Geschichte /

französische Revolution

französische Revolution

 I URSACHEN
→→Krise des Ancien Régime
enorme Schuldenlast Frankreichs
Territorialverlust in Nordamerika
außenpolitische Misserfolge *Legitim

französische Revolution

user profile picture

Janika

125 Followers

Teilen

Speichern

173

 

11/9

Lernzettel

Verlauf Ursachen Phasen Verfassungen Folgen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

I URSACHEN →→Krise des Ancien Régime enorme Schuldenlast Frankreichs Territorialverlust in Nordamerika außenpolitische Misserfolge *Legitimitätsverlust Staatsverschuldung ungerechte Ständeprivilegien →Aufklärung Katalysator für Autoritätskrise des Ancien Regime Wunsch nach neuer Ordnung Forderung nach Freiheit und Gleichheit Idee der Volkssouveränität Auflösung des christlichen Weltbildes → Wirtschaftskrise Zuspitzung sozialer Gegensätze Missernten und Hungersnöte Verarmung auf dem Land Aufruhen der Bauern April 1789 FRANZÖSISCHE REVOLUTION I ZIELE Gleichberechtigung zwischen Standen Abschaffung bäuerlicher Abgaben Steuerpflicht für alle Frondienst beseitigen II PHASEN 1789-91 liberale Revolution 1791-'92 Destabilisierung und Radikalisierung 1792-'94 Konuentherrschaft | Schreckensherrschaft 1794-99 Herrschaft des Direktoriums 1799-1804 Ende der Revolution IT VERFASSUNGEN 1791: EXEKUTIVE ernennt und entlässt König Minister + beaufsichtigen + Verwaltung Beamte d. Departments und Gemeinden LEGISLATIVE aufschiebendes Veto¹ Kon- Kon- National- - trolle versammlung trolle 745 Abgeordnete beraten und verabschieden Gesetze wählen für 2 Jahre Wahlmänner (Steuerleistung im Wert von mind. 10 Arbeitstagen) wählen Die französische Verfassung von 1791 JURISDIKTION Vorteile: + Menschen - Bürgerrechte Gewallenteilung -Verfassung des Bürgertums + Absolutismus beseitigt + Souveränität der Verfassung Hochgericht² Aktivbürger (Männer über 25 Jahre mit Steuerleistung im Wert von mindestens 3 Arbeitstagen) 1 Das aufschiebende Veto des Königs konnte durch eine zweimalige Bestätigung des Gesetzes in der Nationalversammlung in zwei aufeinanderfolgenden Legislaturperioden aufgehoben werden. wählt Kassationshof³ 2 für Anklage gegen Minister, hohe Beamte und Staatsverbrecher 3 Berufungsgericht Richter und Geschworene Nachteile: - Zensuswahlrecht (Besitzprivilegien) - keine Rechte für Kleinbürger und Bauern - viel Macht für König -konstitutionelle Monarchie Direktorialverfassung: Executive Direktorium 5 Mitglieder Aufsicht Verwaltung u.a. 5 leitende Beamte pro Departement Wahl Legislative V FOLGEN Rat der Wahl Alten 250 Mitglieder, Mindestalter 40, Verheiratet Rat der 500 Mindest- alter 30 Zustimmung Beratung Gesetzes- Gesetzes- vorschläge vorschläge Neuwahl jährlich 1/3 der Abgeordneten für 3 Jahre Oberstes Gericht Wahl Wahl Ca. 30'000 Wahlmänner Mit Vermögen im Wert von mehr als 200 Arbeitstagen Judikative Wahl Kassations- gericht Richter und Geschworene Wahl Zensuswahl Aktivbürger Männliche Steuerzahler über 21 Jahren Aber: Kein Recht auf Versammlung, auf Arbeit, auf Widerstand, auf kostenlose Ausbildung Ende mittelalterlicher Strukturen Sieg der Menschenrechte, Untergang der Standeordnung Aufbau eines modernen Verfassungsstaates und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Staatsverwaltung zahlreiche Todesopfer Wegbereiter für Demokratie übersteigerter Nationalismus → Entwicklung von Nationalbewegungen Säkularisierung der Kirche Einführung des Code Civil" 5. Mai 1789 Einberufung der Generalstande Ludwig XVI ruft wegen Finanz- Krise die Generalstände in Versailles ein jeder Stand besitzt eine Stimme 3. Stand verliert, obwohl tatsächliche Mehrheit 20. Juni 1789 Ballhausschwur · Nationalversammlung geht nicht auseinander, ehe Frankreich neue Verfassung hat führt zum Beginn der Revolution 17. Juni 1789 Nationalversammlung ·dritter Stand ruft sich zur Nationalversammlung aus Widerstand gegen König sehen sich als Vertreter des ganzen Volkes 4.