Kaiserproklamation Bildanalyse

user profile picture

Luca

31 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Ausarbeitung

Kaiserproklamation Bildanalyse

 Kaiser Willhelm I
Friedrich I von Bade
Kaiserproklamation Bildanalyse
Kronprinz Friedrich
Fürst Otto von Bismark
Helmut von Moltke Kaiserpr

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

28

- Bildanalyse „Die Kaiserproklamtion von Versailles“ - 1. Fassunnng von Anton von Werner - Leistungskurs

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Kaiser Willhelm I Friedrich I von Bade Kaiserproklamation Bildanalyse Kronprinz Friedrich Fürst Otto von Bismark Helmut von Moltke Kaiserproklamation Bildanalyse Das Vorliegende Bild ist ein Ölgemälde mit dem Titel „Die Kaiserproklamation von Versailles", es ist die erste der Drei Fassungen dieses Bildes, welches von Anton von Werner im Jahre 1877 erstellt Wurde. Dies geschah im Auftrag des Großherzogs von Baden, welcher das Bild Kaiser Willhelm I zu seinem 80. Geburtstag am 22. März 1877 Schenkte. Das Original hatte eine Maße von ca. 4,34 x 7,32m jedoch wurde dies im 2. Weltkrieg zerstört weshalb heute nur noch Schwarz weiß Kopien davon existieren. Wie wird die Kaiserproklamation in dem Bild dargestellt? Am 14. Juni trat Preußen aus dem Deutschen Bund mit Österreich aus. Einen Tag später kam es zu Kriegshandlungen aufgrund des Bestrebens von Otto von Bismarck ein Deutsches Bündnisse unter Preußischer Führung zu schaffen. Anfang Juli 1866 könnte Preußen bei der Schlacht in Königgräz den Sieg erringen. Aufgrund dessen musste Österreich beim Prager Frieden am 23. August 1866 die Auflösung des Deutschen Bundes anerkennen. Preußen gründete darauf den Norddeutschen Bund welcher ein Zusammenschluss von 22 unabhängigen Staaten nördlich des Mains war. Dies war auch die Grundlage für den späteren Nationalstaat. Am 19. Juli 1870 erklärte Frankreich Preußen den Krieg. Dabei wurde Preußen von den Süddeutschen Staaten unterstützt. Am 2. September 1870 gelang es...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Preußen den Französischen Kaiser abzusetzen woraufhin es zu einer Republik geformt wurde. Frankreich Kapitulierte jedoch noch nicht gänzlich weshalb Paris belagert wurde. Der Endgültige sieg dauerte noch einige zeit und der Friedensvertrag wurde erst am 10. Mai 1871 Unterzeichnet. Am 18. Januar 1871 fand dann im Spiegelsaal von Versailles die Kaiserproklamation von Willhelm I statt. Dabei traten die 4 Südstaaten Königreich Bayern, Königreich Wüttemberg, Großherzugtum Baden und Großherzugtum Hessen Norddeutschland bei und es wurde zum Deutschen Kaiserreich. Anwesend waren bei diesem Ereignis große Persönlichkeiten wie Otto von Bismark, Kaiser Willhelm I, Friedrich I von Baden, Kronprinz Friedrich und Helmut von Moltke. Kaiserproklamation Bildanalyse In dem Bild zu sehen ist ein großer Saal. Er sieht Edel, gehoben und Feierlich aus. Die wände und Deck sind mit Kunstvollen Wandmalereien, Säulen und Girlanden Geschmückt. Zudem fallen die Großen Spiegel im Hintergrund stark ins Auge. In diesen Spiegeln sich die auf der anderen Seite, auf dem Bild nicht sichtbaren Großen Fenster die den Raum mit viel Licht ausstatten. Das bild wirkt zudem sehr hell. Auf den ersten Blick ist eine Große Menschenmenge zu erkennen welche sich im Vordergrund