Geographie/Erdkunde /

Nordamerikanische/ angloamerikanische Stadt

Nordamerikanische/ angloamerikanische Stadt

D

Dajana

50 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12

Lernzettel

Nordamerikanische/ angloamerikanische Stadt

 2. Nordamerikanische Stadt/ angloamerikanische Stadt
Freitag, 7. Mai 2021 18:10
1492 Entdeckung Amerikas (Kolumbus)
ab 17. Jahrhundert kame

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

157

Siedlungsgeschichte Modell der nordamerikanischen Stadt Funktionale Differenzierung Chicagoer Schule Urban Sprawl

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

2. Nordamerikanische Stadt/ angloamerikanische Stadt Freitag, 7. Mai 2021 18:10 1492 Entdeckung Amerikas (Kolumbus) ab 17. Jahrhundert kamen Europäer nach Amerika → Indianerstamme verringerten sich / wurden ausgerottet 1776 Unabhängigkeitserklärung → alle 13 amerikanische Gründerstaten berieten sich darauf → Ureinwohner (Afroamerikaner) meist ausgeschlossen 20. Jahrhundert: Gleichstellung = Basis für eine multiculturelle Gesellschaft in den USA Starker Zuwanderungsstion & Binnenwanderungen = hat zur Vision on Ameriua als ein, Melting Pot beigetragen (teilweise Verwirklicht) • 1826 Bau der transkontinentalen Eisenbahnverbindung → Besledlung & wirtschaftliche Inwertsetzung vorangetrieben → entlang der Eisenbahnlinie & dessen Kinotenpunute entstanden neue Siedlungen - diese entwickelten sich zu Zentien des Handels Siedlungsgeschichte Nordamerikas San Francisco /1948/49 Goldrausch •Bevalleylings tunahme Bürgerkrieg brachte Entwicklungsschub für Städte im Nordosten → Abschaffung der Sulaverei Manufacturing Belt wichtiges Industriegebiet der Schwerindustrie älteste & ehemals größte Industrieregion der USA Asiater 1492 Entdeckung (Kolumbus) 2. 1776 Unabhängigkeits- erulaning - CANADA MEXICO 1826 Esenbahn Nachteile: 1. mehr Bebauung / Vestadtering = Umweltbelastung = Herische Lebensräume gehen verloren = wenig Landschaft / Natur vele Autobahnen wurden gebaut = vermehrt Staus hohe Kosten Grund Entwicklung des Autos = Mobilitat) + Bauung von Freeways + Industrialisierung Chicago Ost-West Echließung. Land ordinance Landvermessung Grund für das Schachbrettmuster' der Städte ##### Besiedlungschtung Besiedlungsrichtung → Ost-West Erschließung Schachbrettmuster . ehir Beledlung T →gleichförmiger /Schachbrettartiger Straßenverlauf Besiedlung Osten: Europäer Westen: Asiaten Häfen an der Ostluste → Handel Urban Sprawl großflächige Verstädterung, welches sich in Landesinnere ausbreitet Manufacturing belt; Industrialisierung (²) Plantagenwirtschaft, Sklaverei Städte breiten sich immer weiter QUS 3. hohe Kosten = erhishte Steuern = erhöhte Schullisten 4. Verlust der Gemeinschaft 5. Verschlechterte Innenstadtbereiche Fonda 1861-4165 Bürgerkrieg →Abschaffung der Sulaverei → Radugang der Plantagentschaft 3 New Yoru De Hafenplätze far den Handel Britten Franzosen (Europaer Spanier Verstädterung in den USA Ew Antell der (Mio) Stadtbevol- 1850 23,2 1890 62,9 1910 92,0 1930 122,8 1950 151,3 1960 150,7 1970 203,3 1980 226.5 1990 248,7 2000 274,6 2004 290,8 kerung (%) 23,2 31,5 152,3 59,3 69,9 73,6 73.7 75,2 80.3 Modell der nordamerikanischen Stadt ringformig spiegeln...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