-26. August 1789 Augustbeschlüsse •Aufhebung aller ständischen Privilegien · Erklärung Menschen-I n-/Bürger- rechte und Verfassung Abschaffung Feudalherrschaft und Leibeigenschaft Enteignung kirchlichen Grundbesitzes 14. Juli 1789 Sturm auf die Bastille 11 wütende Bürger erobern Stadtfestung Bastille" ·nehmen Waffen und Ausrüstung an sich Bauern plündern Besitztümer des Adels ·blutige Kämpfe zwischen Nationalgarde und Landbevölkerung 20.-25. Mai 1791 Fluchtversuch des Königs Ludwig XVI. versucht zu fliehen politische Gegner der Lscheitert Sansculotten ermordet Spaltung der Massen und Radikalisierung eines Flügels 3. September 1789 Inkrafttreten der Verfassung Abschaffung Absolutismus konstitutionelle Monarchie mit 2.-5. September 1792 September morde Gewaltenteilung und Zensus- wahlrecht 20. April 1792 Kriegserklärung an Österreich Europas Fürsten befürchten Übergreifen der Revolution auf ihre Länder Österreich fordert Restauration der französischen Monarchie · König wollte Frankreich durch Krieg gegen eigenes Land wieder gewinnen 21. Januar 1793 Hinrichtung Ludwig XIV Konig wird öffentlich mit Guillotine hingerichtet de la Concorde England, Portugal & Spanien tralen Krieg gegen Frankreich bei 21. September 1792 Frankreich wird zur Republik am Place •Franzosen sahen Ludwig XVI. als Verbündeten europäischer Fürsten ·Konig wird abgesetzt Monarchie abgeschafft •Revolution radikalisierte sich • Bürgertum bildet neue Mitte 6. April 1793 Gründung Wohlfahrts- ausschuss Exekutive und Legislative des Nationalkonvents Vorsitzender = Robespierre ·soll Versorgung verbessern, Militär aufbauen und Republik schützen • Sicherung der Kriegsführung •Errichtung einer Terrorregimes · Bildung Revolutionstribunal 28. Juli 1794 5.Oktober 1795 Ende Jakobiner diktatur Royalistischer Aufstand in Paris Mitglieder des Wohlfahrtsausschusses führen Komplott gegen Robespierre durch Hinrichtung am 27.7.1793 5. September 1793 Beginn des Terrors Niederschlagung der Aufstände von Radikalrevolutionaren und Königstreuen durch Napoleon Hinrichtung politischer Gegner Diktatur Robespierres Willkürliche Hausdurchsuchungen Machtentzug für Girondisten Zugeständnisse an Bauern Nationalisierung Kirchengüter Abschaffung Menschenrechte " · Monteganards: Gesetz über Verdächtigen" viele Unruhen 1795 Herrschaft des Direktoriums · Zensur • Verbot aller Parteien außer Jakobiner- 22.8. Direktorialverfassung klub Rückkehr zu gemäßigten bürgerlichen Grundsätzen Abschaffung radikaler Regeln der Jakobiner im Interesse der Besitzbürger Gewallenteilung 9. November 1799 Staatsstreich Napoleons Napoleon stürzt Direktorium und erklärt Revolution für beendet Konsulatsverfassung er ist 1. Konsul Machtdemonstration durch Soldaten · erhält Unterstützung des Volkes Bürger sehnen sich nach Ruhe 7. April 1797 Waffenstillstand Frankreich schließt Frieden mit Preußen, Spanien und Österreich 1815 Beseitigung Napoleons Napoleon wird in Koalitions- kriegen beseitigt und verbannt 2. Dezember 1804 Napoleon kront sich selbst zum Kaiser in Notre Dame von Paris unter Anwesenheit des Papstes Republik ist abgeschafft kein Einfluss der Legislative Ludwig XVIII wird König (Bruder von Ludwig XVI) neue konstitutionelle Verfassung 1814/15 Wiener Kongress territoriale Neuordnung Europas

