Freud (Phasen, Abwehrmechanismen, psychischer Apparat)

user profile picture

Laila

39 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Freud (Phasen, Abwehrmechanismen, psychischer Apparat)

 Freud II
Samstag, 30. Oktober 2021
14:30
Der psychische Apparat
- Struktur aus drei Instanzen:
·ES (Repräsentant aller Triebel
→ stellt For
 Freud II
Samstag, 30. Oktober 2021
14:30
Der psychische Apparat
- Struktur aus drei Instanzen:
·ES (Repräsentant aller Triebel
→ stellt For
 Freud II
Samstag, 30. Oktober 2021
14:30
Der psychische Apparat
- Struktur aus drei Instanzen:
·ES (Repräsentant aller Triebel
→ stellt For

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

3

Phasen, wichtige Abwehrmechanismen, psychischer Apparat

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Freud II Samstag, 30. Oktober 2021 14:30 Der psychische Apparat - Struktur aus drei Instanzen: ·ES (Repräsentant aller Triebel → stellt Forderungen (unbewusst) > Vertreter des destiprinzips (instinktive Energien) • Über-ICH (moralische Instanz) > Kontraleur / Berater für ES EICH → äußere Einflüsse (Werte, Normen, Verbate...) >Aufgabe Einschränkungen der Triebwünsche ・ICH (Realitats prinsip) > Vermittler & letztendliche Kontrolle > Casst Tricke Korderungen des ES teilweise zu -> Aufgabe: Abwägen zwischen forderungen des ES und Einsprüchen des Über-ICH Freud I Samstag, 30. Oktober 2021 14:28 Das psychosexuelle Entwicklingsmodell: Orale Phase: - ab Geburt bis 1 Jahr > erogene Bone: Munel, Kippen & Zunge Entwicklungsaufgabe - Verminderung der Libidinösen Triebspannung und Auftreten von Lustgefühle durch Z.B. Essen / Trinken -Normen und Werte werden vermittelt <> Kontrolle der Triebwünsche Entstehung der Mutterbindung ↳ Bedürfnis nach Nahrung, Saugen & Wärme => Grundlagen für die letztendliche Persönlichkeit Stawungen Folgen: -zu wenig orale Befriedigung > niedrige Frustrationstoleranz, mangelhaftes Urvertrauen, Ängstlichkeit -Mutterbindung zu stark → übermäßige Abhängigkeit & Angst vor Ablehnung *^ "^ Libido = sexueller Trieb; 1. sich einverleiben 2. festhalten 3. beißen 4. ausspucken 5. verschließen Anale Phase: 1-3 Jahre >erogene Zone: anale Zone (Anus) Entwicklungsaufgabe: -Unterziehung der Sauberkeitserziehung 4 Erlernen der Kontrolle über die Defakation →Spannung: Ausscheiden und Zurückhalten der Exkremente Scrierrier eter nortroue uber que je капол > Spannung: Ausscheiden und Zurückhalten der Exkremente -Entwicklung: reiferes ICH Merkmale: - Anpassung an Umwelt >neve Konflikte zwischen Kind und Umwelt - Frustration Trotsphase - Störungen / Folgen: - zu frühe/zwanghafte Sauberkeitserziehung, ↳manisch/zwanghafte Persönlichkeitstypen, Unterdrückung von Aggressionen, Sterkelkeine Reinlichkeit Förderung durch Leb:...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Liebe schenken Gempfangen *² Defakation= Stuhlenteering Phallische Phase: 3-5 Jahre Serogene Zone: Genitalien Entwicklungsaufgabe: Sexualtieb richtet sich auf das gegengeschlechtliche Elternteil - Identifikation mit gleichgeschlechtlichem Elternteil (Obernahme der Geschlechterrolle, Werte u. Normen) Entwicklung: Über-ICH Merkmale: -bei Jungen Odliauskomplex: Rivalisierung mit Vater um Mutter, entwickelt eine emotionale Beziehung -bei Mädchen Elektrakomples: