Geschichte /

Kubakrise Handout

Kubakrise Handout

 → Die Kubakrise im Oktober 1962 war eine Konfrontation zwischen der USA und der SU aufgrund von
Stationierung sowjetischer Mittelstreckenra

Kubakrise Handout

A

Ayleen

19 Followers

Teilen

Speichern

250

 

11/12/13

Ausarbeitung

Handout zu Kubakrise 1962

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

→ Die Kubakrise im Oktober 1962 war eine Konfrontation zwischen der USA und der SU aufgrund von Stationierung sowjetischer Mittelstreckenraketen auf Kuba → Sie wird als Höhepunkt und Wendepunkt des Kalten Krieges betrachtet Vorgeschichte: ● ● ● ● ● Verlauf: 14.10.: ● 21.10.: ● 22.10.: 23.10.: 24.10.: 26.10.: Handout - Kubakrise 1962 ● 28.10.: Unabhängigkeit Kubas von USA, da sie ständig in internen Anliegen interveniert und Wirtschaft + Politik seit 1902 ● lenkt Castro gründet eine Aufstandsgruppe ,,Bewegung des 26. Juli", um Diktator Batista ( kooperiert mit USA) zu stürzen Widerstand dauerte 6 Jahre Kubanischen Revolution vom 26.Juli 1953 bis 19. Januar 1959 16. Februar 1959: Castro wird Staatspräsident und gründet kommunistischen Staat USA sahen ihre wirtschaftlichen Rechte verletzt durch Enteignungen oder Verstaatlichung der kubanischen Wirtschaft, USA stellten ihre finanzielle Unterstützung (Wirtschaftshilfe) ein und stoppten Warenhandel mit Kuba (Embargo) US-Regierung interessiert daran Castro zu stürzen Invasion Kubas - Schweinebucht: US - Geheimdienst CIA bereitete Invasion vor Es wurde eine Geheimarmee von Exilkubanern (Brigade 2506) gebildete, die eine militärische Ausbildung erhielten, um auf Eindringung Kubas vorbereitet zu sein Am 17. April 1961 erfolgte Invasion, Brigade landete in der Schweinebucht → stießen auf Widerstand Chruschtschow interpretiert Kennedys Rede als Ultimatum und nicht als Kriegsabsicht → lehnt Kennedys Forderungen ab See-Blockade trat in Kraft → Kam zu Zuspitzungen doch Sowjetische Frachter drehten ab Trotz Blockade ging Stationierung der Atomwaffen weiter →ExComm plädiert nun Invasion Kubas Chruschtschow sendet Kennedy einen Brief bot an Raketen aus Kuba...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

