Deutsch /

Nathan der Weise, Woyzeck

Nathan der Weise, Woyzeck

 Nathan der Weise
c
-1779
-Gotthold Ephraim Lessing
-Drama, dramatisches Gedicht
-Aufklärung
Vorgeschichte:
-Judenpogrom: 7 Söhne Nathans,
F

Nathan der Weise, Woyzeck

user profile picture

Sophia

32 Followers

Teilen

Speichern

64

 

11/12/13

Lernzettel

Nathan der Weise, Woyzeck

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Nathan der Weise c -1779 -Gotthold Ephraim Lessing -Drama, dramatisches Gedicht -Aufklärung Vorgeschichte: -Judenpogrom: 7 Söhne Nathans, Frau getötet -Nathan nimmt Recha in Obhut -Assads Liebe zu Christin -Begnadigung des Tempelherrn durch Saladin -Brand von Nathans Haus: Tempelherr rettet Recha 1. Exposition -3. Kreuzzug 1192 in Jerusalem -Heimkehr Nathans von Geschäftsreise -Nathans Kritik am Wunderglauben Rechas (Tempelherr = Engel?) -abweisende Haltung des Tempelherrn gegenüber Daja -Patriarch will, dass Tempelherr Saladin tötet -Tempelherr lehnt ab: Begnadigung, weil er Saladin an Bruder Assad erinnerte ->Einführung der Personen ->Rekapitulation direkter Vorgeschichte Sprache: -Versmaß: Blankvers (fünfhebiger, ungereimter Jambus) -Enjambements (versübergreifend) Aufbau des klassischen Dramas nach Gustav Freytag 2. steigende Handlung -Schachspiel Sittah, Saladin: Machtspiel -Saladin erhofft Kredit von Nathan -Unfreundlichkeit des Tempelherrn nach Dank Nathans, Kritik am Judentum -Bernsteinhypothese: elaborierter Code (förmlich, komplex und korrekt: Ideendrama und Motive komplex übermitteln) -kaum Regieanweisungen: reduzierte äußere Handlung und direkteres Erleben, Schwerpunkt auf innerer Entwicklung -Dialogizität: Dialog als Mittel der Vernunft, Belehrbarkeit -Sprache als Mittel der Erziehung -analytisch klare Begrifflichkeit, aber auch metaphorische Wendungen: Verstand + Gefühl erreichen Peripetie -Erziehungsgespräch Nathan Tempelherr: Menschlichkeit statt Religionszugehörigkeit -Erwartung des Tempelherrn durch Recha -Sultan will Nathan sehen -Nathan bei Tempelherr an Wolf von Filnek erinnert -Warnung Al-Hafis, dass Saladin Nathan finanziell auspressen will Gallmähliche Aufdeckung der Vorgeschichte: analytisches Drama A$ t + C 3. Höhe- und Wendepunkt -Rechas Erwartung des Tempelherrn: Fokus auf Vernunft statt erwartungsvolle Hoffnung -Tempelherr verliebt sich in Recha -Ringparabel nach Saladins Frage nach der wahren Religion ->Vater fertigt 2 Duplikate von Ring an, Brüder streiten sich um Echtheit, Aufforderung des Richters, Echtheit durch gottesgerechte und moralische Lebensweise zu beweisen, Urteil erfolgt in ferner Zukunft -Übereinkunft Nathan Saladin -Tempelherr gesteht sich Liebe zu Recha ein, überwindet intolerantes Ich, Identitätsdiffusion 4. fallende Handlung -Tempelherr denunziert Nathan beim Patriarchen: Apostasie/ Glaubensabfall Rechas -Nathan erzählt Biografie...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

