Geschichte /

Märzrevolution

Märzrevolution

 MÄRZREVOLUTION 1848/49
URSACHEN:
- außenpolitische Misserfolge, Wirtschaftskriege & soziale
Unruhen in Frankreich führten zu Demonstratione

Märzrevolution

user profile picture

Nele

312 Followers

Teilen

Speichern

146

 

12

Ausarbeitung

In diesem Schaubild finden sich die wichtigsten Informationen zu der Märzrevolution wieder. Dieses ist strukturiert in Ursachen (und Forderungen), Verlauf und Ergebnis :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

MÄRZREVOLUTION 1848/49 URSACHEN: - außenpolitische Misserfolge, Wirtschaftskriege & soziale Unruhen in Frankreich führten zu Demonstrationen, welche in eine Revolution; folglich dankte König Louis Philippe I. ab; Proklamation einer Republik am 24. Februar 1848 - am 27. Februar Volksversammlung in Mannheim von libe- raler und demokratischer Seite (Märzforderungen) -> Presse- und Vereinsfreiheit; Volksmiliz und bundesweites Parlament - kleinere Staaten gaben eher nach; Straßenkämpfe in Wien - viele Bevölkerungsschichten zeigen ihr Interesse an der Revolution - 1840er Arbeitslosigkeit, Massenarmut, Hunger durch Missernten, starkes Bevölkerungswachstum VERLAUF: - 01.03.1848 - 13.03.1848 - 18.03.1848 - Reaktion - 19.03.1848 - Danach - 31.03.-03.04. - April 1848 - 01.05.1848 - 18.05.1848 - Sommer 1848 - 09.11. 1848 ERGEBNISSE: Forderungen: IN DEUTSCHLAND - 1848 liberales Bürgertum verdeutlicht mit Demos, Versammlungen und Petitionen - Presse- und Versammlungsfreiheit Gewissens- und Lehrfreiheit Bürgerarmee mit gewählten Offizieren - Geschworenengerichte und Verfassungen Revolution ist gescheitert - Dezember1848: Frankfurter Nationalversammlung verabschiedet Grundrechte -> Gewährleistung von: Gleichheit vor dem Gesetz, Presse-, Meinungs-, Versammlungs- und Glaubens- freiheit, Unverletzlichkeit der Person und des Eigentums sowie Schutz vor staatlicher Willkür - März 1849: Entscheidung für die ,,Kleindeutsche Lösung" -> Kleideutscher Nationalstaat mit konstitutionellem System - 27.03.1849: individuelle und staatsbürgerliche Freiheit als Bestandteil der „Verfassung des Deutschen Reiches" - 28.03.1849: Friedrich Wilhelm IV. mit knapper Mehrheit ,,Kaiser der Deutschen“ gewählt, lehnte er ab - ,,revolutionäre“ Reichsverfassung von Österreich, Preußen, Bayern, Hannover, Sachsen und anderen Staaten abgelehnt - 23.07.1849:badische Revolutionäre kapitulierten vor Preußens Truppen -> Ende der Revolution in DE - Demokraten durch Eindämmung der Revolution jede...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Chance genommen, um wieder zu revolutionä- ren Mitteln zu greifen -> „zweite Revolution" in DE kaum noch möglich Demonstrationen in Karlsruhe; Aufgriff der Märzforderungen; Großherzog Leopold signalisierte Einlenken Metternich flieht aus Wien nach Großbritannien; König verspricht Verfassung zu bewilligen Bei Großkundgebung vor Berliner Schloss fielen Schüsse; Barrikadenkämpfe mit dem Militär in Berlin; 254 Tote; König lenkt ein preußischer König Friedrich Wilhelm IV. berief liberales ,,Märzministerium" König ordnete Rückzug der Truppen an; bewilligte verfassungsgebende Nationalversammlung in Preußen Einzelstaaten des Deutschen Bundes willigten ein, durch Wahlen ein gesamtdeutsches Parlament zu wählen; dieses sollte in Frankfurt eine Verfassung erarbeiten willkürlich und schnell zusammengerufenes „Vorparlament" mit 374 Mitgliedern tagte in Frankfurt und bereitete Einberufung der deutschen National- versammlung vor Ankündigung von freien Wahlen zu einer Nationalversammlung durch das Frankfurter Vorparlament Wahlen zur Deutschen Nationalversammlung Nationalversammlung in der Paulskirche reaktionäre Kräfte erstarken -> frühere Versprechungen und Reformen werden durch die Fürsten wieder zurückgenommen Robert Blum (Abgeordneter der Paulskirche) wird in Wien hingerichtet

Geschichte /

Märzrevolution

user profile picture

Nele  

Follow

312 Followers

 MÄRZREVOLUTION 1848/49
URSACHEN:
- außenpolitische Misserfolge, Wirtschaftskriege & soziale
Unruhen in Frankreich führten zu Demonstratione

