Hurrelmann - 10 Maxime

user profile picture

c a r i n a

339 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Hurrelmann - 10 Maxime

 1. Maxime
WIE IN JEDER LEBENSPHASE GESTALTET SICH IM JUGENDALTER DIE PERSÖNLICHKEIT IN EINEM WECHSELSPIEL VON ANLAGE UND UMWELT.
HIERDURCH

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

216

Pädagogik: Klaus Hurrelmann • 10 Maxime ausführlich dargestellt • zusätzliche Schaubilder

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

1. Maxime WIE IN JEDER LEBENSPHASE GESTALTET SICH IM JUGENDALTER DIE PERSÖNLICHKEIT IN EINEM WECHSELSPIEL VON ANLAGE UND UMWELT. HIERDURCH WERDEN AUCH DIE GRUNDSTRUKTUREN FÜR GESCHLECHTSMERKMALE DEFINIERT. ● 10 Maxime DIE ZEHN MAXIME FASSEN DIE WICHTIGSTEN GRUNDANNAHMEN DER SOZIALISATIONSTHEORETISCHEN JUGENDFORSCHUNG ZUSAMMEN. • INTERAKTIVES VERHÄLTNIS VON ANLAGE UND UMWELT WIRD BEI DER AUSPRÄGUNG MÄNNLICHER UND WEIBLICHER PERSÖNLICHKEITSMERKMALEN DEUTLICH ANGEBORENEN UNTERSCHIEDE WERDEN DURCH KULTURELLE VORSTELLUNGEN VON WEIBLICHKEIT" UND MÄNNLICHKEIT" ÜBERFORMT ● PERSÖNLICHKEITKEITSMERKMALE UND VERHALTENSWEISEN SIND GRÖBTENTEILS ERLERNT UND WERDEN IM LAUFE DES PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG SOZIALISATIONSPROZESSES GEBILDET -> GESCHLECHTERSPEZIFISCHE PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG WIRD VON INNEREN UND ÄUBEREN FAKTOREN BEEINFLUSST "" ANLAGE UMWELT INTERAKTION -> GESCHLECHTSBILDUNG 2. Maxime IM JUGENDALTER ERREICHT DER PROZESS DER SOZIALISATION, VERSTANDEN ALS DIE DYNAMISCHE UND PRODUKTIVE VERARBEITUNG DER INNEREN UND ÄUBEREN REALITÄT, EINE BESONDERS INTENSIVE PHASE UND ZUGLEICH EINEN FÜR DEN GANZEN WEITEREN LEBENSLAUF MUSTER BILDENDEN CHARAKTER. • KÖRPERLICHE, PSYCHISCHE & SOZIALE UMBRÜCHE FÜHREN ZU EINEM INTENSIVEN PROZESS DER AUSEINANDERSETZUNG MIT DER INNEREN UND ÄUBEREN REALITÄT -> INNERE REALITÄT: PSYCHISCHE GRUNDSTRUKTUREN -> ÄUBERE REALITÄT: SOZIALE UND PHYSISCHE UMWELTBEDINGUNGEN SOZIALISATION IM JUGENDALTER -> STÄNDIGE BEOBACHTUNG DER EIGENEN ANLAGEN UND IHRER VERÄNDERUNG UND EIGENES HANDELN DARAUF ANPASSEN UND ABSTIMMEN • PRODUKTIV: INDIVIDUELLE, AKTIVE VERARBEITUNG DER INNEREN UND ÄUBEREN REALITÄT SIND AGENTISCHE PROZESSE (ERFORSCHEN), DIE SICH AUS DER JEWEILS INDIVIDUELL KREATIVEN ANEIGNUNG DER INNEREN UND ÄUBEREN BEDINGUNGEN ERGIBT •INNEREN UND ÄUBEREN ANFORDERUNGEN AN DIE VERARBEITUNG (-> ENTWICKLUNGSAUFGABEN) SIND IM JUGENDALTER BESONDERS HOCH ENTWICKLUNGSAUFGABEN ->...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

