Pädagogik /

Wahrnehmung

Wahrnehmung

C

Cora

86 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Wahrnehmung

 psychologie &
pädagogik KA 2 (02.12.20)
Wahrnehmung:
Wahrnehmung ist ein psychophysischer Vorgang, bei dem äußere und innere Reize mithilfe

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

64

- Reizaufnahme & Empfindung - Erfahrung - Subjektivität der Wahrnehmung - Konstruktivismus - Individuelle & soziale Faktoren - Theorie der sozialen Wahrnehmung - Fehler in der Personenwahrnehmung - Gesetze der Wahrnehmung - Wahrnehmungskonstanzen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

psychologie & pädagogik KA 2 (02.12.20) Wahrnehmung: Wahrnehmung ist ein psychophysischer Vorgang, bei dem äußere und innere Reize mithilfe der Sinnesorgane aufgenommen und im Gehirn verarbeitet werden. Mit Wahrnehmung wird nicht nur der Prozess, sondern auch das Ergebnis dieses Prozesses bezeichnet. Reizaufnahme und Empfindung: Als Empfindung bezeichnet man die folge der Einwirkung eines Reizes auf ein Sinnesorgan. Empfindungen hängen in ihrer Intensitāt von der Reizstärke und in ihrer Qualität von der Art des Sinnesorgans ab. →laute Musik wird intensiver empfunden als schwache Musik → bei Einschränkung des Hörvermögens, kann diese nur unvollkommen aufgenommen werden. Es gibt eine absolute Schwelle der Wahrnehmung: Reize müssen eine bestimmte. Stärke aufweisen damit eine Wahrnehmung stattfinden kann. Zudem gibt es eine Schmerzschwelle, die die „obere Grenze". der Wahrnehmung darstellt. zu starkes Licht kann eine Schmerzempfindung. hervorrufen Wir nehmen nur einen Bruchteil von dem, was objektiv an Reizen auf uns einstromt, wirklich wahr. Erfahrung: Empfindungen werden mit Erfahrungen gekoppelt und nicht mehr losgelöst von diesen wahrgenommen.. Wahrnehmung setzt sich also aus. Empfindungen und der Bewertung dieser Empfindungen aufgrund bisheriger Erfahrungen zusammen. Tisch wird nicht nur als Brett mit vier Beinen wahrgenommen, die Bedeutung eines. Tisches wird sofort verknüpfit Erfahrung/Erwartung (Kontext). Organisation Empfindung (Sinnesorgan) ↑ Reize aus der Umwelt Subjektivität der Wahrnehmung: Das Ergebnis der Wahrnehmung entspricht nur zum Teil der tatsächlichen existierenden Wirklichkeit, sie ist also subjektiv. Die Wahrnehmung wird durch individuelle...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und soziale Faktoren, Wahrnehmungsgesetze und. Erfahrungen beeinflusst.. → Jeder hat eine andere Wahrnehmung. Konstruktivismus: Konstruktivismus bedeutet, dass das menschliche Gehirn die Welt nicht so abbildet, wie sie wirklich ist, sondern sich der Mensch . Seine eigene Welt entwirft und formt. Realitāt Wirklichkeit Perspektiven des Konstruktivismus: →>>> Konstruktion: Der Mensch ist. Erfinder seiner Wirklichkeit. Rekonstruktion: Der Mensch entdeckt die Erfindungen anderer und übernimmt diese.. Dekonstruktion: Der Mensch enttarnt. die Wirklichkeit und steht Erfindungen kritisch. gegenüber. Individuelle Faktoren: → bisherige Erfahrungen → Bedürfnisse und Triebe ↳ wenn wir Hunger haben sehen wir Essen anders als wenn wir satt sind → Gefühle wie die Welt „an sich" beschaffen ist wie die Welt wahrgenommen wird und wie sie uns erscheint ↳ Liebe macht blind" Stimmung 4 4 gute Stimmung Einstellung und Vorurteile Parteimitglied nimmt seine Partei "gut" wahr und andere skeptisch Soziale Faktoren: positive Wahrnehmung 4 gesellschaftliche & kulturelle Gegebenheiten soziale Wert- und Normeinstellungen arme Kinder können die Größe von Geldmünzen nicht so gut einschätzen wie reiche Kinder → andere Personen bzw. Personengruppen. Die Theorie der sozialen Wahrnehmung von Bruner + Postman: Soziale Wahrnehmung bedeutet sowohl die Mitbedingtheit der Wahrnehmung durch soziale Faktoren als auch die Wahrnehmung sozialer Bereiche.. Individuelle und soziale Faktoren lösen eine oder mehrere Erwartungshypothesen aus. Diese entscheiden mehr oder weniger stark, was wahrgenommen wird. Die Stärke der Hypothese bestimmt den Grad des Einflusses auf die Wahrnehmung. Es besteht eine Beziehung zwischen der Stärke der Erwartungshypothese und der erforderlichen. Menge an