Psychische Widerstandsfähigkeit ; Resilienz ; Vulnerabilität

𝐒𝐚𝐧𝐝𝐫𝐚 𝐒𝐜𝐡𝐚𝐞𝐟𝐞𝐫

29 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Ausarbeitung

Psychische Widerstandsfähigkeit ; Resilienz ; Vulnerabilität

 Sandra Schaefer
Pädagogik/Psychologie
9. Februar 2021
Psychische Widerstandsfähigkeit
1.)
Definition der Begriffe Resilienz und Vulnerabili

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

7

Kurze Hausaufgabe über die Psychische Widerstandsfähigkeit. Lasst mir gerne ein Herz da <3

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Sandra Schaefer Pädagogik/Psychologie 9. Februar 2021 Psychische Widerstandsfähigkeit 1.) Definition der Begriffe Resilienz und Vulnerabilität und Aufstellung eines Beispiels zum Themenbereich der Resilenzforschung: Resilienz: Unter Resilienz wird eine psychische Fähigkeit verstanden, die die Innere Stärke eines Menschen beschreibt und aufzeigt, wie Widerstandsfähig die Person in schwierigen und belastenden Lebenssituationen ist. Das bedeutet, dass die Resilienz nichts anderes ist als etwas, dass unsere persönliche Widerstandskraft unter schwierigen Umständen (wie Misserfolge, Konflikte, Niederlagen etc.) widerspiegelt. Vulnerabilität: Die Vulnerabilität eines Menschen beschreibt die Verletzlichkeit des Menschen und die geringe Innere Stärke eines Menschen im Hinblick auf die psychische Widerstandskraft in belastenden Lebenssituationen. Ungünstige und belastende Lebenssituationen können bei einem Menschen, der von Vulnerabilität geprägt ist, besonders problematisch werden (=psychische Störungen). Resilienzforschung anhand eines Beispiels: Ein junges Mädchen lebt glücklich mit ihrer Familie zusammen und verbringt gerne viel Zeit mit ihrer Besten Freundin. PSYCHOLOGIE Eines Tages verliert sie ihre Beste Freundin an einem schweren Autounfall. Dieses Ereignis nimmt sie besonders mit. Wie bewältigt das junge Mädchen den Tod ihrer Besten Freundin? - Überwältigt sie diese überhaupt? - Frage der Ausprägung ihrer Resilienz Falls sie diese Krise überwindet = Welche Faktoren konnten ihr helfen’? 1 2.) Erläuterung anhand einer schwierigen Lebenssituation die Bedeutung von Resilienz: Anhand meines Beispiels, welches ich in Aufgabe 1 veranschaulicht habe, möchte ich nun darauf aufbauen. Die Resilienz beschreibt unsere Innere Stärke und unsere Widerstandskraft in schwierigen Lebenssituationen. Nennen wir das junge Mädchen in Beispiel 1: ,,Anna". Wenn Annas Resilienz eher niedrig ist, kann dies...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

aufgrund ihrer Lebenssituation enorme Auswirkungen auf Annas psychische Gesundheit, sowie auf ihr Umfeld haben. Dies kann sich auch in einem sogenannten Teufelskreislauf widerspiegeln. Wenn Annas Resilienz aber eher ausgeprägt ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie sich „schnell" von dem schlimmen Ereignis „erholen“ kann. Ein solch schlimmes Ereignis ist natürlich nicht einfach zu verkraften, jedoch geht es bei der Bedeutsamkeit der Resilienz vor allem darum, sich nicht an negativen Erlebnissen/Ereignissen festzuhalten. 3.) Bestimmung des Begriffes Risikofaktoren und die Erläuterung verschiedener Risikobedingungen: Unter Risikofaktoren versteht man Einflüsse, die sich negativ auf einen Menschen auswirken und einen Impuls für eine schnellere psychische Erkrankung erhöhen. Risikobedingungen umfassen traumatische Erlebnisse, die sich aus Machtlosigkeit, Kontrollverlust und Lebensgefährdung charakterisieren lassen. z.B.: -Armut -Psychische Erkrankung eines oder der beiden Elternteilen -Traumata 3a) Schutzfaktoren und Erläutern Sie mögliche Schutzfaktoren: Umgebungsbezogen und ein persönlicher Faktor, der zum Schutz der Psyche dient z.B.: Soziale Kompetenz ; Selbstwahrnehmung ; Verantwortung PSYCHOLOGIE

Psychische Widerstandsfähigkeit ; Resilienz ; Vulnerabilität

𝐒𝐚𝐧𝐝𝐫𝐚 𝐒𝐜𝐡𝐚𝐞𝐟𝐞𝐫

29 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/13

Ausarbeitung

Psychische Widerstandsfähigkeit ; Resilienz ; Vulnerabilität

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Sandra Schaefer
Pädagogik/Psychologie
9. Februar 2021
Psychische Widerstandsfähigkeit
1.)
Definition der Begriffe Resilienz und Vulnerabili

