Physik /

Spezielle Relativitätstheorie

Spezielle Relativitätstheorie

 DIE SPEZIELLE
VORAUSSETZUNGEN
- Gravitation wird vernachlässigt
nur geradlinige und gleichförmige Bewegung
- Trägheitssatz: „Ein Körper ver
 DIE SPEZIELLE
VORAUSSETZUNGEN
- Gravitation wird vernachlässigt
nur geradlinige und gleichförmige Bewegung
- Trägheitssatz: „Ein Körper ver

Spezielle Relativitätstheorie

user profile picture

Mona

24 Followers

Teilen

Speichern

108

 

11/12/10

Lernzettel

Gleichzeitigkeit, Zeitdilatation, Längenkontraktion, Energie-Maße-Relation, relativistische Masse, Erhaltungssätze

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

DIE SPEZIELLE VORAUSSETZUNGEN - Gravitation wird vernachlässigt nur geradlinige und gleichförmige Bewegung - Trägheitssatz: „Ein Körper verharrt im Zustand der Ruhe oder der gleichförmig geradlinigen Bewegung, solange keine äußeren Einflüsse auf ihn wirken. Die Geschwindigkeit eines solchen sich frei" bewegenden Körpers ist nach Betrag und Richtung konstant. 4 GLEICHZEITIGKEIT ELATIVITATOTNEORie Relativitätsprinzip. Die Naturgesetze nehmen in allen Inertialsystemen die gleiche Form an. von Albert Einstein ZEITDILATATION Prinzip von der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit. Die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum hat in jedem Inertialsystem den gleichen Wert (c = 300.000). 2. Postulat Zwei in einem Inertialsystem gleichzeitige Ereignisse finden in einem relativ dazu bewegten Inertialsystem zu ver- schiedenen Zeiten statt, sofern sie an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Gleichzeitigkeit ist also relativ. Sie hängt vom betrachteten Inertialsystem ab. Während für einen Beobachter in einem System S' die Zeit für einen Vorgang to vergeht, erscheint die Zeit t für den gleichen Vorgang für einen Beobachter in einem relativ dazu bewegten System S gedehnt um den Relativitätsfaktor y = √1-2² "1 Bewegt sich eine Uhr an einem Satz synchronisierter Uhren vorbei, der in einem Inertial system ruht, so geht sie im Vergleich zu diesen Uhren langsamer. Eine bewegte Uhr geht langsamer. to - Yu Zeigt die bewegte Uhr die Zeit to und der ruhende Uhrensatz die Zeit t an, so gilt der Zusammenhang: t = to y = A X 1 = 15 cm с 1 = 15 cm Ø C Ø Gleichzeitig ! Uhr A 2.0 ns 0.0 ms C Ct vt Bemerkung: Ein Inertialsystem ist ein Bezugssystem,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

