Wirtschaft und Recht /

Buchungssätze etc.

Buchungssätze etc.

 Hauptbuch
- T-Konten
L sachliche Ordnung der
Belege/Buchungen
Grundbuch
-Buchungssätze
4D Soll
-
an Haben
- Chronologische Ordnung
der Bele
 Hauptbuch
- T-Konten
L sachliche Ordnung der
Belege/Buchungen
Grundbuch
-Buchungssätze
4D Soll
-
an Haben
- Chronologische Ordnung
der Bele

Buchungssätze etc.

J

Julia

9 Followers

Teilen

Speichern

132

 

11/12

Lernzettel

- Buchungsthematik - Bestandsveränderungen - Abschreibungen - Abschreibungskreislauf - Umsatzsteuer - Vorsteuer

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Hauptbuch - T-Konten L sachliche Ordnung der Belege/Buchungen Grundbuch -Buchungssätze 4D Soll - an Haben - Chronologische Ordnung der Belege/Buchungen Grundlage für das Hauptbuch ↳ jeder Buchung auf den T-Konten liegt ein Buchungssatz zugrunde Vorbereitung der Belege 1) Belege auf sachliche & rechnerische Richtigkeit überprüfen 2) relevante Buchungsbelege bestimmen 3) ein Beleg als Grundlage für die Buchung bestimmen. 4) Belege nach Belegarten Sortieren 5) Belegen jeder Belegart eine fortlaufende Nummer geben. BUCHUNG DER BELEGE 6) zuerst ins Grundbuch, dann ins Hauptbuch -in chronologischer Reihen- folge 7) Belege ordnungsgemäß ableğen Erfolgskonten ↳D Unterkonten des Eigenkapitals Lø haben keinen Anfangsbestand Aufwandskonten -mindern das Eigenkapital - werden im Soll gebucht LLõnne, Fremdinstandhaltung, Kosten der Telekommunikation, Zinsaufwendungen Abschlussbuchungen : -Ertragskonto an Guv: ↳o werden über das GuV abgeschlossen GuV-konto Umsatzerlöse an Guv - Guv an Aufwandskonto GuV an Zinsaufwendungen Ertragskonten - mehren das Eigenkapital werden im Haben gebucht LD Provisionsertrage, Umsatz- erlöse für eigene Erzeugnisse Bestandsveränderungen: unfertige Erzeugnisse (UE) - Fertige Erecugnisse (FE) - Mehrbestand im Haben Minderbestand im Soll -mindern Ek im Soll - mehren Ek im Haben nur Anfangs- & Schlussbestände 40 Differenz aus Anfangs- & Schluss- bestand ergibt Mehr- oder Minder- bestand 4 Mehr- bzw. Minderbestände werden im Guv erfasst Erlöse + Mehrbestände > Aufwendungen=Gewinn Erlöse< Aufwendungen + Minderbestände = Verlust UE + Mehrbestand - Minder bestand = Gesamtleistung eines UN Albschreibungen Anlagevermögen, die dem UN langfristig dienen (z. B. Gebäude, Maschinen) verlieren im Laufe der Zeit an Wert Wert mindert sich durch: Nutzung (Gebrauch) LD Natürlicher Verschleiß LD Technischen Fortschritt LD Außergewöhnliche Ereignisse -Wertminderung zum Jahresabschluss als Aufwand auf dem Konto Abschreibungen auf Sachanlagen (SA) erfasst. Im Steuerrecht: Absetzung für Abnutzung (AFA) -Durch die Abschreibung werden die Anschaffungs- kosten eines Anlagegutes auf seine Nutzungsdauer (Jahre) erfasst - über Abschreibungen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

werden investitionen in Sachanlagen finanziert. -Abschreibungen mindern als Aufwand den Gewinn & somit auch die Steuern, wie z. B. die Einkommens- steuern Abschreibungskreislauf Anlagevermögen Neuanschaffungen Umlaufvermögen (Bank) Umsatzerlöse Ermittlung Zahllast Ust - Vost Mehrwert: AR - ER Summe aller Wirtschaftsstufen stimmt mit den ust in der letzten Rechnung überein. Vost > Ust = Vorsteuerüberhang Lo Forderung -Abschluss des kontos ust durch Umbuchung auf Vost - Bank. an ust - bis zum 10ten des Folgemonats. vom FA erhalten Ust > Vost = Umsatzsteuerzahllast Verbindlichkeit -Abschluss des Kontos vost durch Umbuchung auf ust. - ust. an Bank - bis zum 10ten des Folgemonats an das FA überwiesen 1) das kleinere kto ermitteln. 2) das kleinere kto über größeres Kto abschließen LD Buchungssatz immer vost an Ust 3) Jan-Nov Abschluss über Bank Dez: Passivierung der ust-Zahllast Aktivierung des Vost - überhangs. Umsatzsteuer -in Ausgangsrechnungen enthalten - stellen eine verbindlichkeit gegen- über dem Finanzamt dar - für das UN ein durchlaufender Posten - Passivkonto 4 Forderungen a. LL - an Umsatzerlöse an Umsatzsteuer Vorsteuer in Eingangsrechnungen enthalten stellt eine Forderung gegenüber dem dem Finanzamt dar •Aktivkonto LD Rohstoffe Vorsteuer an Verbindlichkeiten a. LL

Wirtschaft und Recht /

Buchungssätze etc.