Informationen, die zur Bestätigung oder Widerlegung. oder Widerlegung einer Hypothese erforderlich ist. Je stärker eine Hypothese ist, desto größer muss die Menge. an Informationen sein, damit sie widerlegt werden kann. Ein Junge kann aufgrund seiner bisherigen Erfahrungen die Erwartung aufbauen, dass Mädchen ihn nicht mögen und ablehnen, und er deshalb keine Chancen bei ihnen hat.. Er wird Mädchen, die ihn nicht sehen und ignorieren eher wahrnehmen, als Mädchen, die ihn. beachten. → Ihm werden schon wenige Mädchen, die ihn nicht beachten, genügen um seine. Hypothese zu bestätigen. → Er muss sehr viele positive Erfahrungen sammeln, um seine Hypothese aufzugeben. Fehler in der Personen wahrnehmung: Hierarchieeffekt: → Menschen die in einer Hierarchie/in der sozialen Schicht höher stehen, werden positiver. wahrgenommen und beurteilt als solche mit niedrigem Rang und Status. Bsp.: Ein ausländischer Arzt wird anders gesehen als ein ausländischer Zuarbeiter. Kontrast-/ Ähnlichkeitsfehler: → Bei einer Person bzw. Personengruppe werden Persönlichkeitseigenschaften wahrgenommen, die man entweder selbst nicht hat oder die einem sehr vertraut sind. Bsp.: Man ist schwanger und sieht überall Kinder. Sympathieeffekt → Personen, die wir mögen und die uns nahe stehen, werden von uns. "großzügiger" wahrgenommen als solche, die uns unsympathisch sind. Bsp.: Man verteidigt seine Freunde eher als seine Feinde.. Primacy Effekt: → Das Bild einer Person richtet sich stark nach dem ersten Eindruck.. Bsp.: Vorstellungsgespräch Halo - Effekt: Der Gesamteindruck einer Person wird durch ein einzelnes Merkmal dominiert. Bsp.: Ein Kind zeigt eine intelligente Leistung, man nimmt das kind in jeder Situation intelligent wahr. Gesetze der Wahrnehmung: Prágnanzgesetz: (Rahmenprinzip) → die Tendenz zur einfachsten, stabilsten und besten Gestalt Gesetz der Ahnlichkeit: → ähnliche Reize werden als zusammengehörig wahrgenommen Bsp.: → Angehörige einer bestimmten Gruppe (Homosexuelle, Ausländer,...). werden gleiche Eigenschaften zugeschrieben ONON → Os und Ns. werden als Spalte und nicht als Zeile gesehen. O.N.ON ONON Gesetz der Nähe: → Reize, die nah beieinander liegen, werden als zusammengehörig sammengehörig wahrgenommen ON ON ON ON ON ON. → man sieht nicht N und O als zusammengehörig, sondern O und N. ON ON ON. ON ON ON Gesetz der Geschlossenheit: → Unvollendete Reize werden als vollendet wahrgenommen Bsp. → man sieht keine Punkte, sondern einen Kreis →Gebots- und Verbotsschilder Bsp.: ,, Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist." → Gesetz der Kontinuität: → Reize, die eine Fortsetzung vorausgehender Reize zu sein scheinen, werden als zusammen- gehörig wahrgenommen Bsp: → Kurvenlinie wird als eine und rechteckige Linie als eine andere Figur wahrgenommen. wurde man von einer Person enttäusch, begegnet man ihr künftig immer mit. Ä Misstrauen Gesetz der gemeinsamen Bewegung: → Reize, die sich in dieselbe Richtung bewegen, werden als zusammengehörig wahrgenommen Bsp.: Wenn Tanzer abwechselnd aus der Ballet gruppe hervortreten und die gleichen Bewegungen machen, werden sie als eine Einheit wahrgenommen. Wahrnehmungskonstanzen: Mit Konstanzphänomen wird eine gleichbleibende, unveränderte Wahrnehmung trotz unterschiedlicher Gegebenheiten bezeichnet. Größenkonstanz: → Personen und Gegegenstände werden trotz unterschiedlicher Entfernung als gleich groß wahrgenommen. Bsp. LKW in 100m Entfernung wird in gleicher Größe wahrgenommen wie in 20m. Form- bzw. Dingkonstanz: Personen und Gegenstände werden trotz unterschiedlicher Perspektive in ihrer Form als gleich wahrgenommen. Bsp.: Teller wird bei Betrachtung versch. Perspektiven immer als rund erkannt Farb- bzw. Helligkeitskonstanz: Personen und Gegenstände werden trotz unterschiedlicher Beleuchtung in ihrer. Farbe als gleich wahrgenommen. Bsp. Schnee wird trotz Dämmerung als weiß wahrgenommen. Prozess der Wahrnehmung: Reiz trifft auf Sinnesorgan il Empfindung Gehirn lost aus durch Gestaltgesetze & Wahrnehmungskonstanzen organisiert. durch soziale/individuelle Faktoren & Wahrnehmungsfehler interpretiert und bewertet. lost aus Reaktion

