Musik /

Musik: Expressionismus und Impressionismus

Musik: Expressionismus und Impressionismus

J

Jessy

18 Followers
 

Musik

 

11/12/10

Lernzettel

Musik: Expressionismus und Impressionismus

 Musik KA KS1 Musikgeschichte
(
C
BRUNNEN
-
Mittelalter Renaissance Barock
500-
1400
1400-
1600
1600-
1750
Klassik Romantik
1750-1800- Moder

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

24

Musikgeschichte, Impressionismus, Expressionismus

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Musik KA KS1 Musikgeschichte ( C BRUNNEN - Mittelalter Renaissance Barock 500- 1400 1400- 1600 1600- 1750 Klassik Romantik 1750-1800- Moderne 1810/20 1900 Neue Musik: Einführung 20. Jhd: Veränderung d. Welt so schnell, tiefgreifend wie nie zuvor bereits 19. Jhd: Jahrhunderte alle wertesysteme von Religion, kirchlichen Lebensvorschriften, ständesystem begannen zu zerfalen Teilgruppen d. Gesellschaft (mit jeweils eigenen werte vorstellungen) starkten Entwicklung Individualismus und Pluralismus zu deutlichen Brüchen mit hin zum Rührte auch in Kunst traditionellen konventionen u. Musik →Folgen: Llarmende, hektische Großstädte 2001 LA neue Mobilität (Autos, Bahnen, Flugzeugel 20→→veränderte aandschaften →veranderte debensbereiche - (1900) 40 Entwicklung d. Medien, d. Internets, zunehmende Globalisierung → ungeahnte Möglichkeiten d. Zeitvertreibs unterscholl. Kulturen → Vernetzung 40 geprägtes Lebensgefühl d. Generationen durch: -> krisennafte geopolitische Entwicklungen → Erschütterung durch zwei Weltkriege ->Holocaust → atomare Hochrüstung → kalter Krieg → Folgen d. Teilung u. Wiedervereinigung bereits 20. Jhd: Künstler, Dichter, Musiker reagierten auf die sich anbahnenelen Entwicklungen mit neuen Ausdrucksformen - von der Gegenwart distamieren: Impressionismus -→▷ Gegenwart wieder spiegeln: Expressionismus Kunstmusik: weniger präsent → komponisten meist nicht unmittelbar zu erschließer → es liegt nicht in ihrer Intention, zuhoheer w berühren - hat entscheidende Akzente gesetzt -> neue Techniken? erweiterte →neue Theorien verandertes kompositorische Möglichkeiten, selbst verständnis d. Komponisten E-Musik-emste Musik (im traditionellen Stile komponierte Kunst- Musik) Komponisten distanzieren sich (mehr oder weniger stark) von der abendländischen Musiktradition I künstlerischer Ausdruck verändert sich in Richtung Abstraktion neue Kompositionsmittel werden erprobt 2.B Geräusche 2 Cluster 3 Zufallsbegriff 4 Mikrotonalitat s elektronische Musik 6 digitale Musik 1 Komposition mit Hilfe künstlicher Intelligenz U-Musik-unterhaltende Musik (2.13. Rock, Pop, Jazz, Volksmusik) ausgehend vom Jazz → in Europa nach beiden Weltkriegen eine Amerikani...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