Geschichte /

französische Revolution

user profile picture

Janika   

Follow

125 Followers

 I URSACHEN
→→Krise des Ancien Régime
enorme Schuldenlast Frankreichs
Territorialverlust in Nordamerika
außenpolitische Misserfolge *Legitim

App öffnen

Verlauf Ursachen Phasen Verfassungen Folgen

I URSACHEN →→Krise des Ancien Régime enorme Schuldenlast Frankreichs Territorialverlust in Nordamerika außenpolitische Misserfolge *Legitimitätsverlust Staatsverschuldung ungerechte Ständeprivilegien →Aufklärung Katalysator für Autoritätskrise des Ancien Regime Wunsch nach neuer Ordnung Forderung nach Freiheit und Gleichheit Idee der Volkssouveränität Auflösung des christlichen Weltbildes → Wirtschaftskrise Zuspitzung sozialer Gegensätze Missernten und Hungersnöte Verarmung auf dem Land Aufruhen der Bauern April 1789 FRANZÖSISCHE REVOLUTION I ZIELE Gleichberechtigung zwischen Standen Abschaffung bäuerlicher Abgaben Steuerpflicht für alle Frondienst beseitigen II PHASEN 1789-91 liberale Revolution 1791-'92 Destabilisierung und Radikalisierung 1792-'94 Konuentherrschaft | Schreckensherrschaft 1794-99 Herrschaft des Direktoriums 1799-1804 Ende der Revolution IT VERFASSUNGEN 1791: EXEKUTIVE ernennt und entlässt König Minister + beaufsichtigen + Verwaltung Beamte d. Departments und Gemeinden LEGISLATIVE aufschiebendes Veto¹ Kon- Kon- National- - trolle versammlung trolle 745 Abgeordnete beraten und verabschieden Gesetze wählen für 2 Jahre Wahlmänner (Steuerleistung im Wert von mind. 10 Arbeitstagen) wählen Die französische Verfassung von 1791 JURISDIKTION Vorteile: + Menschen - Bürgerrechte Gewallenteilung -Verfassung des Bürgertums + Absolutismus beseitigt + Souveränität der Verfassung Hochgericht² Aktivbürger (Männer über 25 Jahre mit Steuerleistung im Wert von mindestens 3 Arbeitstagen) 1 Das aufschiebende Veto des Königs konnte durch eine zweimalige Bestätigung des Gesetzes in der Nationalversammlung in zwei aufeinanderfolgenden Legislaturperioden aufgehoben werden. wählt Kassationshof³ 2 für Anklage gegen Minister, hohe Beamte und Staatsverbrecher 3 Berufungsgericht Richter und Geschworene Nachteile: - Zensuswahlrecht (Besitzprivilegien) - keine Rechte für Kleinbürger und Bauern - viel Macht für König -konstitutionelle Monarchie Direktorialverfassung: Executive Direktorium 5 Mitglieder Aufsicht Verwaltung u.a. 5 leitende Beamte pro Departement Wahl Legislative V FOLGEN Rat der Wahl Alten 250 Mitglieder, Mindestalter 40, Verheiratet Rat der 500 Mindest- alter 30 Zustimmung Beratung Gesetzes- Gesetzes- vorschläge vorschläge Neuwahl jährlich 1/3 der Abgeordneten für 3 Jahre Oberstes Gericht Wahl Wahl Ca. 30'000 Wahlmänner Mit Vermögen im Wert von mehr als 200 Arbeitstagen Judikative Wahl Kassations- gericht Richter und Geschworene Wahl Zensuswahl Aktivbürger Männliche Steuerzahler über 21 Jahren Aber: Kein Recht auf Versammlung, auf Arbeit, auf Widerstand, auf kostenlose Ausbildung Ende mittelalterlicher Strukturen Sieg der Menschenrechte, Untergang der Standeordnung Aufbau eines modernen Verfassungsstaates und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Staatsverwaltung zahlreiche Todesopfer Wegbereiter für Demokratie übersteigerter Nationalismus → Entwicklung von Nationalbewegungen Säkularisierung der Kirche Einführung des Code Civil" 5. Mai 1789 Einberufung der Generalstande Ludwig XVI ruft wegen Finanz- Krise die Generalstände in Versailles ein jeder Stand besitzt eine Stimme 3. Stand verliert, obwohl tatsächliche Mehrheit 20. Juni 1789 Ballhausschwur · Nationalversammlung geht nicht auseinander, ehe Frankreich neue Verfassung hat führt zum Beginn der Revolution 17. Juni 1789 Nationalversammlung ·dritter Stand ruft sich zur Nationalversammlung aus Widerstand gegen König sehen sich als Vertreter des ganzen Volkes 4.