Psychologie /

Klafkis Bildungsbegriff

Klafkis Bildungsbegriff

 Klafkis Bildungsbegriff
Zentrale Begriffe:
3 Grundfertigkeiten: •1. Selbstbestimmungsfähigkeit. •2. Mitbestimmungsfähigkeit ·3. Solidarität

Klafkis Bildungsbegriff

A

afrtn

0 Followers

Teilen

Speichern

67

 

11/12/13

Lernzettel

Epochaltypische Schlüsselprobleme + polare Ergänzung; 9 Thesen zu den Aufgaben von Schule in einer demokratischen Gesellschaft

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Klafkis Bildungsbegriff Zentrale Begriffe: 3 Grundfertigkeiten: •1. Selbstbestimmungsfähigkeit. •2. Mitbestimmungsfähigkeit ·3. Solidaritätsfähigkeit Kategoriale Bildung: > wechselseitiger Erschiliefingsprozess → der Mensch exschließt sich die Wirklichkeit kategorial und. Egleich wird die. Wirklichkeit erschlossen Allgemeinbildung: 1. Bildung für alle →→ inhaltliche und organisatorische. Demokratisierung des Bildungswesens 2. Bildung im Medium des Allgemeinen → epochaltypische Schlüsselprodence" + dazu notwendige Einstellungen und Fähigkeiten 3. vielseitige Bildung M Epochaltypische Schlüsselprobleme. + polare Ergänzungen. & dazu notwendige Einstellungen und Fähigkeiten Fragen Stellen Empathie Vornek- endas Denken Argument ationsbe reitschaft/ -fähigkeit Kritikbe- reitschaft und-fathin keit Schlüssel- Probleme → in allen Grenddimensionen menschlicher. Interessen und Fähigkeiten + dazu notwendige Einstellungen und Fähigkeiten. Bep.: Offenheit, für neue Erfahrungen, Fragen stellen, etc. Lo Bsp.: kognitive Möglichkeiten, soziale Kompetenzen, handwerklich-techniche Produktivität BILDUNG Ŀ Gegenwart nelemen 1. Diskrepanz zwischen Verfassungstext und Verfassungsrealität L gegenwartsnah und aktuell sein und immer wieder Abstand zur Offen- heit polare Ergänzung 6. unterschiedliche Sozialisationsbedingungen → unterschiedliche Ausgangbedingungen L ↳ individuelle Förderung; Solidarität nove infor mationen einzuholen und zu ver- arbeiten Bsp.: Abbow selektiver Faktoren, Ausbau gemeinsamer Bildungseinrichtungen. Funktionen von Schule im Hinblick auf die Gesellschaft. 1. Qualifizierungs- oder Ausbildungsfunktion. 2. Selektions- und Allokationsfunktion. 7. Reusch als junger L. ganzheitliches Wesen | 3. · Integrations- und Legitimationsfunktion 4. Kulturüberlieferung 2 Vovroussetangen aus der speziefisch pädagogischen Sichtweise 1. die Verantwortung des jungen Henschen, die Anerkennung des Eigenrechtes und • Wertes jedes jungen Menschen, als sich eine entwickelnde Person; des eigenen die Aufgabe jedem! 9 Thesen zu den Aufgaben Schule in einer demokratischen Gesellschaft 2. Interessen- und Auffassungsunterschiede und Konflikte in der Gesellschaft bewusst w machen. 2.. · Gleichheit der Lebens- und Bildungschancen etc. w seiner von (Fend) · Mindigkeit und Selbstbestimmung zu verhelfen • Möglichkeit zur Mitbestimmung jedes...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Bürgers über die ökonomischen, gesellschaft- lieben, politischen, kulturellen Verhältnissen und Entwicklungen Abbau der Herrschaft von Menschen über Menschen • die Freiheit, Alternativen zu den gegebenen Verhältnissen zu verbreten 8. eutdecken und verstehen sowie exemplarisches Lernen. 13. Zukunft aukeiten, Alternativ w. Denken. 5. neve. und positive Erfahrungen. ermöglichen und hypothetische Ŀ Modelle wou sich die bedelicated water antalet den kan de s 7. 9. Schüler als Thema W

Psychologie /

Klafkis Bildungsbegriff

A

afrtn  

Follow

0 Followers

 Klafkis Bildungsbegriff
Zentrale Begriffe:
3 Grundfertigkeiten: •1. Selbstbestimmungsfähigkeit. •2. Mitbestimmungsfähigkeit ·3. Solidarität

