Geschichte /

Amerikanische Revolution Abitur

Amerikanische Revolution Abitur

user profile picture

Mara

125 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Lernzettel

Amerikanische Revolution Abitur

 Amerikanische Revolution
1 1. Rahmenthema: Krisen, Umbrüche und Revolutionen
1.1.1 A: Theorien und Modelle zu Krisen
1.1.1.1 Krisen und ihr

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

96

Zusammenfassung vom gesamten Modul "Krisen, Umbrüche und Revolutionen". Beinhaltet die gesamte amerikanische Unabhängigkeitsbewegung. Ich habe noch viele weitere Lernzettel fürs Abitur hochgeladen :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Amerikanische Revolution 1 1. Rahmenthema: Krisen, Umbrüche und Revolutionen 1.1.1 A: Theorien und Modelle zu Krisen 1.1.1.1 Krisen und ihre Auswirkungen auf den Geschichtsverlauf -Entwicklung, bei der Widersprüche, Störungen und Konflikte auftreten, welche immer stärker werden und auf eine Entscheidung zusteuern. -stellt jetziges System grundlegend in Frage. Sorgt damit für Unsicherheit und Bedrohung -Ausgang/ Ende ist während der Krise ungewiss und Folgen sind erst danach zu erkennen= Krisen können bewältigt werden oder an Problemen scheitern. Beispiel: Das System Pferdekutsche wurde durch Autos zerstört. Das System Mobilität wurde nur verändert. Wirtschaft z. B. Strukturveränderungen Maßnahmen und Lösungen innerhalb der bestehenden wirtschaftlichen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Strukturen Wirtschaft z. B. - Klimaschwankungen - Wettererscheinungen - Überproduktion - Währungsverfall - Arbeitslosigkeit Ausgangsmöglichkeiten: Politik z. B. Änderung der Macht- und Gesellschaftsverhältnisse friedlich Auswirkungen Wendepunkte der Geschichte Politik z. B. - Kriege - politische Unruhen - Machtverfall Gesellschaft z. B. Änderung der sozialen Bedingungen durch staatliche Maßnahmen z. B. - Reform - wissenschaftliche Innovation wie Industrialisierung Reaktionen gewaltsam z. B. - Revolution - Staatsstreich Krise Gesellschaft z. B. - ungleiches Wahlrecht - Armut -Unterdrückung - fehlender Versicherungs- schutz Ursachen Religion/Kultur z. B. Akzeptanz neuer Religionen/Konfessionen; Säkularisierung Religion/Kultur 1 z. B. - neue Denkmodelle neue Ideologien - neue Religionen Mara Rückwirkungen 1.1.1.1 Krisentheorie nach ,,Rudolf Vierhaus": Anfänge, Höhepunkte und Ende sind klar datierbar, offene Prozesse Ursachen können vielfältig sein Verlauf meist ungleichmäßig (Beschleunigung/Verzögerung-/Punkte, wo es zum Besseren oder zum Schlechteren kommt) - Krisengefühl kein klarer Beweis für Krise (muss objektiven Charakter haben) keine Naturkatastrophen Auflösung/Zerfall des Systems - Umbruch muss stattfinden (Reform, Revolution) zur Beendigung und Stabilisierung der Situation Amerikanische Revolution 1.1.1.2 Krisentheorie nach „Karl W. Deutsch": ► drei Zeitpunkte: 1) Eintritt der Gefahr, 2) Moment der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Ausweglosigkeit, 3) Moment der Überraschung positiv: 1. 2. 3. negativ: 1.3.2. 1.Möglichkeit 1.Eintritt der Gefahr (wird nicht sofort wahrgenommen) 2.Moment der Ausweglosigkeit 2. Moment der Überraschung Krisentheorie Karl W. Deutsch Eintritt der Gefahr Prozess unter Zeitdruck Eine Krise besteht dann, wenn ein Entscheidungsprozess unter Zeitdruck eingeleitet werden muss, um eine wachsende Gefahr vor dem Augenblick der Ausweglosigkeit auszuhalten. -Deutsch Moment der Überraschung Zeitdruck Verhaltensänderung Strukturveränderung → 3. Entscheidung Selbstumwandlung Krise wird verhindert oder hinausgezögert 2 Kontrollmittel der Regierung: Repression Zusammenbruch positive Folgen: Systemänderung Strukturänderung Zerschlagung Mara negative Folgen: Repression Isolierung Repression: [gewaltsame] Unterdrückung von Kritik, Widerstand Amerikanische Revolution 1.1.2 B: Theorien und Modelle zu Revolutionen Revolutionen lassen sich grob von Rebellionen oder Reformen abgrenzen: ● Reformen: langsame Veränderung ohne Infragestellung des Systems (keine Massenbewegung) Rebellionen: einzelne Person oder Gruppe will mehr Macht (können revolutionäre Stimmung fördern) (keine Massenbewegung) Revolution allgemein: ● Bestehende Ordnung, Staat oder