Geschichte /

Präsidialkabinette (Weimarer Republik)

Präsidialkabinette (Weimarer Republik)

L

Louisa

42 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Ausarbeitung

Präsidialkabinette (Weimarer Republik)

 Präsidialkabinette
1.: Reichsregierung
bringt umstrittene
Gesetzesvorlage ein
6.: Die Reichsregierung
regiert bis zur Neuwahl
60 Tage lang

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

211

Funktionsweise der Präsidialkabinette; knappe Darstellung der drei Präsidialkabinette (Brüning, Papen, Schleicher)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Präsidialkabinette 1.: Reichsregierung bringt umstrittene Gesetzesvorlage ein 6.: Die Reichsregierung regiert bis zur Neuwahl 60 Tage lang unkontrolliert durch den Reichstag mit Notverordnungen 2.: Reichstag lehnt die Gesetzesvorlage ab 5.: Der Reichspräsident löst gemäß Art. 25 den Reichstag auf und setzt die Notverordnung wieder in Kraft 3.: Reichspräsident erlässt auf Wunsch der Regierung die Gesetzesvorlage im Wege der Notverordnung nach Art. 48 Art. 25 Der Reichstag kann vom Reichspräsidenten aufgeköst werden, jedoch nur einmal aus dem gleichen Anlass. 4.: Der Reichstag verlangt gemäß Art. 48 die Aufhebung der Notverordnung beruht auf der vaerfassungswidrigen Kombination der Artikel 25 und 48 Entscheidungskraft der Parlaments wird ausgehebelt der Reichstag wird aufgelöst, sobald er gegen die Interessen der Reichsregierung oder des Reichspräsidenten agiert kein öffentlicher Protest gegen dieses Vorgehen Art. 48 Verleiht dem Reichspräsidenten die Macht, ohne das Parlament durch Notverordnungen zu regieren. Die durch die Verfassung garantierten Grundrechte können außer Kraft gesetzt werden. Präsidialkabinett unter Heinrich Brüning (30.01.1930-30.05.1932) möchte die Reparationszahlungen beenden -> konsequente Sparpolitik (Steuererhöhung, Lohnkürzung); "Hungerkanzler" Anstieg der Arbeitslosigkeit und Zusammenbruch von Firmen "Ostsiedlungsverordnung": Viele Adlige könnten ihren Besitz verlieren und Fordern Brünings Rücktritt Präsidialkabinett unter Franz von Papen (01.06.1932 - 01.12.1932) versucht die NSDAP zu "zähmen" indem die in politische Verantwortung miteinbezogen wird von Papen wird abgesetzt, da Kurt von Schleicher und Hindenburg sich gegen ihn verbünden Präsidialkabinett unter Kurt von Schleicher (02.12.1932 - 29.01.1933) versucht die NSDAP zu spalten und auf seine Seite zu ziehen UKAYAY ● ● verlangt von Hindenburg viel verfassungswidriges Rücktritt, da er die NSDAP nicht spalten konnte

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Geschichte /

Präsidialkabinette (Weimarer Republik)

Präsidialkabinette (Weimarer Republik)

L

Louisa

42 Followers
 

Geschichte

 

11/12/13

Ausarbeitung

Präsidialkabinette (Weimarer Republik)

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Präsidialkabinette
1.: Reichsregierung
bringt umstrittene
Gesetzesvorlage ein
6.: Die Reichsregierung
regiert bis zur Neuwahl
60 Tage lang

App öffnen

Teilen

Speichern

211

Kommentare (3)

M

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Funktionsweise der Präsidialkabinette; knappe Darstellung der drei Präsidialkabinette (Brüning, Papen, Schleicher)

Ähnliche Knows

3

Jahre 1928-32

Know  Jahre 1928-32 thumbnail

45

 

12

3

Präsidialkabinette

Know Präsidialkabinette thumbnail

40

 

11/12/10

Weimarer Republik

Know Weimarer Republik  thumbnail

345

 

10

1

Weimarer Republik

Know Weimarer Republik thumbnail

470

 

12/13

Mehr

Präsidialkabinette 1.: Reichsregierung bringt umstrittene Gesetzesvorlage ein 6.: Die Reichsregierung regiert bis zur Neuwahl 60 Tage lang unkontrolliert durch den Reichstag mit Notverordnungen 2.: Reichstag lehnt die Gesetzesvorlage ab 5.: Der Reichspräsident löst gemäß Art. 25 den Reichstag auf und setzt die Notverordnung wieder in Kraft 3.: Reichspräsident erlässt auf Wunsch der Regierung die Gesetzesvorlage im Wege der Notverordnung nach Art. 48 Art. 25 Der Reichstag kann vom Reichspräsidenten aufgeköst werden, jedoch nur einmal aus dem gleichen Anlass. 4.: Der Reichstag verlangt gemäß Art. 48 die Aufhebung der Notverordnung beruht auf der vaerfassungswidrigen Kombination der Artikel 25 und 48 Entscheidungskraft der Parlaments wird ausgehebelt der Reichstag wird aufgelöst, sobald er gegen die Interessen der Reichsregierung oder des Reichspräsidenten agiert kein öffentlicher Protest gegen dieses Vorgehen Art. 48 Verleiht dem Reichspräsidenten die Macht, ohne das Parlament durch Notverordnungen zu regieren. Die durch die Verfassung garantierten Grundrechte können außer Kraft gesetzt werden. Präsidialkabinett unter Heinrich Brüning (30.01.1930-30.05.1932) möchte die Reparationszahlungen beenden -> konsequente Sparpolitik (Steuererhöhung, Lohnkürzung); "Hungerkanzler" Anstieg der Arbeitslosigkeit und Zusammenbruch von Firmen "Ostsiedlungsverordnung": Viele Adlige könnten ihren Besitz verlieren und Fordern Brünings Rücktritt Präsidialkabinett unter Franz von Papen (01.06.1932 - 01.12.1932) versucht die NSDAP zu "zähmen" indem die in politische Verantwortung miteinbezogen wird von Papen wird abgesetzt, da Kurt von Schleicher und Hindenburg sich gegen ihn verbünden Präsidialkabinett unter Kurt von Schleicher (02.12.1932 - 29.01.1933) versucht die NSDAP zu spalten und auf seine Seite zu ziehen UKAYAY ● ● verlangt von Hindenburg viel verfassungswidriges Rücktritt, da er die NSDAP nicht spalten konnte

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen