Geschichte /

Die Reichsgründung im Jahre 1871 - Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands?

Die Reichsgründung im Jahre 1871 - Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands?

 Die Reichsgründung im Jahre 1871
Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die
Entwicklung Deutschlands? -
1. Klausur Geschichte
vorgeleg

Die Reichsgründung im Jahre 1871 - Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands?

user profile picture

Lukas Nbrt

232 Followers

Teilen

Speichern

27

 

11

Klausur

Eine Klausur zur Reichsgründung Benotung: 15 NP

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Reichsgründung im Jahre 1871 Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands? - 1. Klausur Geschichte vorgelegt von: Lehrer: 11/ge5 Dienstag, 06 April 2021 6. April 2021 Inhaltverzeichnis Die Reichsgründung im Jahre 1871 – Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands? Die Umstände, die zur Gründung führten Die heutige Sicht auf die Reichsgründung . Beurteilung der öffentlichen Debatte.. Literaturverzeichnis. 3 3 5 9 10 1 6. April 2021 2 Die Reichsgründung im Jahre 1871 - Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands? 6. April 2021 Vor ungefähr einem Monat, um genau zu sein am 18. Januar, wiederholte sich ein historisch sehr bedeutendes Ereignis zum 150. Male, welches auch heutzutage noch die Historiker diskutieren lässt: Die Rede ist von der Gründung des deutschen Kaiserreichs am 18. Januar 1871. Im folgenden Artikel werden die Geschehnisse, welche 1871 zur Gründung führten, kurz zusammengefasst und sich mit dem heutigen Umgang des Ereignisses der Reichsgründung auseinandergesetzt. Abschließend wird die öffentliche Debatte noch bewertet. Die Umstände, die zur Gründung führten Die Ursachen, welche aus heutiger Sicht zur Gründung des deutschen Kaiserreichs führten, lassen sich zurückverfolgen bis in das Jahr 1848. Jedoch besteht der Wunsch nach Einheit und Vereinigung bereits seit dem Untergang des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation im Jahre 1806. Durch die im Februar 1848 aktive Revolution kam es zum ersten Mal zum Ausruf des Wunsches nach Einheit. Dieser Wunsch...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und die Begeisterung erfassten ganz Europa. Dieser Wunsch und die nationale Begeisterung erfassten auch den Deutschen Bund, welcher daraufhin in einer Revolution für einen gemeinsamen und freiheitlichen deutschen Staat kämpften. Einer der bedeutendsten und zugleich auch er erste Erfolg dieser Revolution von 1848 war die deutsche Nationalversammlung, welche am 18. Mai. 1848 in der Paulskirche in Frankfurt stattfand. Dort kam es mit der Paulskirchenverfassung, welche im März 1849 entstand, zum ersten Versuch einer Einigung Deutschlands. Allerdings scheiterte diese Revolution schlussendlich an dem Widerstand der beiden Großmächten Preußen und Österreich. Die nächsten bedeutenden Ereignisse begannen erst ein paar Jahre später, um genau zu sein im Jahre 1862. In diesem Jahr kam es zum Heeres- und Verfassungskonflikt in Preußen, welcher durch einen Streit zwischen König Wilhelm I. und der liberalen Partei des Abgeordnetenhauses entstand. In diesem Streit ging es um Geld, welches König Wilhelm I. zur Modernisierung der ihm direkt unterstellten Streitkräfte verwenden wollte. Im Verlaufe dieses Konflikts kam es zur Auflösung des Abgeordnetenhauses und zur Ernennung Ottos von Bismarck zum preußischen Ministerpräsidenten. Durch ihn bekam König Wilhelm I. das Geld, wodurch es