befindet, diese ist in zwei hälften geteilt. Die größere Hälfte geht vom rechten Bildrand bist über die Mitte des Bildes Hinaus. Dort ist eine kleine Lücke, beziehungsweise ein freier platz. Nach diesem Platz gehen vier stufen hoch auf ein Podest, wo sich die zweite, kleinere Hälfte der Menschen Menge befindet. Im Hintergrund der kleineren Menschen Menge sind viele flaggen zu erkennen. Für jedes der dort anwesenden und somit im Deutschen Kaiserreich vereinte Land steht dort die jeweilige Landesflagge. Anhand der Kleidung ist zu erkennen, dass neben einer Hand voll wachen, welche Prunkvoll ihre Schwerter in die Luft halten, hauptsächlich Fürsten, Könige, Herzoge und weitere Adelige anwesend sind. Die Personen in der großen Menschenmenge heben wie die am Linken Rand des Bildes stehenden Wachen ihre Rechte Hand hoch in die Luft. Die wichtigsten Persönlichkeiten befinden sich jedoch auf dem Podest. Relativ zentral auf dem Podest steht Kaiser Willhelm I im Vordergrund der Menge, gut sichtbar. Zwei Personen rechts von ihm, ebenfalls im Vordergrund der Menge steht Kronprinz Friedrich. Etwas weiter links von Kaiser Willhelm I, jedoch auch gut sichtbar steht Friedrich I von Baden. am Fuße der Treppe auf höhe von Kaiser Willhelm I steht Fürst Otto von Bismarck. auch dieser ist ebenfalls sehr gut sichtbar und wie die anderen Durch keine anderen Menschen verdeckt. Etwas weniger guterkenntlich ist Helmut von Moltke, welcher im Vordergrund des Bildes und nicht auf dem Podest, einige reihen hinter dem Freien platz mit dem rücken zum Betrachter steht. Erkennen tut man ihn jedoch an seiner Hellen Frisur und den Schulter Abzeichen. Kaiserproklamation Bildanalyse Die Intention Des Künstlers ist die Darstellung und Festhaltung der Ereignisses. Anton von Werner wurde von dem Großherzog von Baden beauftragt dieses bild als Geschenk für Kaiser Willhelm I zu malen. Der Großherzog von Baden war ein starker Befürworter der Kaiserreiches, weshalb die Intention des Bildes wahrscheinlich die Positive Darstellung der Kaiserproklamation. Die Wirkung des Bildes ist euphorisch und feierlich. Die Schwerter und Hände der Menschen sind Oben, während die Hände der Wichtigsten Personen, also der auf dem Podest unten sind. Das vermittelt das Gefühl, das die Obersten vom Rest der Fürsten bejubelt werde. Sie lassen sich feiern. Die Personen auf dem Podest haben bei diesem Gemälde das größte Augenmerk. Das lässt sich darauf zurückführen, dass dies ein Geschenk für Kaiser Willhelm I war. Dieses Bild spiegelt somit die ehre und Bewunderung wieder, die der Großherzog von baden gegenüber Kaiser Willhelm I empfindet. Mit diesem Bild zeigt der Großherzog, das so wie er, alle den Kaiser bejubeln und bewundern. gleichzeitig spiegelt das Bild die positive Einstellung gegenüber dem Kaiserreich dar. Durch die Feierliche Darstellung wirkt die Handlung in dem Bild Positiv. Diese Positivität spiegelt der Betrachter dann auf das damit verbundene Ereignis wieder und assoziiert somit die Kaiserproklamation als etwas gutes. Im Hinblick auf die Leitfrage lässt sich feststellen, dass die Kaiserproklamation in diesem Bild als etwas gutes dargestellt wird. Man verbindet Positive Gefühle mit der Kaiserproklamation. Die Darstellung der Kaiserproklamation wird also als etwas Positives aufgefasst.

