Pädagogik /

Pädagogische Mündigkeit

Pädagogische Mündigkeit

 Pädagogische Mindigkeit als Erziehungsziel
Mündigkeit Bereitschaft und Fähigkeit eines Menschen, das eigene und soziale Leben sowie die Sac

Pädagogische Mündigkeit

user profile picture

aurelia

38 Followers

Teilen

Speichern

80

 

11/12/13

Ausarbeitung

Pädagogische Mündigkeit als Erziehungsziel

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Pädagogische Mindigkeit als Erziehungsziel Mündigkeit Bereitschaft und Fähigkeit eines Menschen, das eigene und soziale Leben sowie die Sachwelt in Beruf, Umwelt und Politik bewältigen zu können. Mündigkeit ist ein Leitziel der Erziehung Der pädagogische Begriff „Mündigkeit" umfasst: : Selbstkompetenz (Ich- Fähigkeit) Umgang mit sich selbst und seinem Leben. - Fähigkeit, über sein Leben selbstverantwortlich zu bestimmen 2.B.: - Lies eigenständig zu gestalten Verantwortung über eigenes Handeln übernehmen Zielstrebigkeit Selbstbeherrschung - Konzentration Verantwortlichkeit Entscheidungsfähigkeit. Selbstbewusstsein - Eigenständigkeit 3 Sozialkompetenz (Du- Fähigkeit) Umgang mit anderen Menschen Z.B. OF 2 -alle Fähigkeiten um das soziale Leben bewältigen zu können. Kommunikative Fähigkeit. - kontakt bereitschaft - Teamfähigkeit -Hilfsbereitschaft -Toleranz ок •Kindergarten • Familie • Fleundschaften -Empathie Geduld. Sachkompetenz (Welt- Fähigkeit) →> Umgang mit der Sachwelt - Fähigkeit mit der sachlichen Welt und Natur umzugehen und zurecht zufinden sich 2.B.. ↓ ● • Umwelt Politik Beruf Kenntnisse und Fertigkeiten 2.B. Fremdsprachen, Fachwissen. ·Kenntnisse von Arbeitsabläufen - Problemlösefähigkeit Politikverständnis Regeln erkennen Begründung des Ziels -pädagogische Mündigkeit -> Die Erziehungswissenschaft strebt eine Rechtfertigung" von n Erziehungszielen an. Diese kann aus verschiedener Sicht erfolgen: • Anthropologische Begründung. Erziehungsziele müssen sich am wesen und der Würde des Menschen orientieren Bsp. Dieses Ez ist wichtig, weil der Mensch. Sich sonst nicht weiterentwickeln könnte." • Normative Begründung. Erziehungsziele müssen sich an den für das Zusammenleben wichtigen Werte und Normen orientieren Bsp.: wichtig, weil sonst das soziale Miteinander Schaden nimmt:" •Pragmatische Begründung Erziehungsziele müssen sich an den anstehenden Problemen und Aufgaben der Zeit orientieren. ↳praktisch in Bsp.: wichtig, damit der Mensch sich selbst und seine Familie versorgen kann." Möglichkeiten der Umsetzung der PM -> Wie kann päd. Mündigkeit in einer Erziehungseinrichtung •umgesetzt werden? Lnicht einfach darzustellen, da sich praktisches Erziehungsgeschehen um Einzelfälle handelt. L> keine erzieherische Situation gleicht der anderen Um dem Ziel...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

der påd. Mündigkeit gerecht zu werden, können. Sich Erziehende in ihrem Handeln an folgenden Leitlinien" orientieren: B 1. Herstellen positiver emotionaler Beziehungen dazu gehört z.B. Kinder werden als Person angenommen liebe volles Verhältnis zw. Erzieher und zu Erziehendem 2. Raum der Freiheit u. der eigenen Entscheidung gewähren d.h. genügend Spielraum lassen →Kinder eigene Entscheidungen treffen. L₂ L> Kinder können selbstständig entscheiden, erforschen, L> Folgen ihrer Entscheidung selbst tragen experimentieren, ... 3. Grenzen setzen • Freiraum Grenzen setzen Gebote und Verbote auch wichtig für Erziehung L₂ Kind bekommt stabile werte für späteres Leben (dienen. dann als Leitsystem für (Un-) Richtigkeit ihres Verhaltens Bsp.: Mutter macht Tochter klar, dass sie sie während einem Gespräch mit jemand anderem nicht unterbrochen werden will 4. Begründung und Rechtfertigung der erzieherischen Einflussnahme - Erzieher handelt nicht willkürlich La Seine Einflussnahme sollte für das Kind nachvollziehbar sein L>So kann Kind Einsicht gewinnen so Bsp.: Mutter spricht mit Tochter darüber, warum es unhöflich ist, ein Gespräch zu unterbrechen 5. Entfaltung des kindlichen Neugierbedürfniss Wissbegierde und Neugierde von Kindem muss zu jeder zeit gefördert werden Kind soll Probleme der welt wahinehmen und auch bewältigen können Bsp.: durch Beantwortung von Fragen 6. Förderung des Zusammenlebens - Kind soll Fähigkeit erwerben Absichten, Meinungen und Verhaltensweisen anderer zu verstehen ES soll sich für andere einsetzen, Konflikte lösen etc. 7. Entfaltung des schöpferischen Denkens •Erziehung zu Ideen und Einfällen, die zu neuen und orginellen Problemlösungen führen. Bilderquellen: https://www.istockphoto.com/de

Pädagogik /

Pädagogische Mündigkeit

user profile picture

aurelia  

Follow

38 Followers

 Pädagogische Mindigkeit als Erziehungsziel
Mündigkeit Bereitschaft und Fähigkeit eines Menschen, das eigene und soziale Leben sowie die Sac

