Pädagogik /

Grundbegriffe kognitiver Entwicklung Jean Piaget

Grundbegriffe kognitiver Entwicklung Jean Piaget

 GRUNDBEGRIFFE
KOGNITIVER ENTWICKLUNG
nach jean piaget
momentanem Wissen,
Fähigkeiten,
Verständnis
ADAPTION
Streben nach Äquibrilation zwisc

Grundbegriffe kognitiver Entwicklung Jean Piaget

user profile picture

study.alea

2947 Followers

Teilen

Speichern

553

 

11/12/13

Ausarbeitung

Jean Piaget

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

GRUNDBEGRIFFE KOGNITIVER ENTWICKLUNG nach jean piaget momentanem Wissen, Fähigkeiten, Verständnis ADAPTION Streben nach Äquibrilation zwischen ASSIMILATION Anpassung der neuen Erfahrung an die bestehende kognitive Struktur simultan (gleichzeitig) neuem Phänomen, never Erfahrung AKKOMODATION kognitive Struktur wird so verändert, dass sie zu never Erfahrung passt STUFENMODELL DER KOGNITIVEN ENTWICKLUNG nach jean piaget SENSOMOTORISCHE PHASE: 0-2 Jahre - lernen, Aktivitäten miteinander zu koordinieren - Objektpermanenz - Egozentrismus - Sprachentwicklung -Überwindung von körperlichem Egozentrismus PRAOPERATIONALE PHASE: 2-7 Jahre -Nachahmen - Ereignisabläufe gedanklich vorstellen - Fehlen von Invarianz - egozentrisches Denken -Zentrierung auf einen Aspekt - kein reversibles Denken PHASE DER KONKRETEN OPERATION: 7-11 Jahre - stärkeres regelbasiertes Denken - Invarianz - Egozentrismus verschwindet - Klassifizierung möglich - Seriation PHASE DER FORMALEN OPERATION: ab 11 Jahre -Anwendung von Logik auf reale Objekte - mit Hypothesen auseinandersetzen - kombinierte Analyse - systematisches Vorgehen - Entwicklungsoptimum des Denkens - vorausschauendes Denken IRIXITAL 2K тим 1 B AS IS BBK 3+5=8 8-3-5 000 O-00 GRUNDANNAHMEN DER ENTWICKLUNGS THEORIE nach jean piaget - Reifung und Erfahrung wird für Erwerb von Wissen gebraucht - Kinder konstruieren ihre Welt durch Sinneseindrücke (z. B. erschließen der Welt durch sehen, fühlen) - Hauptaussage: Mensch ist das ganze Leben hindurch aktiv, neugierig und erfindungsreich - kognitive Entwicklung als Folge von Interaktion - Wissen ist wichtig, um sich der Umwelt anzupassen - Interpretation beeinflusst Verhalten, nicht Verhalten an sich BEGRIFFERKLAERUNG AQUIBRILATION Gleichgewicht SIMULTAN gleichzeitig KOGNITIVE STRUKTUR OJEKTPERMANENZ EGOZENTRISMUS KÖRPERLICHER EGOZENTRISMUS INVARIANZ ZENTRIERUNG AUF EINEN ASPEKT REVERSIBLES DENKEN KLASSIFIZIERUNG SERIATION jean piaget inneres Auffassungsgefüge symbolisches Denken, Denkentwicklung man denkt, andere denken, fühlen usw. das Gleiche wie man selbst man erkennt keinen Unterschied zwischen der eigenen Person und der Umwelt logische Fähigkeiten Z.B. nicht gleichzeitig Höhe und Umfang sortieren Handlung gedanklich rückgängig machen hierarchische Einschachtelung von...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Objektklassen in bestimmte Reihenfolge bringen