deutliche Werte und Normen der Gesellschaft wider leine uulturellen Zentren • amerikanische Städte nach blonomischen & pragmatischen Aspenten gebaut = American Way of life USA = melst verstädterlen Ländern der Wett P bergangsbereich Übergangsbereich Unland Sanierte Bereiche DOO Car Dri ■ Central Business District (CBD) Apple Downtown Park Commis Serialer Wohnungsb Büropark, Farschung und En Expansion • Central Buisness District (CBD) Stadtkern Åbergarglareich vergleichbar mit den Cities in Mitteleuropa Einrichtungen des tertiären Sektors - hochrangige Verwaltungseinrichtungen, Banken, etc. - Expansion - Bebauung von Hochhäusern Edge Cities High-Tech Koridor Funktionale Differenzierung -> urban underdass" = Viertel mit Armut Hyper - Ghettos' verbreiten sich immer mehr →nehmen → mangelnde Arbeitsplätze = Abhängigkeit von Fürsorge = Drogenhandel = Kriminalität in Wohnvierteln in/nah der Innenstadt bildeten sich Slums und Ghettos → beherbergen Einkommensschwache und Gruppen mit ethischer Minderheit manchmal sogar Hälfte der Stadt ein (Washington DC) • leben staru abgelwoppelt und ohne Perspektive → Sorgen sich vorwiegend um basic needs" (Versorgung Nahrung, Kleidung, etc.) • Leben wird ihnen regelrecht aufgezwungen Gentrifizierung: Aufwertungsprozess hin zum Downtown wirtschaftliche zentren des Stadtlerns Ergänzungsfunktion zum CBD - west starkere Mischfunktion auf Ethische und Soziale Segregation htnisse der US-amerikanischen Städte der Zwischenkriegszeit idealtypisch ab Als Annahmen gelten, dass Städte sich unter dem Einfluss der Konkurrenz um Standortortle ständig ver den Die Stadt det sich in kon decentrischen Ringen aus bleibt aber strukturell gleich. Als Re gelhaftigkeit beschreibt das Modell eine Gliederung der Stadt in homogene Ringe um den CO (Central Business District, das Geschäftszentrum) → Gewerbebetriebe, Parkhauser, Hotels → tailweise Wohnungen (in Hochhausern) Das Ringmodell Das 1925 erstmals von dem kanadischen Soziologen mest Burgess publizierte Ringmodell und von empirischen Un tersuchungen in Chicago entwi ckelt worden und bildet die Ver →>> = Preise erhshen sich → Verdrangung (Suburbanistening) Suburbanisierung: Verlagerung der Bevölkerung an den Stadtrand → Einkommensschwache / schwar von Vierteln oder Straßen Stadtinneren (kern) • können weten nicht bezahlen = verlagern sich → Industrie + Dienstleistungen verlagerten sich hinterher → Weiße verlagerten sich außerhalb • Gated communities ab • Mittel- & oberschicht sind außerhalb wegen den privaten Unternehmen, die Einfamilienhausstellungen planten → Leerstehende Wohnungen wurden von sozial schwachen bezogen = Schwarzen · Ghettos entstanden . 