Kaiserproklamation Bildanalyse

user profile picture

Luca

31 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Ausarbeitung

Kaiserproklamation Bildanalyse

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Kaiser Willhelm I
Friedrich I von Bade
Kaiserproklamation Bildanalyse
Kronprinz Friedrich
Fürst Otto von Bismark
Helmut von Moltke Kaiserpr

App öffnen

Teilen

Speichern

28

Kommentare (1)

Q

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

- Bildanalyse „Die Kaiserproklamtion von Versailles“ - 1. Fassunnng von Anton von Werner - Leistungskurs

Ähnliche Knows

1

Kaiserproklamation 1871

Know Kaiserproklamation 1871  thumbnail

563

 

11

Ablehnung der Kaiserkrone 3.4.1849

Know Ablehnung der Kaiserkrone 3.4.1849 thumbnail

602

 

11/12/13

2

Einigungskriege bis Reichsgründung 1871

Know Einigungskriege bis Reichsgründung 1871 thumbnail

2139

 

11/12/10

15

Deutsches Kaiserreich (1871-1918)

Know Deutsches Kaiserreich (1871-1918) thumbnail

9709

 

11/12/8

Mehr

Kaiser Willhelm I Friedrich I von Bade Kaiserproklamation Bildanalyse Kronprinz Friedrich Fürst Otto von Bismark Helmut von Moltke Kaiserproklamation Bildanalyse Das Vorliegende Bild ist ein Ölgemälde mit dem Titel „Die Kaiserproklamation von Versailles", es ist die erste der Drei Fassungen dieses Bildes, welches von Anton von Werner im Jahre 1877 erstellt Wurde. Dies geschah im Auftrag des Großherzogs von Baden, welcher das Bild Kaiser Willhelm I zu seinem 80. Geburtstag am 22. März 1877 Schenkte. Das Original hatte eine Maße von ca. 4,34 x 7,32m jedoch wurde dies im 2. Weltkrieg zerstört weshalb heute nur noch Schwarz weiß Kopien davon existieren. Wie wird die Kaiserproklamation in dem Bild dargestellt? Am 14. Juni trat Preußen aus dem Deutschen Bund mit Österreich aus. Einen Tag später kam es zu Kriegshandlungen aufgrund des Bestrebens von Otto von Bismarck ein Deutsches Bündnisse unter Preußischer Führung zu schaffen. Anfang Juli 1866 könnte Preußen bei der Schlacht in Königgräz den Sieg erringen. Aufgrund dessen musste Österreich beim Prager Frieden am 23. August 1866 die Auflösung des Deutschen Bundes anerkennen. Preußen gründete darauf den Norddeutschen Bund welcher ein Zusammenschluss von 22 unabhängigen Staaten nördlich des Mains war. Dies war auch die Grundlage für den späteren Nationalstaat. Am 19. Juli 1870 erklärte Frankreich Preußen den Krieg. Dabei wurde Preußen von den Süddeutschen Staaten unterstützt. Am 2. September 1870 gelang es...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Preußen den Französischen Kaiser abzusetzen woraufhin es zu einer Republik geformt wurde. Frankreich Kapitulierte jedoch noch nicht gänzlich weshalb Paris belagert wurde. Der Endgültige sieg dauerte noch einige zeit und der Friedensvertrag wurde erst am 10. Mai 1871 Unterzeichnet. Am 18. Januar 1871 fand dann im Spiegelsaal von Versailles die Kaiserproklamation von Willhelm I statt. Dabei traten die 4 Südstaaten Königreich Bayern, Königreich Wüttemberg, Großherzugtum Baden und Großherzugtum Hessen Norddeutschland bei und es wurde zum Deutschen Kaiserreich. Anwesend waren bei diesem Ereignis große Persönlichkeiten wie Otto von Bismark, Kaiser Willhelm I, Friedrich I von Baden, Kronprinz Friedrich und Helmut von Moltke. Kaiserproklamation Bildanalyse In dem Bild zu sehen ist ein großer Saal. Er sieht Edel, gehoben und Feierlich aus. Die wände und Deck sind mit Kunstvollen Wandmalereien, Säulen und Girlanden Geschmückt. Zudem fallen die Großen Spiegel im Hintergrund stark ins Auge. In diesen