Geschichte /

Industrialisierung England

Industrialisierung England

 Industrialisierung in England
Industrialisierung = Zeitraum, in dem sich die Massenproduktion in den Fabriken mithilfe von Maschinen durchs

Industrialisierung England

user profile picture

Luna

632 Followers

Teilen

Speichern

79

 

11/12/13

Lernzettel

- Vorbereitung - Rahmenbedingungen - Durchbruch - Merkmale der Industrialisierung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Industrialisierung in England Industrialisierung = Zeitraum, in dem sich die Massenproduktion in den Fabriken mithilfe von Maschinen durchsetze und die natürlichen Ressourcen Eisen und Kohle zum ersten Mal in großen Mengen genutzt wurden. Das Fabriksystem führte mit seiner arbeitsteiligen Produktion zu einem sprunghaften Anstieg der Produktivität führte. Die freie Lohnarbeit wurde zur vorherrschenden Erwerbsform. Mehr und mehr Leute zogen in die Städte -> Urbanisierung, Landflucht. Vorbereitungen der Industrialisierung Englands Anfänge schon 1750 sichtbar -> die industrielle Revolution beginnt um das Jahr 1780 äußerlich erkennt man dies an starken Wachstum Wirtschaftszweige (wie Textil-, Eisenindustrie, Kohlebergbau) sowie Bevölkerungsexplosion Rahmenbedingungen: Politische Faktoren 1. Entfeudalisierung d. engl. Gesellschaft Ablösung des Feudaladels durch Großgrundbesitzer (Gentry) mit Zusammenbruch königlichen Autorität gab es keine Bindung zu ehem. Lehenbesitzes mehr bedeutete unbegrenztes Verfügungsrecht Grundherren über ihren Besitz Lockerung der Ständeschranken bewirkte soziale Mobilität aber engl. Gesellschaft wies trotzdem hierarchische Gliederung auf mit Peers und Gentrys an Spitze Größere politische und gewerbliche Freiheiten förderten Ausbreitung des Handels, die Entwicklung des Handwerks, die Entfaltung des Verlagswesens sowie die Ausweitung größerer Manufakturwerkstätten 2. England war, gestützt auf die größte europäische Flotte, die größte Handelsmacht Europas 3. England konnte eine dominierende Stellung im Krieg beweisen, musste aber nie Kriege auf dem eigenen Territorium führen 4. Es gab keine absolutistische Herrschaft eines Königs Wirtschaftliche Faktoren 6. Agrarrevolution und arbeitsteilige Wirtschaft Agrarproduktion zw. 1700 u. 1810 verdreifacht Ursache: steigende Nachfrage...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Nahrungsmitteln durch Bevölkerungsexplosion mittelalterliche Flurordnung mit Dreifelderwirtschaft ineffektiv -> steigender Bedarf konnte nicht gedeckt werden, die Anbaumethode wurde umgestellt Intensivierung in Ackerbau, Ausdehnung Futterpflanzung, Vergrößerung Bestand Nutzvieh zeigte gute Ergebnisse mit landwirtschaftlichen Fortschritt stieg Nachfrage Werkzeug, Ausstattung, Baumaterial-> manufakturelle Massenproduktion Flurbereinigung -> Übertragung Boden an Grundherren langdauernder Prozess, löste die feudale Agrarverhältnisse auf, Wechsel Eigenbedarfswirtschaft zu Erwerbswirtschaft Ankurbelung verarbeitendes Gewerbe + Ankurbelung Werkzeugproduktion und manufakturelle Massenproduktion 6. England war seit dem 16. Jh. Ein einheitlicher Wirtschaftsraum ohne Binnenzölle 7. Monopolstellung als See- und Kolonialmacht -> neue Märkte in Asien + Lateinamerika (England war, gestützt auf die größte europäische Flotte, die größte Handelsmacht Europas) 8. Die in Städte zugewanderten Bauern stellten Arbeitskräfte für