schlussendlich zu einer Stärkung des Heeres und zu einer Schwächung der Liberalen kam. Nur zwei Jahre danach, 1864, kam die Schleswig-Holstein-Frage erneut auf, da Dänemark versuchte Schleswig und Holstein stärker in das dänische Königreich einzubinden. Somit kam es kurzerhand zum Deutsch-Dänischen Krieg, in welchem Preußen und Österreich gegen Dänemark kämpften. Diesen Krieg verlor Dänemark, worauf es zu einer österreichisch- 3 6. April 2021 preußischen Verwaltung von Schleswig und Holstein kam. Durch diese Verwaltung kam es zum Gewinn eines großen Anteils der liberalen Nationalbewegung, sprich einer großen Wählerschaft, und außerdem auch zur Stärkung des Nationalgefühls der deutschen Bevölkerung. Durch die Machtsituation Preußens kam es in den Jahren 1865 bis 1867 zur Erneuerung des Zollvereins nach preußischen Vorstellungen. Dabei kam es im Jahre 1867 zum Beitritt der süddeutschen Staaten. Dies ermöglichte eine ausgeweiterte und einfachere Handelssituation für die beteiligten Länder und trug dadurch zur Gründung des Deutschen Kaiserreichs bei. Es entstand somit ein größerer, nach außen geschützter Binnenmarkt. Nun jedoch noch einmal ein Jahr zurück. Im Jahr 1866 kam es zum Preußisch- Österreichischen Krieg, welcher durch die gemeinsame Verwaltung von Schleswig und Holstein entstand. Dabei provozierte Preußen diesen Krieg, den es dann auch in der Schlacht von Königgrätz am 3. Juli 1866 mithilfe einiger mitteldeutscher Kleinstaaten gegen Österreich, welches zusammen mit den wichtigsten deutschen Staaten kämpfte, gewann. Als Folge des deutschen Krieges kam es zur Auflösung des Deutschen Bundes, welche 1867 durch die Gründung des Norddeutschen Bundes kompensiert werden sollte. Der Norddeutsche Bund bildete 1867 bis 1871 einen staatlichen Zusammenschluss zwischen Preußen und allen deutschen Staaten, welche sich nördlich des Mains befanden. Die süddeutschen Staaten, welche im Deutschen Krieg an der Seite von Österreich gekämpft hatten, schlossen hingegen Einzelbündnisse mit Preußen ab. Diese Einzelbündnisse sind auch unter dem Namen Schutz- und Trutzbündnisse bekannt, welche den Bündnispartnern militärischen Beistand im Kriegsfalle zusprachen und verpflichteten. Im Jahre 1870 entstand dann der Deutsch-Französische Krieg, welcher durch die Emser Depesche von Bismarck endgültig ausgelöst wurde. Begonnen hatte die Provokation Frankreich, welche König Wilhelm I. ein Dokument unterschreiben lassen wollte, in dem er den Thronverzicht der Hohenzoller erklärte. Das Ziel Preußens mit dem Krieg war die endgültige Einheit Deutschlands, dem allerdings Frankreich im Weg stand. Aufgrund der Emser Depesche erklärte dann Frankreich Preußen den Krieg. An der Seite Preußens kämpften dann alle deutschen Staaten, aufgrund von Zusammenschlüssen und den Schutz- und Trutzbündnissen, gegen Frankreich bis 1871 und gewannen diesen Krieg ebenfalls. Als Folge musste Frankreich unter anderem das Reichsland Elsaß-Lothringen an Preußen abtreten. Dies sollte auch der letzte Krieg vor der Gründung des deutschen Kaiserreichs gewesen sein. Noch während des Krieges schlossen sich die nord- und süddeutschen Staaten zusammen und somit trat am 1. Januar 1871 eine neue Verfassung in Kraft. Diese führte schlussendlich dazu, dass am 18. Januar 1871 die Fürsten der deutschen Staaten König Wilhelm I. in Schloss Versailles als ersten Deutschen Kaiser proklamierten. Allerding galt dies eher als einen Akt 4

Geschichte /

Die Reichsgründung im Jahre 1871 - Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands?