App öffnen

Teilen

Speichern

7

Kommentare (1)

S

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Kurze Hausaufgabe über die Psychische Widerstandsfähigkeit. Lasst mir gerne ein Herz da <3

Ähnliche Knows

1

Resilienz

Know Resilienz  thumbnail

631

 

11/12

2

Posttraumatische Belastungsstörung PTBS

Know Posttraumatische Belastungsstörung PTBS thumbnail

331

 

12

13

Klinische Psychologie: Angststörungen

Know Klinische Psychologie: Angststörungen  thumbnail

1424

 

12/13

2

Klaus Hurrelmann

Know Klaus Hurrelmann  thumbnail

8110

 

12/13

Mehr

Sandra Schaefer Pädagogik/Psychologie 9. Februar 2021 Psychische Widerstandsfähigkeit 1.) Definition der Begriffe Resilienz und Vulnerabilität und Aufstellung eines Beispiels zum Themenbereich der Resilenzforschung: Resilienz: Unter Resilienz wird eine psychische Fähigkeit verstanden, die die Innere Stärke eines Menschen beschreibt und aufzeigt, wie Widerstandsfähig die Person in schwierigen und belastenden Lebenssituationen ist. Das bedeutet, dass die Resilienz nichts anderes ist als etwas, dass unsere persönliche Widerstandskraft unter schwierigen Umständen (wie Misserfolge, Konflikte, Niederlagen etc.) widerspiegelt. Vulnerabilität: Die Vulnerabilität eines Menschen beschreibt die Verletzlichkeit des Menschen und die geringe Innere Stärke eines Menschen im Hinblick auf die psychische Widerstandskraft in belastenden Lebenssituationen. Ungünstige und belastende Lebenssituationen können bei einem Menschen, der von Vulnerabilität geprägt ist, besonders problematisch werden (=psychische Störungen). Resilienzforschung anhand eines Beispiels: Ein junges Mädchen lebt glücklich mit ihrer Familie zusammen und verbringt gerne viel Zeit mit ihrer Besten Freundin. PSYCHOLOGIE Eines Tages verliert sie ihre Beste Freundin an einem schweren Autounfall. Dieses Ereignis nimmt sie besonders mit. Wie bewältigt das junge Mädchen den Tod ihrer Besten Freundin? - Überwältigt sie diese überhaupt? - Frage der Ausprägung ihrer Resilienz Falls sie diese Krise überwindet = Welche Faktoren konnten ihr helfen’? 1 2.) Erläuterung anhand einer schwierigen Lebenssituation die Bedeutung von Resilienz: Anhand meines Beispiels, welches ich in Aufgabe 1 veranschaulicht habe, möchte ich nun darauf aufbauen. Die Resilienz beschreibt unsere Innere Stärke und unsere Widerstandskraft in schwierigen Lebenssituationen. Nennen wir das junge Mädchen in Beispiel 1: ,,Anna". Wenn Annas Resilienz eher niedrig ist, kann dies...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

aufgrund ihrer Lebenssituation enorme Auswirkungen auf Annas psychische Gesundheit, sowie auf ihr Umfeld haben. Dies kann sich auch in einem sogenannten Teufelskreislauf widerspiegeln. Wenn Annas Resilienz aber eher ausgeprägt ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie sich „schnell" von dem schlimmen Ereignis „erholen“ kann. Ein solch schlimmes Ereignis ist natürlich nicht einfach zu verkraften, jedoch geht es bei der Bedeutsamkeit der Resilienz vor allem darum, sich nicht an negativen Erlebnissen/Ereignissen festzuhalten. 3.) Bestimmung des Begriffes Risikofaktoren und die Erläuterung verschiedener Risikobedingungen: Unter Risikofaktoren versteht man Einflüsse, die sich negativ auf einen Menschen auswirken und einen Impuls für eine schnellere psychische Erkrankung erhöhen. Risikobedingungen umfassen traumatische Erlebnisse, die sich aus Machtlosigkeit, Kontrollverlust und Lebensgefährdung charakterisieren lassen. z.B.: -Armut -Psychische Erkrankung eines oder der beiden Elternteilen -Traumata 3a) Schutzfaktoren und Erläutern Sie mögliche Schutzfaktoren: Umgebungsbezogen und ein persönlicher Faktor, der zum Schutz der Psyche dient z.B.: Soziale Kompetenz ; Selbstwahrnehmung ; Verantwortung PSYCHOLOGIE