Fächer

Fächer

Mehr

Die Befreiungskriege gegen Napoleon (1813-1815): Eine einfache Zusammenfassung

28.1.2021

2525

110

Teilen

Speichern

Herunterladen



<p>Die Befreiungskriege waren eine Serie von Kriegen, die zwischen 1792 und 1815 zwischen Frankreich und wechselnden Koalitionen europäisch

<p>Die Befreiungskriege waren eine Serie von Kriegen, die zwischen 1792 und 1815 zwischen Frankreich und wechselnden Koalitionen europäisch

Die Befreiungskriege waren eine Serie von Kriegen, die zwischen 1792 und 1815 zwischen Frankreich und wechselnden Koalitionen europäischer Großmächte ausgetragen wurden. Sie waren von revolutionären Gedanken aus Frankreich und der Vorherrschaft Frankreichs unter Napoleons Führung geprägt. Unter seiner Herrschaft entstand der Rheinbund, und die Ideen der Französischen Revolution wurden im gesamten Herrschaftsgebiet verbreitet. Nach dem Russlandfeldzug 1812 kam es zur Wende der Koalitionskriege, und die Befreiungskriege gegen Napoleon dauerten von 1813 bis 1815.

Befreiungskriege einfach erklärt

Die französische Besatzung und die indirekte französische Herrschaft führten zu großen Belastungen für weite Teile Deutschlands. Die deutschen Staaten bemühten sich, gemeinsam die Herrschaft Napoleons abzuschütteln, was als Grundlage der deutschen Nationalbewegung diente. Im März 1813 erklärten Preußen und Russland Frankreich den Krieg, was eine wichtige diplomatische Entwicklung darstellte. Auch Großbritannien, Spanien und Österreich beteiligten sich an den Befreiungskriegen.

Napoleons Herrschaft und Folgen

Napoleon schuf Voraussetzungen für die deutsche Einheit, indem er durch Mediatisierung und Säkularisierung die kleineren Territorien in größere integrierte und geistlichen Besitz enteignete. Dies führte zur Bildung von 39 größeren Territorien aus 300 Einzelstaaten. Die Völkerschlacht bei Leipzig im Oktober 1813 führte zur Auflösung des Rheinbunds und zum Rückzug Napoleons. Er dankte im April 1814 ab, woraufhin die Koalitionskriege mit dem Frieden von Paris beendet wurden.

Napoleon kehrte im März 1815 nach Frankreich zurück und konnte für Hundert Tage erneut herrschen, bevor er in der Schlacht bei Waterloo besiegt wurde. Im November 1815 wurde der zweite Pariser Frieden geschlossen.

Wiener Kongress 1815

Nach den Befreiungskriegen trafen sich die Fürsten und Diplomaten unter Führung von Metternich, um Europa territorial neu zu ordnen. Das Ziel war die Schaffung eines Gleichgewichts zwischen den europäischen Führungsmächten Österreich, Preußen, Russland, Großbritannien und Frankreich. Die Bildung der "Heiligen Allianz" mit Grundprinzipien wie Restauration, Legitimität, Solidarität und der Schaffung eines europäischen Gleichgewichts waren wichtige Ergebnisse des Wiener Kongresses.

Der Wiener Kongress führte zur Vereinbarung eines losen Fürstenbundes ohne starke Exekutive, wodurch die Einzelstaaten souverän blieben. Trotz der Hoffnung der nationalliberalen Bewegung auf einen deutschen Bundesstaat, lag es nicht im Interesse der europäischen Großmächte und der deutschen Staaten, einen Einheitsstaat mit starker Zentralgewalt zu schaffen. Annapoleon's Mediatisierung und Säkularisierung wurde jedoch nicht zurückgenommen, und die Souveränität der Rheinbundstaaten wurde anerkannt.

Zusammenfassung - Geschichte

  • Befreiungskriege 1813 bis 1815 Zusammenfassung
  • Serie von Kriegen zwischen Frankreich und europäischen Großmächten
  • Kampf gegen Napoleon und revolutionäre Ideen aus Frankreich
  • Deutscher Widerstand und Gründung des Rheinbundes
  • Napoleon's Herrschaft, Rücktritt und Rückkehr
  • Wiener Kongress 1815 und Neuordnung Europas

4.544 Follower

Hey Leute,😇 ich bin Jessy und lade hier meine Lernzettel hoch. Ich hoffe sie werden euch helfen. Bei Fragen oder Wünschen könnt ihr euch gern an mich wenden. 🥰

Häufig gestellte Fragen zum Thema Geschichte

Q: Was waren die Ursachen der Befreiungskriege gegen Napoleon?

A: Die Befreiungskriege wurden durch die französische Besatzung und die indirekte französische Herrschaft ausgelöst, die zu großen Belastungen für weite Teile Deutschlands führten. Dies führte dazu, dass die deutschen Staaten gemeinsam die Herrschaft Napoleons abzuschütteln versuchten, was als Grundlage der deutschen Nationalbewegung diente.

Q: Was hat Napoleon in Europa verändert?

A: Napoleon schuf Voraussetzungen für die deutsche Einheit, indem er durch Mediatisierung und Säkularisierung die kleineren Territorien in größere integrierte und geistlichen Besitz enteignete. Dies führte zur Bildung von 39 größeren Territorien aus 300 Einzelstaaten.

Q: Wie endeten die Befreiungskriege gegen Napoleon?

A: Die Befreiungskriege gegen Napoleon endeten mit dem zweiten Pariser Frieden im November 1815, nachdem Napoleon in der Schlacht bei Waterloo besiegt wurde. Zuvor hatte er bereits im April 1814 abgedankt, und im März 1815 kehrte er für Hundert Tage zurück, bevor er endgültig besiegt wurde.

Q: Was waren die wichtigsten Ergebnisse des Wiener Kongresses 1815?

A: Die wichtigsten Ergebnisse des Wiener Kongresses waren die Schaffung eines Gleichgewichts zwischen den europäischen Führungsmächten, die Bildung der 'Heiligen Allianz' mit Prinzipien wie Restauration, Legitimität, Solidarität und der Schaffung eines europäischen Gleichgewichts. Zudem führte es zur Vereinbarung eines losen Fürstenbundes ohne starke Exekutive, wodurch die Einzelstaaten souverän blieben.

Q: Was hat Napoleon für Deutschland verändert?

A: Napoleon schuf Voraussetzungen für die deutsche Einheit durch die Mediatisierung und Säkularisierung der kleineren Territorien, was zur Bildung von größeren Territorien aus Einzelstaaten führte. Seine Herrschaft führte auch zur Entstehung der deutschen Nationalbewegung.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity wurde bei Apple als "Featured Story" ausgezeichnet und hat die App-Store-Charts in der Kategorie Bildung in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich regelmäßig angeführt. Werde noch heute Mitglied bei Knowunity und hilf Millionen von Schüler:innen auf der ganzen Welt.

Ranked #1 Education App

Laden im

Google Play

Laden im

App Store

Immer noch nicht überzeugt? Schau dir an, was andere Schüler:innen sagen...

iOS User

Ich liebe diese App so sehr, ich benutze sie auch täglich. Ich empfehle Knowunity jedem!! Ich bin damit von einer 4 auf eine 1 gekommen :D

Philipp, iOS User

Die App ist sehr einfach und gut gestaltet. Bis jetzt habe ich immer alles gefunden, was ich gesucht habe :D

Lena, iOS Userin

Ich liebe diese App ❤️, ich benutze sie eigentlich immer, wenn ich lerne.