Sigmund Freud- Psychosexuelle Theorie

user profile picture

Loredana

52 Followers
 

Pädagogik

 

12/13

Lernzettel

Sigmund Freud- Psychosexuelle Theorie

 Alter
1 Phase Orale
kleinkind erforscht die Welt
mit se und nimmt jeden
Gegenstand in den Mund,
0-1
Erogenen Zonen: Mund Lippen
Zunge
zu
In

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

5

🌸Basically alles was du wissen musst🌸 -5 Phasen -Haupttriebe -Trieblehre -Bewusstseinmodell - Instanzen - Abwehrmechanismen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Alter 1 Phase Orale kleinkind erforscht die Welt mit se und nimmt jeden Gegenstand in den Mund, 0-1 Erogenen Zonen: Mund Lippen Zunge zu Intensive zuneigung, dauerhafte Bezugspersonen, Bedürfnisse sind realitatsangepasst befriedigen. ++ Mutter brust (Urvertrauen) ES dominiert, da das Kind noch keine Moralitats- vorstelling hat, er achtet nur auf Bedürfnisse / Befriedigung Frustrations toleranz Sigmund it lud 3. Phase: Phallische Aeter: 4-5 Wollen den anderen Körper anschauen und kennenlernen (Doktorspiele). Jungen und mädchen entwickeln sich ob jetzt unterschiedlich Erogene zone : - Genitalien -oral: rauchen, Essen fingernagel Racen 2. Phase anale Alter 2-3 Entdeckt die Aussched- lungs funktion und will sein selbst erschafferes" Produkt belasten, zerstort Objekte - Hôtet kleine Tiere Erogene Zone After Mit Reinlichkeits- er ziehung nicht ober. fordern, Autonomie- exlebris positiv gestalten Konflikt Reinlichke & keima Macht-druckausübung, Trotz us. Selbstbeherr- Schung Erlernen von Autonomie Ich lernt Bedürfnisse auszudifferenzieren trogene zone : Sexualität entdecken lassen, nes Elternen Vorbild sein. angst freies, entspanntes -Bettnässen Uneigenständigkeit, zu Saver fordentlich Dominieren wollen, finden der Geschlechterrolle 4. Phase: Latenzphase 5. Phase: Genitale Phase Alter: 5-6 Aeter 13 Selbst befriedigung, Geschlechts we ken Erogene Bone : Genitales F 11112 Wissbegier und Lerneust keinen sexuellen Trieb Ober-Ich (durch Geschlechts rolle) Eitelkeit, lachdenklichkeit •Anerkennung Wertschätzung Odipus komplex: kind verliebt sich in das andere Geschlecht (Eltern) und hasst gleichgeschlechhiko - keine Fixierung 2₂ kritischer Blick auf die Eltern, Entwicklung der Abwehr mechanismen kulturelles Cernen. Social Uber-Ich sehr stark Okeine Fehlentwicklung 18 Interesse Ernstnehmen • alternative Lebensmodelle anbieten •Unterstützung, Verständnis Ablösung von Eltern libidiōse Energie ist nicht mehr auf Eltern Bezugsperson Erreichen der reifen sexuellen intimitat Gewinnung der Ich-Identitat ES anfangs stark, Ich-starke entwickelt Sich -reife Sexualität Haupttriebe Lebenstrieb (Eros) POSITIU Ziele Fortpflanzung, sich selbst. Aups : Sexual Trieb. Selbsterhaltung etc. : Energie Libido Verliebt in Objekt/Person besetzung Objekt Libidiose Besetzung NEGATU Todestrieb (Thanatos) Destrudo Meikemnal Aggressionen. ✓ zeugen und Steuern das Verhalten + Instanzen. 2 PSYCHOSEXUELLE THEORIE nach бадет HAN Triebfehre: Triebquelle: Gefühl, reizauscöser Triebziel Triebobjekt Bewusstseinmodell Bewusste gedacht wird. Alles was ge.ade Vor bewusst Erinnerungen, wissen. Man kann nicht sofort darauf zugreifen, können jeder zeit aufgerufen werden. Ich + über- Ich Selbst hass/venuchtung Unterbewusst : Verdrängte Energie Ich + Ein Teil über ich : •...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Befriedigug d. Wunsches vollziehung des Wunsches Eltern, Lehrer (Bezugspersonen Projektion et Moralvorstellungen 7 können nicht aufgerufen werden, außer durch Hypnose Ober-Ich, Es Ich 80-90% Uereeugnung Beschönigen der Fähigkeiten, gewünschte Aufmerksamkeit zu bekomm Persönlichkeitsmodell Instanzen: Synorrym : Psychoanalytische Theorie Abwehrmechanismen Schutzmechanismen des Ich's bedrohliche lang stauslösende of. unbewusst über ich Durch gesellschaft und Verdrängung kulturellen Normen geprägt schlechte Erfahrungen verdrängen. vor unbewusst gesteve.c Ich Ich Schwäche Zuviel Ober ich oder Es und zuwery vom anderen ES Triebe und Bedürfnisse Ungeschehen machen Zweite Aktion hebt erste auf. wendung über das selbst: Ich stärke Uber-Ich kritisch bewerten weisen rechtfertigen und mit ES ausgleiche : eigene Schwächen auf andere übertrage Vergleich und Einbildung Rationalisierung: rationale Erklärung, die Verhaltens- # Unbewusst Hass an sich selbst auslassen Sublimierung nicht erfollbave /erfüllte Wünsche ersetzen Regression Wechselspiel von Voranschreiten und Ri Realitätsprinzip Triebe kontrollieren können. Reaktionsbildung Gefühle übertonen um Ausreden Konversion Gefühe zuledning Gefühle auf Organe übertragen Angst - Bauchschmerzen * machen und konflikter Angsta reduzie+