nach Gespräch mit Klosterbruder -Einladung Rechas in Palast -Bitte, Recha heiraten zu dürfen, jedoch Ablehnung durch Nathan -Daja verrät Tempelherr Rechas Herkunft 5. Lösung -Geldlieferung für Saladin -Selbstkritik des Tempelherrn wegen Denunziation Nathans -Aufdecken aller Verwandtschaftsverhältnisse durch Buch von Wolf von Filnek -Tempelherr = Leu von Filnek Recha Blanda von Filnek Recha, Tempelherr = Kinder von Assad, Wolf von Filnek Assad in DE aus Liebe zum Christentum konvertiert - Gefahr: Klosterbruder sollte Recha zu Nathan bringen ->Menschheitsfamilie aristotelische Dramentheorie: -3 Einheiten (Ort: Jerusalem, Zeit: ein Tag, Handlung: keine Nebenhandlungen) -Katharsis: Miterleben des Konflikts und der Intoleranz zur Reinigung der Leser/Zuschauer Ringparabel -Gott steigende Handlung -Vater von 3 Söhnen will niemanden kränken -2 Duplikate: insg. 3 Ringe -3 Weltreligionen (Judentum, Islam. Christentum) -Frage nach der einzig wahren Religion Exposition -Mann besitzt wertvollen Ring, macht Kind bei Vererbung zum Fürst des Hauses -Ring sorgt für Beliebtheit Höhepunkt -Erbe kann niemandem zugeschrieben werden, echter Ring nicht erkennbar -Streit der Söhne -totalitärer Wahrheitsanspruch -wahre Religion nicht eindeutig erkennbar fallende Handlung, Retardation -alle 3 Ringe unecht -Anklage: zeigen keine Wirkung -gerichtlicher Prozess -Religionskriege -Wahrheitssuche, Abwägen Lösung -Appell des Richters -alle Söhne geliebt -Wirkung des Ringes soll sich in ferner Zeit offenbaren -keine Religion als zentral, wahr anzusehen -Wahrheit der Religionen zeigt sich durch moralisches Handeln, Vernunft, Ethik und Nutzen für die gesamte Menschheit -Deismus: eine U Ursprungs-, Naturreligion, Wahrheit liegt in der Vernunft -Gleichwertigkeit der Religionen, Illegitimierung von Religionskriegen, Verfeindungen -Humanität > Religion Epochenzugehörigkeit, Gattung: -dramatisches Gedicht (Tragödie + Komödie: Religionskrieg + glücklicher Ausgang) -Ideendrama: Übermittlung aufklärerischer Ideale und Motive -Katharsis: Tugend, moralisches Handeln, Toleranz erzeugen -Durchbrechen von Ständeklausel: Menschlichkeit im Fokus durch Vermischung gesellschaftlicher Schichten ohne Abwertung -Schlüsselwerk der Aufklärung: didaktische Zielsetzung, optimistisches Menschenbild, aktive Toleranz, Vernunft, Verstandsanwendung, Deismus Epoche der Aufklärung -Ausgang des Menschen aus selbstverschuldeter Unmündigkeit -Reflexion, Hinterfragung bisher hingenommener Prinzipien -Sei dein eigener Vormund! -Räsonieren -Mut zur Emanzipation -Kants kategorischer Imperativ: Allgemeingültigkeit des eigenen Handelns, guter Wille -Welt durch Wissen besser verstehen -Selbstbestimmung, Autonomie -Vernunft Autobiografische Verknüpfungen: Lessing -religiöse Bildung: protestantischer Pfarrhaushalt Aufgeschlossenheit ggü. Juden: Freundschaft zu Mendelssohn (Philosoph): Erleben von Antisemitismus -Studium der Medizin und Theologie: universale Bildung, Verknüpfung von Glaube und Vernunft -Nathan als Hauptrolle: Kampf gegen Stigmatisierung -Zielgruppe # Masse -Kampf um Toleranz, Vernunft -Selbstermächtigung der Figuren -Deismus: Glaube aus Vernunft und Rationalität (Gotteserkenntnis aus Gebrauch des Verstandes: Ringparabel) Assad -Bruder Saladins Personenkonstellation -konvertierte zum Christentum -Wolf von Filnek -gab Recha Nathan Vater Tante Tempelherr -zunächst christliche Vorurteile, unaufgeklärt -überwindet Intoleranz -loyal Klosterbruder -gehorsam, unterwürfig Patriarch -machtbesessen - arrogant -rücksichtslos -verräterisch -Antisemitismus -Destruktivität Vater -Antagonist der Aufklärung -geistiger Brandstifter ehemalige Freund Freund Sittah -Schwester Saladins übergab Recha -familienverbunden -Hilfe für den Bruder (listig, hilfsbereit) -analytisch, zielorientiert -wirft Christen Arroganz vor Onkel Geschwister Nathan -reicher Jude -Vertreter der Aufklärung (Humanität, Toleranz, Respektierung) -hohes Ansehen als ,,Weiser" -beschäftigter