Die Reichsgründung im Jahre 1871 - Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands?

user profile picture

Lukas Nbrt

232 Followers
 

11

Klausur

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Die Reichsgründung im Jahre 1871
Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die
Entwicklung Deutschlands? -
1. Klausur Geschichte
vorgeleg

App öffnen

Eine Klausur zur Reichsgründung Benotung: 15 NP

Ähnliche Knows

F

16

Kaiserreich

Know Kaiserreich  thumbnail

1

 

12

user profile picture

1

Die drei Reichseinigungskriege

Know Die drei Reichseinigungskriege  thumbnail

15

 

13

V

Entstehung erster deutscher Nationalstaat

Know Entstehung erster deutscher Nationalstaat  thumbnail

19

 

12

M

Revolution 1871 (3 Reichseinigungskriege)

Know Revolution 1871 (3 Reichseinigungskriege) thumbnail

17

 

11

Die Reichsgründung im Jahre 1871 Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands? - 1. Klausur Geschichte vorgelegt von: Lehrer: 11/ge5 Dienstag, 06 April 2021 6. April 2021 Inhaltverzeichnis Die Reichsgründung im Jahre 1871 – Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands? Die Umstände, die zur Gründung führten Die heutige Sicht auf die Reichsgründung . Beurteilung der öffentlichen Debatte.. Literaturverzeichnis. 3 3 5 9 10 1 6. April 2021 2 Die Reichsgründung im Jahre 1871 - Ein Fortschritt oder doch ein Hindernis für die Entwicklung Deutschlands? 6. April 2021 Vor ungefähr einem Monat, um genau zu sein am 18. Januar, wiederholte sich ein historisch sehr bedeutendes Ereignis zum 150. Male, welches auch heutzutage noch die Historiker diskutieren lässt: Die Rede ist von der Gründung des deutschen Kaiserreichs am 18. Januar 1871. Im folgenden Artikel werden die Geschehnisse, welche 1871 zur Gründung führten, kurz zusammengefasst und sich mit dem heutigen Umgang des Ereignisses der Reichsgründung auseinandergesetzt. Abschließend wird die öffentliche Debatte noch bewertet. Die Umstände, die zur Gründung führten Die Ursachen, welche aus heutiger Sicht zur Gründung des deutschen Kaiserreichs führten, lassen sich zurückverfolgen bis in das Jahr 1848. Jedoch besteht der Wunsch nach Einheit und Vereinigung bereits seit dem Untergang des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation im Jahre 1806. Durch die im Februar 1848 aktive Revolution kam es zum ersten Mal zum Ausruf des Wunsches nach Einheit. Dieser Wunsch...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und die Begeisterung erfassten ganz Europa. Dieser Wunsch und die nationale Begeisterung erfassten auch den Deutschen Bund, welcher daraufhin in einer Revolution für einen gemeinsamen und freiheitlichen deutschen Staat kämpften. Einer der bedeutendsten und zugleich auch er erste Erfolg dieser Revolution von 1848 war die deutsche Nationalversammlung, welche am 18. Mai. 1848 in der Paulskirche in Frankfurt stattfand. Dort kam es mit der Paulskirchenverfassung, welche im März 1849 entstand, zum ersten Versuch einer Einigung Deutschlands. Allerdings scheiterte diese Revolution schlussendlich an dem Widerstand der beiden Großmächten Preußen und Österreich. Die nächsten bedeutenden Ereignisse begannen erst ein paar Jahre später, um genau zu sein im Jahre 1862. In diesem Jahr kam es zum Heeres- und Verfassungskonflikt in Preußen, welcher durch einen Streit zwischen König Wilhelm I. und der liberalen Partei des Abgeordnetenhauses entstand. In diesem Streit ging es um Geld, welches König Wilhelm I. zur Modernisierung der ihm direkt unterstellten Streitkräfte verwenden wollte. Im Verlaufe dieses Konflikts kam es