Industrie dar 9. Ausdehnung des Kolonialbesitzes und die Erweiterung des Welthandels trug zur Kapitalbildung bei 10. Hoch entwickeltes englisches Bankwesen -> Finanzierung neuer Fabriken durch Kredite 11. Englische Wirtschaftsordnung beruhte auf Freiheit und Eigeninitiative der Unternehmer 12. Transport von Massengütern über billige Wege auf dem Wasser 13. ab 1825: Eisenbahn als billiges, schnelleres Transportmittel + Netz von Bahnlinien durch ganzes Land Gesellschaftliche Faktoren 14. neuer Arbeitsethos: Genügsamkeit, Pflichterfüllung, Gewissenhaftigkeit und Disziplin 15. Puritanismus rechtfertigt ungleiche Besitzverhältnisse (anspruchslos, einfach, genügsam, schlicht) 16. unbegrenztes Gewinnstreben als Beweis für Auserwähltheit 17. Reichtum als Investitionsgrundlage, nicht für Konsum und Luxus Rohstoffe 18. England nutze, früher als andere Länder, die Kohle als Energiequelle -> Kohleförderung regte die Entwicklung der Dampfmaschine an und schuf die Basis für die Eisenproduktion 19. England verfügte über Eisenerz Wissenschaftliche und technische Faktoren 20. neue Formen der Energiegewinnung und der Energieproduktion durch die Dampfmaschine James Watt verbesserte Bautechnik der Dampfmaschine so, dass sie in englischer Textilindustrie zum Antrieb von Spinn- und Webmaschinen genutzt werden konnte -> industrielle Fertigung war nicht mehr von einem Standort oder Jahreszeiten abhängig 21. Technologische Fortschritte • 1733: Erfindung Webstühle • 1769: Erfindung wasserbetriebene Spinnmaschine • 1785: Erfindung der mit Dampfbetriebenen Spinnmaschine ● durch Kolonialisierung u Handel Baumwolle -> Leitfaden • durch Dampfloks einfacherer Transport Schwermetalle und Kohle als Energielieferant für Fabriken -> Schwerindustrie Leitsektor • 1784: Puddelverfahren (Verfahren zur Umwandlung im Hochofen hergestellten Roheisens zu Schmiedeeisen) 22. Verbesserung des Transportsystems durch die Eisenbahn ● ● Durchbruch + Merkmale der Industrialisierung Empirische Wissenschaft und Technik Klassische Mechanik durch Newton -> Anwendung in Technik (Bsp.: Massenherstellung von Virrolsäure) Lehren des technischen Wissens an Universitäten Erfindung Dampfmaschine vielseitig einsetzbar: Antrieb für Spinn- u. Webmaschinen, Pump- u. Fördermaschinen in Bergwerken, Glasbäsemaschinen in Hüttenwerken Maschinen und Fabriksystem Maschinen als Arbeitskraft: ,,Spinnig Jenny" Ablösen Manufaktur • Mehr Produktion möglich Dampfmaschine ab 1789 -> keine Standortgebundenheit mehr ● Dampfmaschinen ermöglichten 1804 Erfindung Dampflokomotive und damit revolutionierte sich Verkehrswesen Finanzwesen • Nach 1760: neue Banken -> Kreditmöglichkeiten -> Investitionen Großbankennetz im ganzen Land Gewinne werden wieder investiert ● Eisen- und Kohle Hohe Eisennachfrage (Maschinen und Eisenbahnen) Ab 1735: Eisenschmelzung mit Koks anstatt Holzkohle ● Gebläse durch Dampfmaschinen betreiben • Ansiedlung Eisenindustrie in Kohlengebieten • -> Entstehung schwerindustrieller Ballungsräume Leitsektoren: Textilindustrie (erstes wichtiges Betätigungsfeld für Erfinder und Investoren) Schwerindustrie (Aufschwung durch Eisenbahnbau) Bergbau

Geschichte /

Industrialisierung England

user profile picture

Luna  

Follow

632 Followers

 Industrialisierung in England
Industrialisierung = Zeitraum, in dem sich die Massenproduktion in den Fabriken mithilfe von Maschinen durchs

