Pädagogik /

Mead - Krappmann Vergleich

Mead - Krappmann Vergleich

 Mead - Krappmann
Vergleich
Identität:
Mead:
- Balance zwischen ,,Me" und „I“
Krappmann:
- Balance als ein Gleichgewicht zwischen widersprüc

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

44

Mead - Krappmann Vergleich

user profile picture

Merle

21 Followers
 

Pädagogik

 

12

Lernzettel

Hier ein Vergleich zwischen Mead und Krappmann

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mead - Krappmann Vergleich Identität: Mead: - Balance zwischen ,,Me" und „I“ Krappmann: - Balance als ein Gleichgewicht zwischen widersprüchlichen Rollenerwartungen, den Anforderungen anderer und den eigenen Ansprüchen, dem Bedürfnis sich selbst als einmalig dem anderen gegenüber darzustellen (somit die Anerkennung zu erlangen) - fortlaufender Proz der Herstellung dieses Gleichgewichts Persönlichkeitsentwicklung: = realisiert in sozialer Interaktion Krappmann: - drei Interaktionsprozesse; Selbstdarstellung, Interpretation des Gegenüber, Verhandeln mit dem Gegenüber Mead: - differenziert Selbstdarstellung noch mit „Me“ und „I“ - bezeichnet Interpretation des Gegenüber als Antizipation - kein Prozess des Verhandelns Erwerb von Fähigkeiten im Sozialisationsprozess: Krappmann: - vier Grundqualifikationen; Empathie, Ambiguitätstoleranz, Rollendistanz, Identitätsdarstellung Mead: - Role-taking (=Rollendistanz). ●Sprache: =wichtiges kommunikatives Stadium der Interaktion (sprachl. Kompetenz entwickelt sich durch Konflikte in der Interaktion) Gegenstand der Analyse: Mead: - das Individuum Krappmann: - größere Einheiten wie Familie und Gesellschaft (bei Mead fehlt dieser adäquate Gesellschaftsbegriff) Ziel der Sozialisation: = die Gewinnung von Ich-Identität innerhalb von Interaktionen (Krappmann sieht insebsondere die autonome Persönlichkeit, die auch für die Autonomie Anderer eintritt.)

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Pädagogik /

Mead - Krappmann Vergleich

Mead - Krappmann Vergleich

user profile picture

Merle

21 Followers
 

Pädagogik

 

12

Lernzettel

Mead - Krappmann Vergleich

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Mead - Krappmann
Vergleich
Identität:
Mead:
- Balance zwischen ,,Me" und „I“
Krappmann:
- Balance als ein Gleichgewicht zwischen widersprüc

App öffnen

Teilen

Speichern

44

Kommentare (1)

L

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Hier ein Vergleich zwischen Mead und Krappmann

Ähnliche Knows

4

Zusammenfassung Krappmann Abi

Know Zusammenfassung Krappmann Abi thumbnail

20

 

11/12/13

Mead & Krappmann - Sozialisation & Identität

Know Mead & Krappmann - Sozialisation & Identität  thumbnail

345

 

11/12/13

3

Lothar Krappmann

Know Lothar Krappmann  thumbnail

19

 

12/13

1

Krappmann

Know Krappmann  thumbnail

183

 

11/12

Mehr

Mead - Krappmann Vergleich Identität: Mead: - Balance zwischen ,,Me" und „I“ Krappmann: - Balance als ein Gleichgewicht zwischen widersprüchlichen Rollenerwartungen, den Anforderungen anderer und den eigenen Ansprüchen, dem Bedürfnis sich selbst als einmalig dem anderen gegenüber darzustellen (somit die Anerkennung zu erlangen) - fortlaufender Proz der Herstellung dieses Gleichgewichts Persönlichkeitsentwicklung: = realisiert in sozialer Interaktion Krappmann: - drei Interaktionsprozesse; Selbstdarstellung, Interpretation des Gegenüber, Verhandeln mit dem Gegenüber Mead: - differenziert Selbstdarstellung noch mit „Me“ und „I“ - bezeichnet Interpretation des Gegenüber als Antizipation - kein Prozess des Verhandelns Erwerb von Fähigkeiten im Sozialisationsprozess: Krappmann: - vier Grundqualifikationen; Empathie, Ambiguitätstoleranz, Rollendistanz, Identitätsdarstellung Mead: - Role-taking (=Rollendistanz). ●Sprache: =wichtiges kommunikatives Stadium der Interaktion (sprachl. Kompetenz entwickelt sich durch Konflikte in der Interaktion) Gegenstand der Analyse: Mead: - das Individuum Krappmann: - größere Einheiten wie Familie und Gesellschaft (bei Mead fehlt dieser adäquate Gesellschaftsbegriff) Ziel der Sozialisation: = die Gewinnung von Ich-Identität innerhalb von Interaktionen (Krappmann sieht insebsondere die autonome Persönlichkeit, die auch für die Autonomie Anderer eintritt.)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen