Pädagogik /

Symbolischer Interaktionismus nach Krappmann

Symbolischer Interaktionismus nach Krappmann

 Symbolischer Interkationismus nach Lothar Krappmann
Kerngedanken
> Identität entsteht durch Interaktion
> Identitätsnildung ist ein lebensl

Symbolischer Interaktionismus nach Krappmann

user profile picture

Jessi

391 Followers

Teilen

Speichern

31

 

12/13

Lernzettel

Eine Zusammenfassund zum symbolischen Interaktionismus nach Lothar Krappmann – Kerngedanke – Rollenlernen durch Sozialisation – Interaktion – Die vier Grundqualifikationen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Symbolischer Interkationismus nach Lothar Krappmann Kerngedanken > Identität entsteht durch Interaktion > Identitätsnildung ist ein lebenslanger Prozess, der nie abgeschlossen ist frühere Identitätsentwürfe werden mit neuen Erwartungen und Bedürfnissen verknüpft. > Rollenlernen durch Sozialisation > ZIEL der Sozialisation : - autonomer Mensch, der auch für die Autonomie anderer eintritt - Mündigkeit, Selbstbestimmung Rollenlernen durch Sozialisation >primäre Sozialisationsinstanz : Familie komplementäre Beziehung ( ergänzende Beziehung) Eltern übertragen Werte und Normen durch Erziehung auf das Kind > sekundäre Sozialisationsinstanz: Gleichaltrige reziproke Beziehung (wechselseitige Beziehung) * mit Gleichaltrigen ist man auf ungefähr dem selben Entwicklungsstand und beeinflusst sich gegenseitig Interaktion >sind nicht starr, sondern verändern sich im Laufe der Kommunikation * weisen Handlungsspielräume auf > sind erfolgreich, wenn ... * Menschen sich selbst darstellen können * ihr Gegenüber interpretieren können * mit ihm verhandeln können > Balance halten zwischen * persönlichen Interessen, Wünschen, Bedürfnissen und * widersprüchlichen Rollenerwartungen von außen Grundqualifikationen > 4. Grundqualifikationen, welche die Identitätsentwicklung fördern: 1.Empathie: Fähigkeit, sich in die Gefühle und Erwartungen des Gegenübers hineinzuversetzen - Ich weiß, wie es sich anfühlt traurig zu sein und gehe dementsprechend mit einem traurigen Menschen um, ich tröste ihn. - Ich weiß, was mein gegenüber von mir erwartet und gehe darauf ein 2.Ambiguitätstoleranz: Fähigkeit, Widersprüchlichkeiten aushalten zu können. - Auch wenn mein gegenüber anderer Meinung ist, respektiere ich dies. 3. Rollendistanz; Fähigkeit, sich selbst von außen zu betrachten; aus einer Rolle hinaustreten können - Fähigkeit zur Selbstreflektion 4. Identitätsdarstellung: Fähigkeit,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

die eigene Rolle zu spielen und sich gleichzeitig als eigenständige Persönlichkeit zu präsentieren - Ich passe mich in meinen Rollen den jeweiligen allgemeinen Rollenerwartungen an (role-taking) und ergänze diese durch meine eigene Persönlichkeit (role-making)

Pädagogik /

Symbolischer Interaktionismus nach Krappmann

user profile picture

Jessi  

Follow

391 Followers

 Symbolischer Interkationismus nach Lothar Krappmann
Kerngedanken
> Identität entsteht durch Interaktion
> Identitätsnildung ist ein lebensl

App öffnen

Eine Zusammenfassund zum symbolischen Interaktionismus nach Lothar Krappmann – Kerngedanke – Rollenlernen durch Sozialisation – Interaktion – Die vier Grundqualifikationen

Ähnliche Knows

Symbolischer Interkationismus nach Lothar Krappmann Kerngedanken > Identität entsteht durch Interaktion > Identitätsnildung ist ein lebenslanger Prozess, der nie abgeschlossen ist frühere Identitätsentwürfe werden mit neuen Erwartungen und Bedürfnissen verknüpft. > Rollenlernen durch Sozialisation > ZIEL der Sozialisation : - autonomer Mensch, der auch für die Autonomie anderer eintritt - Mündigkeit, Selbstbestimmung Rollenlernen durch Sozialisation >primäre Sozialisationsinstanz : Familie komplementäre Beziehung ( ergänzende Beziehung) Eltern übertragen Werte und Normen durch Erziehung auf das Kind > sekundäre Sozialisationsinstanz: Gleichaltrige reziproke Beziehung (wechselseitige Beziehung) * mit Gleichaltrigen ist man auf ungefähr dem selben Entwicklungsstand und beeinflusst sich gegenseitig Interaktion >sind nicht starr, sondern verändern sich im Laufe der Kommunikation * weisen Handlungsspielräume auf > sind erfolgreich, wenn ... * Menschen sich selbst darstellen können * ihr Gegenüber interpretieren können * mit ihm verhandeln können > Balance halten zwischen * persönlichen Interessen, Wünschen, Bedürfnissen und * widersprüchlichen Rollenerwartungen von außen Grundqualifikationen > 4. Grundqualifikationen, welche die Identitätsentwicklung fördern: 1.Empathie: Fähigkeit, sich in die Gefühle und Erwartungen des Gegenübers hineinzuversetzen - Ich weiß, wie es sich anfühlt traurig zu sein und gehe dementsprechend mit einem traurigen Menschen um, ich tröste ihn. - Ich weiß, was mein gegenüber von mir erwartet und gehe darauf ein 2.Ambiguitätstoleranz: Fähigkeit, Widersprüchlichkeiten aushalten zu können. - Auch wenn mein gegenüber anderer Meinung ist, respektiere ich dies. 3. Rollendistanz; Fähigkeit, sich selbst von außen zu betrachten; aus einer Rolle hinaustreten können - Fähigkeit zur Selbstreflektion 4. Identitätsdarstellung: Fähigkeit,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

die eigene Rolle zu spielen und sich gleichzeitig als eigenständige Persönlichkeit zu präsentieren - Ich passe mich in meinen Rollen den jeweiligen allgemeinen Rollenerwartungen an (role-taking) und ergänze diese durch meine eigene Persönlichkeit (role-making)