Geschichte /

Die Französische Revolution Zusammenfassung

Die Französische Revolution Zusammenfassung

user profile picture

Anne

39 Followers
 

Geschichte

 

11/12/10

Lernzettel

Die Französische Revolution Zusammenfassung

 Die Französische Revolution (1789-1799)
Das vormorderne Frankreich:
1715: Tod Ludwig XIV.
werden deutlich
Schwächen des absolutistischen Mo

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

15

Ausführliche Zusammenfassung über die Französische Revolution von 1789 bis 1799

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Französische Revolution (1789-1799) Das vormorderne Frankreich: 1715: Tod Ludwig XIV. werden deutlich Schwächen des absolutistischen Modells. - krisenhafte finanzielle Lage ständische Zwischengewalten schränkten Macht des Monarchen ein kein einheitlicher Nationalstaat, sondern. Verbund unterschiedlicher Teiherrschaften unter einer Krone gesellschaftliche Verteilung von politischem Einfluss 3 Stände: Klerus +. Adel als oberste Stände, jedoch nur winziger. Bevölkerungsanteil + viel Landbesitz. u. Macht +. Befreiung von Steuern, Bauern u. Bürger waren ausgeschlossen von politischer. Einflussnahme Die Einberufung der Generalstände: 1774: Regierung König Ludwig XVI., beliebt aber schwach, da er an Regierungsaufgaben kaum interessiert war 1787: Einberufung Generalstände aufgrund von Finanzkriste -> Beratung über neue Steuerreformen getrennte Abstimmungen für Vertreter der Stände, Wahlrecht 3. Stand: männlich über 25. und Steuern entrichtend 5. Mai 1789: Beratung der Generalstände: 1. und 2. Stand: jeweils 300, Dritter Stand: 600 Abgeordnete Beginn der Revolution Abstimmung nicht nach Mehrheitsprinzip., sondern nach Ständen (jeder stand hat 1 Stimme) Klerus + Adel wollten Schwächung der absolutistischen Monarchie durchsetzten, 3. Stand wollte, dass Adel + Klerus Teil der Steuerlast übernehmen Die Revolution der Deputierten: Ergebnislose Debatten über Änderung des Stimmengewichts in den Generalständen, Forderung nach Gleichberechtigung zur 17. Juni 1789: Abgeordnete des Dritten Standes erklären sich eigenmächtig v Nationalversammlung, wollen die gesamte französische Nation vertreten + den Allgemeinwillen. · 149 kleriker +.2 Adlige schlossen sich ihnen an - erste Schritt des. 3. Standes vom politisch unmündigen. Untertanen zum mitbestimmen den Staatsbürger → Forderung: Nation als politische Gemeinschaft rechtsgleicher Bürger, es keine rechtlichen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