in welchem der Trägheitssatz gilt. A X B → keine absolute Gleichzeitigkeit möglich t = 2 ns 0.5 ps ... 1. Postulat Y Uhr C Gleichzeitig ! X Ø Uhr B 2.0 ns a 1.0 ns 09.02.2021 t₁ = 1 ns B Gedanken experiment Das Zwillingsparadoxon Y Abb. 2: Das Licht in der Uhr C muss einen längeren Weg zurücklegen und geht daher langsamer. LÄNGENKONTRAKTION Für einen Beobachter ist die Länge eines relativ zu ihm bewegten Körpers in der Bewegungsrichtung kleiner als für einen Beobachter, in dessen System der Körper ruht. Bewegte Maßstäbe sind gestaucht." Die Kontraktion geschicht nur in Bewegungsrichtung und nicht senkrecht dazu. Die Länge I des relativ zum Beobachter bewegten Körpers ist gegenüber der Eigenlänge lo verkürzt. Es gilt. ·lo 1=6-√ 1-2/²² - 10/0 ENERGIE-MASSE-RELATION .4 RELATIVISTISCHE MASSE Es gilt: Mrel Die Gesamtenergie E eines Körpers und seine dynamische Masse m sind zueinander proportional. Einstein'sche Äquivalenzbeziehung für Masse und Energie E = mc² mo √1-12 ERHALTUNGSSÄTZE $ Für einen Beabachter ist die Masse eines relativ zu ihm bewegten Körpers um den Faktor y größer als für einen Beobachter, in dessen system der Körper ruht. "Bewegte Objekte haben eine erhöhte Masse. " = j m₂. Die Gesamtenergie E ist die Summe aus der Ruhe - energie E = m₂ c² und der relativistischen kinetischen Energie Ein = (m-m₂).c². Auch in der Relativitätstheorie gelten der Energieerhaltungssatz und der Impulserhaltungssatz. Abb. 1: Ruhesystem des Massstabs Wegen der Äquivalenz von Masse und Energie ist der Satz von der Erhaltung der Masse im allgemeinen Energieerhaltungssatz enthalten. Invarianz der Impuls-Energie E²-(c.p)² = const. V L L Abb. 2: Ruhesystem der Uhr (Galilei) L' Abb. 3: Ruhesystem der Uhr (Einstein) Bemerkung Energieerhaltungssatz. In einem abgeschlossenen System ist die Summe aller Energien konstant. Impulserhaltungssatz: In einem abgeschlossenen System bleibt der Gesamt. impuls erhalten." "1 LÄNGENKONTRAKTION Für einen Beobachter ist die Länge eines relativ zu ihm bewegten Körpers in der Bewegungsrichtung kleiner als für einen Beobachter, in dessen System der Körper ruht. Bewegte Maßstäbe sind gestaucht." Die Kontraktion geschicht nur in Bewegungsrichtung und nicht senkrecht dazu. Die Länge I des relativ zum Beobachter bewegten Körpers ist gegenüber der Eigenlänge lo verkürzt. Es gilt. ·lo 1=6-√ 1-2/²² - 10/0 ENERGIE-MASSE-RELATION .4 RELATIVISTISCHE MASSE Es gilt: Mrel Die Gesamtenergie E eines Körpers und seine dynamische Masse m sind zueinander proportional. Einstein'sche Äquivalenzbeziehung für Masse und Energie E = mc² mo √1-12 ERHALTUNGSSÄTZE $ Für einen Beabachter ist die Masse eines relativ zu ihm bewegten Körpers um den Faktor y größer als für einen Beobachter, in dessen system der Körper ruht. "Bewegte Objekte haben eine erhöhte Masse. " = g mo Die Gesamtenergie E ist die Summe aus der Ruhe- energie E = m₂ c² und der relativistischen kinetischen Energie Ein = (m-m₂).c². Auch in der Relativitätstheorie gelten der Energieerhaltungssatz und der Impulserhaltungssatz. Abb. 1: Ruhesystem des Massstabs Wegen der Äquivalenz von Masse und Energie ist der Satz von der Erhaltung der Masse im allgemeinen Energieerhaltungssatz enthalten. Invarianz der Impuls-Energie E³² - (c.p)² = const. V L L Abb. 2: Ruhesystem der Uhr (Galilei) L' Abb. 3: Ruhesystem der Uhr (Einstein) Bemerkung Energieerhaltungssatz. In einem abgeschlossenen System ist die Summe aller Energien konstant. Impulserhaltungssatz: In einem abgeschlossenen System bleibt der Gesamt. impuls erhalten." "1

Physik /

Spezielle Relativitätstheorie

user profile picture

Mona  

Follow

24 Followers

 DIE SPEZIELLE
VORAUSSETZUNGEN
- Gravitation wird vernachlässigt
nur geradlinige und gleichförmige Bewegung
- Trägheitssatz: „Ein Körper ver

App öffnen

Gleichzeitigkeit, Zeitdilatation, Längenkontraktion, Energie-Maße-Relation, relativistische Masse, Erhaltungssätze

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Physik Gleichzeitigkeit

Know Physik Gleichzeitigkeit thumbnail

0

 

11/12/13

user profile picture

2

Das Zwillingsparadoxon

Know Das Zwillingsparadoxon thumbnail

9

 

12

user profile picture

1

Physik Relativitätstheorie

Know Physik Relativitätstheorie  thumbnail

5

 

11/12/13

user profile picture

1

Energieerhaltung

Know Energieerhaltung thumbnail

9

 

6/7/8

DIE SPEZIELLE VORAUSSETZUNGEN - Gravitation wird vernachlässigt nur geradlinige und gleichförmige Bewegung - Trägheitssatz: „Ein Körper verharrt im Zustand der Ruhe oder der gleichförmig geradlinigen Bewegung, solange keine äußeren Einflüsse auf ihn wirken. Die Geschwindigkeit eines solchen sich frei" bewegenden Körpers ist nach Betrag und Richtung konstant. 4 GLEICHZEITIGKEIT ELATIVITATOTNEORie Relativitätsprinzip. Die Naturgesetze nehmen in allen Inertialsystemen die gleiche Form an. von Albert Einstein ZEITDILATATION Prinzip von der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit. Die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum hat in jedem Inertialsystem den gleichen Wert (c = 300.000). 2. Postulat Zwei in einem Inertialsystem gleichzeitige Ereignisse finden in einem relativ dazu bewegten Inertialsystem zu ver- schiedenen Zeiten statt, sofern sie an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Gleichzeitigkeit ist also relativ. Sie hängt vom betrachteten Inertialsystem ab. Während für einen Beobachter in einem System S' die Zeit für einen Vorgang to vergeht, erscheint die Zeit t für den gleichen Vorgang für einen Beobachter in einem relativ dazu bewegten System S gedehnt um den Relativitätsfaktor y = √1-2² "1 Bewegt sich eine Uhr an einem Satz synchronisierter Uhren vorbei, der in einem Inertial system ruht, so geht sie im Vergleich zu diesen Uhren langsamer. Eine bewegte Uhr geht langsamer. to - Yu Zeigt die bewegte Uhr die Zeit to und der ruhende Uhrensatz die Zeit t an, so gilt der Zusammenhang: t = to y = A X 1 = 15 cm с 1 = 15 cm Ø C Ø Gleichzeitig ! Uhr A 2.0 ns 0.0 ms C Ct vt Bemerkung: Ein Inertialsystem ist ein Bezugssystem,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