Spiegeln sich die auf der anderen Seite, auf dem Bild nicht sichtbaren Großen Fenster die den Raum mit viel Licht ausstatten. Das bild wirkt zudem sehr hell. Auf den ersten Blick ist eine Große Menschenmenge zu erkennen welche sich im Vordergrund befindet, diese ist in zwei hälften geteilt. Die größere Hälfte geht vom rechten Bildrand bist über die Mitte des Bildes Hinaus. Dort ist eine kleine Lücke, beziehungsweise ein freier platz. Nach diesem Platz gehen vier stufen hoch auf ein Podest, wo sich die zweite, kleinere Hälfte der Menschen Menge befindet. Im Hintergrund der kleineren Menschen Menge sind viele flaggen zu erkennen. Für jedes der dort anwesenden und somit im Deutschen Kaiserreich vereinte Land steht dort die jeweilige Landesflagge. Anhand der Kleidung ist zu erkennen, dass neben einer Hand voll wachen, welche Prunkvoll ihre Schwerter in die Luft halten, hauptsächlich Fürsten, Könige, Herzoge und weitere Adelige anwesend sind. Die Personen in der großen Menschenmenge heben wie die am Linken Rand des Bildes stehenden Wachen ihre Rechte Hand hoch in die Luft. Die wichtigsten Persönlichkeiten befinden sich jedoch auf dem Podest. Relativ zentral auf dem Podest steht Kaiser Willhelm I im Vordergrund der Menge, gut sichtbar. Zwei Personen rechts von ihm, ebenfalls im Vordergrund der Menge steht Kronprinz Friedrich. Etwas weiter links von Kaiser Willhelm I, jedoch auch gut sichtbar steht Friedrich I von Baden. am Fuße der Treppe auf höhe von Kaiser Willhelm I steht Fürst Otto von Bismarck. auch dieser ist ebenfalls sehr gut sichtbar und wie die anderen Durch keine anderen Menschen verdeckt. Etwas weniger guterkenntlich ist Helmut von Moltke, welcher im Vordergrund des Bildes und nicht auf dem Podest, einige reihen hinter dem Freien platz mit dem rücken zum Betrachter steht. Erkennen tut man ihn jedoch an seiner Hellen Frisur und den Schulter Abzeichen. Kaiserproklamation Bildanalyse Die Intention Des Künstlers ist die Darstellung und Festhaltung der Ereignisses. Anton von Werner wurde von dem Großherzog von Baden beauftragt dieses bild als Geschenk für Kaiser Willhelm I zu malen. Der Großherzog von Baden war ein starker Befürworter der Kaiserreiches, weshalb die Intention des Bildes wahrscheinlich die Positive Darstellung der Kaiserproklamation. Die Wirkung des Bildes ist euphorisch und feierlich. Die Schwerter und Hände der Menschen sind Oben, während die Hände der Wichtigsten Personen, also der auf dem Podest unten sind. Das vermittelt das Gefühl, das die Obersten vom Rest der Fürsten bejubelt werde. Sie lassen sich feiern. Die Personen auf dem Podest haben bei diesem Gemälde das größte Augenmerk. Das lässt sich darauf zurückführen, dass dies ein Geschenk für Kaiser Willhelm I war. Dieses Bild spiegelt somit die ehre und Bewunderung wieder, die der Großherzog von baden gegenüber Kaiser Willhelm I empfindet. Mit diesem Bild zeigt der Großherzog, das so wie er, alle den Kaiser bejubeln und bewundern. gleichzeitig spiegelt das Bild die positive Einstellung gegenüber dem Kaiserreich dar. Durch die Feierliche Darstellung wirkt die Handlung in dem Bild Positiv. Diese Positivität spiegelt der Betrachter dann auf das damit verbundene Ereignis wieder und assoziiert somit die Kaiserproklamation als etwas gutes. Im Hinblick auf die Leitfrage lässt sich feststellen, dass die Kaiserproklamation in diesem Bild als etwas gutes dargestellt wird. Man verbindet Positive Gefühle mit der Kaiserproklamation. Die Darstellung der Kaiserproklamation wird also als etwas Positives aufgefasst.