unterschiede der drei Stände mehr gibt. Ausrufung zur Nationalversammlung → Ludwig XVI. schloss den Versammlungsraum, um weitere Beschlüsse zu verhindern 20. Juni 1789: Ballhausschwur:. Abgeordnete aller drei Stände beteuerten, dass sie nicht auseinandergehen. bis die verfassung ausgearbeitet ist und auf festen Grundlagen runt →-> Forderung einer neuen und gerechteren verfassung für Frankreich Ludwig XVI. beugt sich neuen Machtverhältnissen →>politische Entmachtung 27. Juni 1789: Anerkennung der Nationalversammlung 9. Juli 1789: National versammlung erklärt sich zur verfassungsgebenden Versammlung Der 14. Juli 1789. und die städtische Volksrevolution: → Truppenaufzug durch den König. -> Entlassung des beliebten Finanzminister Necker → Ausrufung einer neuen königstreuen reformfeindlichen Regierung →> Verstärkung der Militärtruppen: Einsatz National garde Versuch Ludwigs die Revolution niederzuschlagen wachsende Unruhen + Bedrohung der Freiheit' zusätzliche soziale Probleme: Brotpreise stiegen Volksreden und Demonstrationen in ganz Paris 14. Juli 1789: Sturm auf die Bastille Bürger entwenden Waffen aus den Arsenalen der Stadt Tausende marschierten zum Pariser Staatsgefägnis zur Bastille Verteidiger wurden überwältigt, Pulver + Blei erbeutet und Gefangene befreit Städte u. Dörfer brannten Kirchen und Schlösser nieder "1 →7 gab Aufständischen Bewusstsein von Macht, haben die Ketten der Knechtschaft." gesprengt → Ludwig waren Hände gebunden, Staatsmacht. befand sich im Zustand der Selbst- auflösung Umsturz der Macht- und Eigentumsverhältnisse: -Bauern erhoben sich gegen ihre Herren 5. August 1789: August beschlüsse: Aufhebung u. Beseitigung der Feudalordnung + Gleichstellung aller Bürger → Leibeigenschaft + grundherrliche Gerichtsbarkeit abgeschafft →> Bauern konnten sich frei kaufen. → nur wenige waren dazu in der Lage → Abschaffung der Steuer privilegien des 1. u. 2. Standes 26. August 1789: Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte: - Freiheit des Individuums, Gleichheit der Bürger und die Brüderlichkeit aller Menschen →> trotzdem noch keine Gleichberechtigung der Geschlechter •Beratung in Versailles über die Verfassung, Ludwig wollte diese zunächst nicht 5. Oktober 1789: anerkennen - derweil Hungernot in Paris → Frauen zogen nach Versailles um gegen Not zu demonstrieren Ludwig erkannte Verfassungsartike! and Menschenrechtserklärung an um ihn besser kontrollieren zu können musste er mit seiner Familie nach Paris in die Tuilerien übersiedeln. Frankreich wird konstitutionelle Monarchie: 20. Juni 1791: Fluchtversuch Ludwigs ins Ausland -> verbor Glaubwürdigkeit. und Ansehen. 3. September 1791: Nationalversammlung verabschiedet die neue Verfassung und machte. Frankreich zur konstitutionellen Monarchie (absolute Macht des Monarchen wird durch eine Verfassung begrenzt + an Gesetzgebung wirkt Parlament mit). - strikte Teilung der drei Staatsgewalten - König hatte aufschiebendes Einspruchsrecht (suspensives veto) → konnte Gesetze nicht generell verhindern, aber für vier Jahre blockieren 14. September 1791: Ludwig musste Eid auf die verabschiedete Verfassung ablegen trotz neuer Verfassung: Recht ungleichheit zwischen Männern und Frauen, indirektes Wahlrecht (politisch berechtigte steuerzahlende Aktivbürger und schutz- befohlene Passivbürger) Herausbildung politischer Gruppen: 1. Oktober 1791: neue Gesetzgebende Nationalversammlung tritt zusammen unterschiedliche Gruppierungen innerhalb der National versammlung: Feuillants: vertraten die konstitutionelle Monarchie, verteidigten Interessen. der traditionellen. Eliten, wollten das Ancien Régime reformieren. setzten sich für Zensuswahlrecht ein Girondisten: vertraten. Interessen des gehobenen Bürgertums, welches gesamte Nation repräsentieren wollte + wollten Errungenschaften der Verfassung schützen., Krieg gegen Invasionsarmeen, die Revolution rückgängig machen wollen Jakobiner: Vertraten Kleinbürgertum, nach 1791/92: Bedrohung durch Invasions- armeen Phase der Krise and Radikalisierung der Revolution waren Sie verantwortlich dafür, dass die Revolution in eine Terrorherrschaft umschlug, Anführer wurden 1794 durch bürgerliche Kräfte liquidiert Die Revolution in Gefahr: 1791/1792: innere und äußere Lage in Frankreich nicht stabil - städtische Volksbewegung enttäuscht: weder Wahlrecht noch bessere Lebens- verhältnisse Frühjahr 1792: - National versammlung erklärt Preußen und Österreich Krieg, Truppen noch unorganisiert (Koalitionskrieg) . - Lebensmittelversorgung verschlechterte sich, Hungersnote, Warenknappheit - königstreue erhoben sich gegen Staatsgewalt ΛΟ. August 1792: bewaffnete Volksmassen stürmten. die Tuilerien und der 21. Januar 1793: König wurde gefangengesetzt + vom Amt suspendiert Hinrichtung Ludwigs XVI. durch die Guillotine wegen Verrats an der Revolution konstitutionelle Monarchie war gescheitert 2. Phase der Französischen Revolution September 1792: Einberufung eines National konvents, der von allen Männern über 2.1 Jahre gewählt wurde. erarbeitete eine neue Verfassung.: Frankreich als demokratische Republiki trat jedoch nie in Kraft !. Nationalkonvent übertrag einem Wohlfahrtsausschuss die Regierungs- geschäfte Einführung der allgemeinen. Wehrpflicht, um Militärischen Druck standzuhalten -> konnten intervention struppen zurückdrängen und Regionen erobern Der große Terror" und das amtliche Ende der Revolution: 1793: Schreckensherrschaft der jakobiner wirtschaftliche Krise + militärische Bedrohung: Wohlfahrtausschuss griff.zu Folter u. Mord politischer Gegner - 50000 Feinde der Revolution wurden durch Guillotine hingerichtet Juli 1794: Robespierre wurde von Parlaments mehrheit gestürzt und hingerichtet zusammen mit seinen engsten Anhängern, aufgrund von Tyrannei → fünfköpfiges. Direktorium übernahm die Macht August 1795: Nationalkonvent verabschiedet neue Verfassung: Zensus wahlrecht wieder eingeführt. Hungerrevolten weiterhin mit. Gewalt. niedergeschlagen 9. November 1799: Napoleon Bonaparte stürzte die Regierung und brach wider- stand des Parlaments mit Waffengewalt vermögendes Bürgertum Gewinner der Revolution, da es den Adel endgültig aus wichtigen Positionen in Verwaltung + Militär verdrängt hat - Städtische Unterschichten, kleine Bauern u. Frauen als Verlierer, da sich ihre soziale u. politische Lage nicht wesentlich verbessert hat