ZIELPROJEKTIONEN, DIE IN JEDER KULTUR EXISTIEREN, UM DIE ANFORDERUNGEN ZU DEFINIEREN, DIE EIN JUGENDLICHER BEI DER AUSEINANDERSETZUNG MIT DEN LEBENSBEDINGUNGEN ZU ERFÜLLEN HAT: WERDEN IN EINEM PROZESS DER SELBSTREGULATION BEARBEITET -> VORAUSSETZUNG: STÄNDIGE ARBEIT AN SICH SELBST. SELBSTORGANISATION" MIT DEM PERMANENTEN BEMÜHEN UM EINE STRUKTURIERUNG UND GESTALTUNG DER PERSÖNLICHKEIT •IM JUGENDALTER WERDEN STRATEGIEN DER SELBSTORGANISATION ENTWICKELT. DIE IN DER REGEL FÜR DEN GESAMTEN WEITEREN LEBENSLAUF BESTEHEN BLEIBEN KÖRPERLICH PSYCHISCH SOZIAL - UMBRÜCHE ● e → SOZIALISATION MENSCHEN IM JUGENDALTER MÜSSEN SICH ALS AKTIV HANDELNDE INDIVIDUEN PROFILIEREN -> NOCH NICHT DEN VOLLEN GRAD DER AUTONOMIE DES HANDELNS IcU₂ -> OCH N •STÄNDIGER PROZESS DES SUCHEN UND TASTENS, AUSPROBIEREN VON SPIELRÄUMEN 3. Maxime JUGENDLICHE SIND SCHÖPFERISCHE KONSTRUKTEURE IHRER PERSÖNLICHKEIT MIT DER KOMPETENZ ZUR EIGENGESTEUERTEN LEBENSFÜHRUNG. PERSÖNLICHKEIT IM JUGENDALTER KONSTRUIEREN VERSUCHEN, AKTIVEN EINFLUSS AUF UMWELTBEDINGUNGEN ZU NEHMEN OFFENER CHARAKTER -> ERMÖGLICHT SELBSTVERANTWORTLICHE LEBENSFÜHRUNG SOZIALE UND PHYSISCHE UMWELTBEDINGUNGEN DAS VOLLE SPEKTRUM VON KOMPETENZEN FÜR DEN UMGANG MIT DEN LEBENSANFORDERUNGEN UNFERTIGER, OFFENER CHARAKTER - ÄUBERE REALITÄT IDENTITÄTSBILDUNG INNERE REALITÄT 1 PSYCHISCHE UMWELTBEDINGUNGEN SELBSTGESETZTE ZIELE UND SINNGEBUNGEN ANFORDERUNG VON GESELLSCHAFT UND UMWELT 4. Maxime DIE LEBENSPHASE JUGEND IST DURCH DIE LEBENSGESCHICHTLICH ERSTMALIGE CHANCE GEKENNZEICHNET, EINE ICH-IDENTITÄT ZU ENTWICKELN. SIE ENTSTEHT AUS DER SYNTHESE VON INDIVIDUATION UND INTEGRATION, DIE IN EINEM SPANNUNGSREICHEN PROZESS IMMER WIEDER NEU HERGESTELLT WERDEN MUSS. ● IM JUGENDALTER IST ES MÖGLICH, INDIVIDUALITÄT ZU ENTWICKELN • FÄHIGKEIT ZUR TEILNAHME AN SOZIALEN AKTIONEN -> KÖNNEN SICH SELBST ALS AKTEUR UND OBJEKT FÜR ANDERE WAHRNEHMEN BAUEN EIN SELBSTBILD AUF, INDEM SIE ALLE ERGEBNISSE DER BISHERIGEN INTERAKTIONEN AUSWERTEN UND ZUSAMMENFÜGEN •INDENTITÄT -> MENSCH WAHRT ÜBER VERSCHIEDENE ENTWICKLUNGS- UND LEBENSPHASEN HINWEG