicklungen, Zusammenhänge etc. darlegen, die zum Ver- ständnis der Quelle (in ihren Aussagen, Bezügen, und ihrer Bedeutung <-> Aufgabenstellung genau beachten!) notwendig sind Bezüge zur Quelle erkennen lassen, indem die Ausführungen zum historischen Kontext an den Text gekoppelt werden (→ Textverweise verwenden) Fachbegriffe, zentrale Zitate, Datenangaben von zentraler Bedeutung ausführen Tempus: Präteritum, resp. Plusquamperfekt 3. Urteilsbildung in dieser Aufgabe ist eine strukturiert aufgebaute und differenzierte Argumentation gefordert, die auf der Analyse und der Kontextualisierung aufbaut oftmals wird eine These oder ein Zitat angeführt mit Bezug zur Quelle, zu der/dem Stellung genommen werden soll (Aufgabenstellung und Operator(en) genau beachten!) Urteil = historisch fundiert; kritische Distanz zur Quelle; reflektiert; differenziert; systematisch strukturierte, auf die Aufgabe gerichtete Bearbeitung; immer mit Bezug auf die, oder ausgehend von der, vorliegende(n) Quelle Darstellungsleistung Die Darstellungsleistung gliedert sich in folgende Bereiche²: Anforderungen Der Prüfling 1 strukturiert seinen Text schlüssig, stringent sowie gedanklich klar und bezieht sich dabei ge- nau und konsequent auf die Aufgabenstellung. bezieht beschreibende, deutende und wertende Aussagen schlüssig aufeinander und verknüpft 2 die Ergebnisse der Textanalyse mit den Ausführungen über historische Zusammenhänge zu einer kritischen Auseinandersetzung. 3 belegt seine Aussagen durch angemessene und korrekte Nachweise (Zitate, Text- und Kontext- verweise u. a.). 4 formuliert unter Beachtung der Fachsprache präzise und begrifflich differenziert. 5 schreibt sprachlich richtig (Grammatik, Syntax, Orthografie, Zeichensetzung) sowie syntaktisch und stilistisch sicher. 2 In Geschichtsklausuren sind inhaltlich 80 Punkte und in der Darstellungsleistung 20 Punkte zu erreichen. maximal erreichbare Punktzahl /5 /4 /3 /4 /4 2