Deutsch /

Irrungen und Wirrungen

Irrungen und Wirrungen

 viel Freud, viel Leid. Irrungen und Wirrungen. Das alte Lied.
Zeit
> Anfang 1888 erschienen
> Adel hat politische Macht
> Hauptstadt Berlin

Irrungen und Wirrungen

user profile picture

studyforstudents

78 Followers

Teilen

Speichern

150

 

11/12

Ausarbeitung

Deutsch Merkblätter zu Irrungen und Wirrungen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

viel Freud, viel Leid. Irrungen und Wirrungen. Das alte Lied. Zeit > Anfang 1888 erschienen > Adel hat politische Macht > Hauptstadt Berlin wächst > König Wilhelm I. - deutscher Uaiser > Aufschwung der kleinbürgerlichen shohes Ansehen des Militärs Stil und Sprache - Vorausdeutungen -pulare Sprache - Fremdwörter -Djedes Kapitel eröffnet newe > Berlin = wachsende Großstadt >Bismarck - Politik, Festigung des deutschen Staats Adeligen = priviligiert. Lo Bismarckgegner" (Krankenversicherung Handlung Infos > im Mittelpunkt steht Liebesbeziehung zwischen Botho Freiherr von Rienacher, Adeliger und der kleinbürgerlichen Platte frau Magdalene Pimptsch Umfeld, Personen, Aussagen •・genaue Adresse - Kreuzung Berlin Mitte der 70er Jahre dörfliches Ambiete · große Gärtnerei für Arbeiter) Woche nach Pfingsten •H Busschen" ärmliche Verhältnisse > Frauenroman > wie junge Frauen eine Liebesbeziehung eingehen Lawiderspricht den herrschenden Formen kleinbürgerliche Lene/adeliger Offizier Botho > Frauengestalt hat seelische Stärke - männlichem Partner überlegen Lo Kritik an Verhältnissen > Berliner Alltagsgeschichte > Frauen deutschklausur Irrungen, wirrungen Zeit →Liebesgeschichte um 1875 (im Kaiserreich Wilhelm I) ruhig >hübsch + Schön kleiden+ gepflegt sein Ort - Handlung in Berlin Stil gut nachvollziehbar lesbar -Dialoge, Briefe -Dialekle der Protagonisten > soll nicht nachlässig sein • neugierig " . > soll nur einen Mann lieben Lp soll sich ihm unterordnen •Frau Dörr Nachbarin •Lene Pflegetochter •Frau Dörr hatte eine Affäre mit einem Beron •Herr Dörr wird beschrieben/leriti- siert Brüche, Risse, Halbheiten: wie durch eine Kulisse" • ließ vermuten" - etwas wird verborgen Lo Schutz vor der Sonne Schloss", Turm" als Illusion • keine Informationen zum Alter Beziehung au Dörr bleibt teil- weise offen • Lene (h)ein Engel Beziehung Botho Lene (Einführung) wird als er beschrieben -kein Name genannt Lp distanziert, geheimnisvoll •nur ein paar Andeutungen nur das offensichtliche be- schrieben •...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Lene und der Baron Lp Name und Titel =P Baron passt sich an klein- bürgerliches an rollenzuweisung Schwierigkeit mit einer adeligen Person zusammen zu sein Soll keinen Streit suchen s soll nicht so viel plaudern -> Unverstands soll nicht jammern s Frau als Nutzen" für den Mann soll nach den Pormen der Gesellschaft leben => haben heinen freien willen + führen kein selbst bestimmtes Leben frauenroman zweiteile Kapitel 1-14 = Liebes beziehung Lene, Botho -A-14 = Liebesverhältniss der Hauptpersonen > ein Schauplatz >Schicksal zusammen Mapitel 15-26= getrennte Leben → A5 26 = weiteres Schicksal und Glückssuche der beiden > gebrochenes Erzählen Zitate Botho spricht den Titel des Romans aus: Viel Freud, viel Leid. Irrungen, wirrungen. Das alte Lied "(22. Map. S. 143) Gideon ist besser als Botho" " > Hochachtung > Selbstverurteilung Bothas glüch Einbruch des Glücks ↓ Höhepunkt ↓ Zerstörung ↓ Erinnerung ↓ Peubeginn wort Uranz": fehlende Jungfräulichkeit > Sterben > Gebundensein (Liebe) > Vergänglichkeit Männer: > sollen milite Crischen Zwecken dienen > Bildung wird abgelehnt • Disziplin und Loyalität waren wichting Savon dieser Welt abgeschlossen fühlen sich den anderen Männern in der Gesellschaft überlegen. S Machtinstinkt segoistisch => fühlen sich überlegen und führen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben. 1) Einleitung: > Autor Titel > Erscheinungsjahr >Textsorte > Thema -Doenerell zum Such 2.) Kontextualisierung: 1. kurz Charaktere vorstellen. 