Musik /

Aleatorik & Klangflächenmusik

Aleatorik & Klangflächenmusik

user profile picture

Emilia

14 Followers
 

Musik

 

10

Ausarbeitung

Aleatorik & Klangflächenmusik

 Aleatorik
Der Bergriff Aleatorik (lat. alea = Würfel) meint Zufallsentscheidungen in Komposition oder
Interpretation.
Dieser kompositorisch

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

5

Merkmale, Bestandteile und Beispiele für Aleatorik und Klangflächenmusik

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Aleatorik Der Bergriff Aleatorik (lat. alea = Würfel) meint Zufallsentscheidungen in Komposition oder Interpretation. Dieser kompositorische Neuansatz stützt sich u.a. auf fernöstlich-buddhistisches Gedankengut (vgl. Vergessen des ,,Ego", Erfahrung von ,,Leerheit"). Bedeutender Vertreter ist John Cage. Bsp. John Cage,,Imaginary Landscape No. 4" ---> Komposition für 12 Radios, Partitur wurde durch Zufallsoperationen erstellt Inwieweit stimmt Stück mit dem traditionellen Musikbegriff überein? - Pro: es gibt einen Komponisten, Notenschrift (gedruckt, käuflich, aufgenommen) - Contra: ,,Bediener" von Geräten statt Musiker, keine definitive Werkgestalt (Werk klingt jedes Mal anders), Geräuschhaftigkeit und Fehlen eines Zusammenhangs Rolle des Zufalls (über die bei der Entstehung der Komposition eingesetzten Zufallsoperationen hinaus): - Programm der Radiosender ist jedes Mal anders - Ort der Aufführung: nicht jeder Sender ist an jedem Ort gleich gut und unter der gleichen Frequenz zu empfangen Ulangflächenmusik Als Gegenreaktion auf die serielle Musik entstand die Klangflächenmusik (Klangkomposition). Wichtiger Vertreter ist der synästhetisch veranlagte Komponist György Ligeti. Ein bekanntes Werk ist ,,Lux aeterna" für einen 16-stimmigen gemischten Chor. Ligeti sah in der seriellen Musik eine ,,kopflose Auslieferung an die Zahl". Bsp. ,,Lux aeterna" T. 1-8: Entstehung einer Klangfläche - durchgehend pp - ruhiges Tempo, getragen, Angabe ,,wie aus der Ferne" - komplizierte Rhythmik: Triolen, Quintolen sowie Überbindungen ---> das Metrum ist nicht mehr erkennbar, der Takt wird verschleiert - achtstimmiger Frauenchor (später sogar 16-stimmiger gemischter Chor) - Polyphonie: jede Stimme ist eigenständig (es gibt...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

keine Hauptstimme); man spricht hier von Mikropolyphonie, weil es zahlreiche (!) selbständig geführte Stimmen gibt - kleine Intervalle (meist Sekunden) - Stimmkreuzungen (z. B. T. 5: Sopran 2 (g') singt höher als der Sopran 1 (fis')) - Cluster (engl. Traube): ,,Tontrauben" ---> dissonante Klänge aus mehreren, eng nebeneinanderliegenden Tönen

Musik /

Aleatorik & Klangflächenmusik

Aleatorik & Klangflächenmusik

user profile picture

Emilia

14 Followers
 

Musik

 

10

Ausarbeitung

Aleatorik & Klangflächenmusik

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Aleatorik
Der Bergriff Aleatorik (lat. alea = Würfel) meint Zufallsentscheidungen in Komposition oder
Interpretation.
Dieser kompositorisch

App öffnen

Teilen

Speichern

5

Kommentare (1)

M

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Merkmale, Bestandteile und Beispiele für Aleatorik und Klangflächenmusik

Ähnliche Knows

1

musik kadenzen tonika subdominante harmonienlehre quintfallsequenz

Know musik kadenzen tonika subdominante harmonienlehre quintfallsequenz thumbnail

1062

 

11/12/10

Mehr

Aleatorik Der Bergriff Aleatorik (lat. alea = Würfel) meint Zufallsentscheidungen in Komposition oder Interpretation. Dieser kompositorische Neuansatz stützt sich u.a. auf fernöstlich-buddhistisches Gedankengut (vgl. Vergessen des ,,Ego", Erfahrung von ,,Leerheit"). Bedeutender Vertreter ist John Cage. Bsp. John Cage,,Imaginary Landscape No. 4" ---> Komposition für 12 Radios, Partitur wurde durch Zufallsoperationen erstellt Inwieweit stimmt Stück mit dem traditionellen Musikbegriff überein? - Pro: es gibt einen Komponisten, Notenschrift (gedruckt, käuflich, aufgenommen) - Contra: ,,Bediener" von Geräten statt Musiker, keine definitive Werkgestalt (Werk klingt jedes Mal anders), Geräuschhaftigkeit und Fehlen eines Zusammenhangs Rolle des Zufalls (über die bei der Entstehung der Komposition eingesetzten Zufallsoperationen hinaus): - Programm der Radiosender ist jedes Mal anders - Ort der Aufführung: nicht jeder Sender ist an jedem Ort gleich gut und unter der gleichen Frequenz zu empfangen Ulangflächenmusik Als Gegenreaktion auf die serielle Musik entstand die Klangflächenmusik (Klangkomposition). Wichtiger Vertreter ist der synästhetisch veranlagte Komponist György Ligeti. Ein bekanntes Werk ist ,,Lux aeterna" für einen 16-stimmigen gemischten Chor. Ligeti sah in der seriellen Musik eine ,,kopflose Auslieferung an die Zahl". Bsp. ,,Lux aeterna" T. 1-8: Entstehung einer Klangfläche - durchgehend pp - ruhiges Tempo, getragen, Angabe ,,wie aus der Ferne" - komplizierte Rhythmik: Triolen, Quintolen sowie Überbindungen ---> das Metrum ist nicht mehr erkennbar, der Takt wird verschleiert - achtstimmiger Frauenchor (später sogar 16-stimmiger gemischter Chor) - Polyphonie: jede Stimme ist eigenständig (es gibt...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

keine Hauptstimme); man spricht hier von Mikropolyphonie, weil es zahlreiche (!) selbständig geführte Stimmen gibt - kleine Intervalle (meist Sekunden) - Stimmkreuzungen (z. B. T. 5: Sopran 2 (g') singt höher als der Sopran 1 (fis')) - Cluster (engl. Traube): ,,Tontrauben" ---> dissonante Klänge aus mehreren, eng nebeneinanderliegenden Tönen