Rivalisierung mit Mutter um Vater, Penisheid (Gefühl schon kastriert worden zu sein), schwächere Identifizierung Mutter um Vater, Menisheid I betünk schon kastrert worden zu sein), schwächere Identifizierung mit Matter → Berchrungsangste Störungen (folgen: -hysterische Persönlichkeitsstruktur > auffälliges Sexualverhalten. -Widerspruch zur ängstlichen, passiven Grundstruktur > selbstbewusst, impulsiv -> Eitelkeit, Leichtsinne Gegenteil Latensphase: 6-7 Jahre >keine besondere erogene Zone Entwicklungsaufgabe: -Sexvaltriebe werden verdrängt >scheinbare Unterbrechung der sex. Entwickling -als Spielkameraden werden meist gleichg. aufgesucht -Verinnerlichung der Anforderungen der Umwelt -ICH und über ICH entwickeln sich weiter Genitale Phase: > 8-18. Lebensjalar erogene Zone: Genitalien Entwicklungsaufgabe: -Reife der sexuellen Intimität -Wiederaufleben der Sexualität und des Ödipus-bzw. Elektrakomplexes - körperliche und inter(ektuelle Reifung -konfliktbeladene Phase (innere Unruhe etc.) zum anderen Geschlecht - Hinwendung -Hinwendung zum anderen Geschlecht → am Ende: stabile ICH-Struktur, ernsthaftes Interesse und reife Sexualität Freud III Samstag, 30. Oktober 2021 14:36 Die Abwehrmechanismen: Verdrängung -Belastenes unbewusst-machen/aus dem Bewusstsein verdrängen gelingt nie vollständig -Wiederkehren der Inhalte z. B. in Träumen >Z.B. Liebeskummer (Ablehnung > Verdrängung der Gefühle) Projektion -eigene Schwächen 1, unerwünschte Eigenschaften auf andere Menschen übertragen. >z. B. eine schlechte Arbeit schreiben, weil man nicht gelernt hat, aber dem Lehrer die Schuld geben. Reaktionsbildung -Verankerung des Gegenteils der Verdrängung im Bewusstsein -Vermeidung angstbeladener Wünsche >z. B. unerwiderte diebe -> Hass gegen die Person Verschiebung - Wünsche werden an einem Ersatzobjekt realisiert -Verlagerung von Gefühlen act weniger gefährliches" >z. B. Kinderwunsch -> Hund Rationalisierung "1 Rationalisierung - für nicht akzeptierte Wünsche werden Erklärung / Ausreden erfunden >z. B. man mag sich von etwas nicht trennen, Ich brauch das bestimmt nochmal" Identifikation Abwehr von Angst durch Identifizierung mit anderer Person -Erhöhung des Selbstwertgelials 3.3. Identifikation mit einem Star, cm sich selbst aufswerten Fixiering -Stehen bleiben auf einer bestimmten frühkindlichen Entwicklungsphase bei inzureichender Befriedigging von Triebwinischen >z. B. Rauchen (orale Phase) Regression - Zurückfallen auf eine Entwicklungsstufe DZ.B. Rückfall ins Sauglingsalter > Verlangen nach Windel, wenn Geschwisterkindl geboren wird Widerstand -Wehren gegen verdrängtem Inhalt >3. B. etwas überhören das Aufelecken von Sublimierung -Befriedigung nicht erfüllter (sexwellen) luvig -Befriedigung nicht erfüllter (sexwellen) Bedürfnisse durch gesellschaftlich aktzeptierte Leistungen >Z.B. übertrieben, viel und äußerst ehrgeizig arbeiten Verleugnung Weigerung, eine unerwünschte Wirklichkeit wahrzunehmen ->z. B. Trennung vom Partner->hinterher telefonieren Phantasie -Befriedigung frustrierter Wünsche durch imaginare Erfillingen (Traume) Emotionale Isolierung Vermeidung traumatischer Erlebnisse durch Rückzug in Passivitat Kompensaticn -Verstecken einer Schwäche durch Überbetoning einer erwünschten Eigenschaft.