Geschäftsmann -wohlhabend, aber nicht materialistisch -fürsorglich -rational, überlegt Al-Hafi Freund Geschwister Recha -zu Beachtung aufklärerischer Ideale erzogen -Christin zur Jüdin erzogen -Schatzmeister -hadert mit seiner Rolle -Zwiespalt (moralische Werte, Pflicht) -will mehr Macht: Aussteiger Onkel -Adoptivtochter Nathans -Blanda von Filnek -Tochter Assads Adoptivvater arbeitet für Saladin -muslimischer Herrscher, Sultan -Schwierigkeiten, mit Geld umzugehen -an Friedensprozessen orientiert -impulsiv, emotional -ungeduldig -familienverbunden Daja -Haushälterin -will nach Europa -materialistisch arbeitet für Dramen im Vergleich Aufbau Themen Epoche/ zeitgeschicht licher Hintergrund Menschenbild Figuren konstell ation Nathan der Weise -klassisches Drama -pyramidaler Aufbau -logisches, aufeinander aufbauender Handlungsverlauf -Humanismus -Toleranzgedanke bzgl. Gleichwertigkeit der Religionen -Aufklärung -Vernunft -Fortschritt im Denken -Aufklärung (1720-1800) -Unzufriedenheit mit Ständegesellschaft -Kritik am politischen System -Befreiung aus Unmündigkeit durch Kirche und Staat -Fortschrittsoptimismus -aufgeklärtes Menschenbild -Abkehr von christlichem Gott, Offenbarungsreligionen zugunsten des Deismus -Verantwortung für eigenes Handeln -natürliche Freiheit -lebenslange Lernfähigkeit -Nathan: Jude, emphatisch, weise -Patriarch: dogmatisch, fanatisch, machtorientiert, Christ -Klosterbruder: naiv, pragmatisch, Christ -Al-Hafi: weltabgewandt, Muslim -Sittah: selbstbewusst, ökonomisches und machtpolitisches Kalkül, Muslima -Saladin: pflichtbewusst, verschwenderisch, friedensbereit, rationaler Erkenntnis zugänglich, Muslim -Tempelherr: missionarisch, vorurteilsgeprägt, impulsiv -Recha: lernfähig, emotional, jugendlich naiv Woyzeck -offenes Drama: einzelne Szenen austauschbar -Zusammenhang durch Motive als Klammer -soziales Drama: realitätsnah ohne Beschönigung -Angreifen sozialer Themen, Gesellschaftskritik -Unterdrückung der Arbeiter -Desozialisierung -Missstände in der Epoche des Vormärz -Sprache und Macht -Schuldfrage -Philosophie (Diskurs über Richtigkeit von Weltbildern) -Materialismus -Idealismus -Determinismus -Vormärz (1815-1848) -Fortsetzung aufklärerischer Ideale -Karlsbader Beschlüsse (1819): Überwachung von Unis, eingeschränkte Pressefreiheit, Verbot politischer Aktivitäten -Märzrevolution -Freiheit, aber Einsch ung durch äußere Einflüsse -Kritik am Idealismus: scheinbar, verlogen (Doktor) -Moral unter schlechten Lebensbedingungen unmöglich -Determinismus: kann ,,Schicksal" nicht entfliehen (Woyzeck als Opfer der Gesellschaft ohne Einflussmöglichkeiten) -Materialismus (Hoffnung auf Gott und Gerechtigkeit wird enttäuscht) Unterschicht -Soldat Franz Woyzeck -Freundin Marie Zickwolf -uneheliches Kind Christian -Andres: Kamerad Oberschicht -Hauptmann: Vorgesetzter bei der Armee -Doktor: Woyzecks Arzt (Erbsenexperiment für Geld) -Tambourmajor: Gegenspieler Woyzecks, bessere finanzielle Grundlage, Affäre Maries Sprache Hauptfigur Intentionen Gesellschaftsbild Nathan der Weise -Blankverse (5hebiger Jambus) -komplexer Sprachgebrauch, präzise Formulierungen -Sprache als Mittel der Aufklärung: Herkunft und Status keine Auswirkungen auf Sprachkompetenz, Nathan verleitet logisch zur Selbsterkenntnis -elaborierter Code Nathan: -Jude, Kaufmann, Wohnsitz in Jerusalem -fürsorglicher Vater -Schicksalsschlag (Pogrom) Tempelherr: -befreit Recha -zunächst antisemitische Haltung -wird von Nathan erzogen -verwirft dogmatische Ordensregeln Saladin: -Bewusstseinswandlung: Ringparabel -gute Taten: Begnadigung des Tempelherrn -Aufklärung über Gleichwertigkeit der Religionen -Toleranz -Nächstenliebe -Vernunft, Humanismus -unaufgeklärtes Denken -keine Humanität -Vorurteile und Intoleranz -Kritik an totalitärem Wahrheitsanspruch Weltanschauung -Nathan religionsoffen trotz Judentum -Ringparabel: Gleichwertigkeit der Religionen -Lessing: Deismus, Naturreligion (beweist sich durch moralisches Handeln) -Religion bestimmt zwischenmenschliche Beziehungen -Teilung der Gesellschaft durch Religionszugehörigkeiten Woyzeck -restringierter Code: Umgangssprache und Dialekt der niederen, ungebildeten Gesellschaftsschicht -elaborierter Code der hohen Gesellschaftsschicht -Vermittlung des gesellschaftlichen Ranges: Authentizität, soziales Drama Woyzeck: -finanzieller Versorger der Familie (Job, Erbsenexperiment, Gelegenheitsarbeit) -word von Vorgesetzten gedemütigt -Halluzinationen -Marie als einzige Stütze betrügt ihn: Mord -mental geschädigt: Stress, Demütigung, Erbsendiät, Affäre -realistische Repräsentation -Darstellung der Gesellschaftskritik -Klassengesellschaft -Leiden der unteren Klasse -soziale Ungerechtigkeit def Gesellschaftsschichten -Büchner: „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!": Kritik an unrechtmäßiger Obrigkeit -Gewalt -Kommunikationslosigkeit -Egoismus -Unterdrückung -Ausbeutung Woyzecks durch Gesellschaft: Volk im Pauperismus, kollektiven Elend -Amoralität -Wissenschaftskritik: Handeln ausschließlich im Gedanken an Wissenschaft und Fortschritt -atheistisches Stück -Religion als Herrschaftsmittel -Märchen der Großmutter: Hoffnung auf Transzendenz wird zum Erkennen trügerischer Illusion (Materialismus) -Realismus: toderfüllte, triste Welt, Ende der Idealisierung Woyzeck Marie -stellt Affäre zum Tambourmajor als nicht sündhaft dar -Eitelkeit -entflieht tiefgründigeren Beziehungsgesprächen: Verdrängung der Reflexion -Sehnsucht nach Wohlstand, aufmerksamem Partner, Unterhaltung: Tambourmajor -Gefühl der Vernachlässigung durch Woyzeck: Vergnügung mit Tambourmajor gemeinsames Kind, jedoch kein Beziehungsglück Christian -Verbindung Woyzecks und Maries: Sohn -Entfremdung Woyzeck gegenüber: fürchtet sich Doktor -rücksichtslos und ausbeutend -Erbsenexperiment mit Woyzeck: studiert Verschlechterung des Gesundheitszustandes und psychischer Verfassung -erfreut über Störung Woyzecks: wird zum Objekt inhumaner Experimente -keine Rücksichtnahme auf Grundbedürfnisse -Empathielosigkeit -nimmt Woyzeck Macht, über eigenen Körper zu bestimmen -Interesse: wissenschaftlicher Fortschritt, medizinische Entdeckungen Wissenschaftskritik: verfehlte Pflicht: gefährdet Gesundheit, statt sie zu sichern -Doppelmoral, Paradoxie: predigt Idealismus und Entscheidungsfreiheit, jedoch Kontrolle Woyzecks Personenkonstellation Affäre Woyzeck -Realismus: Fremdbestimmung, Bestimmung durch Natur und äußere Umstände menschliches Martyrium (Leiden als armer Mensch) -isoliert -Leben in Armut, Pauperismus: starke ökonomische Abhängigkeit -unerfüllte Grundbedürfnisse: körperliche Schwäche, finanzielle Instabilität -Deprivation in Beziehungen: Christian fürchtet sich, Marie betrügt ihn, keine Familienangehörigen, gesellschaftliche Abwertung -ungebildet: schnelle Überforderung -Überforderungsstress, dauerhafte Überlastung -Woyzeck als Opfer seiner unumgänglichen Stresssituation: körperliche und kognitive Einschränkungen -Halluzinationen Woyzeck als Versuchsobjekt, Abhängigkeit (Bezahlung) -Derealisationserscheinungen -aggressives Handeln -Utilitarismus (Erziehung zur Brauchbarkeit) kein Weg zur Emanzipation -Opfer der Gesellschaft Abhängigkeit: Bezahlung Hauptmann -spottet über Woyzeck -Interesse: Aufwertung des eigenen Egos, der eigenen Person durch Erniedrigung Woyzecks -in militärische Strukturen eingebunden, jedoch nicht aktiv -rigide männliche Regeln, Moralvorstellungen der Kirche -konservative Einstellungen -unbeschäftigt: innere Unruhe, Melancholie, Depression, Verabscheuung leerer Zeit -übergewichtig Tambourmajor -Affäre zu Marie -stellt Woyzeck öffentlich bloß: verweist auf fehlende Männlichkeit -provoziert Woyzeck chauvinistisch mit Maskulinität, Virilität, physisch-sexueller Überlegenheit (Triebunterworfenheit Woyzecks) -körperliche Angriffe -Konkurrenzkampf um Marie -Interesse: Bloßstellung Woyzecks, Eroberung Maries Konkurrenten: Kampf um Marie Freunde Andres -Woyzecks Zimmerkollege, Freund