EINE KONTINUITÄT DES SELBSTERLEBENS AUF DER GRUNDLAGE DES POSITIV GEFÜHRTEN SELBSTBILDES: VORAUSSETZUNG: SYNTHESE VON INDIVIDUATION UND INTEGRATION INTEGRATION -> PROZESS DER VERGESELLSCHAFTUNG; ANPASSUNG AN DIE GESELLSCHAFTLICHEN NORMEN & WERTE; BASIS FÜR DIE ENTWICKLUNG DER „SOZIALEN IDENTITÄT“ INDIVIDUATION -> PROZESS DES AUFBAUS EINER INDIVIDUELLEN PERSÖNLICHKEITSSTRUKTUR MIT KOGNITIVEN, SOZIALEN UND MORALISCHEN MERKMALEN UND KOMPETENZEN ● ● ICH-IDENTITÄT PERSONALE IDENTITÄT ↓ INDIVIDUATION INTEGRATION ↑ SOZIALE IDENTITÄT IN - FRAGE STELLEN INNOVATIVE KRAFT DER JUGEND 5. Maxime DER SOZIALPROZESS IM JUGENDALTER KANN KRISENHAFTE FORMEN ANNEHMEN, WENN ES JUGENDLICHEN NICHT GELINGT, DIE ANFORDERUNGEN DER INDIVIDUATION UND DER INTEGRATION AUFEINANDER ZU BEZIEHEN UND MITEINANDER ZU VERBINDEN. IN DIESEM FALL WERDEN DIE ENTWICKLUNGSAUFGABEN DES JUGENDALTERS NICHT GELÖST UND ES ENTSTEHT ENTWICKLUNGSDRUCK. • ÜBERFORDERUNG / NICHT-BEWÄLTIGUNG DER ENTWICKLUNGSAUFGABEN -> KRISEN, DIE SICH AUF WEITERE PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG AUSWIRKEN UND GESUNDHEITLICHE FOLGEN HABEN KÖNNEN I => ENTWICKLUNGSDRUCK ● JUGENDLICHER ↓ ENTWICKLUNGSAUFGABE ● GELÖST NICHT GELÖST ↓ ENTWICKLUNGSDRUCK SOZIALISATIONSPROZESS 6. Maxime UM DIE ENTWICKLUNGSAUFGABEN ZU BEWÄLTIGEN UND DAS SPANNUNGSVERHÄLTNIS VON INDIVIDUATIONS- UND INTEGRATIONSANFORDERUNGEN ABZUARBEITEN, SIND NEBEN INDIVIDUELLEN BEWÄLTIGUNGSFÄHIGKEITEN („PERSONALE RESSOURCEN“) AUCH SOZIALE UNTERSTÜTZUNGEN DURCH DIE WICHTIGSTEN BEZUGSGRUPPEN („SOZIALE RESSOURCEN“) NOTWENDIG. IDENTITÄTSBILDUNG: SELBSTSTÄNDIGKEIT • VERANTWORTUNG ● UMGANG MIT ANFORDERUNGEN HÄNGT VOM AUSMAR VON DEN HILFESTELLUNGEN IHRER SOZIALEN UMWELT AB -> MATERIELLER CHARAKTER EINSEITIG LIBERALISTISCHE ODER EINSEITIG AUTORITÄRE IMPULSE SIND FÜR DIE STABILISIERUNG IM JUGENDALTER NICHT HILFREICH • AUSGEWOGENE MISCHUNG ZWISCHEN ANREGUNG ZUR SELBSTSTÄNDIGKEIT, ÜBERNAHME VON VERANTWORTUNG & EINHALTEN VON GESELLSCHAFTLICHEN REGEL SIND NOTWENDIG, UM DEN PROZESS DER IDENTITÄTSBILDUNG ZU FÖRDERN ENTWICKLUNG T SOZIALE