Freud (Phasen, Abwehrmechanismen, psychischer Apparat)

user profile picture

Laila

39 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Freud (Phasen, Abwehrmechanismen, psychischer Apparat)

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Freud II
Samstag, 30. Oktober 2021
14:30
Der psychische Apparat
- Struktur aus drei Instanzen:
·ES (Repräsentant aller Triebel
→ stellt For

App öffnen

Teilen

Speichern

3

Kommentare (3)

Q

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Phasen, wichtige Abwehrmechanismen, psychischer Apparat

Ähnliche Knows

Psychosexuelle Phasen nach Freud

Know Psychosexuelle Phasen nach Freud thumbnail

1938

 

11/12

Psychosexuelle Phasen

Know Psychosexuelle Phasen thumbnail

2040

 

11/12

4

Pädagogik Freud

Know Pädagogik Freud thumbnail

721

 

11

5

Zusammenfassung zu Sigmund Freud

Know Zusammenfassung zu Sigmund Freud thumbnail

3018

 

12

Mehr

Freud II Samstag, 30. Oktober 2021 14:30 Der psychische Apparat - Struktur aus drei Instanzen: ·ES (Repräsentant aller Triebel → stellt Forderungen (unbewusst) > Vertreter des destiprinzips (instinktive Energien) • Über-ICH (moralische Instanz) > Kontraleur / Berater für ES EICH → äußere Einflüsse (Werte, Normen, Verbate...) >Aufgabe Einschränkungen der Triebwünsche ・ICH (Realitats prinsip) > Vermittler & letztendliche Kontrolle > Casst Tricke Korderungen des ES teilweise zu -> Aufgabe: Abwägen zwischen forderungen des ES und Einsprüchen des Über-ICH Freud I Samstag, 30. Oktober 2021 14:28 Das psychosexuelle Entwicklingsmodell: Orale Phase: - ab Geburt bis 1 Jahr > erogene Bone: Munel, Kippen & Zunge Entwicklungsaufgabe - Verminderung der Libidinösen Triebspannung und Auftreten von Lustgefühle durch Z.B. Essen / Trinken -Normen und Werte werden vermittelt <> Kontrolle der Triebwünsche Entstehung der Mutterbindung ↳ Bedürfnis nach Nahrung, Saugen & Wärme => Grundlagen für die letztendliche Persönlichkeit Stawungen Folgen: -zu wenig orale Befriedigung > niedrige Frustrationstoleranz, mangelhaftes Urvertrauen, Ängstlichkeit -Mutterbindung zu stark → übermäßige Abhängigkeit & Angst vor Ablehnung *^ "^ Libido = sexueller Trieb; 1. sich einverleiben 2. festhalten 3. beißen 4. ausspucken 5. verschließen Anale Phase: 1-3 Jahre >erogene Zone: anale Zone (Anus) Entwicklungsaufgabe: -Unterziehung der Sauberkeitserziehung 4 Erlernen der Kontrolle über die Defakation →Spannung: Ausscheiden und Zurückhalten der Exkremente Scrierrier eter nortroue uber que je капол > Spannung: Ausscheiden und Zurückhalten der Exkremente -Entwicklung: reiferes ICH Merkmale: - Anpassung an Umwelt >neve Konflikte zwischen Kind und Umwelt - Frustration Trotsphase - Störungen / Folgen: - zu frühe/zwanghafte Sauberkeitserziehung, ↳manisch/zwanghafte Persönlichkeitstypen, Unterdrückung von Aggressionen, Sterkelkeine Reinlichkeit Förderung durch Leb:...