Deutsch /

Nathan der Weise, Woyzeck

user profile picture

Sophia  

Follow

32 Followers

 Nathan der Weise
c
-1779
-Gotthold Ephraim Lessing
-Drama, dramatisches Gedicht
-Aufklärung
Vorgeschichte:
-Judenpogrom: 7 Söhne Nathans,
F

App öffnen

Nathan der Weise, Woyzeck

Ähnliche Knows

user profile picture

11

Nathan der Weise Abiturzusammenfassung

Know Nathan der Weise Abiturzusammenfassung thumbnail

296

 

11/12/13

C

5

Nathan der Weise Übersicht

Know Nathan der Weise Übersicht thumbnail

15

 

11/12/13

A

7

Nathan der Weise- lernzettel Abi 22

Know Nathan der Weise- lernzettel Abi 22  thumbnail

62

 

13

user profile picture

8

Nathan der Weise

Know Nathan der Weise  thumbnail

12

 

11/12/13

Nathan der Weise c -1779 -Gotthold Ephraim Lessing -Drama, dramatisches Gedicht -Aufklärung Vorgeschichte: -Judenpogrom: 7 Söhne Nathans, Frau getötet -Nathan nimmt Recha in Obhut -Assads Liebe zu Christin -Begnadigung des Tempelherrn durch Saladin -Brand von Nathans Haus: Tempelherr rettet Recha 1. Exposition -3. Kreuzzug 1192 in Jerusalem -Heimkehr Nathans von Geschäftsreise -Nathans Kritik am Wunderglauben Rechas (Tempelherr = Engel?) -abweisende Haltung des Tempelherrn gegenüber Daja -Patriarch will, dass Tempelherr Saladin tötet -Tempelherr lehnt ab: Begnadigung, weil er Saladin an Bruder Assad erinnerte ->Einführung der Personen ->Rekapitulation direkter Vorgeschichte Sprache: -Versmaß: Blankvers (fünfhebiger, ungereimter Jambus) -Enjambements (versübergreifend) Aufbau des klassischen Dramas nach Gustav Freytag 2. steigende Handlung -Schachspiel Sittah, Saladin: Machtspiel -Saladin erhofft Kredit von Nathan -Unfreundlichkeit des Tempelherrn nach Dank Nathans, Kritik am Judentum -Bernsteinhypothese: elaborierter Code (förmlich, komplex und korrekt: Ideendrama und Motive komplex übermitteln) -kaum Regieanweisungen: reduzierte äußere Handlung und direkteres Erleben, Schwerpunkt auf innerer Entwicklung -Dialogizität: Dialog als Mittel der Vernunft, Belehrbarkeit -Sprache als Mittel der Erziehung -analytisch klare Begrifflichkeit, aber auch metaphorische Wendungen: Verstand + Gefühl erreichen Peripetie -Erziehungsgespräch Nathan Tempelherr: Menschlichkeit statt Religionszugehörigkeit -Erwartung des Tempelherrn durch Recha -Sultan will Nathan sehen -Nathan bei Tempelherr an Wolf von Filnek erinnert -Warnung Al-Hafis, dass Saladin Nathan finanziell auspressen will Gallmähliche Aufdeckung der Vorgeschichte: analytisches Drama A$ t + C 3. Höhe- und Wendepunkt -Rechas Erwartung des Tempelherrn: Fokus auf Vernunft statt erwartungsvolle Hoffnung -Tempelherr verliebt sich in Recha -Ringparabel nach Saladins Frage nach der wahren Religion ->Vater fertigt 2 Duplikate von Ring an, Brüder streiten sich um Echtheit, Aufforderung des Richters, Echtheit durch gottesgerechte und moralische Lebensweise zu beweisen, Urteil erfolgt in ferner Zukunft -Übereinkunft Nathan Saladin -Tempelherr gesteht sich Liebe zu Recha ein, überwindet intolerantes Ich, Identitätsdiffusion 4. fallende Handlung -Tempelherr denunziert Nathan beim Patriarchen: Apostasie/ Glaubensabfall Rechas -Nathan erzählt Biografie...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

