Geschichte /

Krisenjahre der Weimarer Republik

Krisenjahre der Weimarer Republik

user profile picture

Katrin🕊

162 Followers
 

Geschichte

 

11/9/10

Lernzettel

Krisenjahre der Weimarer Republik

 Krisenjahre der Weimarer Republik 1919-1923
1. Belastungen aus dem Ersten Weltkrieg
- Versailler Vertrag (28.Juni 1919)
- Dolchstoßlegende:

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

37

•Belastungen aus dem 1. Weltkrieg •Kapp-Putsch •Ruhrkampf •Inflation •Putschversuch Hitlers

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Krisenjahre der Weimarer Republik 1919-1923 1. Belastungen aus dem Ersten Weltkrieg - Versailler Vertrag (28.Juni 1919) - Dolchstoßlegende: Behauptung deutscher Nationalisten, Deutschland habe den Krieg nur verloren, weil ihre Armee von "hinten" erdolcht worden sei. Sozialisten und demokratische Politiker, die in Deutschland 1918 den Umsturz herbeigeführt hatten, werden als Schuldige betrachtet, nicht die militärische Führung und der Kaiser. Diese Propaganda diente nationalistischen und antidemokr Kräften zur Diffamierung der Weimarer Republik. 2. Gefahren für die junge Republik "Kapp-Putsch" 1920 - General Walther von Lüttwitz (Reichswehrbefehlshaber von Berlin) - Wolfgang Kapp (nationalistischer Politiker) - Hermann Ehrhardt (Freikorpsführer) Widersetzung Auflösung Armeeverbände → Versuch gewählte Reichsregierung zu stürzen - Reichswehrführung verweigerte militärische Hilfe an Regierung und betonte Neutralität - Regierung rief Generalstreik aus → Zusammenbruch Aufstand (nach 4 Tagen) Verhalten Reichswehrführung + Gerichtsurteile gegen Aufständischen wichtige Gesellschaftsgruppen distanziert/ablehnend Staat gegenüber „Ruhrkampf“ (Besetzung des Ruhrgebietes) 1923 - Reichsregierung verlangte Zahlungsaufschub - Poincarre (franz. Ministerpräsident) lehnte ab - Besetzung des Ruhrgebiets durch franz./belg. Truppen - Reichsregierung „passiven Widerstand" in besetzten Gebieten - streikende Arbeiter keine Produktion mehr kann nichts verkauft werden Inflation 1923 Regierung finanziert Widerstand durch staatliche Zuschüsse Entwertung des Geldes/Zusammenbruch des Währungssystems - Einführung neuer Währung „Rentenmark" durch Kanzler Gustav Stresemann Stabilisierung Geldwertes Ersparnisse der Bevölkerung wertlos → Bevölkerung sieht Schuld in Regierung Putschversuch Hitlers 1923 - Hitler erklärt Reichsregierung für abgesetzt Er + Anhänger Marsch auf Berlin - 9. November von Polizei an Münchner Feldherrnhalle gestoppt → Putsch gescheitert Verhaftung Hitlers/April 1924...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

vor Gericht wegen Hochverrat (Entlassung nach einigen Monaten) 5 Jahre Festungshaft 1923 ist durch 3 Ereignisse gekennzeichnet, welche dieses Jahr zum Krisenjahr machten: Bei dem Ruhrkampf wird das Ruhrgebiet von den Franzosen besetzt. Es kann nichts mehr produziert werden und die Regierung übernimmt die Finanzierung. Daraufhin kommt es zur Inflation, bei der das Geld massiv an Wert verliert und eine neue Währung eingesetzt wird, die Rentenmark. Beim Hitler-Putsch erklärt Adolf Hitler die Regierung für abgesetzt und sein Marsch nach Berlin wird von der Polizei gestoppt. Somit scheitert der Putsch und Hitler muss ins Gefängnis.

