Fächer

Fächer

Unternehmen

Sigmund Freud

15.11.2021

5053

118

Teilen

Speichern

Herunterladen


SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische
SIGMUND FREUD
Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie
a) Wer war Sigmund Freud?
b) Kindheit und Ausbildung
c) Akademische

SIGMUND FREUD Eine Präsentation von Luzie und Leonie T. 1) Kurzbiografie a) Wer war Sigmund Freud? b) Kindheit und Ausbildung c) Akademische Laufbahn d) Privatleben 2) Lebenswerke GLIEDERUNG a) Was hat ihn berühmt gemacht? b) Die Psychoanalyse c) Das Strukturmodell der Psyche WER WAR SIGMUND FREUD? Gilt als Vater der Psychoanalyse • Österreichischer Arzt, Neurophysiologe und Tiefenpsychologe ● ● Gilt als Religionskritiker und Kulturtheoretiker Einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts ● ● ● SEINE KINDHEIT UND AUSBILDUNG Wurde am 06. Mai 1856 in Tschechien geboren Familie war voll jüdisch Ursprünglicher Name: Sigismund Schlomo Atheist (keine Wertlegung auf religiöse Erziehung ) Ausgeprägtes Interesse an der Medizin Abitur mit Auszeichnung abgelegt Medizinstudium an der Universität Wien im Jahr 1873 Pomovierte nach 12 Jahre (bekam seinen Doktortitel) ● ● ● AKADEMISCHE LAUFBAHN 1876-1882 betreib er Forschungen am Wiener Psychologischen Institut und ist an der Entdeckung der schmerzstillenden Wirkung des Kokains beteiligt 1885 Studienreise nach Paris Tätigte 2 Jahre lang Beobachtungen in einer Nervenklinik Niederlassung in Wien 1886 eröffnete er seine erste eigene neurologische Praxis Intensive Beschäftigung mit der Traumdeutung 1902 Professor an der Universität Wien 1933 verbrannten Nationalsozialisten all seine Schriften SEIN PRIVATLEBEN 1886 heiratete er Martha Bernay Sechs Kinder Kalter und distanzierter Vater Jüngste Tochter (Anna Freud) ebenfalls Psychoanalytikerin ● ● WAS HAT IHN BERÜHMT GEMACHT? 1885 widmete er sich der Hypnose Wechselt aufgrund mehrerer Unstimmigkeiten zu anderen Methoden Fokussiert sich auf die Traumdeutung 1889: Feststellung, dass es in der menschlichen Seele etwas Unbewusstes gibt, das für unser Handeln verantwortlich ist 1892 veröffentlicht er sein Werk die...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity wurde bei Apple als "Featured Story" ausgezeichnet und hat die App-Store-Charts in der Kategorie Bildung in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich regelmäßig angeführt. Werde noch heute Mitglied bei Knowunity und hilf Millionen von Schüler:innen auf der ganzen Welt.

Ranked #1 Education App

Laden im

Google Play

Laden im

App Store

Immer noch nicht überzeugt? Schau dir an, was andere Schüler:innen sagen...

iOS User

Ich liebe diese App so sehr, ich benutze sie auch täglich. Ich empfehle Knowunity jedem!! Ich bin damit von einer 4 auf eine 1 gekommen :D

Philipp, iOS User

Die App ist sehr einfach und gut gestaltet. Bis jetzt habe ich immer alles gefunden, was ich gesucht habe :D

Lena, iOS Userin

Ich liebe diese App ❤️, ich benutze sie eigentlich immer, wenn ich lerne.

Alternativer Bildtext:

Traumdeutung Wenig später sein Werk dreiteilige Psyche des Menschen ( sein Durchbruch) DIE PSYCHOANALYSE ● ● ● Aus seinen vorherigen Theorien entwickelte Freud die Psychoanalyse Psychoanalyse = Theorie, über die menschliche Psyche und Therapieform zum behandeln von psychischen Problemen Der Versuch, einen Weg in das Unbewusste des Patienten zu finden Er ging davon aus, dass die Ursachen von psychischen Erkrankungen in vergessenen und unterdrückten Erfahrungen zu suchen sind DAS EISBERGMODELL Sachebene = verbale Kommunikation Beziehungsebene = nonverbale Kommunikation (Mimik/Gestik ) Bewusst: Bekannt, wir wissen davon Wahrnehmungen, Gedanken, Gefühle Vorbewusst: im Augenblick nicht bewusst, kann bei Bedarf abgerufen werden Wissen, Erinnerungen, traumatische Ereignisse Unbewusst: Gehirnspeicher, dauerhafter Einfluss auf Bewusstes ➤ Ängste, Wünsche, Sexualtrieb, Gewaltmotive Bewusstes Vorbewusstes Unbewusstes Sachebene (20%) Beziehungsebene (80-1.) ● Beruht auf drei verschiedene Instanzen: das Über-Ich, das Ich und das Es Freud:,,Der Mensch ist nicht Herr seiner selbst" Über Ich: Moralische Instanz (Normen und Werte) • Ich: Vermittlungsinstanz (sucht nach Kompromissen, trifft Entscheidungen ● ● ● DAS INSTANZENMODELL • Es: Impulsgesteuerte Instanz (Triebe, biologische Basis, Bedürfnisse) ● ES wirkt auf ICH wirkt auf ÜBERICH BEISPIEL: IHR SITZT IM UNTERRICHT UND EUER ,ES" WILL ETWAS ESSEN, DA DIES ABER VERBOTEN IST SAGT EUER ,,ÜBER ICH" NEIN. ALSO TRIFFT EUER ,,ICH" DEN KOMPROMISS ETWAS ZU TRINKEN, UND EUER ,,ES" BIS ZUR PAUSE ZU BERUHIGEN UND EUER ,,ÜBER ICH NICHT AUSSEN VOR ULASSEN. 66 VIELEN DANK FÜRS ZUHÖREN, BEI FRAGEN GERNE NACHFRAGEN. Das Handout befindet sich auf Isery Ⓒ ● ● ● Wikipedia Planet-wissen.de Welt.de Lexikon: Wissen von A-Z QUELLEN