zur Auflösung des Abgeordnetenhauses und zur Ernennung Ottos von Bismarck zum preußischen Ministerpräsidenten. Durch ihn bekam König Wilhelm I. das Geld, wodurch es schlussendlich zu einer Stärkung des Heeres und zu einer Schwächung der Liberalen kam. Nur zwei Jahre danach, 1864, kam die Schleswig-Holstein-Frage erneut auf, da Dänemark versuchte Schleswig und Holstein stärker in das dänische Königreich einzubinden. Somit kam es kurzerhand zum Deutsch-Dänischen Krieg, in welchem Preußen und Österreich gegen Dänemark kämpften. Diesen Krieg verlor Dänemark, worauf es zu einer österreichisch- 3 6. April 2021 preußischen Verwaltung von Schleswig und Holstein kam. Durch diese Verwaltung kam es zum Gewinn eines großen Anteils der liberalen Nationalbewegung, sprich einer großen Wählerschaft, und außerdem auch zur Stärkung des Nationalgefühls der deutschen Bevölkerung. Durch die Machtsituation Preußens kam es in den Jahren 1865 bis 1867 zur Erneuerung des Zollvereins nach preußischen Vorstellungen. Dabei kam es im Jahre 1867 zum Beitritt der süddeutschen Staaten. Dies ermöglichte eine ausgeweiterte und einfachere Handelssituation für die beteiligten Länder und trug dadurch zur Gründung des Deutschen Kaiserreichs bei. Es entstand somit ein größerer, nach außen geschützter Binnenmarkt. Nun jedoch noch einmal ein Jahr zurück. Im Jahr 1866 kam es zum Preußisch- Österreichischen Krieg, welcher durch die gemeinsame Verwaltung von Schleswig und Holstein entstand. Dabei provozierte Preußen diesen Krieg, den es dann auch in der Schlacht von Königgrätz am 3. Juli 1866 mithilfe einiger mitteldeutscher Kleinstaaten gegen Österreich, welches zusammen mit den wichtigsten deutschen Staaten kämpfte, gewann. Als Folge des deutschen Krieges kam es zur Auflösung des Deutschen Bundes, welche 1867 durch die Gründung des Norddeutschen Bundes kompensiert werden sollte. Der Norddeutsche Bund bildete 1867 bis 1871 einen staatlichen Zusammenschluss zwischen Preußen und allen deutschen Staaten, welche sich nördlich des Mains befanden. Die süddeutschen Staaten, welche im Deutschen Krieg an der Seite von Österreich gekämpft hatten, schlossen hingegen Einzelbündnisse mit Preußen ab. Diese Einzelbündnisse sind auch unter dem Namen Schutz- und Trutzbündnisse bekannt, welche den Bündnispartnern militärischen Beistand im Kriegsfalle zusprachen und verpflichteten. Im Jahre 1870 entstand dann der Deutsch-Französische Krieg, welcher durch die Emser Depesche von Bismarck endgültig ausgelöst wurde. Begonnen hatte die Provokation Frankreich, welche König Wilhelm I. ein Dokument unterschreiben lassen wollte, in dem er den Thronverzicht der Hohenzoller erklärte. Das Ziel Preußens mit dem Krieg war die endgültige Einheit Deutschlands, dem allerdings Frankreich im Weg stand. Aufgrund der Emser Depesche erklärte dann Frankreich Preußen den Krieg. An der Seite Preußens kämpften dann alle deutschen Staaten, aufgrund von Zusammenschlüssen und den Schutz- und Trutzbündnissen, gegen Frankreich bis 1871 und gewannen diesen Krieg ebenfalls. Als Folge musste Frankreich unter anderem das Reichsland Elsaß-Lothringen an Preußen abtreten. Dies sollte auch der letzte Krieg vor der Gründung des deutschen Kaiserreichs gewesen sein. Noch während des Krieges schlossen sich die nord- und süddeutschen Staaten zusammen und somit trat am 1. Januar 1871 eine neue Verfassung in Kraft. Diese führte schlussendlich dazu, dass am 18. Januar 1871 die Fürsten der deutschen Staaten König Wilhelm I. in Schloss Versailles als ersten Deutschen Kaiser proklamierten. Allerding galt dies eher als einen Akt 4