Gesellschaft wird grundsätzlich infrage gestellt Verändert die Machtposition und bietet Gesellschaft ein neues soziales Konzept Massenbewegung Grundlegende Merkmale: 1. Schnelle, gründliche Veränderung von Staat und Gesellschaft Sturz der alten Machthaber, neue Herrschaftsform, neue Ideale und Normen Radikaler als Rebellionen oder Revolten Letztliche Veränderungen sind dauerhaft 2. Absichtliche Veränderung und Modernisierung Fortschritt und Modernisierung Aber auch konservative Revolutionen möglich: das „gute alte" wieder herstellen 3. Gewalt meistens gewaltsam (Fr Rev.) oder selten nicht (Zsmbruch DDR) Massenunruhen, Hinrichtungen, Niederschlagungen einer Gegenrevolution=Gewalt geht vom Volk aus: ,,Gewalt von unten" =Freiheitsgedanke ist Treibmotor der Revolution Revolutionsbegriff Theodor Schieder 1. Ebene (Regierung) 2. Ebene (Herrschaftsform) 3. Ebene (Gesellschaftsordnung) Staatsstreich irregulärer Regierungs- wechsel (Moderne Revolution formt alle Bereiche um) 3 Rebellion Regierungswech- sel Theorie-Modul Totalrevolution Mara Regierungswech- sel Strukturverände- Änderung des politischen rung/-wiederher- Systems stellung Änderung der Gesellschaftsord- nung Amerikanische Revolution 1.1.2.1 Alexis de Tocqueville Revolutionen geschehen nicht dann, wenn die Lage am schlimmsten ist, sondern dann, wenn eine Regierung beginnt, Reformen zu unternehmen (eine Regierung sei am gefährlichsten, wenn sie sich neu gestaltet) Wenn Staat anfängt sich zu ändern/ reformieren wollen die Bürger mehr = größere Zukunftserwartungen begünstigen den Ausbruch einer Revolution Die Leidenschaft für Gleichheit und Freiheit mobilisiert Menschen für Revolution= streben nach Veränderung des Staates = Massenbewegung 1.1.2.2 Theorie nach Jack A. Goldstone 1. zunehmender Druck auf Staatsfinanzen: Bevölkerungswachstum erhöht Ausgaben Staat versucht sich zu erhalten indem sie die Einnahmen auf verschiedene Arten erhöhen dadurch Entfremdung zwischen Eliten und Restbevölkerung 2. Konflikt zwischen Eliten (Kirche, Handelsleute, Adel): haben Probleme ihren Status zu erhalten neue Elitepositionen weil Familien ihren Status nicht halten konnten Durch finanziell schwache Situation konnten nicht alle Anwärter entsprechende Position zur Verfügung gestellt bekommen-> Kampf um Macht durch weniger Elitepositionen =Zusammenbruch durch Bankrott 3. Unruhen in der Bevölkerung nehmen zu Konkurrenz um Boden, Arbeit Ahh" Unruhen sind sehr radikal 4. Bedeutung der Ideologie nimmt zu Bewegungen fordern Änderung im System. Weiterer Verlauf ist von Revolutionären nicht kontrollierbar =Ende kann sein, dass Regierungs- oder Verfassungsform geändert wird Ideologien werden wichtige /// Staat (König) Unruhen Mara in Bevolvering Conflikte Elite Ideologien Druck auf Finanzen OF Amerikanische Revolution 1.1.3 C: Theorien zur Modernisierung Form des Wandels: sozialer, wirtschaftlicher, kultureller, gesellschaftlicher Fortschritt Geplant und ungeplant Mit Krisen, Umbrüchen, Revolutionen verbunden 3.1 Hans Ulrich-Wehler - Alphabetismus¹ Berufe Talyshet pleben zu verbesser Soziale Bewegung stondesystem? Soziale Differenzierung Einkommen Familie Herrschaft Ausgleich sozialer Ungleichheiten; Möglichkeit des sozialen Aufstiegs Politische Partizipation der Bürger eines demokratischen Systems Rationalität bei politischen Entscheidungsprozessen Kommunikation Konflikte Soziale Kontrolle Recht Lebenserwartung Mobilität Politische Partizipation³ Produktivität Religion Siedlungsweise Sozialstruktur Technik Wirtschaft Traditional gering einfach, stabil stabil gering niedrig, große Unterschiede Dominanz großer Primärgruppe lokal, personal personal offen, disruptiv² direkt, personal gering gering gering gering religiös, personalistisch Dogmatik, Staatsbeistand ländlich homogen, stabile lokale Gruppen gering agrarische Subsistenzweise4 5 Modern hoch ausdifferenziert, wechselnd mobil hoch hoch, tendenzielle Angleichung Kernfamilie, konkurrierender Gruppeneinfluss zentralistisch, anonym Medien institutionalisiert, eingehegt indirekt, bürokratisch hoch hoch groß hoch abstrakt, formelle Verträge Säkularisierung, Trennung von Staat und Kirche städtisch heterogen, hohe Mobilität hoch Technologie Mara

