Biologie /

Molekulargenetik

Molekulargenetik

C

Catharina

7 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Klausur

Molekulargenetik

 Bio Lemzettel 2. Klausur
mitove
Als Mitase wird eine Kernteile bezeichnet, an der sich eine Teilung der
Mutterzelle in zwei, mit der Mutter

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

17

Dies sind Meine Lernzettel für eine Klausur, die ich im letzten Schuljahr geschrieben habe.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Bio Lemzettel 2. Klausur mitove Als Mitase wird eine Kernteile bezeichnet, an der sich eine Teilung der Mutterzelle in zwei, mit der Mutterzelle genetisch identische Tochterzellen, anschließt. Die gesamte Mitose lässt sich in vier Phasen unterteilen. Der Zeitraum zwischen zwei Zellteilungen wird als Interphase se bezeichnet. Interphase DNA wird verdoppelt, Zellkem Zelle wachst F KAXZ BA wieder Chromatin Anaphase Spindelapparat zieht Telaphase Chromatiden sind an den Polen The konzentriert und dekondensieren Prophase Chromosomen kondensieren und werden. Schwesterchromatiden zu den Polen. Chromosomen ***** dadurch sichtbar Pol Prometaphase Zusammenbruch der Kemmembran Schwesterchromatiden Spindel Metaphase Chromosomen werden in der Aquatorialebene angeordnet replikation der dina -zuerst drillt das Enzym Helicase die Doppelhelix auf sodass eine offene. study help-Replikationsgabel entsteht. -danach binden an beiden Strängen der DNA Enzyme mit dem Namen. Primase diese fügen kleine RNA-Abschnitte (Primer) als Ansatzstellen komplementar an die Strange an -hier kann danach die DNA-Polymerase ansetzen, welche nun freie Nukleotide komplementar zum vorhandenen DNA-Strang miteinander verknüpft - sowohl DNA-als auch RNA-Polymerasen können Nukleotide nur verbinden, indem sie das Phosphat (am 5-Ende) eines freien Nukleotids an das 3-Ende eines festen Nukleotids knüpfen - die neuen Strange werden also stets am 3-Ende verlängert -da beide Ur- Strange" der DNA aber komplementar zueinander verlaufen, unterscheidet sich die Replikation an beiden Strängen voneinander man spricht bei den neu synthesierten DNA-Matrizen daher vom Leitstrang und vom Folgestrang - - der Leitstrang ist der ONA-Strang, der kontinuierlich synthetisiert werden kann. - hier muss die Primase nur einen einzigen Primer setzen, an dem die DNA- Polymerase mit der Synthetisierung beginnen kann - der Leitstrang wird von 5'-...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