RESSOURCEN GESELLSCHAFT GESUNDHEITLICHE & SOZIALE → ENTWICKLUNGSSTÖRUNGEN • REGELN ANFORDERUNGEN (ABHÄNGIG VOM SOZIALEN UMFELD) 7. Maxime NEBEN DER HERKUNFTSFAMILIE SIND SCHULEN. AUSBILDUNGSSTÄTTEN, GLEICHALTRIGE UND MEDIEN ALS SOZIALISATIONSINSTANZEN" DIE WICHTIGSTEN VERMITTLER UND UNTERSTÜTZER IM ENTWICKLUNGSPROZESS DES JUGENDALTERS. GÜNSTIG FÜR DIE SOZIALISATION SIND SICH ERGÄNZENDE UND GEGENSEITIG ANREGENDE IMPULSE DIESER INSTANZEN. •PRIMÄRE INSTANZEN -> FREUNDE & FAMILIE • SEKUNDÄRE INSTANZEN -> AUSBILDUNGSSTÄTTE • HEIMISCHE INSTANZEN -> MEDIEN SOZIALISIERUNGSINSTANZEN SIND UNERLÄSSLICH FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG DES JUGENDLICHEN • UNTERSCHEIDUNG IN FORMELLE (STAATLICH ÜBERPRÜFTE) UND INFORMELLE (DIREKTES SOZIALES UMFELD) SOZIALISIERUNGSINSTANZEN •ERGÄNZEN UND KONTROLLIEREN SICH GEGENSEITIG ● ● MEDIEN ● LEBENSPHASE JUGEND KONZIPIERT ALS EIN BIOGRAFISCHER ABSCHNITT MIT EIGENBEDEUTUNG KOMPONENTEN DER TRANSITION UND DES MORATORIUMS VERBINDEN SICH MITEINANDER • JUGENDALTER HAT HÖHERE BIOGRAFISCHE BEDEUTUNG IM GESAMTEN LEBENSLAUF ENTWICKLUNGSPROZESS Ĵ SOZIALISIERUNGSINSTANZEN 8. Maxime DIE LEBENSPHASE JUGEND MUSS UNTER DEN HEUTIGEN HISTORISCHEN, SOZIALEN UND ÖKONOMISCHEN BEDINGUNGEN IN WESTLICHEN GESELLSCHAFTEN ALS EINE EIGENSTÄNDIGE PHASE IM LEBENSLAUF IDENTIFIZIERT WERDEN. SIE HAT IHREN FRÜHEREN CHARAKTER ALS ÜBERGANGSPHASE VOM KIND ZUM ERWACHSENEN VERLORENEN. KINDHEIT AUSBILDUNGSSTÄTTEN ABHÄNGIGKEIT SCHULE JUGEND | ÜBERGANGSPHASE GLEICHALTRIGE UNTERSCHIEDLICHE UMSTÄNDE UND UMWELTBEDINGUNGEN -> UNTERSCHIEDLICHE JUGENDPHASE •GESELLSCHAFTLICHE UNTERSCHIEDE DURCH ÖKONOMISCHE UNGLEICHHEITEN -> SPALTUNG JUGENDLICHER LEBENSWELTEN FAMILIE ERWACHSENENALTER 1 AUTONOMIE 9. Maxime HOCH ENTWICKELTE GESELLSCHAFTEN SIND NICHT NUR DURCH SCHNELLEN SOZIALEN WANDEL, SONDERN AUCH DURCH EIN GROBES AUSMAB AN SOZIALER UND ETHISCHER VIELFALT UND DURCH IMMER STÄRKER WERDENDE ÖKONOMISCHE UNGLEICHHEIT GEKENNZEICHNET. DIESE MERKMALE PRÄGEN ZUNEHMENDEND AUCH DIE JUGENDPHASE UND FÜHREN ZU EINER SPALTUNG JUGENDLICHER LEBENSWELTEN.