-26. August 1789 Augustbeschlüsse •Aufhebung aller ständischen Privilegien · Erklärung Menschen-I n-/Bürger- rechte und Verfassung Abschaffung Feudalherrschaft und Leibeigenschaft Enteignung kirchlichen Grundbesitzes 14. Juli 1789 Sturm auf die Bastille 11 wütende Bürger erobern Stadtfestung Bastille" ·nehmen Waffen und Ausrüstung an sich Bauern plündern Besitztümer des Adels ·blutige Kämpfe zwischen Nationalgarde und Landbevölkerung 20.-25. Mai 1791 Fluchtversuch des Königs Ludwig XVI. versucht zu fliehen politische Gegner der Lscheitert Sansculotten ermordet Spaltung der Massen und Radikalisierung eines Flügels 3. September 1789 Inkrafttreten der Verfassung Abschaffung Absolutismus konstitutionelle Monarchie mit 2.-5. September 1792 September morde Gewaltenteilung und Zensus- wahlrecht 20. April 1792 Kriegserklärung an Österreich Europas Fürsten befürchten Übergreifen der Revolution auf ihre Länder Österreich fordert Restauration der französischen Monarchie · König wollte Frankreich durch Krieg gegen eigenes Land wieder gewinnen 21. Januar 1793 Hinrichtung Ludwig XIV Konig wird öffentlich mit Guillotine hingerichtet de la Concorde England, Portugal & Spanien tralen Krieg gegen Frankreich bei 21. September 1792 Frankreich wird zur Republik am Place •Franzosen sahen Ludwig XVI. als Verbündeten europäischer Fürsten ·Konig wird abgesetzt Monarchie abgeschafft •Revolution radikalisierte sich • Bürgertum bildet neue Mitte 6. April 1793 Gründung Wohlfahrts- ausschuss Exekutive und Legislative des Nationalkonvents Vorsitzender = Robespierre ·soll Versorgung verbessern, Militär aufbauen und Republik schützen • Sicherung der Kriegsführung •Errichtung einer Terrorregimes · Bildung Revolutionstribunal 28. Juli 1794 5.Oktober 1795 Ende Jakobiner diktatur Royalistischer Aufstand in Paris Mitglieder des Wohlfahrtsausschusses führen Komplott gegen Robespierre durch Hinrichtung am 27.7.1793 5. September 1793 Beginn des Terrors Niederschlagung der Aufstände von Radikalrevolutionaren und Königstreuen durch Napoleon Hinrichtung politischer Gegner Diktatur Robespierres Willkürliche Hausdurchsuchungen Machtentzug für Girondisten Zugeständnisse an Bauern Nationalisierung Kirchengüter Abschaffung Menschenrechte " · Monteganards: Gesetz über Verdächtigen" viele Unruhen 1795 Herrschaft des Direktoriums · Zensur • Verbot aller Parteien außer Jakobiner- 22.8. Direktorialverfassung klub Rückkehr zu gemäßigten bürgerlichen Grundsätzen Abschaffung radikaler Regeln der Jakobiner im Interesse der Besitzbürger Gewallenteilung 9. November 1799 Staatsstreich Napoleons Napoleon stürzt Direktorium und erklärt Revolution für beendet Konsulatsverfassung er ist 1. Konsul Machtdemonstration durch Soldaten · erhält Unterstützung des Volkes Bürger sehnen sich nach Ruhe 7. April 1797 Waffenstillstand Frankreich schließt Frieden mit Preußen, Spanien und Österreich 1815 Beseitigung Napoleons Napoleon wird in Koalitions- kriegen beseitigt und verbannt 2. Dezember 1804 Napoleon kront sich selbst zum Kaiser in Notre Dame von Paris unter Anwesenheit des Papstes Republik ist abgeschafft kein Einfluss der Legislative Ludwig XVIII wird König (Bruder von Ludwig XVI) neue konstitutionelle Verfassung 1814/15 Wiener Kongress territoriale Neuordnung Europas