App öffnen

Pädagogische Mündigkeit als Erziehungsziel

Ähnliche Knows

C

2

Erziehung/Bildung/Mündigkeit

Know Erziehung/Bildung/Mündigkeit thumbnail

6

 

12/13

V

1

Pädagogische Mündigkeit als Erziehungsziel/Emanzipation als pädagogische Zielvorstellung

Know Pädagogische Mündigkeit als Erziehungsziel/Emanzipation als pädagogische Zielvorstellung  thumbnail

10

 

11

user profile picture

3

Erziehungs- und Bildungsprozesse

Know Erziehungs- und Bildungsprozesse thumbnail

10

 

12/13

user profile picture

11

Pädagogische Mündigkeit

Know Pädagogische Mündigkeit thumbnail

15

 

10

Pädagogische Mindigkeit als Erziehungsziel Mündigkeit Bereitschaft und Fähigkeit eines Menschen, das eigene und soziale Leben sowie die Sachwelt in Beruf, Umwelt und Politik bewältigen zu können. Mündigkeit ist ein Leitziel der Erziehung Der pädagogische Begriff „Mündigkeit" umfasst: : Selbstkompetenz (Ich- Fähigkeit) Umgang mit sich selbst und seinem Leben. - Fähigkeit, über sein Leben selbstverantwortlich zu bestimmen 2.B.: - Lies eigenständig zu gestalten Verantwortung über eigenes Handeln übernehmen Zielstrebigkeit Selbstbeherrschung - Konzentration Verantwortlichkeit Entscheidungsfähigkeit. Selbstbewusstsein - Eigenständigkeit 3 Sozialkompetenz (Du- Fähigkeit) Umgang mit anderen Menschen Z.B. OF 2 -alle Fähigkeiten um das soziale Leben bewältigen zu können. Kommunikative Fähigkeit. - kontakt bereitschaft - Teamfähigkeit -Hilfsbereitschaft -Toleranz ок •Kindergarten • Familie • Fleundschaften -Empathie Geduld. Sachkompetenz (Welt- Fähigkeit) →> Umgang mit der Sachwelt - Fähigkeit mit der sachlichen Welt und Natur umzugehen und zurecht zufinden sich 2.B.. ↓ ● • Umwelt Politik Beruf Kenntnisse und Fertigkeiten 2.B. Fremdsprachen, Fachwissen. ·Kenntnisse von Arbeitsabläufen - Problemlösefähigkeit Politikverständnis Regeln erkennen Begründung des Ziels -pädagogische Mündigkeit -> Die Erziehungswissenschaft strebt eine Rechtfertigung" von n Erziehungszielen an. Diese kann aus verschiedener Sicht erfolgen: • Anthropologische Begründung. Erziehungsziele müssen sich am wesen und der Würde des Menschen orientieren Bsp. Dieses Ez ist wichtig, weil der Mensch. Sich sonst nicht weiterentwickeln könnte." • Normative Begründung. Erziehungsziele müssen sich an den für das Zusammenleben wichtigen Werte und Normen orientieren Bsp.: wichtig, weil sonst das soziale Miteinander Schaden nimmt:" •Pragmatische Begründung Erziehungsziele müssen sich an den anstehenden Problemen und Aufgaben der Zeit orientieren. ↳praktisch in Bsp.: wichtig, damit der Mensch sich selbst und seine Familie versorgen kann." Möglichkeiten der Umsetzung der PM -> Wie kann päd. Mündigkeit in einer Erziehungseinrichtung •umgesetzt werden? Lnicht einfach darzustellen, da sich praktisches Erziehungsgeschehen um Einzelfälle handelt. L> keine erzieherische Situation gleicht der anderen Um dem Ziel...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

der påd. Mündigkeit gerecht zu werden, können. Sich Erziehende in ihrem Handeln an folgenden Leitlinien" orientieren: B 1. Herstellen positiver emotionaler Beziehungen dazu gehört z.B. Kinder werden als Person angenommen liebe volles Verhältnis zw. Erzieher und zu Erziehendem 2. Raum der Freiheit u. der eigenen Entscheidung gewähren d.h. genügend Spielraum lassen →Kinder eigene Entscheidungen treffen. L₂ L> Kinder können selbstständig entscheiden, erforschen, L> Folgen ihrer Entscheidung selbst tragen experimentieren, ... 3. Grenzen setzen • Freiraum Grenzen setzen Gebote und Verbote auch wichtig für Erziehung L₂ Kind bekommt stabile werte für späteres Leben (dienen. dann als Leitsystem für (Un-) Richtigkeit ihres Verhaltens Bsp.: Mutter macht Tochter klar, dass sie sie während einem Gespräch mit jemand anderem nicht unterbrochen werden will 4. Begründung und Rechtfertigung der erzieherischen Einflussnahme - Erzieher handelt nicht willkürlich La Seine Einflussnahme sollte für das Kind nachvollziehbar sein L>So kann Kind Einsicht gewinnen so Bsp.: Mutter spricht mit Tochter darüber, warum es unhöflich ist, ein Gespräch zu unterbrechen 5. Entfaltung des kindlichen Neugierbedürfniss Wissbegierde und Neugierde von Kindem muss zu jeder zeit gefördert werden Kind soll Probleme der welt wahinehmen und auch bewältigen können Bsp.: durch Beantwortung von Fragen 6. Förderung des Zusammenlebens - Kind soll Fähigkeit erwerben Absichten, Meinungen und Verhaltensweisen anderer zu verstehen ES soll sich für andere einsetzen, Konflikte lösen etc. 7. Entfaltung des schöpferischen Denkens •Erziehung zu Ideen und Einfällen, die zu neuen und orginellen Problemlösungen führen. Bilderquellen: https://www.istockphoto.com/de