2. beschreiben was bisher geschehen ist + was im Anschluss passieren wird 3. Inhalt der Szene wiedergeben 3) Heupteil: inhaltlich analysieren: · Verhalten der Charaktere Sprache der Charaktere Entwicklung der Szene > Höhe-/Wendepunkt S szenenanalyse › Schwerpunktmäßig analysieren: > Redeanteil } sprachliche Analyse >Fontanes Schreibstil, um Inhalt zu unterstreichen 4.) Schluss: > zusammenfassen, Bedeutung der Szene reflektieren -P auf das ganze Buch bezogen Zilat erläutern + kontextualisieren - Intention des Sprechers - Argumente finden (Zeilenangaben) - abwägen + eigene Meinung (begründen) stelling mahme Zentral: Intention Fontanes Einleitung: Im Folgenden werde ich zu vorliegenden Zitat Stellung nehmen und die Intention Fontanes darlegen. Hauptteil > Zitat zusammenfassen /erläutern > was unterstützt dieses, was nicht > Seitenangaben Schluss: Intention Fontanes line Magdalena P. (Plättefrau) Jetoa 25 Jahre alt >Herkunft unbekannt >"wenn ich einen Liebe, dann liebe ich ihn " >alles aus freiem entschluss >"Glüch, dass ich arbeit habe > Pflegetochter Frau Nimptsch > wird von Frau Dörr als","kein Engel," "propper" and fleißig" beschrieben > Realistin > einfacher Kleidungsstil > nicht wohlhabend ernsthafter Typ, Selbstlos, fürsorglich, gutes Kind > freundliches Auftreten > arbeitet als Platterin >Spitznamen - unreif, naiv, Kind > dankbarer Mensch einfache, aber anstrengende Tätigkeit >möchte niemanden verletzen › das Thema Liebe ist ihr unangenehm -> unerfahren >tritt selbstbewusst vor Botho auf > direkt und offen geselliger Mensch > emotional, sehnsüchtig, genügsam Botho alleine reicht. charaktere -richtet ihr Leben oft nach anderen aus > hilfsbereit hilft Frau Dörr kann sich nicht vorstellen mit vielen Menschen auf einmal eine Unterhaltung zu führen wird von anderen kleine" genannt =D unterwirft sich ehrlich und selbst bewusst. > neigt gelegentlich zum Sticheln > › Magdalene Nimptsch > Schlank > nicht klein > Blich für das Wesentliche > Einfachheit, Wahrheit, Natürlichkeit > Offen > klug > Batho ist ihr zweiter Freund >Spontaner Mensch > aber glaubisch > Hingabe an innere Gefühle. > anstrengende Berulsarbeit >fleißig ahleine Demokratin". > biblischer Name LPSünderin > nicht von einem Mann abhängig >in der Gefahr öffentlich moralisch verurteilt zu werden =>keine typische Kleinbürgerin botho Baron Botho von R 25-30 Jahre alt Schloss besitzer Durchschnittsmensch aus. der obersphäre Jeder Stand hat sine Ehre" > geht seinen eigenen Weg shat 9.000- gibt 12.000 aus Herkunft bestimmt unser tun" "Ordnung ist Ehre › fürs Patürliche > gesellig, kann leicht Unterhaltungen führex > wohnt in einer vornehmen Gegend lebt über seine Verhältnisse >ist Spielsüchtig /raucht Zigarren > ist Kunstkenner/liebhaber >interessiert sich mehr für + Tratsch stat Politih zeitrischriften >hat Diener romantischer/sentimentaler Typ > herablassend, arrogant >dient in einer Kaserne Sunterdrücht seine Gefühle vor seiner Familie > kann" seine Frau nicht frei wählen =Dein Zwiespalt • Lene ist egal wohin, h? >beneidet das einfache Leben > groß und charmant -Dahzeptiert die Menschen aller Schichten adeliger Herkunft > > konflihtschen > Botho Freiherr von Rienächer groß und schlank >blondes Haar > blaue Augen > Charme > • Herzensgüte. >rüchsichts voll > zuverlässig Smag Tiere sunaufdringlicher/ bescheidener Mensch > schwach und bestimmbar > passt sich den anderen an > fügt sich den Abmachungen Seiner Familie > honflihtscheu > schiebt Entscheidungen hinaus zu seinen Ureisen gehören Baron von Osten und Käthe von Selenthin >passt sich Entscheidingen an >schwach und konfliktschen > Gesellschaftskritiher Zwange der Gesellschaft => kein typischer