in welchem der Trägheitssatz gilt. A X B → keine absolute Gleichzeitigkeit möglich t = 2 ns 0.5 ps ... 1. Postulat Y Uhr C Gleichzeitig ! X Ø Uhr B 2.0 ns a 1.0 ns 09.02.2021 t₁ = 1 ns B Gedanken experiment Das Zwillingsparadoxon Y Abb. 2: Das Licht in der Uhr C muss einen längeren Weg zurücklegen und geht daher langsamer. LÄNGENKONTRAKTION Für einen Beobachter ist die Länge eines relativ zu ihm bewegten Körpers in der Bewegungsrichtung kleiner als für einen Beobachter, in dessen System der Körper ruht. Bewegte Maßstäbe sind gestaucht." Die Kontraktion geschicht nur in Bewegungsrichtung und nicht senkrecht dazu. Die Länge I des relativ zum Beobachter bewegten Körpers ist gegenüber der Eigenlänge lo verkürzt. Es gilt. ·lo 1=6-√ 1-2/²² - 10/0 ENERGIE-MASSE-RELATION .4 RELATIVISTISCHE MASSE Es gilt: Mrel Die Gesamtenergie E eines Körpers und seine dynamische Masse m sind zueinander proportional. Einstein'sche Äquivalenzbeziehung für Masse und Energie E = mc² mo √1-12 ERHALTUNGSSÄTZE $ Für einen Beabachter ist die Masse eines relativ zu ihm bewegten Körpers um den Faktor y größer als für einen Beobachter, in dessen system der Körper ruht. "Bewegte Objekte haben eine erhöhte Masse. " = j m₂. Die Gesamtenergie E ist die Summe aus der Ruhe - energie E = m₂ c² und der relativistischen kinetischen Energie Ein = (m-m₂).c². Auch in der Relativitätstheorie gelten der Energieerhaltungssatz und der Impulserhaltungssatz. Abb. 1: Ruhesystem des Massstabs Wegen der Äquivalenz von Masse und Energie ist der Satz von der Erhaltung der Masse im allgemeinen Energieerhaltungssatz enthalten. Invarianz der Impuls-Energie E²-(c.p)² = const. V L L Abb. 2: Ruhesystem der Uhr (Galilei) L' Abb. 3: Ruhesystem der Uhr (Einstein) Bemerkung Energieerhaltungssatz. In einem abgeschlossenen System ist die Summe aller Energien konstant. Impulserhaltungssatz: In einem abgeschlossenen System bleibt der Gesamt. impuls erhalten." "1 LÄNGENKONTRAKTION Für einen Beobachter ist die Länge eines relativ zu ihm bewegten Körpers in der Bewegungsrichtung kleiner als für einen Beobachter, in dessen System der Körper ruht. Bewegte Maßstäbe sind gestaucht." Die Kontraktion geschicht nur in Bewegungsrichtung und nicht senkrecht dazu. Die Länge I des relativ zum Beobachter bewegten Körpers ist gegenüber der Eigenlänge lo verkürzt. Es gilt. ·lo 1=6-√ 1-2/²² - 10/0 ENERGIE-MASSE-RELATION .4 RELATIVISTISCHE MASSE Es gilt: Mrel Die Gesamtenergie E eines Körpers und seine dynamische Masse m sind zueinander proportional. Einstein'sche Äquivalenzbeziehung für Masse und Energie E = mc² mo √1-12 ERHALTUNGSSÄTZE $ Für einen Beabachter ist die Masse eines relativ zu ihm bewegten Körpers um den Faktor y größer als für einen Beobachter, in dessen system der Körper ruht. "Bewegte Objekte haben eine erhöhte Masse. " = g mo Die Gesamtenergie E ist die Summe aus der Ruhe- energie E = m₂ c² und der relativistischen kinetischen Energie Ein = (m-m₂).c². Auch in der Relativitätstheorie gelten der Energieerhaltungssatz und der Impulserhaltungssatz. Abb. 1: Ruhesystem des Massstabs Wegen der Äquivalenz von Masse und Energie ist der Satz von der Erhaltung der Masse im allgemeinen Energieerhaltungssatz enthalten. Invarianz der Impuls-Energie E³² - (c.p)² = const. V L L Abb. 2: Ruhesystem der Uhr (Galilei) L' Abb. 3: Ruhesystem der Uhr (Einstein) Bemerkung Energieerhaltungssatz. In einem abgeschlossenen System ist die Summe aller Energien konstant. Impulserhaltungssatz: In einem abgeschlossenen System bleibt der Gesamt. impuls erhalten." "1