Hurrelmann - 10 Maxime

user profile picture

c a r i n a

339 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Hurrelmann - 10 Maxime

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 1. Maxime
WIE IN JEDER LEBENSPHASE GESTALTET SICH IM JUGENDALTER DIE PERSÖNLICHKEIT IN EINEM WECHSELSPIEL VON ANLAGE UND UMWELT.
HIERDURCH

App öffnen

Teilen

Speichern

216

Kommentare (3)

X

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Pädagogik: Klaus Hurrelmann • 10 Maxime ausführlich dargestellt • zusätzliche Schaubilder

Ähnliche Knows

4

Hurrelmann

Know Hurrelmann  thumbnail

768

 

12

2

Klaus Hurrelmann

Know Klaus Hurrelmann  thumbnail

8249

 

12/13

Pädagogik Hurrelmann

Know Pädagogik Hurrelmann  thumbnail

19349

 

11/12/10

10 Maxime Hurrelmann

Know 10 Maxime Hurrelmann thumbnail

6631

 

11/12/13

Mehr

1. Maxime WIE IN JEDER LEBENSPHASE GESTALTET SICH IM JUGENDALTER DIE PERSÖNLICHKEIT IN EINEM WECHSELSPIEL VON ANLAGE UND UMWELT. HIERDURCH WERDEN AUCH DIE GRUNDSTRUKTUREN FÜR GESCHLECHTSMERKMALE DEFINIERT. ● 10 Maxime DIE ZEHN MAXIME FASSEN DIE WICHTIGSTEN GRUNDANNAHMEN DER SOZIALISATIONSTHEORETISCHEN JUGENDFORSCHUNG ZUSAMMEN. • INTERAKTIVES VERHÄLTNIS VON ANLAGE UND UMWELT WIRD BEI DER AUSPRÄGUNG MÄNNLICHER UND WEIBLICHER PERSÖNLICHKEITSMERKMALEN DEUTLICH ANGEBORENEN UNTERSCHIEDE WERDEN DURCH KULTURELLE VORSTELLUNGEN VON WEIBLICHKEIT" UND MÄNNLICHKEIT" ÜBERFORMT ● PERSÖNLICHKEITKEITSMERKMALE UND VERHALTENSWEISEN SIND GRÖBTENTEILS ERLERNT UND WERDEN IM LAUFE DES PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG SOZIALISATIONSPROZESSES GEBILDET -> GESCHLECHTERSPEZIFISCHE PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG WIRD VON INNEREN UND ÄUBEREN FAKTOREN BEEINFLUSST "" ANLAGE UMWELT INTERAKTION -> GESCHLECHTSBILDUNG 2. Maxime IM JUGENDALTER ERREICHT DER PROZESS DER SOZIALISATION, VERSTANDEN ALS DIE DYNAMISCHE UND PRODUKTIVE VERARBEITUNG DER INNEREN UND ÄUBEREN REALITÄT, EINE BESONDERS INTENSIVE PHASE UND ZUGLEICH EINEN FÜR DEN GANZEN WEITEREN LEBENSLAUF MUSTER BILDENDEN CHARAKTER. • KÖRPERLICHE, PSYCHISCHE & SOZIALE UMBRÜCHE FÜHREN ZU EINEM INTENSIVEN PROZESS DER AUSEINANDERSETZUNG MIT DER INNEREN UND ÄUBEREN REALITÄT -> INNERE REALITÄT: PSYCHISCHE GRUNDSTRUKTUREN -> ÄUBERE REALITÄT: SOZIALE UND PHYSISCHE UMWELTBEDINGUNGEN SOZIALISATION IM JUGENDALTER -> STÄNDIGE BEOBACHTUNG DER EIGENEN ANLAGEN UND IHRER VERÄNDERUNG UND EIGENES HANDELN DARAUF ANPASSEN UND ABSTIMMEN • PRODUKTIV: INDIVIDUELLE, AKTIVE VERARBEITUNG DER INNEREN UND ÄUBEREN REALITÄT SIND AGENTISCHE PROZESSE (ERFORSCHEN), DIE SICH AUS DER JEWEILS INDIVIDUELL KREATIVEN ANEIGNUNG DER INNEREN UND ÄUBEREN BEDINGUNGEN ERGIBT •INNEREN UND ÄUBEREN ANFORDERUNGEN AN DIE VERARBEITUNG (-> ENTWICKLUNGSAUFGABEN) SIND IM JUGENDALTER BESONDERS HOCH ENTWICKLUNGSAUFGABEN ->...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