in 3'- Richtung synthetisiert, der komplementare, ur-strang" wird also von 3- in 5- Richtung abgelesen. - der Folgestrang muss hingegen diskontinuierlich synthetisiert werden L hier setzt die Primase viele Primer in kleineren Abständen zueinander, sodass die DNA Polymerase immer neue Ansatzstellen hat, um kleine Abschnitte des Folgestranges zu synthetisieren diese kleineren Abschnitte aus RNA- Primern und kleineren DNA-Abschnitten werden als Okazaki-Fragmente bezeichnet am Ende kommt ein weiteres Enzym zum Einsatz: die Ligase -diese tauscht die RNA- Primer durch DNA aus und verknüpft die kleinen Fragmente miteinander, sodass ein vollständiger, neuer DNA- Strang entsteht - proteinbwoynthese Die Proteinbiosynthese, also die Synthetisierung von Proteinen, ist in zwei Hauptprozesse eingeteilt. Diese werden Transkription und Translation genannt. 1. Teilschritt: Transkription - ein DNA-Abschnitt wird in einen mRNA Strang übersetzt - nur der codogene Strang wird abgelesen - auf diesem Strang befindet sich eine bestimmte Basen sequenz, der Promotor L₂ an diese startstelle heftet sich eine RNA-Polymerase, nachdem sie diese Startsequenz erkannt hat - der DNA-Doppelstrang wird entwunden und geöffnet. L₂ von hier liest die RNA-Polymerase den codogenen Strang von 3'- in 57-Richtung. ab und synthetisiert dabei, komplementar zum abgelesenen Strang, die mRNA Thymin wird mit uracil ersetzt - an einer spezifischen stelle der DNA löst sich die RNA-Polymerase wieder von der DNA Der codogene DNA Strang wird von 3'- in 5'-Richtung abgelesen, der neue mRNA-strang wird dazu komplementar von 5'- in 3'- Richtung synthetisiert! 2. Teilschritt: Translation -die mRNA wird in eine Aminasauresequenz übersetzt - dies geschieht durch Ribosomen im Cytoplasma, bei Eukaryoten also außerhalb des Zellkerns mutationen Punktmutationen eine Base eines Basentripletts wird durch eine andere Base ausgetauscht stumme Mutation: das veränderte Basentriplett codiert für dieselbe Aminosaure, daher bleibt die Aminosauresequenz des Proteins unverändert Missen se-Mutation: das veränderte Basentriplett codiert für eine andere Aminosäure Nonsense-Mutation: das veränderte Basentriplett codiert für ein Stopp-Codon, das den Abbruch der Translation an dieser Stelle bewirkt. Leserastermutationen eine Base geht verloren oder wird hinzugefügt, sodass sich das Triplett-Leseraster ab dieser Stelle verschiebt. Missense-Mutation durch die Verschiebung des Triplett-Leserasters. entsteht eine andere Aminosauresequenz. Nonsense-Mutation: das Triplett-Leseraster ist verschoben und es entsteht auch ein Stopp-Codon, das den Abbruch des Translation an dieser Stelle bewirkt.

Biologie /

Molekulargenetik

Molekulargenetik

C

Catharina

7 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Klausur

Molekulargenetik

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Bio Lemzettel 2. Klausur
mitove
Als Mitase wird eine Kernteile bezeichnet, an der sich eine Teilung der
Mutterzelle in zwei, mit der Mutter

App öffnen

Teilen

Speichern

17

Kommentare (1)

C

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Dies sind Meine Lernzettel für eine Klausur, die ich im letzten Schuljahr geschrieben habe.

Ähnliche Knows

13

Genetik: Proteinbiosynthese, Genetischer Code, Mutationen, Genregulation

Know Genetik: Proteinbiosynthese, Genetischer Code, Mutationen, Genregulation thumbnail

80

 

11/12/13

Replikation - Text

Know Replikation - Text thumbnail

51

 

11/9/10

8

Genetik Lernzettel Q1

Know Genetik Lernzettel Q1 thumbnail

87

 

11

1

PCR - Polymerase Kettenreaktion

Know PCR - Polymerase Kettenreaktion  thumbnail

165

 

11/12

Mehr

Bio Lemzettel 2. Klausur mitove Als Mitase wird eine Kernteile bezeichnet, an der sich eine Teilung der Mutterzelle in zwei, mit der Mutterzelle genetisch identische Tochterzellen, anschließt. Die gesamte Mitose lässt sich in vier Phasen unterteilen. Der Zeitraum zwischen zwei Zellteilungen wird als Interphase se bezeichnet. Interphase DNA wird verdoppelt, Zellkem Zelle wachst F KAXZ BA wieder Chromatin Anaphase Spindelapparat zieht Telaphase Chromatiden sind an den Polen The konzentriert und dekondensieren Prophase Chromosomen kondensieren und werden. Schwesterchromatiden zu den Polen. Chromosomen ***** dadurch sichtbar Pol Prometaphase Zusammenbruch der Kemmembran Schwesterchromatiden Spindel Metaphase Chromosomen werden in der Aquatorialebene angeordnet replikation der dina -zuerst drillt das Enzym Helicase die Doppelhelix auf sodass eine offene. study help-Replikationsgabel entsteht. -danach binden an beiden Strängen der DNA Enzyme mit dem Namen. Primase diese fügen kleine RNA-Abschnitte (Primer) als Ansatzstellen komplementar an die Strange an -hier kann danach die DNA-Polymerase ansetzen, welche nun freie Nukleotide komplementar zum vorhandenen DNA-Strang miteinander verknüpft - sowohl DNA-als auch RNA-Polymerasen können Nukleotide nur verbinden, indem sie das Phosphat (am 5-Ende) eines freien Nukleotids an das 3-Ende eines festen Nukleotids knüpfen - die neuen Strange werden also stets am 3-Ende verlängert -da beide Ur- Strange" der DNA aber komplementar zueinander verlaufen, unterscheidet sich die Replikation an beiden Strängen voneinander man spricht bei den neu synthesierten DNA-Matrizen daher vom Leitstrang und vom Folgestrang - - der Leitstrang ist der ONA-Strang, der kontinuierlich synthetisiert werden kann. - hier muss die Primase nur einen einzigen Primer setzen, an dem die DNA- Polymerase mit der Synthetisierung beginnen kann - der Leitstrang wird von 5'-...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

