Geschichte /

Nationalsozialismus (1933-1945)

Nationalsozialismus (1933-1945)

 NS-REGIME 1933-1945
1920: Veröffentlichung 25-Punkte-Programm
-
AUFSTIEG DER NSDAP
Später: Wachsende Anhängerschaft
-
(Aufhebung Versailler

Nationalsozialismus (1933-1945)

user profile picture

Lernendes Wesen

19199 Followers

Teilen

Speichern

2765

 

11/12/10

Lernzettel

Der Nationalsozialismus und der 2. Weltkrieg ausführlich erklärt. - NSDAP - NS-Ideologie - Machtergreifung - Gleichschaltung - Gesellschaft - Widerstand - Judenverfolgung & Holocaust - Zweiter Weltkrieg - NS-Außenpolitik

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

NS-REGIME 1933-1945 1920: Veröffentlichung 25-Punkte-Programm - AUFSTIEG DER NSDAP Später: Wachsende Anhängerschaft - (Aufhebung Versailler Vertrag, Propagierung autoritärer Staat) 1923: Scheitern des Hitler-Putsches Durch aggressive Propaganda & Straßenterror der SA GESCHICHTE Übergang zur „Legalitätstaktik“: Erlangung der Macht auf legalen Weg 1929: Aufbegehren gegen Young-Plan Organisierten Volksentscheid Weltwirtschaftskrise als entscheidender Durchbruch für NSDAP 1932: Stärkste Partei bei Reichstagswahlen WÄHLER DER NSDAP Vom Abstieg bedrohtes Bürgertum Ländliche Bevölkerung Junge Neuwähler mit besonderer Empfindlichkeit für einfache Parolen des Nationalsozialismus Teile der Arbeiterschaft → NSDAP als erste klassen- und milieuübergreifende Volkspartei Herrschaft durch Propaganda der Ideologien & Terror Beschränkung der Zugehörigkeit auf wertvolle ,,arische" Deutsche (Exklusion) NS-IDEOLOGIE Aufhebung der Standes- & Klassengegensätze (Inklusion) ,,VOLKSGEMEINSCHAFT" Führermythos: Hitler als der vom Schicksal gesandte Retter Erschaffung Feindbilder zur Integration erwünschter Mitglieder durch Stärkung des Zusammenhalts und Aufwertung der Gemeinschaft Gehörenden Appell an Opferwillen des Einzelnen für die Gemeinschaft Aufwertung eigener Nation & Abwertung anderer Nationen Feindbilder: ,,Artfremde“, Behinderte, Homosexuelle, Oppositionelle usw. FÜHRERPRINZIP Ziel: Homogene Volksgemeinschaft in der alle individuelle Interessen und sozialen Gegensätze zugunsten prinzipieller Gleichheit aufgehoben und denen des Volkswillens untergeordnet werden (FÜHRERPRINZIP) ■ Antiparlamentarismus: Ablehnung jeglicher Form von Machtaufteilung / Mehrheitsbeschlüsse RASSENLEHRE & ANTISEMITISMUS Glaube an Existenz unterschiedlicher Rassen (Klassifizierung in höher & minderwertige Rassen) Führermythos: Rechtfertigung des absoluten Machtanspruchs mit angeblicher Unfehlbarkeit Hitler Absoluter Gehorsam gegenüber dem Führer ■ Arische Rasse: Wertvollste Rasse mit Recht auf Herrschaft über die Erde Jüdische „Rasse": Bedrohung für Herrschaftsanspruch der Arier „Überlebenskampf gegen jüdische Weltverschwörung" ■ Personifizierung der Juden als das Böse Sündenbock für Marxismus, Liberalismus, Parlamentarismus, Versailler Vertrag, Demokratie LEBENSRAUMIDEOLOGIE & SOZIALDARWINISMUS Vernichtung der Juden als „logische Konsequenz" Rassistische...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Ablehnung der Juden (Hitler: Auf Vernichtung der Juden ausgerichtet) Ziel: Rassisch reines deutsches Großreich durch Eroberung von ,,Lebensraum im Osten" Zukunft Deutschlands nur durch neuen Lebensraum sichern Legitimierte Eroberungspolitik des NS-Regimes Sozialdarwinismus: Pseudowissenschaftliche Grundlage für Außenpolitik GEWALTPRINZIP & MILITARISMUS Recht des Stärkeren und Ausmerzung des Schwachen im Kamp ums Dasein Krieg als Mittel der Durchsetzung von Interessen Basiert auf Selektionsprinzip Militarisierung der Gesellschaft (als gesellschaftlichen Strukturprinzip: Gehorsam) ANTIKOMMUNISMUS Ablehnung von Liberalismus & Sozialismus als Verstoß gegen nationale Grundwerte Kommunismus als Feindbild des Nationalsozialismus („Marxismus und Bolschewismus sei der Versuch der Juden die Weltherrschaft zu