Sigmund Freud- Psychosexuelle Theorie

user profile picture

Loredana

52 Followers
 

Pädagogik

 

12/13

Lernzettel

Sigmund Freud- Psychosexuelle Theorie

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Alter
1 Phase Orale
kleinkind erforscht die Welt
mit se und nimmt jeden
Gegenstand in den Mund,
0-1
Erogenen Zonen: Mund Lippen
Zunge
zu
In

App öffnen

Teilen

Speichern

5

Kommentare (1)

M

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

🌸Basically alles was du wissen musst🌸 -5 Phasen -Haupttriebe -Trieblehre -Bewusstseinmodell - Instanzen - Abwehrmechanismen

Ähnliche Knows

5

Zusammenfassung zu Sigmund Freud

Know Zusammenfassung zu Sigmund Freud thumbnail

2986

 

12

Psychosexuelle Phasen nach Freud

Know Psychosexuelle Phasen nach Freud thumbnail

1926

 

11/12

4

Pädagogik Freud

Know Pädagogik Freud thumbnail

714

 

11

2

Siegmud Freud

Know Siegmud Freud   thumbnail

1164

 

11/12/13

Mehr

Alter 1 Phase Orale kleinkind erforscht die Welt mit se und nimmt jeden Gegenstand in den Mund, 0-1 Erogenen Zonen: Mund Lippen Zunge zu Intensive zuneigung, dauerhafte Bezugspersonen, Bedürfnisse sind realitatsangepasst befriedigen. ++ Mutter brust (Urvertrauen) ES dominiert, da das Kind noch keine Moralitats- vorstelling hat, er achtet nur auf Bedürfnisse / Befriedigung Frustrations toleranz Sigmund it lud 3. Phase: Phallische Aeter: 4-5 Wollen den anderen Körper anschauen und kennenlernen (Doktorspiele). Jungen und mädchen entwickeln sich ob jetzt unterschiedlich Erogene zone : - Genitalien -oral: rauchen, Essen fingernagel Racen 2. Phase anale Alter 2-3 Entdeckt die Aussched- lungs funktion und will sein selbst erschafferes" Produkt belasten, zerstort Objekte - Hôtet kleine Tiere Erogene Zone After Mit Reinlichkeits- er ziehung nicht ober. fordern, Autonomie- exlebris positiv gestalten Konflikt Reinlichke & keima Macht-druckausübung, Trotz us. Selbstbeherr- Schung Erlernen von Autonomie Ich lernt Bedürfnisse auszudifferenzieren trogene zone : Sexualität entdecken lassen, nes Elternen Vorbild sein. angst freies, entspanntes -Bettnässen Uneigenständigkeit, zu Saver fordentlich Dominieren wollen, finden der Geschlechterrolle 4. Phase: Latenzphase 5. Phase: Genitale Phase Alter: 5-6 Aeter 13 Selbst befriedigung, Geschlechts we ken Erogene Bone : Genitales F 11112 Wissbegier und Lerneust keinen sexuellen Trieb Ober-Ich (durch Geschlechts rolle) Eitelkeit, lachdenklichkeit •Anerkennung Wertschätzung Odipus komplex: kind verliebt sich in das andere Geschlecht (Eltern) und hasst gleichgeschlechhiko - keine Fixierung 2₂ kritischer Blick auf die Eltern, Entwicklung der Abwehr mechanismen kulturelles Cernen. Social Uber-Ich sehr stark Okeine Fehlentwicklung 18 Interesse Ernstnehmen • alternative Lebensmodelle anbieten •Unterstützung, Verständnis Ablösung von Eltern libidiōse Energie ist nicht mehr auf Eltern Bezugsperson Erreichen der reifen sexuellen intimitat Gewinnung der Ich-Identitat ES anfangs stark, Ich-starke entwickelt Sich -reife Sexualität Haupttriebe Lebenstrieb (Eros) POSITIU Ziele Fortpflanzung, sich selbst. Aups : Sexual Trieb. Selbsterhaltung etc. : Energie Libido Verliebt in Objekt/Person besetzung Objekt Libidiose Besetzung NEGATU Todestrieb (Thanatos) Destrudo Meikemnal Aggressionen. ✓ zeugen und Steuern das Verhalten + Instanzen. 2 PSYCHOSEXUELLE THEORIE nach бадет HAN Triebfehre: Triebquelle: Gefühl, reizauscöser Triebziel Triebobjekt Bewusstseinmodell Bewusste gedacht wird. Alles was ge.ade Vor bewusst Erinnerungen, wissen. Man kann nicht sofort darauf zugreifen, können jeder zeit aufgerufen werden. Ich + über- Ich Selbst hass/venuchtung Unterbewusst : Verdrängte Energie Ich + Ein Teil über ich : •...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Befriedigug d. Wunsches vollziehung des Wunsches Eltern, Lehrer (Bezugspersonen Projektion et Moralvorstellungen 7 können nicht aufgerufen werden, außer durch Hypnose Ober-Ich, Es Ich 80-90% Uereeugnung Beschönigen der Fähigkeiten, gewünschte Aufmerksamkeit zu bekomm Persönlichkeitsmodell Instanzen: Synorrym : Psychoanalytische Theorie Abwehrmechanismen Schutzmechanismen des Ich's bedrohliche lang stauslösende of. unbewusst über ich Durch gesellschaft und Verdrängung kulturellen Normen geprägt schlechte Erfahrungen verdrängen. vor unbewusst gesteve.c Ich Ich Schwäche Zuviel Ober ich oder Es und zuwery vom anderen ES Triebe und Bedürfnisse Ungeschehen machen Zweite Aktion hebt erste auf. wendung über das selbst: Ich stärke Uber-Ich kritisch bewerten weisen rechtfertigen und mit ES ausgleiche : eigene Schwächen auf andere übertrage Vergleich und Einbildung Rationalisierung: rationale Erklärung, die Verhaltens- # Unbewusst Hass an sich selbst auslassen Sublimierung nicht erfollbave /erfüllte Wünsche ersetzen Regression Wechselspiel von Voranschreiten und Ri Realitätsprinzip Triebe kontrollieren können. Reaktionsbildung Gefühle übertonen um Ausreden Konversion Gefühe zuledning Gefühle auf Organe übertragen Angst - Bauchschmerzen * machen und konflikter Angsta reduzie+