in 3'- Richtung synthetisiert, der komplementare, ur-strang" wird also von 3- in 5- Richtung abgelesen. - der Folgestrang muss hingegen diskontinuierlich synthetisiert werden L hier setzt die Primase viele Primer in kleineren Abständen zueinander, sodass die DNA Polymerase immer neue Ansatzstellen hat, um kleine Abschnitte des Folgestranges zu synthetisieren diese kleineren Abschnitte aus RNA- Primern und kleineren DNA-Abschnitten werden als Okazaki-Fragmente bezeichnet am Ende kommt ein weiteres Enzym zum Einsatz: die Ligase -diese tauscht die RNA- Primer durch DNA aus und verknüpft die kleinen Fragmente miteinander, sodass ein vollständiger, neuer DNA- Strang entsteht - proteinbwoynthese Die Proteinbiosynthese, also die Synthetisierung von Proteinen, ist in zwei Hauptprozesse eingeteilt. Diese werden Transkription und Translation genannt. 1. Teilschritt: Transkription - ein DNA-Abschnitt wird in einen mRNA Strang übersetzt - nur der codogene Strang wird abgelesen - auf diesem Strang befindet sich eine bestimmte Basen sequenz, der Promotor L₂ an diese startstelle heftet sich eine RNA-Polymerase, nachdem sie diese Startsequenz erkannt hat - der DNA-Doppelstrang wird entwunden und geöffnet. L₂ von hier liest die RNA-Polymerase den codogenen Strang von 3'- in 57-Richtung. ab und synthetisiert dabei, komplementar zum abgelesenen Strang, die mRNA Thymin wird mit uracil ersetzt - an einer spezifischen stelle der DNA löst sich die RNA-Polymerase wieder von der DNA Der codogene DNA Strang wird von 3'- in 5'-Richtung abgelesen, der neue mRNA-strang wird dazu komplementar von 5'- in 3'- Richtung synthetisiert! 2. Teilschritt: Translation -die mRNA wird in eine Aminasauresequenz übersetzt - dies geschieht durch Ribosomen im Cytoplasma, bei Eukaryoten also außerhalb des Zellkerns mutationen Punktmutationen eine Base eines Basentripletts wird durch eine andere Base ausgetauscht stumme Mutation: das veränderte Basentriplett codiert für dieselbe Aminosaure, daher bleibt die Aminosauresequenz des Proteins unverändert Missen se-Mutation: das veränderte Basentriplett codiert für eine andere Aminosäure Nonsense-Mutation: das veränderte Basentriplett codiert für ein Stopp-Codon, das den Abbruch der Translation an dieser Stelle bewirkt. Leserastermutationen eine Base geht verloren oder wird hinzugefügt, sodass sich das Triplett-Leseraster ab dieser Stelle verschiebt. Missense-Mutation durch die Verschiebung des Triplett-Leserasters. entsteht eine andere Aminosauresequenz. Nonsense-Mutation: das Triplett-Leseraster ist verschoben und es entsteht auch ein Stopp-Codon, das den Abbruch des Translation an dieser Stelle bewirkt.