App öffnen

In diesem Schaubild finden sich die wichtigsten Informationen zu der Märzrevolution wieder. Dieses ist strukturiert in Ursachen (und Forderungen), Verlauf und Ergebnis :)

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Märzrevolution in Deutschland 1848/49

Know Märzrevolution in Deutschland 1848/49 thumbnail

150

 

11

user profile picture

Deutsche Revolution

Know Deutsche Revolution  thumbnail

78

 

11/12/10

E

5

Vormärz/Revolution von 1848/49

Know Vormärz/Revolution von 1848/49 thumbnail

393

 

12

user profile picture

Abitur Lernzettel

Know Abitur Lernzettel thumbnail

1283

 

11/12/13

MÄRZREVOLUTION 1848/49 URSACHEN: - außenpolitische Misserfolge, Wirtschaftskriege & soziale Unruhen in Frankreich führten zu Demonstrationen, welche in eine Revolution; folglich dankte König Louis Philippe I. ab; Proklamation einer Republik am 24. Februar 1848 - am 27. Februar Volksversammlung in Mannheim von libe- raler und demokratischer Seite (Märzforderungen) -> Presse- und Vereinsfreiheit; Volksmiliz und bundesweites Parlament - kleinere Staaten gaben eher nach; Straßenkämpfe in Wien - viele Bevölkerungsschichten zeigen ihr Interesse an der Revolution - 1840er Arbeitslosigkeit, Massenarmut, Hunger durch Missernten, starkes Bevölkerungswachstum VERLAUF: - 01.03.1848 - 13.03.1848 - 18.03.1848 - Reaktion - 19.03.1848 - Danach - 31.03.-03.04. - April 1848 - 01.05.1848 - 18.05.1848 - Sommer 1848 - 09.11. 1848 ERGEBNISSE: Forderungen: IN DEUTSCHLAND - 1848 liberales Bürgertum verdeutlicht mit Demos, Versammlungen und Petitionen - Presse- und Versammlungsfreiheit Gewissens- und Lehrfreiheit Bürgerarmee mit gewählten Offizieren - Geschworenengerichte und Verfassungen Revolution ist gescheitert - Dezember1848: Frankfurter Nationalversammlung verabschiedet Grundrechte -> Gewährleistung von: Gleichheit vor dem Gesetz, Presse-, Meinungs-, Versammlungs- und Glaubens- freiheit, Unverletzlichkeit der Person und des Eigentums sowie Schutz vor staatlicher Willkür - März 1849: Entscheidung für die ,,Kleindeutsche Lösung" -> Kleideutscher Nationalstaat mit konstitutionellem System - 27.03.1849: individuelle und staatsbürgerliche Freiheit als Bestandteil der „Verfassung des Deutschen Reiches" - 28.03.1849: Friedrich Wilhelm IV. mit knapper Mehrheit ,,Kaiser der Deutschen“ gewählt, lehnte er ab - ,,revolutionäre“ Reichsverfassung von Österreich, Preußen, Bayern, Hannover, Sachsen und anderen Staaten abgelehnt - 23.07.1849:badische Revolutionäre kapitulierten vor Preußens Truppen -> Ende der Revolution in DE - Demokraten durch Eindämmung der Revolution jede...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Chance genommen, um wieder zu revolutionä- ren Mitteln zu greifen -> „zweite Revolution" in DE kaum noch möglich Demonstrationen in Karlsruhe; Aufgriff der Märzforderungen; Großherzog Leopold signalisierte Einlenken Metternich flieht aus Wien nach Großbritannien; König verspricht Verfassung zu bewilligen Bei Großkundgebung vor Berliner Schloss fielen Schüsse; Barrikadenkämpfe mit dem Militär in Berlin; 254 Tote; König lenkt ein preußischer König Friedrich Wilhelm IV. berief liberales ,,Märzministerium" König ordnete Rückzug der Truppen an; bewilligte verfassungsgebende Nationalversammlung in Preußen Einzelstaaten des Deutschen Bundes willigten ein, durch Wahlen ein gesamtdeutsches Parlament zu wählen; dieses sollte in Frankfurt eine Verfassung erarbeiten willkürlich und schnell zusammengerufenes „Vorparlament" mit 374 Mitgliedern tagte in Frankfurt und bereitete Einberufung der deutschen National- versammlung vor Ankündigung von freien Wahlen zu einer Nationalversammlung durch das Frankfurter Vorparlament Wahlen zur Deutschen Nationalversammlung Nationalversammlung in der Paulskirche reaktionäre Kräfte erstarken -> frühere Versprechungen und Reformen werden durch die Fürsten wieder zurückgenommen Robert Blum (Abgeordneter der Paulskirche) wird in Wien hingerichtet