erlangen") Deshalb: Propaganda von Aufhebung der Klassengegensätze & Entproletarisierung der Arbeiter 30. Jan 1933 04. Feb 1933 27. Feb 1933 28. Feb 1933 MACHTERGREIFUNG URSACHEN: - Regierung will Hitler auf diese Weise kontrollieren & für eigene Zwecke nutzen MERKMAL: Hindenburg ernennt Hitler: Im Rahmen der Verfassung - Auftrag zur Koalititionsregierung (NSDAP + DNVP) → Trugschluss: Hitler verfolgt nicht Ziele der Koalitionspartner → Fordert Auflösung des Reichstags & Neuwahlen (Mit Notverordnungen für 7 W.) MERKMAL: HITLER WIRD REICHSKANZLER Einschränkung der Presse- & Versammlungsfreiheit Verbot öfftl. Kritik VORWAND: - Schutz des Staates vor kommunistischen Umsturz MERKMAL: VERORDNUNG ZUM SCHUTZ DES DT. VOLKES → Massive Beeinträchtigung der Opposition (staatliche Repression) → Zerstörung Rechtsstaat → Hitler konnte nun uneingeschränkt seine Meinung polarisieren REICHSTAGSBRAND MERKMAL: Täter unbekannt Ausgenutz von NSDAP als „Kommunistischen Komplott": Propaganda VORWAND: REICHSTAGSBRANDVERORDNUNG ,,Notverordnung zum Schutz von Volk & Staat" Grundrechte werden aufgehoben Menschen können ohne Anklage verhaftet werden Abwehr eines kommunistischen Umsturzversuches → Dt. wird totalitärer Staat (Volk ist vollständig dem staatl. System untergeordnet) → Zerschlagung der KPD → Verfolgung / Ausschaltung polt. Gegner 05. Mär 1933 21. Mär 1933 → Rechtliche Basis für NS-Machtübernahme: Erreichen der nötige 2/3 Mehrheit URSACHEN: 23. Mär 1933 MERKMAL: Propaganda (Rundfunk & Presse) Staatlich gelenkter Terror zur Ausschaltung polt. Gegner MERKMAL: POLITISCHE EBENE: REICHSTAGSWAHLEN NSDAP gewinnt Wahlen: Absolute Mehrheit → Erweckt Begeisterung in den zögernden Mittelschichten GLEICHSCHALTUNG Anpassung aller staatlichen und gesellschaftlichen Institutionen an politisch-ideologische Ziele (Presse, Gewerkschaften, Länder) - TAG VON POTSDAM Insziniert Verbindung des NS mit den preußischen Traditionen → Zerstörung des in der WR etablierten Pluralismus → Errichtung Einparteienstaat MERKMAL: ERMÄCHTIGUNGSGESETZ Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich Ab jetzt Beschluss von Reichsgesetzen, die von Verfassung abweichen können, durch Regierung ohne Zustimmung der Legislative Aufhebung Gewaltenteilung → Etabliert Nationalsozialistische Diktatur: Reichstag ausschalten & Verfassung außer Kraft setzen → Beseitigung der parlamentarischen Kontrolle / Parlamentarismus 07. Apr 1933 22. Jun 1933 14. Jul 1933 30. Jun 1934 02. Feb 1934 GESETZ ZUR GLEICHSCHALTUNG DER LÄNDER MIT DEM REICH -Auflösung der Landtage & Einsetzen von Reichstadthaltern → Reichstadthalter unterstehen Hitler → Gleichschaltung des öffentlichen Dienstes MERKMAL: MERKMAL: Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums Entlassung polt. Gegner & nicht-arische Beamte Ersetzung mit NSDAP-Mitglieder → Verdrängung jüdischer Bürger aus Wirtschaftsleben: Einschränkung der Ausbildungsmöglichkeiten → Polt. Gegner werden aus öffentlichen Leben entfernt MERKMAL: MERKMAL: Verbot der SPD Erzwungene Auflösung anderer Parteien - 1. ARIERPARAGRAPH URSACHE: EINPARTEIENSTAAT Zulassung der NSDAP als einzig politische Partei Deutschlands Gründung neuer Parteien verboten Beseitigung des Mehrparteiensystems → Endgültige Aufhebung des demokratischen Systems (Prinzip des Pluralismus) → Annäherung an diktatorischen Einparteienstaat RÖHM-PUTSCH MERKMAL: GESETZ GEGEN NEUBILDUNG VON PARTEIEN Interne ideologische Differenzen MERKMAL: Ermordung SA-Führungskräfte & Stabschef Röhm Präventive Maßnahme gegen Putsch der SA unter Röhm → Ausschaltung der letzten innerparteilichen Opposition → Konkurrenz zur Reichswehr wurde ausgeschaltet TOD HINDENBURGS Reichspräsident Hindenburg stirbt Hitler vereinigt Amt des Reichskanzlers mit Reichspräsident zum Führer Machtzuwachs für Hitler → Hitler hat am Meisten Macht: Oberbefehl über Wehrmacht etc. → Deutschland = Führerstaat