Adeliger gideon Gideon F.: >Klempner setw2.50 > steif >Mann von Freimut › besitzt anständige Manieren > Ordentlicher/gebildeter Mann > Berufserfahrung in Amerika > Gründer einer Selte > offen für die neue Entwicklung seiner Zeit aus Bremen Senge Weltanschauling. sieht über Sittliche Ver- fehlungen hinweg › legt Wert aufs siebte Gebot Ehrlichkeit 8 > emanzipiert > modernste Gestalt im Roman häthe Käthe von S. >Reiche Erbin von Männem beboundert > 22 Jahre att > Flachsblondie • Vergiss meinichtaugen > Reizendes Geschöpf Talent for Plaudereien > unterhaltlich = heitere Seite > voller Lebensfreude >oft albern > aufmerksam >Verheiratele von Rienicher aus Landadel › Botho ist ihr Cousin > hellblond s kleine Gestalt s voller Lebensfreude. smag "Shopping" slehnt Zwang ab > offen für neue Erfahrungen > komisch onhel Kurt Anton von Osten: > lebt auf seinen Gütern >besuchsweise in Berlin >Standesbewusst > Bismarch-Gegner >autoritär > Bothos Onkel > von sich selbst überzugt > Konservativer > findet es richtig, dass die Ellern die Lebens partner aussuchen > gehört zu den Alter des Land- à dels > Bothas Mutter ist seine Schwester - verweigert ihr finanzielle Hilfe nimptsch Frau Nimptsch > alt >stirbt (19.Kapitel) dönn >manchmal weinerlich > Strahlt Beständigheit aus Sum Lene besorgt >Lenes Pflege mutter > 70 Jahre alt > Aberglauben > Leben bedeutet, ihr nicht mehr viel > Beständigheit > gewöhnliche Deutsche Frau Dörr > 40 Jahre > etwas dich shilfsbereit Frau eines Gärtnerei besitzeks >groß > Fobust >gütig und zuverlässige hatte auch mal einen Grafen als Liebhaber Sheine Selbstzweifel >mangelnde Intelligenz >distanzlos/Rücksichtslas >starh egoistisch Züge Mann: Herr Dörr: 56 Jahre alt = finanziell gut › Geiz ihres Mannes = Schimpfen >erzählt schledtes über ihren Liebhaber (Graf) Lontane > greift nur hinein ins volle Menschenleben Wo du es pachst, da ist's interessant > Wendepunkt in der Literatur > Wiederspieglung alles wirklichen Lebens, aller wahren Kräfte und Interessen im element der Kunst > wirklich > das Wahre > alle Aspekte dargestellt - umfängt das ganze Reich des Lebens > lebt vom Leser und seinen Gedanken > Fontane schätzt die Klassik › das schöne neben dem hässlichen betonen epoche realismus > 1850-1870 - Lebenswelt ändert sich > Aufstieg des Bürgertums wirklichkeits getren Lo konzentriert sich auf das Ideal, die Wahrheit in den Dingen >Ideal Theodor Fontane: - Dichter ist wie Bildhauer der etwas herausarbeitet L das innere erfassen → So au Schreiben, wie es sein könnte Lynicht wie es ist • stimmiges, schlüssiges Bild von der Welt > Realistisch = so würde sich die Geschichte wahrscheinlich glaubwürdig sein > Bezugramen der bürgerlichen Gesellschaft > gesellschaftliche Verhältnisse > Menschlichkeit? -unbarmherzige Welt > Individualitätsverlust › keine Wertung Lp Ironie, Humor › Sprache ist klar und schlicht -Leser soll unmittelbar teilhaben können süberschaubarer Rahmen (Dorf) ereignen > einzelnen im Kampf mit übermächtiger Gesellschaft = Leben wie es ist, nicht verschönert, nicht verhässlicht intention > gesellschaftliche Misstände >menschliche Fehler › verhindertes Liebesglüch Lo soziale Schranken > Realität, Wirklichkeit >das alltägliche Leben >Zeitbild seiner Zeit >alle Personen des Romans haben ihren Platz in der Gesellschaft Lo Stand haftet ihnen immer an > kritisiert Gesellschaft, Umst and > qualvolle Abhängigkeit des Einzelnen von den Normen der Gesellschaft >schildert Menschen in ihrer Menschlichkeit > wie harte Männer die Frauen quälen und Eltern ihre Kinder ein- engen >Lebenslüge der herrschenden Gesellschaft > Appell an mehr Menschlichkeit >Heirats problem: -Geld- Materialismus > Sonderstellung des Adels > Konflikt: Gesellschaft-Menschlichkeit > Sitte, Moral >Patürlichheit wahrheit Lp fehlt Irrungen und Wirrungen einer Gesellschaft