6 Gated Communities niedrige Bebauung abgeschottete und bewachte Siedlungen von wohlhabenden Bevölkerungsgruppen → entstanden im Rahmen der Gentrifizierung räumlich-geographisch getrennt Schachbrettartiges Straßennetz Übergangsbereich - Vermehrt Wohngebiete (von Sozialschwachen) Slums, Ghettos, Hypersegregation → Suburbanisteung der Schwarzen Hauptproblemgebiet der Stadt => Soziale Segregation -nach Einkommen und Status ethische Segregation - nach Hautfarbe und status verlaufen →>> • Landvermessungssystem (Land ordinance = Vermessung in Quadratmeiten) Hochhausbebauung in den Großstadthernen →Grund für die weten Wolkenkratzer = Raummangel + hohe Grundstückspreise Symbol für die amerikanisme Gesellschaft Weiße Mittelstandsgesellschaft Schottet sich mit Gated Communities Physiognomie einer Nordamerikanischen Stadt Grund- & Aufriss nord-südlich und ost-westuch Wohnungen Europäische Stadt Edge City Altstadt Hochhauser Innenstadt Edge Cities Silhouette der europäischen und angloamerikanischen Stadt Wangber g Machi Wegebiet der un www leten undersiass W tartalmi historischer B Wohnung Pers Gated Communi Umland - Apartment-Komplexe + Einzelhausbebauung Edge Cities • wirtschaftliche Bedeutung der Innenstadle sleigt Wohnbevölkerung verdrängt • Einkommensstarke / weiße verließen die Stadt und zogen in die Vororte (Suburs) → urbane Zentren mit allen Hellmaten einer City → Industrie, Bürozentren, Forschung + entuculung High-Tech Korridore - wichtige Verkehrsknotenpunkte Industrie- und andere Nutzungen Industrie und Gewerbe/ Industrie- und Gewerbrechen Central Busine Sta Graszen geschlossene Bebauung che oder physische Berrie Gren der Kre Gre des downtower Erge Down bites -Grend Cyng Nutzungen im City Erweiterungsgebiet Geschehe Hati Dict Strukturmodell der US-amerikanischen Kernstadt am Ende des 20. J wiel PK Holand Kongre Edge City D Des U Unive offene Bebauung t Karmstadt Downtown und downtown nahes Ergänzungsgebiet beach-W Me tiete Vergleich un 80 Städte der Zwischenkriegszeit idealtypisch ab. Als Annahmen gelten, dass Städte sich unter dem Einfluss der Konkurrenz um Standortvorteile ständig verän dern. Die Stadt dehnt sich in kon Pendezentrischen Ringen aus, bleibt aber strukturell gleich. [-] Als Re MODELL > Das Strukturmodell der nordamerikanischen Stadt .ringzonale, sektorale und mehrkernige Merkmale, . Expansions- und Verlagerungstendenzen von Nutzungen und Bevölkerungsgruppen in der Stadtregion erkennbar, • ausgeprägte funktionale Differenzierung, • Zentrum mit CBD, anschließend eine Zone mit sanierten Vierteln und Parkplätzen (ringförmig), • Übergangsbereich und Umland (ringförmig), • traditionelle Industriegebiete, aber auch Hightech-Korridore sek- toral an Eisenbahnlinien und Hauptverkehrsachsen