Geschichte /

Nationalsozialismus (1933-1945)

user profile picture

Lernendes Wesen  

Follow

19199 Followers

 NS-REGIME 1933-1945
1920: Veröffentlichung 25-Punkte-Programm
-
AUFSTIEG DER NSDAP
Später: Wachsende Anhängerschaft
-
(Aufhebung Versailler

App öffnen

Der Nationalsozialismus und der 2. Weltkrieg ausführlich erklärt. - NSDAP - NS-Ideologie - Machtergreifung - Gleichschaltung - Gesellschaft - Widerstand - Judenverfolgung & Holocaust - Zweiter Weltkrieg - NS-Außenpolitik

Ähnliche Knows

F

7

NS Regim und Ideologie

Know NS Regim und Ideologie thumbnail

3

 

4

4

Plakatanalyse „wir Bauernmisten aus“

Know Plakatanalyse „wir Bauernmisten aus“ thumbnail

6

 

10

M

13

Inhaltsfeld: Die Zeit des Nationalsozialismus

Know Inhaltsfeld: Die Zeit des Nationalsozialismus thumbnail

16

 

13

user profile picture

2

Ideologie der Nationalsozialisten (NSDAP)

Know Ideologie der Nationalsozialisten (NSDAP) thumbnail

6

 

12/13

NS-REGIME 1933-1945 1920: Veröffentlichung 25-Punkte-Programm - AUFSTIEG DER NSDAP Später: Wachsende Anhängerschaft - (Aufhebung Versailler Vertrag, Propagierung autoritärer Staat) 1923: Scheitern des Hitler-Putsches Durch aggressive Propaganda & Straßenterror der SA GESCHICHTE Übergang zur „Legalitätstaktik“: Erlangung der Macht auf legalen Weg 1929: Aufbegehren gegen Young-Plan Organisierten Volksentscheid Weltwirtschaftskrise als entscheidender Durchbruch für NSDAP 1932: Stärkste Partei bei Reichstagswahlen WÄHLER DER NSDAP Vom Abstieg bedrohtes Bürgertum Ländliche Bevölkerung Junge Neuwähler mit besonderer Empfindlichkeit für einfache Parolen des Nationalsozialismus Teile der Arbeiterschaft → NSDAP als erste klassen- und milieuübergreifende Volkspartei Herrschaft durch Propaganda der Ideologien & Terror Beschränkung der Zugehörigkeit auf wertvolle ,,arische" Deutsche (Exklusion) NS-IDEOLOGIE Aufhebung der Standes- & Klassengegensätze (Inklusion) ,,VOLKSGEMEINSCHAFT" Führermythos: Hitler als der vom Schicksal gesandte Retter Erschaffung Feindbilder zur Integration erwünschter Mitglieder durch Stärkung des Zusammenhalts und Aufwertung der Gemeinschaft Gehörenden Appell an Opferwillen des Einzelnen für die Gemeinschaft Aufwertung eigener Nation & Abwertung anderer Nationen Feindbilder: ,,Artfremde“, Behinderte, Homosexuelle, Oppositionelle usw. FÜHRERPRINZIP Ziel: Homogene Volksgemeinschaft in der alle individuelle Interessen und sozialen Gegensätze zugunsten prinzipieller Gleichheit aufgehoben und denen des Volkswillens untergeordnet werden (FÜHRERPRINZIP) ■ Antiparlamentarismus: Ablehnung jeglicher Form von Machtaufteilung / Mehrheitsbeschlüsse RASSENLEHRE & ANTISEMITISMUS Glaube an Existenz