Pädagogik /

Grundbegriffe kognitiver Entwicklung Jean Piaget

Grundbegriffe kognitiver Entwicklung Jean Piaget

user profile picture

study.alea

2947 Followers
 

11/12/13

Ausarbeitung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 GRUNDBEGRIFFE
KOGNITIVER ENTWICKLUNG
nach jean piaget
momentanem Wissen,
Fähigkeiten,
Verständnis
ADAPTION
Streben nach Äquibrilation zwisc

App öffnen

Jean Piaget

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Jean Piaget

Know Jean Piaget thumbnail

4

 

11/12/13

user profile picture

Jean Piaget: Theorie über kognitive Entwicklung

Know Jean Piaget: Theorie über kognitive Entwicklung  thumbnail

12

 

11/12/13

user profile picture

2

Jean Piaget

Know Jean Piaget  thumbnail

73

 

11/12/13

user profile picture

3

Jean Piaget

Know Jean Piaget thumbnail

11

 

11/12/13

GRUNDBEGRIFFE KOGNITIVER ENTWICKLUNG nach jean piaget momentanem Wissen, Fähigkeiten, Verständnis ADAPTION Streben nach Äquibrilation zwischen ASSIMILATION Anpassung der neuen Erfahrung an die bestehende kognitive Struktur simultan (gleichzeitig) neuem Phänomen, never Erfahrung AKKOMODATION kognitive Struktur wird so verändert, dass sie zu never Erfahrung passt STUFENMODELL DER KOGNITIVEN ENTWICKLUNG nach jean piaget SENSOMOTORISCHE PHASE: 0-2 Jahre - lernen, Aktivitäten miteinander zu koordinieren - Objektpermanenz - Egozentrismus - Sprachentwicklung -Überwindung von körperlichem Egozentrismus PRAOPERATIONALE PHASE: 2-7 Jahre -Nachahmen - Ereignisabläufe gedanklich vorstellen - Fehlen von Invarianz - egozentrisches Denken -Zentrierung auf einen Aspekt - kein reversibles Denken PHASE DER KONKRETEN OPERATION: 7-11 Jahre - stärkeres regelbasiertes Denken - Invarianz - Egozentrismus verschwindet - Klassifizierung möglich - Seriation PHASE DER FORMALEN OPERATION: ab 11 Jahre -Anwendung von Logik auf reale Objekte - mit Hypothesen auseinandersetzen - kombinierte Analyse - systematisches Vorgehen - Entwicklungsoptimum des Denkens - vorausschauendes Denken IRIXITAL 2K тим 1 B AS IS BBK 3+5=8 8-3-5 000 O-00 GRUNDANNAHMEN DER ENTWICKLUNGS THEORIE nach jean piaget - Reifung und Erfahrung wird für Erwerb von Wissen gebraucht - Kinder konstruieren ihre Welt durch Sinneseindrücke (z. B. erschließen der Welt durch sehen, fühlen) - Hauptaussage: Mensch ist das ganze Leben hindurch aktiv, neugierig und erfindungsreich - kognitive Entwicklung als Folge von Interaktion - Wissen ist wichtig, um sich der Umwelt anzupassen - Interpretation beeinflusst Verhalten, nicht Verhalten an sich BEGRIFFERKLAERUNG AQUIBRILATION Gleichgewicht SIMULTAN gleichzeitig KOGNITIVE STRUKTUR OJEKTPERMANENZ EGOZENTRISMUS KÖRPERLICHER EGOZENTRISMUS INVARIANZ ZENTRIERUNG AUF EINEN ASPEKT REVERSIBLES DENKEN KLASSIFIZIERUNG SERIATION jean piaget inneres Auffassungsgefüge symbolisches Denken, Denkentwicklung man denkt, andere denken, fühlen usw. das Gleiche wie man selbst man erkennt keinen Unterschied zwischen der eigenen Person und der Umwelt logische Fähigkeiten Z.B. nicht gleichzeitig Höhe und Umfang sortieren Handlung gedanklich rückgängig machen hierarchische Einschachtelung von...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Objektklassen in bestimmte Reihenfolge bringen