nach Gespräch mit Klosterbruder -Einladung Rechas in Palast -Bitte, Recha heiraten zu dürfen, jedoch Ablehnung durch Nathan -Daja verrät Tempelherr Rechas Herkunft 5. Lösung -Geldlieferung für Saladin -Selbstkritik des Tempelherrn wegen Denunziation Nathans -Aufdecken aller Verwandtschaftsverhältnisse durch Buch von Wolf von Filnek -Tempelherr = Leu von Filnek Recha Blanda von Filnek Recha, Tempelherr = Kinder von Assad, Wolf von Filnek Assad in DE aus Liebe zum Christentum konvertiert - Gefahr: Klosterbruder sollte Recha zu Nathan bringen ->Menschheitsfamilie aristotelische Dramentheorie: -3 Einheiten (Ort: Jerusalem, Zeit: ein Tag, Handlung: keine Nebenhandlungen) -Katharsis: Miterleben des Konflikts und der Intoleranz zur Reinigung der Leser/Zuschauer Ringparabel -Gott steigende Handlung -Vater von 3 Söhnen will niemanden kränken -2 Duplikate: insg. 3 Ringe -3 Weltreligionen (Judentum, Islam. Christentum) -Frage nach der einzig wahren Religion Exposition -Mann besitzt wertvollen Ring, macht Kind bei Vererbung zum Fürst des Hauses -Ring sorgt für Beliebtheit Höhepunkt -Erbe kann niemandem zugeschrieben werden, echter Ring nicht erkennbar -Streit der Söhne -totalitärer Wahrheitsanspruch -wahre Religion nicht eindeutig erkennbar fallende Handlung, Retardation -alle 3 Ringe unecht -Anklage: zeigen keine Wirkung -gerichtlicher Prozess -Religionskriege -Wahrheitssuche, Abwägen Lösung -Appell des Richters -alle Söhne geliebt -Wirkung des Ringes soll sich in ferner Zeit offenbaren -keine Religion als zentral, wahr anzusehen -Wahrheit der Religionen zeigt sich durch moralisches Handeln, Vernunft, Ethik und Nutzen für die gesamte Menschheit -Deismus: eine U Ursprungs-, Naturreligion, Wahrheit liegt in der Vernunft -Gleichwertigkeit der Religionen, Illegitimierung von Religionskriegen, Verfeindungen -Humanität > Religion Epochenzugehörigkeit, Gattung: -dramatisches Gedicht (Tragödie + Komödie: Religionskrieg + glücklicher Ausgang) -Ideendrama: Übermittlung aufklärerischer Ideale und Motive -Katharsis: Tugend, moralisches Handeln, Toleranz erzeugen -Durchbrechen von Ständeklausel: Menschlichkeit im Fokus durch Vermischung gesellschaftlicher Schichten ohne Abwertung -Schlüsselwerk der Aufklärung: didaktische Zielsetzung, optimistisches Menschenbild, aktive Toleranz, Vernunft, Verstandsanwendung, Deismus Epoche der Aufklärung -Ausgang des Menschen aus selbstverschuldeter Unmündigkeit -Reflexion, Hinterfragung bisher hingenommener Prinzipien -Sei dein eigener Vormund! -Räsonieren -Mut zur Emanzipation -Kants kategorischer Imperativ: Allgemeingültigkeit des eigenen Handelns, guter Wille -Welt durch Wissen besser verstehen -Selbstbestimmung, Autonomie -Vernunft Autobiografische Verknüpfungen: Lessing -religiöse Bildung: protestantischer Pfarrhaushalt Aufgeschlossenheit ggü. Juden: Freundschaft zu Mendelssohn (Philosoph): Erleben von Antisemitismus -Studium der Medizin und Theologie: universale Bildung, Verknüpfung von Glaube und Vernunft -Nathan als Hauptrolle: Kampf gegen Stigmatisierung -Zielgruppe # Masse -Kampf um Toleranz, Vernunft -Selbstermächtigung der Figuren -Deismus: Glaube aus Vernunft und Rationalität (Gotteserkenntnis aus Gebrauch des Verstandes: Ringparabel) Assad -Bruder Saladins Personenkonstellation -konvertierte zum Christentum -Wolf von Filnek -gab Recha Nathan Vater Tante Tempelherr -zunächst christliche Vorurteile, unaufgeklärt -überwindet Intoleranz -loyal Klosterbruder -gehorsam, unterwürfig Patriarch -machtbesessen - arrogant -rücksichtslos -verräterisch -Antisemitismus -Destruktivität Vater -Antagonist der Aufklärung -geistiger Brandstifter ehemalige Freund Freund Sittah -Schwester Saladins übergab Recha -familienverbunden -Hilfe für den Bruder (listig, hilfsbereit) -analytisch, zielorientiert -wirft Christen Arroganz vor Onkel Geschwister Nathan -reicher Jude -Vertreter der Aufklärung (Humanität, Toleranz, Respektierung) -hohes Ansehen als ,,Weiser" -beschäftigter