orientiert, Büro- und Gewerbeparks punktuell verteilt, Slums und Gated Communities, typische Skyline Chicagoer Schule Das Ringmodell Das 1925 erstmals von dem kanadischen Soziologen Ernest Burgess publizierte Ringmodell ist aufgrund von empirischen Un tersuchungen in Chicago entwi ckelt worden und bildet die Ver hältnisse der US-amerikanischen gelhaftigkeit beschreibt das Modell eine Gliederung der Stadt in homogene Ringe um den CBD (Central Business District, das Geschäftszentrum) Das Sektorenmodell Das 1939 publizierte Sektoren- modell von Homer Hoyt, einem Schüler von Burgess, basiert auf empirischen Untersuchungen zur Höhe der Mietpreise in dreißig US- amerikanischen Städten. Es geht von der Annahme aus, dass die Stadtentwicklung von den Effekten der großen Verkehrsachsen [-] sowie vom Wohnstandortver halten der statushöheren Bevölkerung bestimmt wird. Die Stadt ist in homogene Bänder/Sektoren entlang der Verkehrs- achsen und Transportwege gegliedert. [-] D funktionale Cluster unterschiedlicher, miteinander in Bezie hung stehender Nutzungen (1 Que de Lange, WeChe Stadtmodele der Chicagoer Schule in Pasi Geographie ext Modele in der Geographe heig M2 Die Stadtmodelle der Chicagoer Schule deutsche Stadt Unterschied Gemeinsamkeit Gentrifizierung nah des Stadtuerns Das Mehrkernmodell Das 1945 von Chauncy D. Harris und Edward L. Ullman publizierte Mehrkernmodell geht von der Annahme aus, dass die Struktu rierung der nung der Arbeitsplätze ausgelöst wird. Die Wohngebiete der Arbei ☐ ter hängen mit den industriellen Zentren einer Stadt zusammen, ebenso wie die Wohngebiete der mittleren und höheren An gestellten mit der Verteilung der Dienstleistungsarbeitsplätze Damit wird das Prinzip der funktionalen Arbeitstellung als neues Kriterium neben dem bisherigen Prinzip der sozialen Differenzierung der Wohngebiete beachtet. Die Stadt ist damit durch eine Reihe von sich ständig verändernden und wachsen- den Keren gekennzeichnet. Das traditionelle Stadtzentrum kann den gewerblichen Bedarf nicht mehr decken. Es entstehen -> Nur Modelle konnen nicht auf Nebenzentren mit Büros und Geschäften am Stadtrand sowie • Zentrum zentral, Kern der Stadt (Villenviertel) • Wohngebiete der zentral (deutsch) in der Stadt, (Chicagoer Schule) außerhalb hin zum Stadtrand • Industrie (deutsch) eher außerhalb, (Chicagoer Schule) nah/direkt am Stadtkern ring-/kreisartig" - keine Grünfläche "zentrum Stadtkern triff eher auf das deutsche Modell zu keine Grünfläche (Deutsch) Villenwertel nah am Kern, (Chicagoer Schule) eher weiter weg - 2 Entren Industriegebiete eher vertalt" →nah am Kern + außerhalb Villenviertel / oberschicht Wohngebiete - keine Grünfläche echte Städte 1001 angewendet werden!

