Pädagogik /

Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung nach Jean Piaget

Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung nach Jean Piaget

user profile picture

nadine

41 Followers
 

Pädagogik

 

11/12

Lernzettel

Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung nach Jean Piaget

 Jean Piaget: Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung
Jean Piaget: Schweizer Biologe und Pionier, einer der wichtigsten Vertreter des Ko

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

10

Lernzettel zu den vier Stufen der kognitiven Entwicklung nach Piaget (Allgemeines, sensomotorische Stufe, präoperationale Stufe, konkret–operationale Stufe, formal–operational Stufe)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Jean Piaget: Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung Jean Piaget: Schweizer Biologe und Pionier, einer der wichtigsten Vertreter des Konstruktivismus. Die Theorie •kognitive Entwicklung = progressiv und schrittweise • Epigenese auf vier Stufen • kontinuierlicher Prozess. • Mensch mit zwei fundamentalen. Tendenzen geboren: - Adaption: Assimilation und Akkomodation. - Organisation: Einordnung in kognitive Schemata Bestreben eines Äquilibrium (Gleichgewicht) durch Adaption und Assimilation • Veränderung der kognitiven Strukturen durch Tendenzen -> sesomotorische bzw. Verhaltensschemata, operational bzw. kognitive Schemata • Entstehung kognitiver Strukturen das ständige Wechselspiel zwischen Assimilation und Akkomodation • kognitive Entwicklung: vorerst Objekte und deren Charakteristika im Fokus (Wahrnehmung, Anschauung Handeln), später rational und logisch-mathematisch (Abstraktion) Die sensomotorische Stufe • sensorisch = über Sinne wahrnehmen; motorisch = handelnd reagiert · • Geburt bis ca. zweites Lebensjahr • Säugling verfügt nur über angeborene Reflexe (Saugreaktion; Greifreaktion) • lernt durch Beobachten und Handeln -> was passiert, wenn man xy macht Verknüpfungen eines Zwecks mit dem Mittel, das zum Erreichen eines Ziels benötigt wird -# . Orientierungsreaktionen -> • initiieren unabhängiges Verhalten -> Praktizieren interessanter Reaktionen (bspw. auf eine Rassel schlagen) -> Vorstellung eines ganzheitlichen Objekts / Objektkonzept -> ist vorerst flüchtig (keine Objektpermanenz) - Objektpermanenz ungefähr im 12. Lebensmonat Unterscheidung zwischen sich (Subjekt) und der Umwelt (Objekt) Jean Piaget: Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung Die Stufe präoperationalen Denkens -> Stufe des symbolischen oder vorbegrifflichen Denkens (18./24. Monat - viertes Lebensjahr) • Aneignung der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Sprache; Umgang mit Vorbegriffen (Symbole und Vorstellungen) →> an unmittelbare Handlung gebunden • Unterscheidung zwischen Objekt und mentaler Repräsentation (bspw. spielt mit einem Bauklotz so, als wäre es ein Auto)-> Als ob-Spiele" · animistischen, finalistischen & artifizalistischen Erklärungen • Finalismus = fehlerhafte Assimilation; Existenz von Naturerscheinungen werden zweckmäßig erklärt Animismus Vermenschlichung; Zuschreibung menschlicher Eigenschaften (Anthropomorphismus) • Artifizialismus = Unterform des Egozentrismus; Annahme über die Entstehung von Gegenständen (Natur von Menschen gemacht). • magisches Denken und Fantasie. -> Die Stufe des anschaulichen Denkens (4-7/8 Jahre) = • Denken erfolgt weiterhin in Vorstellungen bzw. inneren Bildern • Entwicklung echter Begriffe • Denken ist unidirektional (nur in eine Richtung) und reversibel (umkehrbar) -Zentrierung -> Unfähigkeit, mehrere Dimensionen gleichzeitig zu beachten -> fehlende Beweglichkeit der Dinge • Invarianz: Wissen, dass die Identität auch bei veränderter Anschauung gleich bleibt -> Objektpermanenz als Ausgangspunkt Bewältigung des frühkindlichen Egozentrismus zum Ende der Phase Die konkret-operationale Stufe • 7/8 bis 11/12 Jahre. • Denken weiterhin an anschaulich erfahrbare Dinge gebunden. • Dezentrierung: Gleichzeitiges Erfassen verschiedener Merkmale + diese in Beziehung zueinander setzen • Invarianz: - Dinge bleiben konstant und vorhanden, auch nach Veränderungen - Verständnis für Volumen, Substanz und Gewicht • Ausdenken und Handeln reflektiert steuern • Treffen logischer Schlussfolgerungen über physische Objekte und konkrete Situationen • kein Bezug zu abstrakten Aussagen der möglichen zukünftigen Zuständen oder Ereignissen • Reversibilität: Rückgängigmachung von Dingen; Operationen in umgekehrter Reihenfolge nachvollziehen Die formal-operationale Stufe ab 11./12. Lebensjahr. . • Umgang mit abstrakten Inhalten (Hypothesen, analytisches und theoretisches. Denken, systematisches Durchdenken wissenschaftlicher Fragestellungen) . • deduktives Verfahren (Schlussfolgern gegebener Prämissen auf logisch zwingende Konsequenzen) • höchste Form des logischen Denkens

Pädagogik /

Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung nach Jean Piaget

Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung nach Jean Piaget

user profile picture

nadine

41 Followers
 

Pädagogik

 

11/12

Lernzettel

Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung nach Jean Piaget

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Jean Piaget: Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung
Jean Piaget: Schweizer Biologe und Pionier, einer der wichtigsten Vertreter des Ko