ZIELPROJEKTIONEN, DIE IN JEDER KULTUR EXISTIEREN, UM DIE ANFORDERUNGEN ZU DEFINIEREN, DIE EIN JUGENDLICHER BEI DER AUSEINANDERSETZUNG MIT DEN LEBENSBEDINGUNGEN ZU ERFÜLLEN HAT: WERDEN IN EINEM PROZESS DER SELBSTREGULATION BEARBEITET -> VORAUSSETZUNG: STÄNDIGE ARBEIT AN SICH SELBST. SELBSTORGANISATION" MIT DEM PERMANENTEN BEMÜHEN UM EINE STRUKTURIERUNG UND GESTALTUNG DER PERSÖNLICHKEIT •IM JUGENDALTER WERDEN STRATEGIEN DER SELBSTORGANISATION ENTWICKELT. DIE IN DER REGEL FÜR DEN GESAMTEN WEITEREN LEBENSLAUF BESTEHEN BLEIBEN KÖRPERLICH PSYCHISCH SOZIAL - UMBRÜCHE ● e → SOZIALISATION MENSCHEN IM JUGENDALTER MÜSSEN SICH ALS AKTIV HANDELNDE INDIVIDUEN PROFILIEREN -> NOCH NICHT DEN VOLLEN GRAD DER AUTONOMIE DES HANDELNS IcU₂ -> OCH N •STÄNDIGER PROZESS DES SUCHEN UND TASTENS, AUSPROBIEREN VON SPIELRÄUMEN 3. Maxime JUGENDLICHE SIND SCHÖPFERISCHE KONSTRUKTEURE IHRER PERSÖNLICHKEIT MIT DER KOMPETENZ ZUR EIGENGESTEUERTEN LEBENSFÜHRUNG. PERSÖNLICHKEIT IM JUGENDALTER KONSTRUIEREN VERSUCHEN, AKTIVEN EINFLUSS AUF UMWELTBEDINGUNGEN ZU NEHMEN OFFENER CHARAKTER -> ERMÖGLICHT SELBSTVERANTWORTLICHE LEBENSFÜHRUNG SOZIALE UND PHYSISCHE UMWELTBEDINGUNGEN DAS VOLLE SPEKTRUM VON KOMPETENZEN FÜR DEN UMGANG MIT DEN LEBENSANFORDERUNGEN UNFERTIGER, OFFENER CHARAKTER - ÄUBERE REALITÄT IDENTITÄTSBILDUNG INNERE REALITÄT 1 PSYCHISCHE UMWELTBEDINGUNGEN SELBSTGESETZTE ZIELE UND SINNGEBUNGEN ANFORDERUNG VON GESELLSCHAFT UND UMWELT 4. Maxime DIE LEBENSPHASE JUGEND IST DURCH DIE LEBENSGESCHICHTLICH ERSTMALIGE CHANCE GEKENNZEICHNET, EINE ICH-IDENTITÄT ZU ENTWICKELN. SIE ENTSTEHT AUS DER SYNTHESE VON INDIVIDUATION UND INTEGRATION, DIE IN EINEM SPANNUNGSREICHEN PROZESS IMMER WIEDER NEU HERGESTELLT WERDEN MUSS. ● IM JUGENDALTER IST ES MÖGLICH, INDIVIDUALITÄT ZU ENTWICKELN • FÄHIGKEIT ZUR TEILNAHME AN SOZIALEN AKTIONEN -> KÖNNEN SICH SELBST ALS AKTEUR UND OBJEKT FÜR ANDERE WAHRNEHMEN BAUEN EIN SELBSTBILD AUF, INDEM SIE ALLE ERGEBNISSE DER BISHERIGEN INTERAKTIONEN AUSWERTEN UND ZUSAMMENFÜGEN •INDENTITÄT -> MENSCH WAHRT ÜBER VERSCHIEDENE ENTWICKLUNGS- UND LEBENSPHASEN HINWEG