App öffnen

- Vorbereitung - Rahmenbedingungen - Durchbruch - Merkmale der Industrialisierung

Ähnliche Knows

L

10

Das 19 Jahrhundert(Industrie)

Know Das 19 Jahrhundert(Industrie) thumbnail

1

 

9/10

user profile picture

Industrialisierung / Industrielle Revolution

Know Industrialisierung / Industrielle Revolution thumbnail

2303

 

11/12/10

A

7

Industrialisierung in England und Deutschland

Know Industrialisierung in England und Deutschland  thumbnail

166

 

11

user profile picture

Industrialisierung

Know Industrialisierung thumbnail

4

 

10

Industrialisierung in England Industrialisierung = Zeitraum, in dem sich die Massenproduktion in den Fabriken mithilfe von Maschinen durchsetze und die natürlichen Ressourcen Eisen und Kohle zum ersten Mal in großen Mengen genutzt wurden. Das Fabriksystem führte mit seiner arbeitsteiligen Produktion zu einem sprunghaften Anstieg der Produktivität führte. Die freie Lohnarbeit wurde zur vorherrschenden Erwerbsform. Mehr und mehr Leute zogen in die Städte -> Urbanisierung, Landflucht. Vorbereitungen der Industrialisierung Englands Anfänge schon 1750 sichtbar -> die industrielle Revolution beginnt um das Jahr 1780 äußerlich erkennt man dies an starken Wachstum Wirtschaftszweige (wie Textil-, Eisenindustrie, Kohlebergbau) sowie Bevölkerungsexplosion Rahmenbedingungen: Politische Faktoren 1. Entfeudalisierung d. engl. Gesellschaft Ablösung des Feudaladels durch Großgrundbesitzer (Gentry) mit Zusammenbruch königlichen Autorität gab es keine Bindung zu ehem. Lehenbesitzes mehr bedeutete unbegrenztes Verfügungsrecht Grundherren über ihren Besitz Lockerung der Ständeschranken bewirkte soziale Mobilität aber engl. Gesellschaft wies trotzdem hierarchische Gliederung auf mit Peers und Gentrys an Spitze Größere politische und gewerbliche Freiheiten förderten Ausbreitung des Handels, die Entwicklung des Handwerks, die Entfaltung des Verlagswesens sowie die Ausweitung größerer Manufakturwerkstätten 2. England war, gestützt auf die größte europäische Flotte, die größte Handelsmacht Europas 3. England konnte eine dominierende Stellung im Krieg beweisen, musste aber nie Kriege auf dem eigenen Territorium führen 4. Es gab keine absolutistische Herrschaft eines Königs Wirtschaftliche Faktoren 6. Agrarrevolution und arbeitsteilige Wirtschaft Agrarproduktion zw. 1700 u. 1810 verdreifacht Ursache: steigende Nachfrage...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Nahrungsmitteln durch Bevölkerungsexplosion mittelalterliche Flurordnung mit Dreifelderwirtschaft ineffektiv -> steigender Bedarf konnte nicht gedeckt werden, die Anbaumethode wurde umgestellt Intensivierung in Ackerbau, Ausdehnung Futterpflanzung, Vergrößerung Bestand Nutzvieh zeigte gute Ergebnisse mit landwirtschaftlichen Fortschritt stieg Nachfrage Werkzeug, Ausstattung, Baumaterial-> manufakturelle Massenproduktion Flurbereinigung -> Übertragung Boden an Grundherren langdauernder Prozess, löste die feudale Agrarverhältnisse auf, Wechsel Eigenbedarfswirtschaft zu Erwerbswirtschaft Ankurbelung verarbeitendes Gewerbe + Ankurbelung Werkzeugproduktion und manufakturelle Massenproduktion 6. England war seit dem 16. Jh. Ein einheitlicher Wirtschaftsraum ohne Binnenzölle 7. Monopolstellung als See- und Kolonialmacht -> neue Märkte in Asien + Lateinamerika (England war, gestützt auf die größte europäische Flotte, die größte Handelsmacht Europas) 8. Die in Städte zugewanderten Bauern stellten Arbeitskräfte für Industrie dar 9. Ausdehnung des Kolonialbesitzes und die Erweiterung des Welthandels trug zur Kapitalbildung bei 10. Hoch entwickeltes englisches Bankwesen -> Finanzierung neuer Fabriken durch Kredite 11. Englische Wirtschaftsordnung beruhte auf Freiheit und Eigeninitiative der Unternehmer 12. Transport von Massengütern über billige Wege auf dem Wasser 13. ab 1825: Eisenbahn als billiges, schnelleres Transportmittel + Netz von Bahnlinien durch ganzes Land Gesellschaftliche Faktoren 14. neuer Arbeitsethos: Genügsamkeit, Pflichterfüllung, Gewissenhaftigkeit und Disziplin 15. Puritanismus rechtfertigt ungleiche Besitzverhältnisse (anspruchslos, einfach, genügsam, schlicht) 16. unbegrenztes Gewinnstreben als Beweis für Auserwähltheit 17. Reichtum als Investitionsgrundlage, nicht für Konsum und Luxus Rohstoffe 18. England nutze, früher als andere Länder, die Kohle als Energiequelle -> Kohleförderung regte die Entwicklung der Dampfmaschine an und schuf die Basis für die Eisenproduktion 19. England verfügte über Eisenerz Wissenschaftliche und technische Faktoren 20. neue Formen der Energiegewinnung und der Energieproduktion durch die Dampfmaschine James Watt verbesserte Bautechnik der Dampfmaschine so, dass sie in englischer Textilindustrie zum Antrieb von Spinn- und Webmaschinen genutzt werden konnte -> industrielle Fertigung war nicht mehr von einem Standort oder Jahreszeiten abhängig 21. Technologische Fortschritte • 1733: Erfindung Webstühle • 1769: Erfindung wasserbetriebene Spinnmaschine • 1785: Erfindung der mit Dampfbetriebenen Spinnmaschine ● durch Kolonialisierung u Handel Baumwolle -> Leitfaden • durch Dampfloks einfacherer Transport Schwermetalle und Kohle als Energielieferant für Fabriken -> Schwerindustrie Leitsektor • 1784: Puddelverfahren (Verfahren zur Umwandlung im Hochofen hergestellten Roheisens zu Schmiedeeisen) 22. Verbesserung des Transportsystems durch die Eisenbahn ● ● Durchbruch + Merkmale der Industrialisierung Empirische Wissenschaft und Technik Klassische Mechanik durch Newton -> Anwendung in Technik (Bsp.: Massenherstellung von Virrolsäure) Lehren des technischen Wissens an Universitäten Erfindung Dampfmaschine vielseitig einsetzbar: Antrieb für Spinn- u. Webmaschinen, Pump- u. Fördermaschinen in Bergwerken, Glasbäsemaschinen in Hüttenwerken Maschinen und Fabriksystem Maschinen als Arbeitskraft: ,,Spinnig Jenny" Ablösen Manufaktur • Mehr Produktion möglich Dampfmaschine ab 1789 -> keine Standortgebundenheit mehr ● Dampfmaschinen ermöglichten 1804 Erfindung Dampflokomotive und damit revolutionierte sich Verkehrswesen Finanzwesen • Nach 1760: neue Banken -> Kreditmöglichkeiten -> Investitionen Großbankennetz im ganzen Land Gewinne werden wieder investiert ● Eisen- und Kohle Hohe Eisennachfrage (Maschinen und Eisenbahnen) Ab 1735: Eisenschmelzung mit Koks anstatt Holzkohle ● Gebläse durch Dampfmaschinen betreiben • Ansiedlung Eisenindustrie in Kohlengebieten • -> Entstehung schwerindustrieller Ballungsräume Leitsektoren: Textilindustrie (erstes wichtiges Betätigungsfeld für Erfinder und Investoren) Schwerindustrie (Aufschwung durch Eisenbahnbau) Bergbau