Geschäftsmann -wohlhabend, aber nicht materialistisch -fürsorglich -rational, überlegt Al-Hafi Freund Geschwister Recha -zu Beachtung aufklärerischer Ideale erzogen -Christin zur Jüdin erzogen -Schatzmeister -hadert mit seiner Rolle -Zwiespalt (moralische Werte, Pflicht) -will mehr Macht: Aussteiger Onkel -Adoptivtochter Nathans -Blanda von Filnek -Tochter Assads Adoptivvater arbeitet für Saladin -muslimischer Herrscher, Sultan -Schwierigkeiten, mit Geld umzugehen -an Friedensprozessen orientiert -impulsiv, emotional -ungeduldig -familienverbunden Daja -Haushälterin -will nach Europa -materialistisch arbeitet für Dramen im Vergleich Aufbau Themen Epoche/ zeitgeschicht licher Hintergrund Menschenbild Figuren konstell ation Nathan der Weise -klassisches Drama -pyramidaler Aufbau -logisches, aufeinander aufbauender Handlungsverlauf -Humanismus -Toleranzgedanke bzgl. Gleichwertigkeit der Religionen -Aufklärung -Vernunft -Fortschritt im Denken -Aufklärung (1720-1800) -Unzufriedenheit mit Ständegesellschaft -Kritik am politischen System -Befreiung aus Unmündigkeit durch Kirche und Staat -Fortschrittsoptimismus -aufgeklärtes Menschenbild -Abkehr von christlichem Gott, Offenbarungsreligionen zugunsten des Deismus -Verantwortung für eigenes Handeln -natürliche Freiheit -lebenslange Lernfähigkeit -Nathan: Jude, emphatisch, weise -Patriarch: dogmatisch, fanatisch, machtorientiert, Christ -Klosterbruder: naiv, pragmatisch, Christ -Al-Hafi: weltabgewandt, Muslim -Sittah: selbstbewusst, ökonomisches und machtpolitisches Kalkül, Muslima -Saladin: pflichtbewusst, verschwenderisch, friedensbereit, rationaler Erkenntnis zugänglich, Muslim -Tempelherr: missionarisch, vorurteilsgeprägt, impulsiv -Recha: lernfähig, emotional, jugendlich naiv Woyzeck -offenes Drama: einzelne Szenen austauschbar -Zusammenhang durch Motive als Klammer -soziales Drama: realitätsnah ohne Beschönigung -Angreifen sozialer Themen, Gesellschaftskritik -Unterdrückung der Arbeiter -Desozialisierung -Missstände in der Epoche des Vormärz -Sprache und Macht -Schuldfrage -Philosophie (Diskurs über Richtigkeit von Weltbildern) -Materialismus -Idealismus -Determinismus -Vormärz (1815-1848) -Fortsetzung aufklärerischer Ideale -Karlsbader Beschlüsse (1819): Überwachung von Unis, eingeschränkte Pressefreiheit, Verbot politischer Aktivitäten -Märzrevolution -Freiheit, aber Einsch ung durch äußere Einflüsse -Kritik am Idealismus: scheinbar, verlogen (Doktor) -Moral unter schlechten Lebensbedingungen unmöglich -Determinismus: kann ,,Schicksal" nicht entfliehen (Woyzeck als Opfer der Gesellschaft ohne Einflussmöglichkeiten) -Materialismus (Hoffnung auf Gott und Gerechtigkeit wird enttäuscht) Unterschicht -Soldat Franz Woyzeck -Freundin Marie Zickwolf -uneheliches Kind Christian -Andres: Kamerad Oberschicht -Hauptmann: Vorgesetzter bei der Armee -Doktor: Woyzecks Arzt (Erbsenexperiment für Geld) -Tambourmajor: Gegenspieler Woyzecks, bessere finanzielle Grundlage, Affäre Maries Sprache Hauptfigur Intentionen Gesellschaftsbild Nathan der Weise -Blankverse (5hebiger Jambus) -komplexer Sprachgebrauch, präzise Formulierungen -Sprache als Mittel der Aufklärung: Herkunft und Status keine Auswirkungen auf Sprachkompetenz, Nathan verleitet logisch zur Selbsterkenntnis -elaborierter Code Nathan: -Jude, Kaufmann, Wohnsitz in Jerusalem -fürsorglicher Vater -Schicksalsschlag (Pogrom) Tempelherr: -befreit Recha -zunächst antisemitische Haltung -wird von Nathan erzogen -verwirft dogmatische Ordensregeln Saladin: -Bewusstseinswandlung: Ringparabel -gute Taten: Begnadigung des Tempelherrn -Aufklärung über Gleichwertigkeit der Religionen -Toleranz -Nächstenliebe -Vernunft, Humanismus -unaufgeklärtes Denken -keine Humanität -Vorurteile und Intoleranz -Kritik an totalitärem Wahrheitsanspruch Weltanschauung -Nathan religionsoffen trotz Judentum -Ringparabel: Gleichwertigkeit der Religionen -Lessing: Deismus, Naturreligion (beweist sich durch moralisches Handeln) -Religion