abzuziehen, wenn USA Invasion Kubas ausschließen würde und Raketen aus der Türkei zurück zieht 27.10.: Der Schwarze Samstag" n Innerhalb von 3 tagen war Brigade geschlagen → Invasion schlug fehl, es gelingt nicht Castro zu stürzen Regierung Castros nähert sich SU an, SU möchte Kuba unterstützen Kommt zu Handlungsbeziehungen zwischen Kuba und SU und geheimes Militärabkommen entsteht → Stationierung Atomraketen auf Kuba: dient als Schutz Kubas und Drohung für USA US- Aufklärungsflugzeuge sichten Bau einer sowjetischen Raketenbasis auf Kuba und machten Luftbilder, welche anschließend ausgewertet wurden 16.10.: Kennedy wird informiert und beruft Beraterstab/Krisenstab ein → das ExComm → ExComm teilte sich in 2 Fraktionen: - Falken (Lösung durch schnellen Militärschlag), Tauben ( Diplomatie) Diskussion verschiedener Lösungsansätze : Luftangriff, Invasion, See-Blockade Kennedy entscheidet sich für eine See-Blockade, um die Entschlossenheit der USA zu demonstrieren, aber eine Eskalation zu verhindern ● Lage eskaliert: US-Aufklärungsflugzeug über Kuba abgeschossen, Pilot verstarb (einziger Tote) US-Zerstörer zwang ein sowjetisches U-Boot zum Auftauchen → hatte Nukleartorpedo an Bord, Welt noch einmal am Rande eines Nuklearkrieges Kennedy hält eine Rede, informiert die Öffentlichkeit über die Lage und verhängt eine See-Blockade über Kuba ab den 24.Oktober und fordert Chruschtschow zum Abzug der Raketen aus Kuba Geheimtreffen zwischen Robert Kennedy und Anatoli Dobrynin → Einwilligung in den Deal → Abzug der in der Türkei stationierten amerikanischen Raketen möglich, Bedingung: Türkeifrage dürfe nicht öffentlich verhandelt werden, Chruschtschow nahm Angebot an und sicherte dafür Raketen aus Kuba abzuziehen Geheimdiplomatie war erfolgreich Rückzug der sowjetischen Raketen wurde über Radio Moskau von Chruschtschow bekannt gegeben → Krise war damit beendet Auswirkungen: ● ● ● Fazit ● ● Krise führte zu einer neuen Beziehung zwischen den Supermächten 1963 Vertrag über Atomwaffen Beide Staaten schlugen eine friedlichere Außenpolitik ein Krise leitete vorübergehende Entspannungspolitik im Kalten Krieg ein → Kubakrise als Wendepunkt im Kalten Krieg Krise führt zu ersten Verhandlungen über eine Rüstungskontrolle Einrichtung einer Fernschreibeverbindung , heißen Drahts" zur Verbesserung der Kommunikation Vermeidung militärischer Konfrontationen und Einsatz von ,,Stellvertreterkriegen" Welt stand am Rand eines Atomkrieges Durch schlechte Kommunikation wurde beinahe ein Atomkrieg ausgelöst → Kommunikation ist ein essenzielles Mittel, um Konflikte zu lösen 1959 Die USA stationiert in Italien und in der Türkei Atomraketen, die auf sie UdSSR gerichtet sind. Machthunger der Supermächte war zerstörerisch groß 2 Großmächte haben Potenzial, Kriege, die die ganze Welt befasst beginnen zu können → müssen verantwortungsbewusst handeln Beide zogen ihre Raketen ab→ kein wirklicher Gewinner, für die Weltbevölkerung ist Kennedy der Gewinner,SU dennoch mit strategischer Unterlegenheit konfrontiert 1960 Erstmals Aufklärungs- flüge der USA über Kuba. UN: Sowjetunion leugnet Raketen. USA trifft weitere millitärische Vorbereitungen. KUBAKRISE Moskau ist fest davon über- zeugt, dass die USA eine Invasion auf Kuba plant. Chruschtschow würde auf die Raketen auf Kuba verzichten, wenn die USA ihre Raketen aus der Türkei zurückziehen. 1962 Die Raketen in der Türkei werden ein- satzbereit gemacht, sie können sie an- geblich lediglich als Erstschlag nutzen. DIE KUBA-KRISE Die Welt an der Schwelle zum Atomkrieg Zwei sowjetische Schiffe passieren unbeirrt die Blockade, lenken dann aber doch ein. Die Anspannung ist groß. 27.10.1962 Kennedys Angebot an die Sowjets: Die USA intervenieren nicht auf Kuba und bauen heimlich ihre Raketenbasen in der Türkei ab, so dass sie als Gewin- ner dastehen, wenn Chruschtschow seine Raketen abzieht. 14.10.1962 Kennedy entscheidet sich für die Seeblockade Das Militär erhöht heimlich auch die Alarmbereit- schaft des strateg. Luftwaffenkommandos. Aber die Sowjets sind informiert. Ein amerikanisches Aufklärungs- flugzeug entdeckt auf Kuba stationierte Sowjet-Raketen. 22.10.1962 Kennedy verkündet in einer Fernsehansprache, dass die Sowjetunion auf Kuba Atomraketen stationiert hat.