Geschichte /

Die Französische Revolution Zusammenfassung

Die Französische Revolution Zusammenfassung

user profile picture

Anne

39 Followers
 

Geschichte

 

11/12/10

Lernzettel

Die Französische Revolution Zusammenfassung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Die Französische Revolution (1789-1799)
Das vormorderne Frankreich:
1715: Tod Ludwig XIV.
werden deutlich
Schwächen des absolutistischen Mo

App öffnen

Teilen

Speichern

15

Kommentare (1)

U

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Ausführliche Zusammenfassung über die Französische Revolution von 1789 bis 1799

Ähnliche Knows

5

Französische Revolution

Know Französische Revolution thumbnail

2890

 

11/12/10

2

Französische Revolution

Know Französische Revolution  thumbnail

28

 

11/9/10

Französische Revolution

Know Französische Revolution thumbnail

1564

 

11/12

Französische Revolution | Zeitstrahl

Know Französische Revolution | Zeitstrahl thumbnail

155

 

11/12/10

Mehr

Die Französische Revolution (1789-1799) Das vormorderne Frankreich: 1715: Tod Ludwig XIV. werden deutlich Schwächen des absolutistischen Modells. - krisenhafte finanzielle Lage ständische Zwischengewalten schränkten Macht des Monarchen ein kein einheitlicher Nationalstaat, sondern. Verbund unterschiedlicher Teiherrschaften unter einer Krone gesellschaftliche Verteilung von politischem Einfluss 3 Stände: Klerus +. Adel als oberste Stände, jedoch nur winziger. Bevölkerungsanteil + viel Landbesitz. u. Macht +. Befreiung von Steuern, Bauern u. Bürger waren ausgeschlossen von politischer. Einflussnahme Die Einberufung der Generalstände: 1774: Regierung König Ludwig XVI., beliebt aber schwach, da er an Regierungsaufgaben kaum interessiert war 1787: Einberufung Generalstände aufgrund von Finanzkriste -> Beratung über neue Steuerreformen getrennte Abstimmungen für Vertreter der Stände, Wahlrecht 3. Stand: männlich über 25. und Steuern entrichtend 5. Mai 1789: Beratung der Generalstände: 1. und 2. Stand: jeweils 300, Dritter Stand: 600 Abgeordnete Beginn der Revolution Abstimmung nicht nach Mehrheitsprinzip., sondern nach Ständen (jeder stand hat 1 Stimme) Klerus + Adel wollten Schwächung der absolutistischen Monarchie durchsetzten, 3. Stand wollte, dass Adel + Klerus Teil der Steuerlast übernehmen Die Revolution der Deputierten: Ergebnislose Debatten über Änderung des Stimmengewichts in den Generalständen, Forderung nach Gleichberechtigung zur 17. Juni 1789: Abgeordnete des Dritten Standes erklären sich eigenmächtig v Nationalversammlung, wollen die gesamte französische Nation vertreten + den Allgemeinwillen. · 149 kleriker +.2 Adlige schlossen sich ihnen an - erste Schritt des. 3. Standes vom politisch unmündigen. Untertanen zum mitbestimmen den Staatsbürger → Forderung: Nation als politische Gemeinschaft rechtsgleicher Bürger, es keine rechtlichen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