bestimmt zwischenmenschliche Beziehungen -Teilung der Gesellschaft durch Religionszugehörigkeiten Woyzeck -restringierter Code: Umgangssprache und Dialekt der niederen, ungebildeten Gesellschaftsschicht -elaborierter Code der hohen Gesellschaftsschicht -Vermittlung des gesellschaftlichen Ranges: Authentizität, soziales Drama Woyzeck: -finanzieller Versorger der Familie (Job, Erbsenexperiment, Gelegenheitsarbeit) -word von Vorgesetzten gedemütigt -Halluzinationen -Marie als einzige Stütze betrügt ihn: Mord -mental geschädigt: Stress, Demütigung, Erbsendiät, Affäre -realistische Repräsentation -Darstellung der Gesellschaftskritik -Klassengesellschaft -Leiden der unteren Klasse -soziale Ungerechtigkeit def Gesellschaftsschichten -Büchner: „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!": Kritik an unrechtmäßiger Obrigkeit -Gewalt -Kommunikationslosigkeit -Egoismus -Unterdrückung -Ausbeutung Woyzecks durch Gesellschaft: Volk im Pauperismus, kollektiven Elend -Amoralität -Wissenschaftskritik: Handeln ausschließlich im Gedanken an Wissenschaft und Fortschritt -atheistisches Stück -Religion als Herrschaftsmittel -Märchen der Großmutter: Hoffnung auf Transzendenz wird zum Erkennen trügerischer Illusion (Materialismus) -Realismus: toderfüllte, triste Welt, Ende der Idealisierung Woyzeck Marie -stellt Affäre zum Tambourmajor als nicht sündhaft dar -Eitelkeit -entflieht tiefgründigeren Beziehungsgesprächen: Verdrängung der Reflexion -Sehnsucht nach Wohlstand, aufmerksamem Partner, Unterhaltung: Tambourmajor -Gefühl der Vernachlässigung durch Woyzeck: Vergnügung mit Tambourmajor gemeinsames Kind, jedoch kein Beziehungsglück Christian -Verbindung Woyzecks und Maries: Sohn -Entfremdung Woyzeck gegenüber: fürchtet sich Doktor -rücksichtslos und ausbeutend -Erbsenexperiment mit Woyzeck: studiert Verschlechterung des Gesundheitszustandes und psychischer Verfassung -erfreut über Störung Woyzecks: wird zum Objekt inhumaner Experimente -keine Rücksichtnahme auf Grundbedürfnisse -Empathielosigkeit -nimmt Woyzeck Macht, über eigenen Körper zu bestimmen -Interesse: wissenschaftlicher Fortschritt, medizinische Entdeckungen Wissenschaftskritik: verfehlte Pflicht: gefährdet Gesundheit, statt sie zu sichern -Doppelmoral, Paradoxie: predigt Idealismus und Entscheidungsfreiheit, jedoch Kontrolle Woyzecks Personenkonstellation Affäre Woyzeck -Realismus: Fremdbestimmung, Bestimmung durch Natur und äußere Umstände menschliches Martyrium (Leiden als armer Mensch) -isoliert -Leben in Armut, Pauperismus: starke ökonomische Abhängigkeit -unerfüllte Grundbedürfnisse: körperliche Schwäche, finanzielle Instabilität -Deprivation in Beziehungen: Christian fürchtet sich, Marie betrügt ihn, keine Familienangehörigen, gesellschaftliche Abwertung -ungebildet: schnelle Überforderung -Überforderungsstress, dauerhafte Überlastung -Woyzeck als Opfer seiner unumgänglichen Stresssituation: körperliche und kognitive Einschränkungen -Halluzinationen Woyzeck als Versuchsobjekt, Abhängigkeit (Bezahlung) -Derealisationserscheinungen -aggressives Handeln -Utilitarismus (Erziehung zur Brauchbarkeit) kein Weg zur Emanzipation -Opfer der Gesellschaft Abhängigkeit: Bezahlung Hauptmann -spottet über Woyzeck -Interesse: Aufwertung des eigenen Egos, der eigenen Person durch Erniedrigung Woyzecks -in militärische Strukturen eingebunden, jedoch nicht aktiv -rigide männliche Regeln, Moralvorstellungen der Kirche -konservative Einstellungen -unbeschäftigt: innere Unruhe, Melancholie, Depression, Verabscheuung leerer Zeit -übergewichtig Tambourmajor -Affäre zu Marie -stellt Woyzeck öffentlich bloß: verweist auf fehlende Männlichkeit -provoziert Woyzeck chauvinistisch mit Maskulinität, Virilität, physisch-sexueller Überlegenheit (Triebunterworfenheit Woyzecks) -körperliche Angriffe -Konkurrenzkampf um Marie -Interesse: Bloßstellung Woyzecks, Eroberung Maries Konkurrenten: Kampf um Marie Freunde Andres -Woyzecks Zimmerkollege, Freund