Geographie/Erdkunde /

Nordamerikanische/ angloamerikanische Stadt

Nordamerikanische/ angloamerikanische Stadt

D

Dajana

50 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12

Lernzettel

Nordamerikanische/ angloamerikanische Stadt

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 2. Nordamerikanische Stadt/ angloamerikanische Stadt
Freitag, 7. Mai 2021 18:10
1492 Entdeckung Amerikas (Kolumbus)
ab 17. Jahrhundert kame

App öffnen

Teilen

Speichern

157

Kommentare (2)

Z

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Siedlungsgeschichte Modell der nordamerikanischen Stadt Funktionale Differenzierung Chicagoer Schule Urban Sprawl

Ähnliche Knows

5

Städte & Stadtentwicklung

Know Städte & Stadtentwicklung thumbnail

70

 

11/12/10

2

Stadtgeographie Chicago

Know Stadtgeographie Chicago thumbnail

36

 

12

2

Nordamerikanische Stadt

Know Nordamerikanische Stadt thumbnail

18

 

11

Satdtstrukturmodelle

Know Satdtstrukturmodelle thumbnail

43

 

11/12/13

Mehr

2. Nordamerikanische Stadt/ angloamerikanische Stadt Freitag, 7. Mai 2021 18:10 1492 Entdeckung Amerikas (Kolumbus) ab 17. Jahrhundert kamen Europäer nach Amerika → Indianerstamme verringerten sich / wurden ausgerottet 1776 Unabhängigkeitserklärung → alle 13 amerikanische Gründerstaten berieten sich darauf → Ureinwohner (Afroamerikaner) meist ausgeschlossen 20. Jahrhundert: Gleichstellung = Basis für eine multiculturelle Gesellschaft in den USA Starker Zuwanderungsstion & Binnenwanderungen = hat zur Vision on Ameriua als ein, Melting Pot beigetragen (teilweise Verwirklicht) • 1826 Bau der transkontinentalen Eisenbahnverbindung → Besledlung & wirtschaftliche Inwertsetzung vorangetrieben → entlang der Eisenbahnlinie & dessen Kinotenpunute entstanden neue Siedlungen - diese entwickelten sich zu Zentien des Handels Siedlungsgeschichte Nordamerikas San Francisco /1948/49 Goldrausch •Bevalleylings tunahme Bürgerkrieg brachte Entwicklungsschub für Städte im Nordosten → Abschaffung der Sulaverei Manufacturing Belt wichtiges Industriegebiet der Schwerindustrie älteste & ehemals größte Industrieregion der USA Asiater 1492 Entdeckung (Kolumbus) 2. 1776 Unabhängigkeits- erulaning - CANADA MEXICO 1826 Esenbahn Nachteile: 1. mehr Bebauung / Vestadtering = Umweltbelastung = Herische Lebensräume gehen verloren = wenig Landschaft / Natur vele Autobahnen wurden gebaut = vermehrt Staus hohe Kosten Grund Entwicklung des Autos = Mobilitat) + Bauung von Freeways + Industrialisierung Chicago Ost-West Echließung. Land ordinance Landvermessung Grund für das Schachbrettmuster' der Städte ##### Besiedlungschtung Besiedlungsrichtung → Ost-West Erschließung Schachbrettmuster . ehir Beledlung T →gleichförmiger /Schachbrettartiger Straßenverlauf Besiedlung Osten: Europäer Westen: Asiaten Häfen an der Ostluste → Handel Urban Sprawl großflächige Verstädterung, welches sich in Landesinnere ausbreitet Manufacturing belt; Industrialisierung (²) Plantagenwirtschaft, Sklaverei Städte breiten sich immer weiter QUS 3. hohe Kosten = erhishte Steuern = erhöhte Schullisten 4. Verlust der Gemeinschaft 5. Verschlechterte Innenstadtbereiche Fonda 1861-4165 Bürgerkrieg →Abschaffung der Sulaverei → Radugang der Plantagentschaft 3 New Yoru De Hafenplätze far den Handel Britten Franzosen (Europaer Spanier Verstädterung in den USA Ew Antell der (Mio) Stadtbevol- 1850 23,2 1890 62,9 1910 92,0 1930 122,8 1950 151,3 1960 150,7 1970 203,3 1980 226.5 1990 248,7 2000 274,6 2004 290,8 kerung (%) 23,2 31,5 152,3 59,3 69,9 73,6 73.7 75,2 80.3 Modell der nordamerikanischen Stadt ringformig spiegeln...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