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Liebe schenken Gempfangen *² Defakation= Stuhlenteering Phallische Phase: 3-5 Jahre Serogene Zone: Genitalien Entwicklungsaufgabe: Sexualtieb richtet sich auf das gegengeschlechtliche Elternteil - Identifikation mit gleichgeschlechtlichem Elternteil (Obernahme der Geschlechterrolle, Werte u. Normen) Entwicklung: Über-ICH Merkmale: -bei Jungen Odliauskomplex: Rivalisierung mit Vater um Mutter, entwickelt eine emotionale Beziehung -bei Mädchen Elektrakomples: Rivalisierung mit Mutter um Vater, Penisheid (Gefühl schon kastriert worden zu sein), schwächere Identifizierung Mutter um Vater, Menisheid I betünk schon kastrert worden zu sein), schwächere Identifizierung mit Matter → Berchrungsangste Störungen (folgen: -hysterische Persönlichkeitsstruktur > auffälliges Sexualverhalten. -Widerspruch zur ängstlichen, passiven Grundstruktur > selbstbewusst, impulsiv -> Eitelkeit, Leichtsinne Gegenteil Latensphase: 6-7 Jahre >keine besondere erogene Zone Entwicklungsaufgabe: -Sexvaltriebe werden verdrängt >scheinbare Unterbrechung der sex. Entwickling -als Spielkameraden werden meist gleichg. aufgesucht -Verinnerlichung der Anforderungen der Umwelt -ICH und über ICH entwickeln sich weiter Genitale Phase: > 8-18. Lebensjalar erogene Zone: Genitalien Entwicklungsaufgabe: -Reife der sexuellen Intimität -Wiederaufleben der Sexualität und des Ödipus-bzw. Elektrakomplexes - körperliche und inter(ektuelle Reifung -konfliktbeladene Phase (innere Unruhe etc.) zum anderen Geschlecht - Hinwendung -Hinwendung zum anderen Geschlecht → am Ende: stabile ICH-Struktur, ernsthaftes Interesse und reife Sexualität Freud III Samstag, 30. Oktober 2021 14:36 Die Abwehrmechanismen: Verdrängung -Belastenes unbewusst-machen/aus dem Bewusstsein verdrängen gelingt nie vollständig -Wiederkehren der Inhalte z. B. in Träumen >Z.B. Liebeskummer (Ablehnung > Verdrängung der Gefühle) Projektion -eigene Schwächen 1, unerwünschte Eigenschaften auf andere Menschen übertragen. >z. B. eine schlechte Arbeit schreiben, weil man nicht gelernt hat, aber dem Lehrer die Schuld geben. Reaktionsbildung -Verankerung des Gegenteils der Verdrängung im Bewusstsein -Vermeidung angstbeladener Wünsche >z. B. unerwiderte diebe -> Hass gegen die Person Verschiebung - Wünsche werden an einem Ersatzobjekt realisiert -Verlagerung von Gefühlen act weniger gefährliches" >z. B. Kinderwunsch -> Hund Rationalisierung "1 Rationalisierung - für nicht akzeptierte Wünsche werden Erklärung / Ausreden erfunden >z. B. man mag sich von etwas nicht trennen, Ich brauch das bestimmt nochmal" Identifikation Abwehr von Angst durch Identifizierung mit anderer Person -Erhöhung des Selbstwertgelials 3.3. Identifikation mit einem Star, cm sich selbst aufswerten Fixiering -Stehen bleiben auf einer bestimmten frühkindlichen Entwicklungsphase bei inzureichender Befriedigging von Triebwinischen >z. B. Rauchen (orale Phase) Regression - Zurückfallen auf eine Entwicklungsstufe DZ.B. Rückfall ins Sauglingsalter > Verlangen nach Windel, wenn Geschwisterkindl geboren wird Widerstand -Wehren gegen verdrängtem Inhalt >3. B. etwas überhören das Aufelecken von Sublimierung -Befriedigung nicht erfüllter (sexwellen) luvig -Befriedigung nicht erfüllter (sexwellen) Bedürfnisse durch gesellschaftlich aktzeptierte Leistungen >Z.B. übertrieben, viel und äußerst ehrgeizig arbeiten Verleugnung Weigerung, eine unerwünschte Wirklichkeit wahrzunehmen ->z. B. Trennung vom Partner->hinterher telefonieren Phantasie -Befriedigung frustrierter Wünsche durch imaginare Erfillingen (Traume) Emotionale Isolierung Vermeidung traumatischer Erlebnisse durch Rückzug in Passivitat Kompensaticn -Verstecken einer Schwäche durch Überbetoning einer erwünschten Eigenschaft.