EINE KONTINUITÄT DES SELBSTERLEBENS AUF DER GRUNDLAGE DES POSITIV GEFÜHRTEN SELBSTBILDES: VORAUSSETZUNG: SYNTHESE VON INDIVIDUATION UND INTEGRATION INTEGRATION -> PROZESS DER VERGESELLSCHAFTUNG; ANPASSUNG AN DIE GESELLSCHAFTLICHEN NORMEN & WERTE; BASIS FÜR DIE ENTWICKLUNG DER „SOZIALEN IDENTITÄT“ INDIVIDUATION -> PROZESS DES AUFBAUS EINER INDIVIDUELLEN PERSÖNLICHKEITSSTRUKTUR MIT KOGNITIVEN, SOZIALEN UND MORALISCHEN MERKMALEN UND KOMPETENZEN ● ● ICH-IDENTITÄT PERSONALE IDENTITÄT ↓ INDIVIDUATION INTEGRATION ↑ SOZIALE IDENTITÄT IN - FRAGE STELLEN INNOVATIVE KRAFT DER JUGEND 5. Maxime DER SOZIALPROZESS IM JUGENDALTER KANN KRISENHAFTE FORMEN ANNEHMEN, WENN ES JUGENDLICHEN NICHT GELINGT, DIE ANFORDERUNGEN DER INDIVIDUATION UND DER INTEGRATION AUFEINANDER ZU BEZIEHEN UND MITEINANDER ZU VERBINDEN. IN DIESEM FALL WERDEN DIE ENTWICKLUNGSAUFGABEN DES JUGENDALTERS NICHT GELÖST UND ES ENTSTEHT ENTWICKLUNGSDRUCK. • ÜBERFORDERUNG / NICHT-BEWÄLTIGUNG DER ENTWICKLUNGSAUFGABEN -> KRISEN, DIE SICH AUF WEITERE PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG AUSWIRKEN UND GESUNDHEITLICHE FOLGEN HABEN KÖNNEN I => ENTWICKLUNGSDRUCK ● JUGENDLICHER ↓ ENTWICKLUNGSAUFGABE ● GELÖST NICHT GELÖST ↓ ENTWICKLUNGSDRUCK SOZIALISATIONSPROZESS 6. Maxime UM DIE ENTWICKLUNGSAUFGABEN ZU BEWÄLTIGEN UND DAS SPANNUNGSVERHÄLTNIS VON INDIVIDUATIONS- UND INTEGRATIONSANFORDERUNGEN ABZUARBEITEN, SIND NEBEN INDIVIDUELLEN BEWÄLTIGUNGSFÄHIGKEITEN („PERSONALE RESSOURCEN“) AUCH SOZIALE UNTERSTÜTZUNGEN DURCH DIE WICHTIGSTEN BEZUGSGRUPPEN („SOZIALE RESSOURCEN“) NOTWENDIG. IDENTITÄTSBILDUNG: SELBSTSTÄNDIGKEIT • VERANTWORTUNG ● UMGANG MIT ANFORDERUNGEN HÄNGT VOM AUSMAR VON DEN HILFESTELLUNGEN IHRER SOZIALEN UMWELT AB -> MATERIELLER CHARAKTER EINSEITIG LIBERALISTISCHE ODER EINSEITIG AUTORITÄRE IMPULSE SIND FÜR DIE STABILISIERUNG IM JUGENDALTER NICHT HILFREICH • AUSGEWOGENE MISCHUNG ZWISCHEN ANREGUNG ZUR SELBSTSTÄNDIGKEIT, ÜBERNAHME VON VERANTWORTUNG & EINHALTEN VON GESELLSCHAFTLICHEN REGEL SIND NOTWENDIG, UM DEN PROZESS DER IDENTITÄTSBILDUNG ZU FÖRDERN ENTWICKLUNG T SOZIALE