App öffnen

Teilen

Speichern

10

Kommentare (1)

U

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Lernzettel zu den vier Stufen der kognitiven Entwicklung nach Piaget (Allgemeines, sensomotorische Stufe, präoperationale Stufe, konkret–operationale Stufe, formal–operational Stufe)

Ähnliche Knows

2

Jean Piaget - Zusammenfassung

Know Jean Piaget - Zusammenfassung  thumbnail

1623

 

11/12/13

2

Jean Piaget

Know Jean Piaget  thumbnail

1595

 

12/13

4

Kognitive Entwicklung nach Jean Piaget

Know Kognitive Entwicklung nach Jean Piaget thumbnail

1273

 

11/12/13

Piaget kognitive Entwicklung

Know Piaget kognitive Entwicklung  thumbnail

3923

 

11/12

Mehr

Jean Piaget: Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung Jean Piaget: Schweizer Biologe und Pionier, einer der wichtigsten Vertreter des Konstruktivismus. Die Theorie •kognitive Entwicklung = progressiv und schrittweise • Epigenese auf vier Stufen • kontinuierlicher Prozess. • Mensch mit zwei fundamentalen. Tendenzen geboren: - Adaption: Assimilation und Akkomodation. - Organisation: Einordnung in kognitive Schemata Bestreben eines Äquilibrium (Gleichgewicht) durch Adaption und Assimilation • Veränderung der kognitiven Strukturen durch Tendenzen -> sesomotorische bzw. Verhaltensschemata, operational bzw. kognitive Schemata • Entstehung kognitiver Strukturen das ständige Wechselspiel zwischen Assimilation und Akkomodation • kognitive Entwicklung: vorerst Objekte und deren Charakteristika im Fokus (Wahrnehmung, Anschauung Handeln), später rational und logisch-mathematisch (Abstraktion) Die sensomotorische Stufe • sensorisch = über Sinne wahrnehmen; motorisch = handelnd reagiert · • Geburt bis ca. zweites Lebensjahr • Säugling verfügt nur über angeborene Reflexe (Saugreaktion; Greifreaktion) • lernt durch Beobachten und Handeln -> was passiert, wenn man xy macht Verknüpfungen eines Zwecks mit dem Mittel, das zum Erreichen eines Ziels benötigt wird -# . Orientierungsreaktionen -> • initiieren unabhängiges Verhalten -> Praktizieren interessanter Reaktionen (bspw. auf eine Rassel schlagen) -> Vorstellung eines ganzheitlichen Objekts / Objektkonzept -> ist vorerst flüchtig (keine Objektpermanenz) - Objektpermanenz ungefähr im 12. Lebensmonat Unterscheidung zwischen sich (Subjekt) und der Umwelt (Objekt) Jean Piaget: Das Stufenmodell der kognitiven Entwicklung Die Stufe präoperationalen Denkens -> Stufe des symbolischen oder vorbegrifflichen Denkens (18./24. Monat - viertes Lebensjahr) • Aneignung der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Sprache; Umgang mit Vorbegriffen (Symbole und Vorstellungen) →> an unmittelbare Handlung gebunden • Unterscheidung zwischen Objekt und mentaler Repräsentation (bspw. spielt mit einem Bauklotz so, als wäre es ein Auto)-> Als ob-Spiele" · animistischen, finalistischen & artifizalistischen Erklärungen • Finalismus = fehlerhafte Assimilation; Existenz von Naturerscheinungen werden zweckmäßig erklärt Animismus Vermenschlichung; Zuschreibung menschlicher Eigenschaften (Anthropomorphismus) • Artifizialismus = Unterform des Egozentrismus; Annahme über die Entstehung von Gegenständen (Natur von Menschen gemacht). • magisches Denken und Fantasie. -> Die Stufe des anschaulichen Denkens (4-7/8 Jahre) = • Denken erfolgt weiterhin in Vorstellungen bzw. inneren Bildern • Entwicklung echter Begriffe • Denken ist unidirektional (nur in eine Richtung) und reversibel (umkehrbar) -Zentrierung -> Unfähigkeit, mehrere Dimensionen gleichzeitig zu beachten -> fehlende Beweglichkeit der Dinge • Invarianz: Wissen, dass die Identität auch bei veränderter Anschauung gleich bleibt -> Objektpermanenz als Ausgangspunkt Bewältigung des frühkindlichen Egozentrismus zum Ende der Phase Die konkret-operationale Stufe • 7/8 bis 11/12 Jahre. • Denken weiterhin an anschaulich erfahrbare Dinge gebunden. • Dezentrierung: Gleichzeitiges Erfassen verschiedener Merkmale + diese in Beziehung zueinander setzen • Invarianz: - Dinge bleiben konstant und vorhanden, auch nach Veränderungen - Verständnis für Volumen, Substanz und Gewicht • Ausdenken und Handeln reflektiert steuern • Treffen logischer Schlussfolgerungen über physische Objekte und konkrete Situationen • kein Bezug zu abstrakten Aussagen der möglichen zukünftigen Zuständen oder Ereignissen • Reversibilität: Rückgängigmachung von Dingen; Operationen in umgekehrter Reihenfolge nachvollziehen Die formal-operationale Stufe ab 11./12. Lebensjahr. . • Umgang mit abstrakten Inhalten (Hypothesen, analytisches und theoretisches. Denken, systematisches Durchdenken wissenschaftlicher Fragestellungen) . • deduktives Verfahren (Schlussfolgern gegebener Prämissen auf logisch zwingende Konsequenzen) • höchste Form des logischen Denkens