siering" der Musik feststellbar YA 45 Pop und Rockmusik gewinnt schnell und global an Bedeutung lassen medien bestimmen Hörgewohnheiten, Musikindustrie und Konsumverhalten die Entwicklung 2 valuer IMPRESSIONISMUS: Bild: ,,Impression, soleil levant" (Claude Monet) Malweise, verwendete Farben: -Pastellfarben -hell, zarte Wirkung -Auflösung der Konturen und Formen -Einfangen eines Eindrucks (frz.: impression) -Augenblicks-Eindrücke flüchtiger Szenen wichtiger als Objekte und ihre klaren greifbaren Konturen - ● ● 1874: Ausstellung junger franz. Maler in Paris Konträr zum konservativen Geschmack der Pariser Salons Schockierte Reaktionen Monet: ,,Impression, soleil levant" -> ,,Eine Tapete im embryonalen Zustand ist besser ausgearbeitet als dieses Seestück" -> Begriff ,,Impressionismus" als Spottname auf Monets Bild entstanden Um 1890 entsteht in Frankreich -später als in der Malerei der musikalische Impressionismus Hauptvertreter: Claude Debussy, Maurice Ravel Hörbeispiel: (...Voiles) (Segel, Schleier) -viele Dissonanzen -noch keine Atonalität, auf dem Weg zur Atonalität (Atonal-ohne Bezug zu Tonleitern) EXPRESSIONISMUS: Bild: ,,Der Schrei" (Edvard Munch) Merkmale der Malerei: -nicht fotograf. Nachahmung -Deformierung der Objekte -Verzerrung der Perspektive -Grelle Ausdrucksfarben -Übersteigerung des Ausdrucks bis an die Grenze des Hässlichen, Chaotischen Gewaltiger Umbruch im Jahrzehnt nach der Jahrhundertwende Auflehnung der jungen Generation -> Protest gegen das selbstzufriedene Bürgertum -> Warnung vor den Gefahren der Technik u. Zivilisation, vor sozialem Elend, Vermassung in der Großstadt un Vereinsamung des Einzelnen -> EXPRESSIOISMUS (franz. : L'expression=Ausdruck) Spiegelbild dieser tiefen Krise Hörbeispiel: Le Sacre du Printemps (das Frühlingsopfer) -Igor Stravinski (1882-1971) ,,Danse Sacrale" (Opfer- und Todestanz des Mädchens) -Instrumentierung grell und schrill (Trompeten und Posaunen bestimmen den Klang) -Orchester wird als Schlagzeug benutzt (v.a. Streicher) Igor Strawinsky: «Le Sacre du Printemps» (Das Frühlings-opfer) «Danse sacrale» (Opfer- und Todestanz des Mädchens) 2140 225/3 Definition: Bitonalität: Tonarten werden gleichzeitig verwendet/ klingen gleichzeitig -besonders gerne zwei nah beieinander liegende Töne (Bsp.: kleine Sekunde (Abstand) Rhythmisch-metrische Merkmale des Expressionismus: häufige Taktwechsel, ständig wechselnde Schwerpunkte, fehlende Schläge auf 1, Überbindungen, ->metrisch instabiles Gefüge, gleichmäßig fließende Bewegung wird verhindert Formaler Aufbau: A B A' CA" C'A"" ->freie Rondoform (formale Klarheit gibt der ansonsten entfesselten Musik einen festen Halt)

Musik /

Musik: Expressionismus und Impressionismus

Musik: Expressionismus und Impressionismus

J

Jessy

18 Followers
 

Musik

 

11/12/10

Lernzettel

Musik: Expressionismus und Impressionismus

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Musik KA KS1 Musikgeschichte
(
C
BRUNNEN
-
Mittelalter Renaissance Barock
500-
1400
1400-
1600
1600-
1750
Klassik Romantik
1750-1800- Moder

App öffnen

Teilen

Speichern

24

Kommentare (1)

E

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Musikgeschichte, Impressionismus, Expressionismus

Ähnliche Knows

Musiktheorie, Impressionismus,Expressionismus und Musik beschreiben

Know Musiktheorie, Impressionismus,Expressionismus und Musik beschreiben thumbnail

2538

 

11/12/10

Epochen, Begriffe und Techniken - Grundlagen

Know Epochen,  Begriffe und Techniken - Grundlagen thumbnail

4373

 

11/12/13

4

Musikanalyse

Know Musikanalyse thumbnail

1210

 

11/12/13

1

Musik im Impressionismus und Expressionismus

Know Musik im Impressionismus und Expressionismus thumbnail

520

 

11/12/13

Mehr

Musik KA KS1 Musikgeschichte ( C BRUNNEN - Mittelalter Renaissance Barock 500- 1400 1400- 1600 1600- 1750 Klassik Romantik 1750-1800- Moderne 1810/20 1900 Neue Musik: Einführung 20. Jhd: Veränderung d. Welt so schnell, tiefgreifend wie nie zuvor bereits 19. Jhd: Jahrhunderte alle wertesysteme von Religion, kirchlichen Lebensvorschriften, ständesystem begannen zu zerfalen Teilgruppen d. Gesellschaft (mit jeweils eigenen werte vorstellungen) starkten Entwicklung Individualismus und Pluralismus zu deutlichen Brüchen mit hin zum Rührte auch in Kunst traditionellen konventionen u. Musik →Folgen: Llarmende, hektische Großstädte 2001 LA neue Mobilität (Autos, Bahnen, Flugzeugel 20→→veränderte aandschaften →veranderte debensbereiche - (1900) 40 Entwicklung d. Medien, d. Internets, zunehmende Globalisierung → ungeahnte Möglichkeiten d. Zeitvertreibs unterscholl. Kulturen → Vernetzung 40 geprägtes Lebensgefühl d. Generationen durch: -> krisennafte geopolitische Entwicklungen → Erschütterung durch zwei Weltkriege ->Holocaust → atomare Hochrüstung → kalter Krieg → Folgen d. Teilung u. Wiedervereinigung bereits 20. Jhd: Künstler, Dichter, Musiker reagierten auf die sich anbahnenelen Entwicklungen mit neuen Ausdrucksformen - von der Gegenwart distamieren: Impressionismus -→▷ Gegenwart wieder spiegeln: Expressionismus Kunstmusik: weniger präsent → komponisten meist nicht unmittelbar zu erschließer → es liegt nicht in ihrer Intention, zuhoheer w berühren - hat entscheidende Akzente gesetzt -> neue Techniken? erweiterte →neue Theorien verandertes kompositorische Möglichkeiten, selbst verständnis d. Komponisten E-Musik-emste Musik (im traditionellen Stile komponierte Kunst- Musik) Komponisten distanzieren sich (mehr oder weniger stark) von der abendländischen Musiktradition I künstlerischer Ausdruck verändert sich in Richtung Abstraktion neue Kompositionsmittel werden erprobt 2.B Geräusche 2 Cluster 3 Zufallsbegriff 4 Mikrotonalitat s elektronische Musik 6 digitale Musik 1 Komposition mit Hilfe künstlicher Intelligenz U-Musik-unterhaltende Musik (2.13. Rock, Pop, Jazz, Volksmusik) ausgehend vom Jazz → in Europa nach beiden Weltkriegen eine Amerikani...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