RESSOURCEN GESELLSCHAFT GESUNDHEITLICHE & SOZIALE → ENTWICKLUNGSSTÖRUNGEN • REGELN ANFORDERUNGEN (ABHÄNGIG VOM SOZIALEN UMFELD) 7. Maxime NEBEN DER HERKUNFTSFAMILIE SIND SCHULEN. AUSBILDUNGSSTÄTTEN, GLEICHALTRIGE UND MEDIEN ALS SOZIALISATIONSINSTANZEN" DIE WICHTIGSTEN VERMITTLER UND UNTERSTÜTZER IM ENTWICKLUNGSPROZESS DES JUGENDALTERS. GÜNSTIG FÜR DIE SOZIALISATION SIND SICH ERGÄNZENDE UND GEGENSEITIG ANREGENDE IMPULSE DIESER INSTANZEN. •PRIMÄRE INSTANZEN -> FREUNDE & FAMILIE • SEKUNDÄRE INSTANZEN -> AUSBILDUNGSSTÄTTE • HEIMISCHE INSTANZEN -> MEDIEN SOZIALISIERUNGSINSTANZEN SIND UNERLÄSSLICH FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG DES JUGENDLICHEN • UNTERSCHEIDUNG IN FORMELLE (STAATLICH ÜBERPRÜFTE) UND INFORMELLE (DIREKTES SOZIALES UMFELD) SOZIALISIERUNGSINSTANZEN •ERGÄNZEN UND KONTROLLIEREN SICH GEGENSEITIG ● ● MEDIEN ● LEBENSPHASE JUGEND KONZIPIERT ALS EIN BIOGRAFISCHER ABSCHNITT MIT EIGENBEDEUTUNG KOMPONENTEN DER TRANSITION UND DES MORATORIUMS VERBINDEN SICH MITEINANDER • JUGENDALTER HAT HÖHERE BIOGRAFISCHE BEDEUTUNG IM GESAMTEN LEBENSLAUF ENTWICKLUNGSPROZESS Ĵ SOZIALISIERUNGSINSTANZEN 8. Maxime DIE LEBENSPHASE JUGEND MUSS UNTER DEN HEUTIGEN HISTORISCHEN, SOZIALEN UND ÖKONOMISCHEN BEDINGUNGEN IN WESTLICHEN GESELLSCHAFTEN ALS EINE EIGENSTÄNDIGE PHASE IM LEBENSLAUF IDENTIFIZIERT WERDEN. SIE HAT IHREN FRÜHEREN CHARAKTER ALS ÜBERGANGSPHASE VOM KIND ZUM ERWACHSENEN VERLORENEN. KINDHEIT AUSBILDUNGSSTÄTTEN ABHÄNGIGKEIT SCHULE JUGEND | ÜBERGANGSPHASE GLEICHALTRIGE UNTERSCHIEDLICHE UMSTÄNDE UND UMWELTBEDINGUNGEN -> UNTERSCHIEDLICHE JUGENDPHASE •GESELLSCHAFTLICHE UNTERSCHIEDE DURCH ÖKONOMISCHE UNGLEICHHEITEN -> SPALTUNG JUGENDLICHER LEBENSWELTEN FAMILIE ERWACHSENENALTER 1 AUTONOMIE 9. Maxime HOCH ENTWICKELTE GESELLSCHAFTEN SIND NICHT NUR DURCH SCHNELLEN SOZIALEN WANDEL, SONDERN AUCH DURCH EIN GROBES AUSMAB AN SOZIALER UND ETHISCHER VIELFALT UND DURCH IMMER STÄRKER WERDENDE ÖKONOMISCHE UNGLEICHHEIT GEKENNZEICHNET. DIESE MERKMALE PRÄGEN ZUNEHMENDEND AUCH DIE JUGENDPHASE UND FÜHREN ZU EINER SPALTUNG JUGENDLICHER LEBENSWELTEN.