Geschichte /

Kubakrise Handout

A

Ayleen  

Follow

19 Followers

 → Die Kubakrise im Oktober 1962 war eine Konfrontation zwischen der USA und der SU aufgrund von
Stationierung sowjetischer Mittelstreckenra

App öffnen

Handout zu Kubakrise 1962

Ähnliche Knows

user profile picture

3

Kubakrise

Know Kubakrise  thumbnail

80

 

11/10

user profile picture

Kuba Krise

Know Kuba Krise  thumbnail

54

 

11/9/10

user profile picture

1

Die Kuba-Krise

Know Die Kuba-Krise thumbnail

10

 

13

L

12

Die Kuba-Krise

Know Die Kuba-Krise thumbnail

31

 

9

→ Die Kubakrise im Oktober 1962 war eine Konfrontation zwischen der USA und der SU aufgrund von Stationierung sowjetischer Mittelstreckenraketen auf Kuba → Sie wird als Höhepunkt und Wendepunkt des Kalten Krieges betrachtet Vorgeschichte: ● ● ● ● ● Verlauf: 14.10.: ● 21.10.: ● 22.10.: 23.10.: 24.10.: 26.10.: Handout - Kubakrise 1962 ● 28.10.: Unabhängigkeit Kubas von USA, da sie ständig in internen Anliegen interveniert und Wirtschaft + Politik seit 1902 ● lenkt Castro gründet eine Aufstandsgruppe ,,Bewegung des 26. Juli", um Diktator Batista ( kooperiert mit USA) zu stürzen Widerstand dauerte 6 Jahre Kubanischen Revolution vom 26.Juli 1953 bis 19. Januar 1959 16. Februar 1959: Castro wird Staatspräsident und gründet kommunistischen Staat USA sahen ihre wirtschaftlichen Rechte verletzt durch Enteignungen oder Verstaatlichung der kubanischen Wirtschaft, USA stellten ihre finanzielle Unterstützung (Wirtschaftshilfe) ein und stoppten Warenhandel mit Kuba (Embargo) US-Regierung interessiert daran Castro zu stürzen Invasion Kubas - Schweinebucht: US - Geheimdienst CIA bereitete Invasion vor Es wurde eine Geheimarmee von Exilkubanern (Brigade 2506) gebildete, die eine militärische Ausbildung erhielten, um auf Eindringung Kubas vorbereitet zu sein Am 17. April 1961 erfolgte Invasion, Brigade landete in der Schweinebucht → stießen auf Widerstand Chruschtschow interpretiert Kennedys Rede als Ultimatum und nicht als Kriegsabsicht → lehnt Kennedys Forderungen ab See-Blockade trat in Kraft → Kam zu Zuspitzungen doch Sowjetische Frachter drehten ab Trotz Blockade ging Stationierung der Atomwaffen weiter →ExComm plädiert nun Invasion Kubas Chruschtschow sendet Kennedy einen Brief bot an Raketen aus Kuba...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