J

Julia  

Follow

9 Followers

 Hauptbuch
- T-Konten
L sachliche Ordnung der
Belege/Buchungen
Grundbuch
-Buchungssätze
4D Soll
-
an Haben
- Chronologische Ordnung
der Bele

App öffnen

- Buchungsthematik - Bestandsveränderungen - Abschreibungen - Abschreibungskreislauf - Umsatzsteuer - Vorsteuer

Ähnliche Knows

Wareneinkauf und -verkauf

Know Wareneinkauf und -verkauf  thumbnail

1

 

12

user profile picture

5

Buchhaltung

Know Buchhaltung thumbnail

8

 

11

A

BWR Anlagen-Bereich

Know BWR Anlagen-Bereich thumbnail

4

 

9/10

user profile picture

einfacher und zusammengesetzter Buchungssatz

Know einfacher und zusammengesetzter Buchungssatz  thumbnail

21

 

11/12/13

Hauptbuch - T-Konten L sachliche Ordnung der Belege/Buchungen Grundbuch -Buchungssätze 4D Soll - an Haben - Chronologische Ordnung der Belege/Buchungen Grundlage für das Hauptbuch ↳ jeder Buchung auf den T-Konten liegt ein Buchungssatz zugrunde Vorbereitung der Belege 1) Belege auf sachliche & rechnerische Richtigkeit überprüfen 2) relevante Buchungsbelege bestimmen 3) ein Beleg als Grundlage für die Buchung bestimmen. 4) Belege nach Belegarten Sortieren 5) Belegen jeder Belegart eine fortlaufende Nummer geben. BUCHUNG DER BELEGE 6) zuerst ins Grundbuch, dann ins Hauptbuch -in chronologischer Reihen- folge 7) Belege ordnungsgemäß ableğen Erfolgskonten ↳D Unterkonten des Eigenkapitals Lø haben keinen Anfangsbestand Aufwandskonten -mindern das Eigenkapital - werden im Soll gebucht LLõnne, Fremdinstandhaltung, Kosten der Telekommunikation, Zinsaufwendungen Abschlussbuchungen : -Ertragskonto an Guv: ↳o werden über das GuV abgeschlossen GuV-konto Umsatzerlöse an Guv - Guv an Aufwandskonto GuV an Zinsaufwendungen Ertragskonten - mehren das Eigenkapital werden im Haben gebucht LD Provisionsertrage, Umsatz- erlöse für eigene Erzeugnisse Bestandsveränderungen: unfertige Erzeugnisse (UE) - Fertige Erecugnisse (FE) - Mehrbestand im Haben Minderbestand im Soll -mindern Ek im Soll - mehren Ek im Haben nur Anfangs- & Schlussbestände 40 Differenz aus Anfangs- & Schluss- bestand ergibt Mehr- oder Minder- bestand 4 Mehr- bzw. Minderbestände werden im Guv erfasst Erlöse + Mehrbestände > Aufwendungen=Gewinn Erlöse< Aufwendungen + Minderbestände = Verlust UE + Mehrbestand - Minder bestand = Gesamtleistung eines UN Albschreibungen Anlagevermögen, die dem UN langfristig dienen (z. B. Gebäude, Maschinen) verlieren im Laufe der Zeit an Wert Wert mindert sich durch: Nutzung (Gebrauch) LD Natürlicher Verschleiß LD Technischen Fortschritt LD Außergewöhnliche Ereignisse -Wertminderung zum Jahresabschluss als Aufwand auf dem Konto Abschreibungen auf Sachanlagen (SA) erfasst. Im Steuerrecht: Absetzung für Abnutzung (AFA) -Durch die Abschreibung werden die Anschaffungs- kosten eines Anlagegutes auf seine Nutzungsdauer (Jahre) erfasst - über Abschreibungen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

werden investitionen in Sachanlagen finanziert. -Abschreibungen mindern als Aufwand den Gewinn & somit auch die Steuern, wie z. B. die Einkommens- steuern Abschreibungskreislauf Anlagevermögen Neuanschaffungen Umlaufvermögen (Bank) Umsatzerlöse Ermittlung Zahllast Ust - Vost Mehrwert: AR - ER Summe aller Wirtschaftsstufen stimmt mit den ust in der letzten Rechnung überein. Vost > Ust = Vorsteuerüberhang Lo Forderung -Abschluss des kontos ust durch Umbuchung auf Vost - Bank. an ust - bis zum 10ten des Folgemonats. vom FA erhalten Ust > Vost = Umsatzsteuerzahllast Verbindlichkeit -Abschluss des Kontos vost durch Umbuchung auf ust. - ust. an Bank - bis zum 10ten des Folgemonats an das FA überwiesen 1) das kleinere kto ermitteln. 2) das kleinere kto über größeres Kto abschließen LD Buchungssatz immer vost an Ust 3) Jan-Nov Abschluss über Bank Dez: Passivierung der ust-Zahllast Aktivierung des Vost - überhangs. Umsatzsteuer -in Ausgangsrechnungen enthalten - stellen eine verbindlichkeit gegen- über dem Finanzamt dar - für das UN ein durchlaufender Posten - Passivkonto 4 Forderungen a. LL - an Umsatzerlöse an Umsatzsteuer Vorsteuer in Eingangsrechnungen enthalten stellt eine Forderung gegenüber dem dem Finanzamt dar •Aktivkonto LD Rohstoffe Vorsteuer an Verbindlichkeiten a. LL