deutliche Werte und Normen der Gesellschaft wider leine uulturellen Zentren • amerikanische Städte nach blonomischen & pragmatischen Aspenten gebaut = American Way of life USA = melst verstädterlen Ländern der Wett P bergangsbereich Übergangsbereich Unland Sanierte Bereiche DOO Car Dri ■ Central Business District (CBD) Apple Downtown Park Commis Serialer Wohnungsb Büropark, Farschung und En Expansion • Central Buisness District (CBD) Stadtkern Åbergarglareich vergleichbar mit den Cities in Mitteleuropa Einrichtungen des tertiären Sektors - hochrangige Verwaltungseinrichtungen, Banken, etc. - Expansion - Bebauung von Hochhäusern Edge Cities High-Tech Koridor Funktionale Differenzierung -> urban underdass" = Viertel mit Armut Hyper - Ghettos' verbreiten sich immer mehr →nehmen → mangelnde Arbeitsplätze = Abhängigkeit von Fürsorge = Drogenhandel = Kriminalität in Wohnvierteln in/nah der Innenstadt bildeten sich Slums und Ghettos → beherbergen Einkommensschwache und Gruppen mit ethischer Minderheit manchmal sogar Hälfte der Stadt ein (Washington DC) • leben staru abgelwoppelt und ohne Perspektive → Sorgen sich vorwiegend um basic needs" (Versorgung Nahrung, Kleidung, etc.) • Leben wird ihnen regelrecht aufgezwungen Gentrifizierung: Aufwertungsprozess hin zum Downtown wirtschaftliche zentren des Stadtlerns Ergänzungsfunktion zum CBD - west starkere Mischfunktion auf Ethische und Soziale Segregation htnisse der US-amerikanischen Städte der Zwischenkriegszeit idealtypisch ab Als Annahmen gelten, dass Städte sich unter dem Einfluss der Konkurrenz um Standortortle ständig ver den Die Stadt det sich in kon decentrischen Ringen aus bleibt aber strukturell gleich. Als Re gelhaftigkeit beschreibt das Modell eine Gliederung der Stadt in homogene Ringe um den CO (Central Business District, das Geschäftszentrum) → Gewerbebetriebe, Parkhauser, Hotels → tailweise Wohnungen (in Hochhausern) Das Ringmodell Das 1925 erstmals von dem kanadischen Soziologen mest Burgess publizierte Ringmodell und von empirischen Un tersuchungen in Chicago entwi ckelt worden und bildet die Ver →>> = Preise erhshen sich → Verdrangung (Suburbanistening) Suburbanisierung: Verlagerung der Bevölkerung an den Stadtrand → Einkommensschwache / schwar von Vierteln oder Straßen Stadtinneren (kern) • können weten nicht bezahlen = verlagern sich → Industrie + Dienstleistungen verlagerten sich hinterher → Weiße verlagerten sich außerhalb • Gated communities ab • Mittel- & oberschicht sind außerhalb wegen den privaten Unternehmen, die Einfamilienhausstellungen planten → Leerstehende Wohnungen wurden von sozial schwachen bezogen = Schwarzen · Ghettos entstanden . 6 Gated Communities niedrige Bebauung abgeschottete und bewachte Siedlungen von wohlhabenden Bevölkerungsgruppen → entstanden im Rahmen der Gentrifizierung räumlich-geographisch getrennt Schachbrettartiges Straßennetz Übergangsbereich - Vermehrt Wohngebiete (von Sozialschwachen) Slums, Ghettos, Hypersegregation → Suburbanisteung der Schwarzen Hauptproblemgebiet der Stadt => Soziale Segregation -nach Einkommen und Status ethische Segregation - nach Hautfarbe und status verlaufen →>> • Landvermessungssystem (Land ordinance = Vermessung in Quadratmeiten) Hochhausbebauung in den Großstadthernen →Grund für die weten Wolkenkratzer = Raummangel + hohe Grundstückspreise Symbol für die amerikanisme Gesellschaft Weiße Mittelstandsgesellschaft Schottet sich mit Gated Communities Physiognomie einer Nordamerikanischen Stadt Grund- & Aufriss nord-südlich und ost-westuch Wohnungen Europäische Stadt Edge City Altstadt Hochhauser Innenstadt Edge Cities Silhouette der europäischen und angloamerikanischen Stadt Wangber g Machi Wegebiet der un www leten undersiass W tartalmi historischer B Wohnung Pers Gated Communi Umland - Apartment-Komplexe + Einzelhausbebauung Edge Cities • wirtschaftliche Bedeutung der Innenstadle sleigt Wohnbevölkerung verdrängt • Einkommensstarke / weiße verließen die Stadt und zogen in die Vororte (Suburs) → urbane Zentren mit allen Hellmaten einer City → Industrie, Bürozentren, Forschung + entuculung High-Tech Korridore - wichtige Verkehrsknotenpunkte Industrie- und andere Nutzungen Industrie und Gewerbe/ Industrie- und Gewerbrechen Central Busine Sta Graszen geschlossene Bebauung che oder physische Berrie Gren der Kre Gre des downtower Erge Down bites -Grend Cyng Nutzungen im City Erweiterungsgebiet Geschehe Hati Dict Strukturmodell der US-amerikanischen Kernstadt am Ende des 20. J wiel PK Holand Kongre Edge City D Des U Unive offene Bebauung t Karmstadt Downtown und downtown nahes Ergänzungsgebiet beach-W Me tiete Vergleich un 80 Städte der Zwischenkriegszeit idealtypisch ab. Als Annahmen gelten, dass Städte sich unter dem Einfluss der Konkurrenz um Standortvorteile ständig verän dern. Die Stadt dehnt sich in kon Pendezentrischen Ringen aus, bleibt aber strukturell gleich. [-] Als Re MODELL > Das Strukturmodell der nordamerikanischen Stadt .ringzonale, sektorale und mehrkernige Merkmale, . Expansions- und Verlagerungstendenzen von Nutzungen und Bevölkerungsgruppen in der Stadtregion erkennbar, • ausgeprägte funktionale Differenzierung, • Zentrum mit CBD, anschließend eine Zone mit sanierten Vierteln und Parkplätzen (ringförmig), • Übergangsbereich und Umland (ringförmig), • traditionelle Industriegebiete, aber auch Hightech-Korridore sek- toral an Eisenbahnlinien und Hauptverkehrsachsen orientiert, Büro- und Gewerbeparks punktuell verteilt, Slums und Gated Communities, typische Skyline Chicagoer Schule Das Ringmodell Das 1925 erstmals von dem kanadischen Soziologen Ernest Burgess publizierte Ringmodell ist aufgrund von empirischen Un tersuchungen in Chicago entwi ckelt worden und bildet die Ver hältnisse der US-amerikanischen gelhaftigkeit beschreibt das Modell eine Gliederung der Stadt in homogene Ringe um den CBD (Central Business District, das Geschäftszentrum) Das Sektorenmodell Das 1939 publizierte Sektoren- modell von Homer Hoyt, einem Schüler von Burgess, basiert auf empirischen Untersuchungen zur Höhe der Mietpreise in dreißig US- amerikanischen Städten. Es geht von der Annahme aus, dass die Stadtentwicklung von den Effekten der großen Verkehrsachsen [-] sowie vom Wohnstandortver halten der statushöheren Bevölkerung bestimmt wird. Die Stadt ist in homogene Bänder/Sektoren entlang der Verkehrs- achsen und Transportwege gegliedert. [-] D funktionale Cluster unterschiedlicher, miteinander in Bezie hung stehender Nutzungen (1 Que de Lange, WeChe Stadtmodele der Chicagoer Schule in Pasi Geographie ext Modele in der Geographe heig M2 Die Stadtmodelle der Chicagoer Schule deutsche Stadt Unterschied Gemeinsamkeit Gentrifizierung nah des Stadtuerns Das Mehrkernmodell Das 1945 von Chauncy D. Harris und Edward L. Ullman publizierte Mehrkernmodell geht von der Annahme aus, dass die Struktu rierung der nung der Arbeitsplätze ausgelöst wird. Die Wohngebiete der Arbei ☐ ter hängen mit den industriellen Zentren einer Stadt zusammen, ebenso wie die Wohngebiete der mittleren und höheren An gestellten mit der Verteilung der Dienstleistungsarbeitsplätze Damit wird das Prinzip der funktionalen Arbeitstellung als neues Kriterium neben dem bisherigen Prinzip der sozialen Differenzierung der Wohngebiete beachtet. Die Stadt ist damit durch eine Reihe von sich ständig verändernden und wachsen- den Keren gekennzeichnet. Das traditionelle Stadtzentrum kann den gewerblichen Bedarf nicht mehr decken. Es entstehen -> Nur Modelle konnen nicht auf Nebenzentren mit Büros und Geschäften am Stadtrand sowie • Zentrum zentral, Kern der Stadt (Villenviertel) • Wohngebiete der zentral (deutsch) in der Stadt, (Chicagoer Schule) außerhalb hin zum Stadtrand • Industrie (deutsch) eher außerhalb, (Chicagoer Schule) nah/direkt am Stadtkern ring-/kreisartig" - keine Grünfläche "zentrum Stadtkern triff eher auf das deutsche Modell zu keine Grünfläche (Deutsch) Villenwertel nah am Kern, (Chicagoer Schule) eher weiter weg - 2 Entren Industriegebiete eher vertalt" →nah am Kern + außerhalb Villenviertel / oberschicht Wohngebiete - keine Grünfläche echte Städte 1001 angewendet werden!