Pädagogik /

Wahrnehmung

Wahrnehmung

C

Cora

86 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Lernzettel

Wahrnehmung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 psychologie &
pädagogik KA 2 (02.12.20)
Wahrnehmung:
Wahrnehmung ist ein psychophysischer Vorgang, bei dem äußere und innere Reize mithilfe

App öffnen

Teilen

Speichern

64

Kommentare (2)

T

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

- Reizaufnahme & Empfindung - Erfahrung - Subjektivität der Wahrnehmung - Konstruktivismus - Individuelle & soziale Faktoren - Theorie der sozialen Wahrnehmung - Fehler in der Personenwahrnehmung - Gesetze der Wahrnehmung - Wahrnehmungskonstanzen

Ähnliche Knows

Wahrnehmung & Wahrnehmungsfehler

Know Wahrnehmung & Wahrnehmungsfehler  thumbnail

2939

 

12/13

Psychoanalyse (Freud)

Know Psychoanalyse (Freud) thumbnail

9038

 

11/12/13

Die Psychoanalyse nach Siegmund Freud

Know Die Psychoanalyse nach Siegmund Freud thumbnail

737

 

11

Emotionen

Know Emotionen thumbnail

557

 

11/12

Mehr

psychologie & pädagogik KA 2 (02.12.20) Wahrnehmung: Wahrnehmung ist ein psychophysischer Vorgang, bei dem äußere und innere Reize mithilfe der Sinnesorgane aufgenommen und im Gehirn verarbeitet werden. Mit Wahrnehmung wird nicht nur der Prozess, sondern auch das Ergebnis dieses Prozesses bezeichnet. Reizaufnahme und Empfindung: Als Empfindung bezeichnet man die folge der Einwirkung eines Reizes auf ein Sinnesorgan. Empfindungen hängen in ihrer Intensitāt von der Reizstärke und in ihrer Qualität von der Art des Sinnesorgans ab. →laute Musik wird intensiver empfunden als schwache Musik → bei Einschränkung des Hörvermögens, kann diese nur unvollkommen aufgenommen werden. Es gibt eine absolute Schwelle der Wahrnehmung: Reize müssen eine bestimmte. Stärke aufweisen damit eine Wahrnehmung stattfinden kann. Zudem gibt es eine Schmerzschwelle, die die „obere Grenze". der Wahrnehmung darstellt. zu starkes Licht kann eine Schmerzempfindung. hervorrufen Wir nehmen nur einen Bruchteil von dem, was objektiv an Reizen auf uns einstromt, wirklich wahr. Erfahrung: Empfindungen werden mit Erfahrungen gekoppelt und nicht mehr losgelöst von diesen wahrgenommen.. Wahrnehmung setzt sich also aus. Empfindungen und der Bewertung dieser Empfindungen aufgrund bisheriger Erfahrungen zusammen. Tisch wird nicht nur als Brett mit vier Beinen wahrgenommen, die Bedeutung eines. Tisches wird sofort verknüpfit Erfahrung/Erwartung (Kontext). Organisation Empfindung (Sinnesorgan) ↑ Reize aus der Umwelt Subjektivität der Wahrnehmung: Das Ergebnis der Wahrnehmung entspricht nur zum Teil der tatsächlichen existierenden Wirklichkeit, sie ist also subjektiv. Die Wahrnehmung wird durch individuelle...