Geschichte /

Amerikanische Revolution Abitur

Amerikanische Revolution Abitur

user profile picture

Mara

125 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Lernzettel

Amerikanische Revolution Abitur

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Amerikanische Revolution
1 1. Rahmenthema: Krisen, Umbrüche und Revolutionen
1.1.1 A: Theorien und Modelle zu Krisen
1.1.1.1 Krisen und ihr

App öffnen

Teilen

Speichern

96

Kommentare (2)

H

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Zusammenfassung vom gesamten Modul "Krisen, Umbrüche und Revolutionen". Beinhaltet die gesamte amerikanische Unabhängigkeitsbewegung. Ich habe noch viele weitere Lernzettel fürs Abitur hochgeladen :)

Ähnliche Knows

8

Novemberrevolution (Geschichte Vorabi Lernzettel)

Know Novemberrevolution (Geschichte Vorabi Lernzettel)  thumbnail

32

 

13

4

French and Indian War

Know French and Indian War  thumbnail

78

 

12

1

Definitionen Krise und Revolution

Know Definitionen Krise und Revolution thumbnail

87

 

11/12/13

23

Amerikanische Revolution Zusammenfassung

Know Amerikanische Revolution Zusammenfassung  thumbnail

290

 

13

Mehr

Amerikanische Revolution 1 1. Rahmenthema: Krisen, Umbrüche und Revolutionen 1.1.1 A: Theorien und Modelle zu Krisen 1.1.1.1 Krisen und ihre Auswirkungen auf den Geschichtsverlauf -Entwicklung, bei der Widersprüche, Störungen und Konflikte auftreten, welche immer stärker werden und auf eine Entscheidung zusteuern. -stellt jetziges System grundlegend in Frage. Sorgt damit für Unsicherheit und Bedrohung -Ausgang/ Ende ist während der Krise ungewiss und Folgen sind erst danach zu erkennen= Krisen können bewältigt werden oder an Problemen scheitern. Beispiel: Das System Pferdekutsche wurde durch Autos zerstört. Das System Mobilität wurde nur verändert. Wirtschaft z. B. Strukturveränderungen Maßnahmen und Lösungen innerhalb der bestehenden wirtschaftlichen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Strukturen Wirtschaft z. B. - Klimaschwankungen - Wettererscheinungen - Überproduktion - Währungsverfall - Arbeitslosigkeit Ausgangsmöglichkeiten: Politik z. B. Änderung der Macht- und Gesellschaftsverhältnisse friedlich Auswirkungen Wendepunkte der Geschichte Politik z. B. - Kriege - politische Unruhen - Machtverfall Gesellschaft z. B. Änderung der sozialen Bedingungen durch staatliche Maßnahmen z. B. - Reform - wissenschaftliche Innovation wie Industrialisierung Reaktionen gewaltsam z. B. - Revolution - Staatsstreich Krise Gesellschaft z. B. - ungleiches Wahlrecht - Armut -Unterdrückung - fehlender Versicherungs- schutz Ursachen Religion/Kultur z. B. Akzeptanz neuer Religionen/Konfessionen; Säkularisierung Religion/Kultur 1 z. B. - neue Denkmodelle neue Ideologien - neue Religionen Mara Rückwirkungen 1.1.1.1 Krisentheorie nach ,,Rudolf Vierhaus": Anfänge, Höhepunkte und Ende sind klar datierbar, offene Prozesse Ursachen können vielfältig sein Verlauf meist ungleichmäßig (Beschleunigung/Verzögerung-/Punkte, wo es zum Besseren oder zum Schlechteren kommt) - Krisengefühl kein klarer Beweis für Krise (muss objektiven Charakter haben) keine Naturkatastrophen Auflösung/Zerfall des Systems - Umbruch muss stattfinden (Reform, Revolution) zur Beendigung und Stabilisierung der Situation Amerikanische Revolution 1.1.1.2 Krisentheorie nach „Karl W. Deutsch": ► drei Zeitpunkte: 1) Eintritt der Gefahr, 2) Moment der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Ausweglosigkeit, 3) Moment der Überraschung positiv: 1. 2. 3. negativ: 1.3.2. 1.Möglichkeit 1.Eintritt der Gefahr (wird nicht sofort wahrgenommen) 2.Moment der Ausweglosigkeit 2. Moment der Überraschung Krisentheorie Karl W. Deutsch Eintritt der Gefahr Prozess unter Zeitdruck Eine Krise besteht dann, wenn ein Entscheidungsprozess unter Zeitdruck eingeleitet werden muss, um eine wachsende Gefahr vor dem Augenblick der Ausweglosigkeit auszuhalten. -Deutsch Moment der Überraschung Zeitdruck Verhaltensänderung Strukturveränderung → 3. Entscheidung Selbstumwandlung Krise wird verhindert oder hinausgezögert 2 Kontrollmittel der Regierung: Repression Zusammenbruch positive Folgen: Systemänderung Strukturänderung Zerschlagung Mara negative Folgen: Repression Isolierung Repression: [gewaltsame] Unterdrückung von Kritik, Widerstand Amerikanische Revolution 1.1.2 B: Theorien und Modelle zu Revolutionen Revolutionen lassen sich grob von Rebellionen oder Reformen abgrenzen: ● Reformen: langsame Veränderung ohne Infragestellung des Systems (keine Massenbewegung) Rebellionen: einzelne Person oder Gruppe will mehr Macht (können revolutionäre Stimmung fördern) (keine Massenbewegung) Revolution allgemein: ● Bestehende Ordnung, Staat oder Gesellschaft wird grundsätzlich infrage gestellt Verändert die Machtposition und bietet Gesellschaft ein neues soziales Konzept Massenbewegung Grundlegende Merkmale: 1. Schnelle, gründliche Veränderung von Staat und Gesellschaft Sturz der alten Machthaber, neue Herrschaftsform, neue Ideale und Normen Radikaler als Rebellionen oder Revolten Letztliche Veränderungen sind dauerhaft 2. Absichtliche Veränderung und Modernisierung Fortschritt und Modernisierung Aber auch konservative Revolutionen möglich: das „gute alte" wieder herstellen 3. Gewalt meistens gewaltsam (Fr Rev.) oder selten nicht (Zsmbruch DDR) Massenunruhen, Hinrichtungen, Niederschlagungen einer Gegenrevolution=Gewalt geht vom Volk aus: ,,Gewalt von unten" =Freiheitsgedanke ist Treibmotor der Revolution Revolutionsbegriff Theodor Schieder 1. Ebene (Regierung) 2. Ebene (Herrschaftsform) 3. Ebene (Gesellschaftsordnung) Staatsstreich irregulärer Regierungs- wechsel (Moderne Revolution formt alle Bereiche um) 3 Rebellion Regierungswech- sel Theorie-Modul Totalrevolution Mara Regierungswech- sel Strukturverände- Änderung des politischen rung/-wiederher- Systems stellung Änderung der Gesellschaftsord- nung Amerikanische Revolution 1.1.2.1 Alexis de