siering" der Musik feststellbar YA 45 Pop und Rockmusik gewinnt schnell und global an Bedeutung lassen medien bestimmen Hörgewohnheiten, Musikindustrie und Konsumverhalten die Entwicklung 2 valuer IMPRESSIONISMUS: Bild: ,,Impression, soleil levant" (Claude Monet) Malweise, verwendete Farben: -Pastellfarben -hell, zarte Wirkung -Auflösung der Konturen und Formen -Einfangen eines Eindrucks (frz.: impression) -Augenblicks-Eindrücke flüchtiger Szenen wichtiger als Objekte und ihre klaren greifbaren Konturen - ● ● 1874: Ausstellung junger franz. Maler in Paris Konträr zum konservativen Geschmack der Pariser Salons Schockierte Reaktionen Monet: ,,Impression, soleil levant" -> ,,Eine Tapete im embryonalen Zustand ist besser ausgearbeitet als dieses Seestück" -> Begriff ,,Impressionismus" als Spottname auf Monets Bild entstanden Um 1890 entsteht in Frankreich -später als in der Malerei der musikalische Impressionismus Hauptvertreter: Claude Debussy, Maurice Ravel Hörbeispiel: (...Voiles) (Segel, Schleier) -viele Dissonanzen -noch keine Atonalität, auf dem Weg zur Atonalität (Atonal-ohne Bezug zu Tonleitern) EXPRESSIONISMUS: Bild: ,,Der Schrei" (Edvard Munch) Merkmale der Malerei: -nicht fotograf. Nachahmung -Deformierung der Objekte -Verzerrung der Perspektive -Grelle Ausdrucksfarben -Übersteigerung des Ausdrucks bis an die Grenze des Hässlichen, Chaotischen Gewaltiger Umbruch im Jahrzehnt nach der Jahrhundertwende Auflehnung der jungen Generation -> Protest gegen das selbstzufriedene Bürgertum -> Warnung vor den Gefahren der Technik u. Zivilisation, vor sozialem Elend, Vermassung in der Großstadt un Vereinsamung des Einzelnen -> EXPRESSIOISMUS (franz. : L'expression=Ausdruck) Spiegelbild dieser tiefen Krise Hörbeispiel: Le Sacre du Printemps (das Frühlingsopfer) -Igor Stravinski (1882-1971) ,,Danse Sacrale" (Opfer- und Todestanz des Mädchens) -Instrumentierung grell und schrill (Trompeten und Posaunen bestimmen den Klang) -Orchester wird als Schlagzeug benutzt (v.a. Streicher) Igor Strawinsky: «Le Sacre du Printemps» (Das Frühlings-opfer) «Danse sacrale» (Opfer- und Todestanz des Mädchens) 2140 225/3 Definition: Bitonalität: Tonarten werden gleichzeitig verwendet/ klingen gleichzeitig -besonders gerne zwei nah beieinander liegende Töne (Bsp.: kleine Sekunde (Abstand) Rhythmisch-metrische Merkmale des Expressionismus: häufige Taktwechsel, ständig wechselnde Schwerpunkte, fehlende Schläge auf 1, Überbindungen, ->metrisch instabiles Gefüge, gleichmäßig fließende Bewegung wird verhindert Formaler Aufbau: A B A' CA" C'A"" ->freie Rondoform (formale Klarheit gibt der ansonsten entfesselten Musik einen festen Halt)