Geschichte /

Der Nahostkonflikt

Der Nahostkonflikt

 Der Nahostkonflikt
Belagerung der Römer
Im Jahr 70 n. Chr. eroberten die Römer die Stadt Jerusalem, vernichteten das Königreich
der Juden u

Der Nahostkonflikt

user profile picture

Nele Maria

193 Followers

Teilen

Speichern

46

 

11/9/10

Ausarbeitung

Belagerung der Römer, Balfour-Deklaration, Gründung Israels, Nahostkriege, Friedensprozesse & Heute (+ Quellenangabe)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Der Nahostkonflikt Belagerung der Römer Im Jahr 70 n. Chr. eroberten die Römer die Stadt Jerusalem, vernichteten das Königreich der Juden und vertrieben sie. Daraufhin verstreuten sich das jüdische Volk über die Welt und suchte einen neuen Lebensraum. Zu diesem Zeitpunkt existierten Juden in „Diaspora". Dabei hielten sie immer an dem Gedanken fest, irgendwann wieder in das Heilige Land ,,Erez Israel" zurückzukehren. Ende des 19 Jhdt. verstärkte sich dieser Wunsch immer mehr. Daraus entstand der Zionismus. Eine Bewegung, für einen jüdischen Nationalstaat in Palästina. 01.04.2020 Balfour-Deklaration 1915 beschließen Großbritannien und die Araber einen Pakt, in dem es hieße sie kämpfen zusammen für die „Unabhängigkeit der arabischen Länder" gegen das Osmanische Reich. Jedoch hielt sich Großbritannien nicht an diese Abmachung und teile das Osmanische Reich, 1920 nach seiner Niederlage, zwischen sich und Frankreich auf. Dabei wird Palästina Britisches Mandatsgebiet. Am 2 November 1917 erklärte Großbritannien sich, mit der Balfour-Deklaration einverstanden, das Ziel des Zionismus zu unterstützen. Schon damals gab es blutige Kämpfe zwischen den Arabern und den Juden in Palästina. Foreign c 1927. Lord och 1 avec leurs in sing to you, on ir of His Majesty's cement, un following this ission sab and the G sy's Government view with fame the Palestine of the fore is ewish people, and will use their besture to acilitate the achievement of it is being that nothing shall be a whil prejudice civil and religie right of dish...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

comesties in patie, te ght and pasticni stated in sing the emery Gründung Israels Im zweiten Weltkrieg nahm der Antisemitismus in Europa stark zu. Es starben 6 Millionen Juden im Holocaust. Immer mehr Juden zog es nach Palästina. Dies war neben dem Zionismus ein großer Beweggrund einen neuen Staat zu Gründen. Im Jahr 1947 beschloß die UNO die Teilung von Palästina in zwei Staaten. Die Juden waren glücklich, aber bei den Arabern (= heute Palästinenser) traf dieser Entschluss auf große Verärgerung. Sie empfanden dies als ungerecht. Am 14. Mai 1948 zog sich die Britische Verwaltung zurück und die zwei zwei Staaten Israel und Palästina entstanden. Ieful if you would bring th urties to the edge of the tone Pederation Arzu Kelten ✩ Nahostkriege Noch in der Nacht des 14. Mai 1948 greifen die Arabischen Nachbarstaaten Israel an. Israel gewann den, aus ihrer Sicht, Unabhängigkeitskrieg. Das Land erweiterte sein Herrschaftsgebiet. Auch in den darauffolgenden Jahren bekämpfen die Länder sich. Insgesamt verließen ca. 1,5 Millionen Menschen ihr Heimatland um zu fliehen oder weil sie vertrieben wurden. Bei dem Suezkrieg 1956 kämpften sie um die Kontrolle des Suezkanal. 1967 gab es den Sechstagekrieg bei dem Israel Ost-Jerusalem einnahm und Teile wie z. B. Seite 1 den Gazastreifen besetzte. Darauf hin reagierten verschiedene Radikale Palästinensische Vereinigungen, wie die Hamas, mit Terroranschlägen und Intifada. Friedensprozesse Nach dem Friedensvertrag mit Ägypten 1978 gab es 1993 die Verträge von Oslo. In diesen bekennen die Israelis und die Palästinenser sich gegenseitig an. Zudem wird den Palästinensern ein Drittel des Westjordanlands zugesprochen. Es folgt ein weiterer Vertrag mit Jordanien, ein Friedensplan der USA, EU und Russlands und zahlreiche Konferenzen. Heute Obwohl zahlreiche Friedensverträge verhandelt wurden, hören die Terroranschläge im Nahen Osten nicht auf. Mittlerweile gibt es seit mehr als 60 Jahren keinen langanhaltenden Frieden und viele ungelöste Probleme zwischen Israel und Palästina. 2003 fing Israel an eine Sperrmauer zu bauen um sich vor den Terrorangriffen zu schützen. Die Mauer verläuft aber nicht entlang der Grünen Linie, was zu neuen Aufständen geführt hat. 2005 räumte Israel den Gazastreifen, sodass seit 2007 die Hamas diesen besetzen. Die UNO erklärte Israel 2013 als Beobachterstaat an und 2013 wollte man die Wiederaufnahme von Verhandlungen ergreifen. Auch nach so einer langen Vergangenheit ist das Thema immer noch Aktuell. 01.04.2020 Seite 2 Quellenangabe: Menschen, Zeiten, Räume; 1. Auflage; Cornelsen Schulverlage GmbH; 2013 https://www.focus.de/politik/videos/anschaulich-erklaert-warum-gibt-es-einen-konflikt- im-nahen-osten id 4049760.html https://www.bpb.de/internationales/asien/israel/171045/zeitleiste Bilder: ● https://images.app.goo.gl/uRhdrBAuPvcmQLgC7 ● https://images.app.goo.gl/gbDDyWSa2Muf9Ady8 ● https://images.app.goo.gl/yPdjrnVGaWyBrzRT7 ● https://images.app.goo.gl/7PemDLyNuiJVtMwaA https://images.app.goo.gl/1CQutxRo1dNxVKpt9