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und soziale Faktoren, Wahrnehmungsgesetze und. Erfahrungen beeinflusst.. → Jeder hat eine andere Wahrnehmung. Konstruktivismus: Konstruktivismus bedeutet, dass das menschliche Gehirn die Welt nicht so abbildet, wie sie wirklich ist, sondern sich der Mensch . Seine eigene Welt entwirft und formt. Realitāt Wirklichkeit Perspektiven des Konstruktivismus: →>>> Konstruktion: Der Mensch ist. Erfinder seiner Wirklichkeit. Rekonstruktion: Der Mensch entdeckt die Erfindungen anderer und übernimmt diese.. Dekonstruktion: Der Mensch enttarnt. die Wirklichkeit und steht Erfindungen kritisch. gegenüber. Individuelle Faktoren: → bisherige Erfahrungen → Bedürfnisse und Triebe ↳ wenn wir Hunger haben sehen wir Essen anders als wenn wir satt sind → Gefühle wie die Welt „an sich" beschaffen ist wie die Welt wahrgenommen wird und wie sie uns erscheint ↳ Liebe macht blind" Stimmung 4 4 gute Stimmung Einstellung und Vorurteile Parteimitglied nimmt seine Partei "gut" wahr und andere skeptisch Soziale Faktoren: positive Wahrnehmung 4 gesellschaftliche & kulturelle Gegebenheiten soziale Wert- und Normeinstellungen arme Kinder können die Größe von Geldmünzen nicht so gut einschätzen wie reiche Kinder → andere Personen bzw. Personengruppen. Die Theorie der sozialen Wahrnehmung von Bruner + Postman: Soziale Wahrnehmung bedeutet sowohl die Mitbedingtheit der Wahrnehmung durch soziale Faktoren als auch die Wahrnehmung sozialer Bereiche.. Individuelle und soziale Faktoren lösen eine oder mehrere Erwartungshypothesen aus. Diese entscheiden mehr oder weniger stark, was wahrgenommen wird. Die Stärke der Hypothese bestimmt den Grad des Einflusses auf die Wahrnehmung. Es besteht eine Beziehung zwischen der Stärke der Erwartungshypothese und der erforderlichen. Menge an Informationen, die zur Bestätigung oder Widerlegung. oder Widerlegung einer Hypothese erforderlich ist. Je stärker eine Hypothese ist, desto größer muss die Menge. an Informationen sein, damit sie widerlegt werden kann. Ein Junge kann aufgrund seiner bisherigen Erfahrungen die Erwartung aufbauen, dass Mädchen ihn nicht mögen und ablehnen, und er deshalb keine Chancen bei ihnen hat.. Er wird Mädchen, die ihn nicht sehen und ignorieren eher wahrnehmen, als Mädchen, die ihn. beachten. → Ihm werden schon wenige Mädchen, die ihn nicht beachten, genügen um seine. Hypothese zu bestätigen. → Er muss sehr viele positive Erfahrungen sammeln, um seine Hypothese aufzugeben. Fehler in der Personen wahrnehmung: Hierarchieeffekt: → Menschen die in einer Hierarchie/in der sozialen Schicht höher stehen, werden positiver. wahrgenommen und beurteilt als solche mit niedrigem Rang und Status. Bsp.: Ein ausländischer Arzt wird anders gesehen als ein ausländischer Zuarbeiter. Kontrast-/ Ähnlichkeitsfehler: → Bei einer Person bzw. Personengruppe werden Persönlichkeitseigenschaften wahrgenommen, die man entweder selbst nicht hat oder die einem sehr vertraut sind. Bsp.: Man ist schwanger und sieht überall Kinder. Sympathieeffekt → Personen, die