unterschiedlicher Rassen (Klassifizierung in höher & minderwertige Rassen) Führermythos: Rechtfertigung des absoluten Machtanspruchs mit angeblicher Unfehlbarkeit Hitler Absoluter Gehorsam gegenüber dem Führer ■ Arische Rasse: Wertvollste Rasse mit Recht auf Herrschaft über die Erde Jüdische „Rasse": Bedrohung für Herrschaftsanspruch der Arier „Überlebenskampf gegen jüdische Weltverschwörung" ■ Personifizierung der Juden als das Böse Sündenbock für Marxismus, Liberalismus, Parlamentarismus, Versailler Vertrag, Demokratie LEBENSRAUMIDEOLOGIE & SOZIALDARWINISMUS Vernichtung der Juden als „logische Konsequenz" Rassistische...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Ablehnung der Juden (Hitler: Auf Vernichtung der Juden ausgerichtet) Ziel: Rassisch reines deutsches Großreich durch Eroberung von ,,Lebensraum im Osten" Zukunft Deutschlands nur durch neuen Lebensraum sichern Legitimierte Eroberungspolitik des NS-Regimes Sozialdarwinismus: Pseudowissenschaftliche Grundlage für Außenpolitik GEWALTPRINZIP & MILITARISMUS Recht des Stärkeren und Ausmerzung des Schwachen im Kamp ums Dasein Krieg als Mittel der Durchsetzung von Interessen Basiert auf Selektionsprinzip Militarisierung der Gesellschaft (als gesellschaftlichen Strukturprinzip: Gehorsam) ANTIKOMMUNISMUS Ablehnung von Liberalismus & Sozialismus als Verstoß gegen nationale Grundwerte Kommunismus als Feindbild des Nationalsozialismus („Marxismus und Bolschewismus sei der Versuch der Juden die Weltherrschaft zu erlangen") Deshalb: Propaganda von Aufhebung der Klassengegensätze & Entproletarisierung der Arbeiter 30. Jan 1933 04. Feb 1933 27. Feb 1933 28. Feb 1933 MACHTERGREIFUNG URSACHEN: - Regierung will Hitler auf diese Weise kontrollieren & für eigene Zwecke nutzen MERKMAL: Hindenburg ernennt Hitler: Im Rahmen der Verfassung - Auftrag zur Koalititionsregierung (NSDAP + DNVP) → Trugschluss: Hitler verfolgt nicht Ziele der Koalitionspartner → Fordert Auflösung des Reichstags & Neuwahlen (Mit Notverordnungen für 7 W.) MERKMAL: HITLER WIRD REICHSKANZLER Einschränkung der Presse- & Versammlungsfreiheit Verbot öfftl. Kritik VORWAND: - Schutz des Staates vor kommunistischen Umsturz MERKMAL: VERORDNUNG ZUM SCHUTZ DES DT. VOLKES → Massive Beeinträchtigung der Opposition (staatliche Repression) → Zerstörung Rechtsstaat → Hitler konnte nun uneingeschränkt seine Meinung polarisieren REICHSTAGSBRAND MERKMAL: Täter unbekannt Ausgenutz von NSDAP als „Kommunistischen Komplott": Propaganda VORWAND: REICHSTAGSBRANDVERORDNUNG ,,Notverordnung zum Schutz von Volk & Staat" Grundrechte werden aufgehoben Menschen können ohne Anklage verhaftet werden Abwehr eines kommunistischen Umsturzversuches → Dt. wird totalitärer Staat (Volk ist vollständig dem staatl. System untergeordnet) → Zerschlagung der KPD → Verfolgung / Ausschaltung polt. Gegner 05. Mär 1933 21. Mär 1933 → Rechtliche Basis für NS-Machtübernahme: Erreichen der nötige 2/3 Mehrheit URSACHEN: 23. Mär 1933 MERKMAL: Propaganda (Rundfunk & Presse) Staatlich gelenkter Terror zur Ausschaltung polt. Gegner MERKMAL: POLITISCHE EBENE: REICHSTAGSWAHLEN NSDAP gewinnt Wahlen: Absolute Mehrheit → Erweckt Begeisterung in den zögernden Mittelschichten GLEICHSCHALTUNG Anpassung aller staatlichen und gesellschaftlichen Institutionen an politisch-ideologische Ziele (Presse, Gewerkschaften, Länder) - TAG VON POTSDAM Insziniert Verbindung des NS mit den preußischen Traditionen → Zerstörung des in der WR etablierten Pluralismus → Errichtung Einparteienstaat MERKMAL: ERMÄCHTIGUNGSGESETZ Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich Ab jetzt Beschluss von Reichsgesetzen, die von Verfassung abweichen können, durch Regierung ohne Zustimmung der Legislative Aufhebung Gewaltenteilung → Etabliert Nationalsozialistische Diktatur: Reichstag ausschalten & Verfassung außer Kraft setzen → Beseitigung der parlamentarischen Kontrolle / Parlamentarismus 07. Apr 1933 22. Jun 1933 14. Jul 1933 30. Jun 1934 02. Feb 1934 GESETZ ZUR GLEICHSCHALTUNG DER LÄNDER MIT DEM REICH -Auflösung der Landtage & Einsetzen von Reichstadthaltern → Reichstadthalter unterstehen Hitler → Gleichschaltung des öffentlichen Dienstes MERKMAL: MERKMAL: Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums Entlassung polt. Gegner & nicht-arische Beamte Ersetzung mit NSDAP-Mitglieder → Verdrängung jüdischer Bürger aus Wirtschaftsleben: Einschränkung der Ausbildungsmöglichkeiten → Polt. Gegner werden aus öffentlichen Leben entfernt MERKMAL: MERKMAL: Verbot der SPD Erzwungene Auflösung anderer Parteien - 1. ARIERPARAGRAPH URSACHE: EINPARTEIENSTAAT Zulassung der NSDAP als einzig politische Partei Deutschlands Gründung neuer Parteien verboten Beseitigung des Mehrparteiensystems → Endgültige Aufhebung des demokratischen Systems (Prinzip des Pluralismus) → Annäherung an diktatorischen Einparteienstaat RÖHM-PUTSCH MERKMAL: GESETZ GEGEN NEUBILDUNG VON PARTEIEN Interne ideologische Differenzen MERKMAL: Ermordung SA-Führungskräfte & Stabschef Röhm Präventive Maßnahme gegen Putsch der SA unter Röhm → Ausschaltung der letzten innerparteilichen Opposition → Konkurrenz zur Reichswehr wurde ausgeschaltet TOD HINDENBURGS Reichspräsident Hindenburg stirbt Hitler vereinigt Amt des Reichskanzlers mit Reichspräsident zum Führer Machtzuwachs für Hitler → Hitler hat am Meisten Macht: Oberbefehl über Wehrmacht etc. → Deutschland = Führerstaat