Geschichte /

Der Nahostkonflikt

user profile picture

Nele Maria  

Follow

193 Followers

 Der Nahostkonflikt
Belagerung der Römer
Im Jahr 70 n. Chr. eroberten die Römer die Stadt Jerusalem, vernichteten das Königreich
der Juden u

App öffnen

Belagerung der Römer, Balfour-Deklaration, Gründung Israels, Nahostkriege, Friedensprozesse & Heute (+ Quellenangabe)

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Die Gründung Israels und der Nahostkonflikt

Know Die Gründung Israels und der Nahostkonflikt thumbnail

11

 

10

user profile picture

22

Der Israel - Palästina Konflikt

Know Der Israel - Palästina Konflikt  thumbnail

37

 

11/9/10

A

14

Nahostkonflikt präsentation

Know Nahostkonflikt präsentation  thumbnail

25

 

8

user profile picture

1

Nahostkonflikt

Know Nahostkonflikt  thumbnail

6

 

9/10

Der Nahostkonflikt Belagerung der Römer Im Jahr 70 n. Chr. eroberten die Römer die Stadt Jerusalem, vernichteten das Königreich der Juden und vertrieben sie. Daraufhin verstreuten sich das jüdische Volk über die Welt und suchte einen neuen Lebensraum. Zu diesem Zeitpunkt existierten Juden in „Diaspora". Dabei hielten sie immer an dem Gedanken fest, irgendwann wieder in das Heilige Land ,,Erez Israel" zurückzukehren. Ende des 19 Jhdt. verstärkte sich dieser Wunsch immer mehr. Daraus entstand der Zionismus. Eine Bewegung, für einen jüdischen Nationalstaat in Palästina. 01.04.2020 Balfour-Deklaration 1915 beschließen Großbritannien und die Araber einen Pakt, in dem es hieße sie kämpfen zusammen für die „Unabhängigkeit der arabischen Länder" gegen das Osmanische Reich. Jedoch hielt sich Großbritannien nicht an diese Abmachung und teile das Osmanische Reich, 1920 nach seiner Niederlage, zwischen sich und Frankreich auf. Dabei wird Palästina Britisches Mandatsgebiet. Am 2 November 1917 erklärte Großbritannien sich, mit der Balfour-Deklaration einverstanden, das Ziel des Zionismus zu unterstützen. Schon damals gab es blutige Kämpfe zwischen den Arabern und den Juden in Palästina. Foreign c 1927. Lord och 1 avec leurs in sing to you, on ir of His Majesty's cement, un following this ission sab and the G sy's Government view with fame the Palestine of the fore is ewish people, and will use their besture to acilitate the achievement of it is being that nothing shall be a whil prejudice civil and religie right of dish...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