Geschichte /

Krisenjahre der Weimarer Republik

Krisenjahre der Weimarer Republik

user profile picture

Katrin🕊

162 Followers
 

Geschichte

 

11/9/10

Lernzettel

Krisenjahre der Weimarer Republik

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Krisenjahre der Weimarer Republik 1919-1923
1. Belastungen aus dem Ersten Weltkrieg
- Versailler Vertrag (28.Juni 1919)
- Dolchstoßlegende:

App öffnen

Teilen

Speichern

37

Kommentare (1)

X

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

•Belastungen aus dem 1. Weltkrieg •Kapp-Putsch •Ruhrkampf •Inflation •Putschversuch Hitlers

Ähnliche Knows

4

Krisenjahre der Weimarer Republik

Know Krisenjahre der Weimarer Republik thumbnail

103

 

11/12

Krisenjahr 1923

Know Krisenjahr 1923 thumbnail

110

 

11/12/13

5

die Weimarer Republik - Übersicht

Know die Weimarer Republik - Übersicht  thumbnail

514

 

11/12/10

Krisenjahr 1923

Know Krisenjahr 1923 thumbnail

162

 

11

Mehr

Krisenjahre der Weimarer Republik 1919-1923 1. Belastungen aus dem Ersten Weltkrieg - Versailler Vertrag (28.Juni 1919) - Dolchstoßlegende: Behauptung deutscher Nationalisten, Deutschland habe den Krieg nur verloren, weil ihre Armee von "hinten" erdolcht worden sei. Sozialisten und demokratische Politiker, die in Deutschland 1918 den Umsturz herbeigeführt hatten, werden als Schuldige betrachtet, nicht die militärische Führung und der Kaiser. Diese Propaganda diente nationalistischen und antidemokr Kräften zur Diffamierung der Weimarer Republik. 2. Gefahren für die junge Republik "Kapp-Putsch" 1920 - General Walther von Lüttwitz (Reichswehrbefehlshaber von Berlin) - Wolfgang Kapp (nationalistischer Politiker) - Hermann Ehrhardt (Freikorpsführer) Widersetzung Auflösung Armeeverbände → Versuch gewählte Reichsregierung zu stürzen - Reichswehrführung verweigerte militärische Hilfe an Regierung und betonte Neutralität - Regierung rief Generalstreik aus → Zusammenbruch Aufstand (nach 4 Tagen) Verhalten Reichswehrführung + Gerichtsurteile gegen Aufständischen wichtige Gesellschaftsgruppen distanziert/ablehnend Staat gegenüber „Ruhrkampf“ (Besetzung des Ruhrgebietes) 1923 - Reichsregierung verlangte Zahlungsaufschub - Poincarre (franz. Ministerpräsident) lehnte ab - Besetzung des Ruhrgebiets durch franz./belg. Truppen - Reichsregierung „passiven Widerstand" in besetzten Gebieten - streikende Arbeiter keine Produktion mehr kann nichts verkauft werden Inflation 1923 Regierung finanziert Widerstand durch staatliche Zuschüsse Entwertung des Geldes/Zusammenbruch des Währungssystems - Einführung neuer Währung „Rentenmark" durch Kanzler Gustav Stresemann Stabilisierung Geldwertes Ersparnisse der Bevölkerung wertlos → Bevölkerung sieht Schuld in Regierung Putschversuch Hitlers 1923 - Hitler erklärt Reichsregierung für abgesetzt Er + Anhänger Marsch auf Berlin - 9. November von Polizei an Münchner Feldherrnhalle gestoppt → Putsch gescheitert Verhaftung Hitlers/April 1924...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

vor Gericht wegen Hochverrat (Entlassung nach einigen Monaten) 5 Jahre Festungshaft 1923 ist durch 3 Ereignisse gekennzeichnet, welche dieses Jahr zum Krisenjahr machten: Bei dem Ruhrkampf wird das Ruhrgebiet von den Franzosen besetzt. Es kann nichts mehr produziert werden und die Regierung übernimmt die Finanzierung. Daraufhin kommt es zur Inflation, bei der das Geld massiv an Wert verliert und eine neue Währung eingesetzt wird, die Rentenmark. Beim Hitler-Putsch erklärt Adolf Hitler die Regierung für abgesetzt und sein Marsch nach Berlin wird von der Polizei gestoppt. Somit scheitert der Putsch und Hitler muss ins Gefängnis.