App öffnen

Epochaltypische Schlüsselprobleme + polare Ergänzung; 9 Thesen zu den Aufgaben von Schule in einer demokratischen Gesellschaft

Ähnliche Knows

user profile picture

Zusammenfassung Klafki Mind-Map

Know Zusammenfassung Klafki Mind-Map thumbnail

27

 

12/13

user profile picture

Kategoriale Bildung nach Wolfgang Klafki

Know Kategoriale Bildung nach Wolfgang Klafki thumbnail

71

 

11

user profile picture

3

Kategoriale Bildung nach Wolfgang Klafki

Know Kategoriale Bildung nach Wolfgang Klafki  thumbnail

23

 

11/12/13

user profile picture

3

Klafki LK

Know Klafki LK  thumbnail

30

 

12/13

Klafkis Bildungsbegriff Zentrale Begriffe: 3 Grundfertigkeiten: •1. Selbstbestimmungsfähigkeit. •2. Mitbestimmungsfähigkeit ·3. Solidaritätsfähigkeit Kategoriale Bildung: > wechselseitiger Erschiliefingsprozess → der Mensch exschließt sich die Wirklichkeit kategorial und. Egleich wird die. Wirklichkeit erschlossen Allgemeinbildung: 1. Bildung für alle →→ inhaltliche und organisatorische. Demokratisierung des Bildungswesens 2. Bildung im Medium des Allgemeinen → epochaltypische Schlüsselprodence" + dazu notwendige Einstellungen und Fähigkeiten 3. vielseitige Bildung M Epochaltypische Schlüsselprobleme. + polare Ergänzungen. & dazu notwendige Einstellungen und Fähigkeiten Fragen Stellen Empathie Vornek- endas Denken Argument ationsbe reitschaft/ -fähigkeit Kritikbe- reitschaft und-fathin keit Schlüssel- Probleme → in allen Grenddimensionen menschlicher. Interessen und Fähigkeiten + dazu notwendige Einstellungen und Fähigkeiten. Bep.: Offenheit, für neue Erfahrungen, Fragen stellen, etc. Lo Bsp.: kognitive Möglichkeiten, soziale Kompetenzen, handwerklich-techniche Produktivität BILDUNG Ŀ Gegenwart nelemen 1. Diskrepanz zwischen Verfassungstext und Verfassungsrealität L gegenwartsnah und aktuell sein und immer wieder Abstand zur Offen- heit polare Ergänzung 6. unterschiedliche Sozialisationsbedingungen → unterschiedliche Ausgangbedingungen L ↳ individuelle Förderung; Solidarität nove infor mationen einzuholen und zu ver- arbeiten Bsp.: Abbow selektiver Faktoren, Ausbau gemeinsamer Bildungseinrichtungen. Funktionen von Schule im Hinblick auf die Gesellschaft. 1. Qualifizierungs- oder Ausbildungsfunktion. 2. Selektions- und Allokationsfunktion. 7. Reusch als junger L. ganzheitliches Wesen | 3. · Integrations- und Legitimationsfunktion 4. Kulturüberlieferung 2 Vovroussetangen aus der speziefisch pädagogischen Sichtweise 1. die Verantwortung des jungen Henschen, die Anerkennung des Eigenrechtes und • Wertes jedes jungen Menschen, als sich eine entwickelnde Person; des eigenen die Aufgabe jedem! 9 Thesen zu den Aufgaben Schule in einer demokratischen Gesellschaft 2. Interessen- und Auffassungsunterschiede und Konflikte in der Gesellschaft bewusst w machen. 2.. · Gleichheit der Lebens- und Bildungschancen etc. w seiner von (Fend) · Mindigkeit und Selbstbestimmung zu verhelfen • Möglichkeit zur Mitbestimmung jedes...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Bürgers über die ökonomischen, gesellschaft- lieben, politischen, kulturellen Verhältnissen und Entwicklungen Abbau der Herrschaft von Menschen über Menschen • die Freiheit, Alternativen zu den gegebenen Verhältnissen zu verbreten 8. eutdecken und verstehen sowie exemplarisches Lernen. 13. Zukunft aukeiten, Alternativ w. Denken. 5. neve. und positive Erfahrungen. ermöglichen und hypothetische Ŀ Modelle wou sich die bedelicated water antalet den kan de s 7. 9. Schüler als Thema W