Tocqueville Revolutionen geschehen nicht dann, wenn die Lage am schlimmsten ist, sondern dann, wenn eine Regierung beginnt, Reformen zu unternehmen (eine Regierung sei am gefährlichsten, wenn sie sich neu gestaltet) Wenn Staat anfängt sich zu ändern/ reformieren wollen die Bürger mehr = größere Zukunftserwartungen begünstigen den Ausbruch einer Revolution Die Leidenschaft für Gleichheit und Freiheit mobilisiert Menschen für Revolution= streben nach Veränderung des Staates = Massenbewegung 1.1.2.2 Theorie nach Jack A. Goldstone 1. zunehmender Druck auf Staatsfinanzen: Bevölkerungswachstum erhöht Ausgaben Staat versucht sich zu erhalten indem sie die Einnahmen auf verschiedene Arten erhöhen dadurch Entfremdung zwischen Eliten und Restbevölkerung 2. Konflikt zwischen Eliten (Kirche, Handelsleute, Adel): haben Probleme ihren Status zu erhalten neue Elitepositionen weil Familien ihren Status nicht halten konnten Durch finanziell schwache Situation konnten nicht alle Anwärter entsprechende Position zur Verfügung gestellt bekommen-> Kampf um Macht durch weniger Elitepositionen =Zusammenbruch durch Bankrott 3. Unruhen in der Bevölkerung nehmen zu Konkurrenz um Boden, Arbeit Ahh" Unruhen sind sehr radikal 4. Bedeutung der Ideologie nimmt zu Bewegungen fordern Änderung im System. Weiterer Verlauf ist von Revolutionären nicht kontrollierbar =Ende kann sein, dass Regierungs- oder Verfassungsform geändert wird Ideologien werden wichtige /// Staat (König) Unruhen Mara in Bevolvering Conflikte Elite Ideologien Druck auf Finanzen OF Amerikanische Revolution 1.1.3 C: Theorien zur Modernisierung Form des Wandels: sozialer, wirtschaftlicher, kultureller, gesellschaftlicher Fortschritt Geplant und ungeplant Mit Krisen, Umbrüchen, Revolutionen verbunden 3.1 Hans Ulrich-Wehler - Alphabetismus¹ Berufe Talyshet pleben zu verbesser Soziale Bewegung stondesystem? Soziale Differenzierung Einkommen Familie Herrschaft Ausgleich sozialer Ungleichheiten; Möglichkeit des sozialen Aufstiegs Politische Partizipation der Bürger eines demokratischen Systems Rationalität bei politischen Entscheidungsprozessen Kommunikation Konflikte Soziale Kontrolle Recht Lebenserwartung Mobilität Politische Partizipation³ Produktivität Religion Siedlungsweise Sozialstruktur Technik Wirtschaft Traditional gering einfach, stabil stabil gering niedrig, große Unterschiede Dominanz großer Primärgruppe lokal, personal personal offen, disruptiv² direkt, personal gering gering gering gering religiös, personalistisch Dogmatik, Staatsbeistand ländlich homogen, stabile lokale Gruppen gering agrarische Subsistenzweise4 5 Modern hoch ausdifferenziert, wechselnd mobil hoch hoch, tendenzielle Angleichung Kernfamilie, konkurrierender Gruppeneinfluss zentralistisch, anonym Medien institutionalisiert, eingehegt indirekt, bürokratisch hoch hoch groß hoch abstrakt, formelle Verträge Säkularisierung, Trennung von Staat und Kirche städtisch heterogen, hohe Mobilität hoch Technologie Mara