comesties in patie, te ght and pasticni stated in sing the emery Gründung Israels Im zweiten Weltkrieg nahm der Antisemitismus in Europa stark zu. Es starben 6 Millionen Juden im Holocaust. Immer mehr Juden zog es nach Palästina. Dies war neben dem Zionismus ein großer Beweggrund einen neuen Staat zu Gründen. Im Jahr 1947 beschloß die UNO die Teilung von Palästina in zwei Staaten. Die Juden waren glücklich, aber bei den Arabern (= heute Palästinenser) traf dieser Entschluss auf große Verärgerung. Sie empfanden dies als ungerecht. Am 14. Mai 1948 zog sich die Britische Verwaltung zurück und die zwei zwei Staaten Israel und Palästina entstanden. Ieful if you would bring th urties to the edge of the tone Pederation Arzu Kelten ✩ Nahostkriege Noch in der Nacht des 14. Mai 1948 greifen die Arabischen Nachbarstaaten Israel an. Israel gewann den, aus ihrer Sicht, Unabhängigkeitskrieg. Das Land erweiterte sein Herrschaftsgebiet. Auch in den darauffolgenden Jahren bekämpfen die Länder sich. Insgesamt verließen ca. 1,5 Millionen Menschen ihr Heimatland um zu fliehen oder weil sie vertrieben wurden. Bei dem Suezkrieg 1956 kämpften sie um die Kontrolle des Suezkanal. 1967 gab es den Sechstagekrieg bei dem Israel Ost-Jerusalem einnahm und Teile wie z. B. Seite 1 den Gazastreifen besetzte. Darauf hin reagierten verschiedene Radikale Palästinensische Vereinigungen, wie die Hamas, mit Terroranschlägen und Intifada. Friedensprozesse Nach dem Friedensvertrag mit Ägypten 1978 gab es 1993 die Verträge von Oslo. In diesen bekennen die Israelis und die Palästinenser sich gegenseitig an. Zudem wird den Palästinensern ein Drittel des Westjordanlands zugesprochen. Es folgt ein weiterer Vertrag mit Jordanien, ein Friedensplan der USA, EU und Russlands und zahlreiche Konferenzen. Heute Obwohl zahlreiche Friedensverträge verhandelt wurden, hören die Terroranschläge im Nahen Osten nicht auf. Mittlerweile gibt es seit mehr als 60 Jahren keinen langanhaltenden Frieden und viele ungelöste Probleme zwischen Israel und Palästina. 2003 fing Israel an eine Sperrmauer zu bauen um sich vor den Terrorangriffen zu schützen. Die Mauer verläuft aber nicht entlang der Grünen Linie, was zu neuen Aufständen geführt hat. 2005 räumte Israel den Gazastreifen, sodass seit 2007 die Hamas diesen besetzen. Die UNO erklärte Israel 2013 als Beobachterstaat an und 2013 wollte man die Wiederaufnahme von Verhandlungen ergreifen. Auch nach so einer langen Vergangenheit ist das Thema immer noch Aktuell. 01.04.2020 Seite 2 Quellenangabe: Menschen, Zeiten, Räume; 1. Auflage; Cornelsen Schulverlage GmbH; 2013 https://www.focus.de/politik/videos/anschaulich-erklaert-warum-gibt-es-einen-konflikt- im-nahen-osten id 4049760.html https://www.bpb.de/internationales/asien/israel/171045/zeitleiste Bilder: ● https://images.app.goo.gl/uRhdrBAuPvcmQLgC7 ● https://images.app.goo.gl/gbDDyWSa2Muf9Ady8 ● https://images.app.goo.gl/yPdjrnVGaWyBrzRT7 ● https://images.app.goo.gl/7PemDLyNuiJVtMwaA https://images.app.goo.gl/1CQutxRo1dNxVKpt9