abzuziehen, wenn USA Invasion Kubas ausschließen würde und Raketen aus der Türkei zurück zieht 27.10.: Der Schwarze Samstag" n Innerhalb von 3 tagen war Brigade geschlagen → Invasion schlug fehl, es gelingt nicht Castro zu stürzen Regierung Castros nähert sich SU an, SU möchte Kuba unterstützen Kommt zu Handlungsbeziehungen zwischen Kuba und SU und geheimes Militärabkommen entsteht → Stationierung Atomraketen auf Kuba: dient als Schutz Kubas und Drohung für USA US- Aufklärungsflugzeuge sichten Bau einer sowjetischen Raketenbasis auf Kuba und machten Luftbilder, welche anschließend ausgewertet wurden 16.10.: Kennedy wird informiert und beruft Beraterstab/Krisenstab ein → das ExComm → ExComm teilte sich in 2 Fraktionen: - Falken (Lösung durch schnellen Militärschlag), Tauben ( Diplomatie) Diskussion verschiedener Lösungsansätze : Luftangriff, Invasion, See-Blockade Kennedy entscheidet sich für eine See-Blockade, um die Entschlossenheit der USA zu demonstrieren, aber eine Eskalation zu verhindern ● Lage eskaliert: US-Aufklärungsflugzeug über Kuba abgeschossen, Pilot verstarb (einziger Tote) US-Zerstörer zwang ein sowjetisches U-Boot zum Auftauchen → hatte Nukleartorpedo an Bord, Welt noch einmal am Rande eines Nuklearkrieges Kennedy hält eine Rede, informiert die Öffentlichkeit über die Lage und verhängt eine See-Blockade über Kuba ab den 24.Oktober und fordert Chruschtschow zum Abzug der Raketen aus Kuba Geheimtreffen zwischen Robert Kennedy und Anatoli Dobrynin → Einwilligung in den Deal → Abzug der in der Türkei stationierten amerikanischen Raketen möglich, Bedingung: Türkeifrage dürfe nicht öffentlich verhandelt werden, Chruschtschow nahm Angebot an und sicherte dafür Raketen aus Kuba abzuziehen Geheimdiplomatie war erfolgreich Rückzug der sowjetischen Raketen wurde über Radio Moskau von Chruschtschow bekannt gegeben → Krise war damit beendet Auswirkungen: ● ● ● Fazit ● ● Krise führte zu einer neuen Beziehung zwischen den Supermächten 1963 Vertrag über Atomwaffen Beide Staaten schlugen eine friedlichere Außenpolitik ein Krise leitete vorübergehende Entspannungspolitik im Kalten Krieg ein → Kubakrise als Wendepunkt im Kalten Krieg Krise führt zu ersten Verhandlungen über eine Rüstungskontrolle Einrichtung einer Fernschreibeverbindung , heißen Drahts" zur Verbesserung der Kommunikation Vermeidung militärischer Konfrontationen und Einsatz von ,,Stellvertreterkriegen" Welt stand am Rand eines Atomkrieges Durch schlechte Kommunikation wurde beinahe ein Atomkrieg ausgelöst → Kommunikation ist ein essenzielles Mittel, um Konflikte zu lösen 1959 Die USA stationiert in Italien und in der Türkei Atomraketen, die auf sie UdSSR gerichtet sind. Machthunger der Supermächte war zerstörerisch groß 2 Großmächte haben Potenzial, Kriege, die die ganze Welt befasst beginnen zu können → müssen verantwortungsbewusst handeln Beide zogen ihre Raketen ab→ kein wirklicher Gewinner, für die Weltbevölkerung ist Kennedy der Gewinner,SU dennoch mit strategischer Unterlegenheit konfrontiert 1960 Erstmals Aufklärungs- flüge der USA über Kuba. UN: Sowjetunion leugnet Raketen. USA trifft weitere millitärische Vorbereitungen. KUBAKRISE Moskau ist fest davon über- zeugt, dass die USA eine Invasion auf Kuba plant. Chruschtschow würde auf die Raketen auf Kuba verzichten, wenn die USA ihre Raketen aus der Türkei zurückziehen. 1962 Die Raketen in der Türkei werden ein- satzbereit gemacht, sie können sie an- geblich lediglich als Erstschlag nutzen. DIE KUBA-KRISE Die Welt an der Schwelle zum Atomkrieg Zwei sowjetische Schiffe passieren unbeirrt die Blockade, lenken dann aber doch ein. Die Anspannung ist groß. 27.10.1962 Kennedys Angebot an die Sowjets: Die USA intervenieren nicht auf Kuba und bauen heimlich ihre Raketenbasen in der Türkei ab, so dass sie als Gewin- ner dastehen, wenn Chruschtschow seine Raketen abzieht. 14.10.1962 Kennedy entscheidet sich für die Seeblockade Das Militär erhöht heimlich auch die Alarmbereit- schaft des strateg. Luftwaffenkommandos. Aber die Sowjets sind informiert. Ein amerikanisches Aufklärungs- flugzeug entdeckt auf Kuba stationierte Sowjet-Raketen. 22.10.1962 Kennedy verkündet in einer Fernsehansprache, dass die Sowjetunion auf Kuba Atomraketen stationiert hat.