unterschiede der drei Stände mehr gibt. Ausrufung zur Nationalversammlung → Ludwig XVI. schloss den Versammlungsraum, um weitere Beschlüsse zu verhindern 20. Juni 1789: Ballhausschwur:. Abgeordnete aller drei Stände beteuerten, dass sie nicht auseinandergehen. bis die verfassung ausgearbeitet ist und auf festen Grundlagen runt →-> Forderung einer neuen und gerechteren verfassung für Frankreich Ludwig XVI. beugt sich neuen Machtverhältnissen →>politische Entmachtung 27. Juni 1789: Anerkennung der Nationalversammlung 9. Juli 1789: National versammlung erklärt sich zur verfassungsgebenden Versammlung Der 14. Juli 1789. und die städtische Volksrevolution: → Truppenaufzug durch den König. -> Entlassung des beliebten Finanzminister Necker → Ausrufung einer neuen königstreuen reformfeindlichen Regierung →> Verstärkung der Militärtruppen: Einsatz National garde Versuch Ludwigs die Revolution niederzuschlagen wachsende Unruhen + Bedrohung der Freiheit' zusätzliche soziale Probleme: Brotpreise stiegen Volksreden und Demonstrationen in ganz Paris 14. Juli 1789: Sturm auf die Bastille Bürger entwenden Waffen aus den Arsenalen der Stadt Tausende marschierten zum Pariser Staatsgefägnis zur Bastille Verteidiger wurden überwältigt, Pulver + Blei erbeutet und Gefangene befreit Städte u. Dörfer brannten Kirchen und Schlösser nieder "1 →7 gab Aufständischen Bewusstsein von Macht, haben die Ketten der Knechtschaft." gesprengt → Ludwig waren Hände gebunden, Staatsmacht. befand sich im Zustand der Selbst- auflösung Umsturz der Macht- und Eigentumsverhältnisse: -Bauern erhoben sich gegen ihre Herren 5. August 1789: August beschlüsse: Aufhebung u. Beseitigung der Feudalordnung + Gleichstellung aller Bürger → Leibeigenschaft + grundherrliche Gerichtsbarkeit abgeschafft →> Bauern konnten sich frei kaufen. → nur wenige waren dazu in der Lage → Abschaffung der Steuer privilegien des 1. u. 2. Standes 26. August 1789: Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte: - Freiheit des Individuums, Gleichheit der Bürger und die Brüderlichkeit aller Menschen →> trotzdem noch keine Gleichberechtigung der Geschlechter •Beratung in Versailles über die Verfassung, Ludwig wollte diese zunächst nicht 5. Oktober 1789: anerkennen - derweil Hungernot in Paris → Frauen zogen nach Versailles um gegen Not zu demonstrieren Ludwig erkannte Verfassungsartike! and Menschenrechtserklärung an um ihn besser kontrollieren zu können musste er mit seiner Familie nach Paris in die Tuilerien übersiedeln. Frankreich wird konstitutionelle Monarchie: 20. Juni 1791: Fluchtversuch Ludwigs ins Ausland -> verbor Glaubwürdigkeit. und Ansehen. 3. September 1791: Nationalversammlung verabschiedet die neue Verfassung und machte. Frankreich zur konstitutionellen Monarchie (absolute Macht des Monarchen wird durch eine Verfassung begrenzt + an Gesetzgebung wirkt Parlament mit). - strikte Teilung der drei Staatsgewalten - König hatte aufschiebendes Einspruchsrecht (suspensives veto) → konnte Gesetze nicht generell verhindern, aber für vier Jahre blockieren 14. September 1791: Ludwig musste Eid auf die verabschiedete Verfassung ablegen trotz neuer Verfassung: Recht ungleichheit zwischen Männern und Frauen, indirektes Wahlrecht (politisch berechtigte steuerzahlende Aktivbürger und schutz- befohlene Passivbürger) Herausbildung politischer Gruppen: 1. Oktober 1791: neue Gesetzgebende Nationalversammlung tritt zusammen unterschiedliche Gruppierungen innerhalb der National versammlung: Feuillants: vertraten die konstitutionelle Monarchie, verteidigten Interessen. der traditionellen. Eliten, wollten das Ancien Régime reformieren. setzten sich für Zensuswahlrecht ein Girondisten: vertraten. Interessen des gehobenen Bürgertums, welches gesamte Nation repräsentieren wollte + wollten Errungenschaften der Verfassung schützen., Krieg gegen Invasionsarmeen, die Revolution rückgängig machen wollen Jakobiner: Vertraten Kleinbürgertum, nach 1791/92: Bedrohung durch Invasions- armeen Phase der Krise and Radikalisierung der Revolution waren Sie verantwortlich dafür, dass die Revolution in eine Terrorherrschaft umschlug, Anführer wurden 1794 durch bürgerliche Kräfte liquidiert Die Revolution in Gefahr: 1791/1792: innere und äußere Lage in Frankreich nicht stabil - städtische Volksbewegung enttäuscht: weder Wahlrecht noch bessere Lebens- verhältnisse Frühjahr 1792: - National versammlung erklärt Preußen und Österreich Krieg, Truppen noch unorganisiert (Koalitionskrieg) . - Lebensmittelversorgung verschlechterte sich, Hungersnote, Warenknappheit - königstreue erhoben sich gegen Staatsgewalt ΛΟ. August 1792: bewaffnete Volksmassen stürmten. die Tuilerien und der 21. Januar 1793: König wurde gefangengesetzt + vom Amt suspendiert Hinrichtung Ludwigs XVI. durch die Guillotine wegen Verrats an der Revolution konstitutionelle Monarchie war gescheitert 2. Phase der Französischen Revolution September 1792: Einberufung eines National konvents, der von allen Männern über 2.1 Jahre gewählt wurde. erarbeitete eine neue Verfassung.: Frankreich als demokratische Republiki trat jedoch nie in Kraft !. Nationalkonvent übertrag einem Wohlfahrtsausschuss die Regierungs- geschäfte Einführung der allgemeinen. Wehrpflicht, um Militärischen Druck standzuhalten -> konnten intervention struppen zurückdrängen und Regionen erobern Der große Terror" und das amtliche Ende der Revolution: 1793: Schreckensherrschaft der jakobiner wirtschaftliche Krise + militärische Bedrohung: Wohlfahrtausschuss griff.zu Folter u. Mord politischer Gegner - 50000 Feinde der Revolution wurden durch Guillotine hingerichtet Juli 1794: Robespierre wurde von Parlaments mehrheit gestürzt und hingerichtet zusammen mit seinen engsten Anhängern, aufgrund von Tyrannei → fünfköpfiges. Direktorium übernahm die Macht August 1795: Nationalkonvent verabschiedet neue Verfassung: Zensus wahlrecht wieder eingeführt. Hungerrevolten weiterhin mit. Gewalt. niedergeschlagen 9. November 1799: Napoleon Bonaparte stürzte die Regierung und brach wider- stand des Parlaments mit Waffengewalt vermögendes Bürgertum Gewinner der Revolution, da es den Adel endgültig aus wichtigen Positionen in Verwaltung + Militär verdrängt hat - Städtische Unterschichten, kleine Bauern u. Frauen als Verlierer, da sich ihre soziale u. politische Lage nicht wesentlich verbessert hat