wir mögen und die uns nahe stehen, werden von uns. "großzügiger" wahrgenommen als solche, die uns unsympathisch sind. Bsp.: Man verteidigt seine Freunde eher als seine Feinde.. Primacy Effekt: → Das Bild einer Person richtet sich stark nach dem ersten Eindruck.. Bsp.: Vorstellungsgespräch Halo - Effekt: Der Gesamteindruck einer Person wird durch ein einzelnes Merkmal dominiert. Bsp.: Ein Kind zeigt eine intelligente Leistung, man nimmt das kind in jeder Situation intelligent wahr. Gesetze der Wahrnehmung: Prágnanzgesetz: (Rahmenprinzip) → die Tendenz zur einfachsten, stabilsten und besten Gestalt Gesetz der Ahnlichkeit: → ähnliche Reize werden als zusammengehörig wahrgenommen Bsp.: → Angehörige einer bestimmten Gruppe (Homosexuelle, Ausländer,...). werden gleiche Eigenschaften zugeschrieben ONON → Os und Ns. werden als Spalte und nicht als Zeile gesehen. O.N.ON ONON Gesetz der Nähe: → Reize, die nah beieinander liegen, werden als zusammengehörig sammengehörig wahrgenommen ON ON ON ON ON ON. → man sieht nicht N und O als zusammengehörig, sondern O und N. ON ON ON. ON ON ON Gesetz der Geschlossenheit: → Unvollendete Reize werden als vollendet wahrgenommen Bsp. → man sieht keine Punkte, sondern einen Kreis →Gebots- und Verbotsschilder Bsp.: ,, Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist." → Gesetz der Kontinuität: → Reize, die eine Fortsetzung vorausgehender Reize zu sein scheinen, werden als zusammen- gehörig wahrgenommen Bsp: → Kurvenlinie wird als eine und rechteckige Linie als eine andere Figur wahrgenommen. wurde man von einer Person enttäusch, begegnet man ihr künftig immer mit. Ä Misstrauen Gesetz der gemeinsamen Bewegung: → Reize, die sich in dieselbe Richtung bewegen, werden als zusammengehörig wahrgenommen Bsp.: Wenn Tanzer abwechselnd aus der Ballet gruppe hervortreten und die gleichen Bewegungen machen, werden sie als eine Einheit wahrgenommen. Wahrnehmungskonstanzen: Mit Konstanzphänomen wird eine gleichbleibende, unveränderte Wahrnehmung trotz unterschiedlicher Gegebenheiten bezeichnet. Größenkonstanz: → Personen und Gegegenstände werden trotz unterschiedlicher Entfernung als gleich groß wahrgenommen. Bsp. LKW in 100m Entfernung wird in gleicher Größe wahrgenommen wie in 20m. Form- bzw. Dingkonstanz: Personen und Gegenstände werden trotz unterschiedlicher Perspektive in ihrer Form als gleich wahrgenommen. Bsp.: Teller wird bei Betrachtung versch. Perspektiven immer als rund erkannt Farb- bzw. Helligkeitskonstanz: Personen und Gegenstände werden trotz unterschiedlicher Beleuchtung in ihrer. Farbe als gleich wahrgenommen. Bsp. Schnee wird trotz Dämmerung als weiß wahrgenommen. Prozess der Wahrnehmung: Reiz trifft auf Sinnesorgan il Empfindung Gehirn lost aus durch Gestaltgesetze & Wahrnehmungskonstanzen organisiert. durch soziale/individuelle Faktoren & Wahrnehmungsfehler interpretiert und bewertet. lost aus Reaktion