Deutsch /

Irrungen und Wirrungen

user profile picture

studyforstudents  

Follow

78 Followers

 viel Freud, viel Leid. Irrungen und Wirrungen. Das alte Lied.
Zeit
> Anfang 1888 erschienen
> Adel hat politische Macht
> Hauptstadt Berlin

App öffnen

Deutsch Merkblätter zu Irrungen und Wirrungen

Ähnliche Knows

user profile picture

3

Irrungen Wirrungen Zusammenfassung

Know Irrungen Wirrungen Zusammenfassung  thumbnail

94

 

12

user profile picture

Irrungen Wirrungen Kapitel 4

Know Irrungen Wirrungen Kapitel 4 thumbnail

14

 

12/13

user profile picture

Irrungen, Wirrungen (Fontane)

Know Irrungen, Wirrungen (Fontane) thumbnail

149

 

11/12/13

user profile picture

Irrungen, Wirrungen - Theodor Fontane

Know Irrungen, Wirrungen - Theodor Fontane thumbnail

53

 

11/12/13

viel Freud, viel Leid. Irrungen und Wirrungen. Das alte Lied. Zeit > Anfang 1888 erschienen > Adel hat politische Macht > Hauptstadt Berlin wächst > König Wilhelm I. - deutscher Uaiser > Aufschwung der kleinbürgerlichen shohes Ansehen des Militärs Stil und Sprache - Vorausdeutungen -pulare Sprache - Fremdwörter -Djedes Kapitel eröffnet newe > Berlin = wachsende Großstadt >Bismarck - Politik, Festigung des deutschen Staats Adeligen = priviligiert. Lo Bismarckgegner" (Krankenversicherung Handlung Infos > im Mittelpunkt steht Liebesbeziehung zwischen Botho Freiherr von Rienacher, Adeliger und der kleinbürgerlichen Platte frau Magdalene Pimptsch Umfeld, Personen, Aussagen •・genaue Adresse - Kreuzung Berlin Mitte der 70er Jahre dörfliches Ambiete · große Gärtnerei für Arbeiter) Woche nach Pfingsten •H Busschen" ärmliche Verhältnisse > Frauenroman > wie junge Frauen eine Liebesbeziehung eingehen Lawiderspricht den herrschenden Formen kleinbürgerliche Lene/adeliger Offizier Botho > Frauengestalt hat seelische Stärke - männlichem Partner überlegen Lo Kritik an Verhältnissen > Berliner Alltagsgeschichte > Frauen deutschklausur Irrungen, wirrungen Zeit →Liebesgeschichte um 1875 (im Kaiserreich Wilhelm I) ruhig >hübsch + Schön kleiden+ gepflegt sein Ort - Handlung in Berlin Stil gut nachvollziehbar lesbar -Dialoge, Briefe -Dialekle der Protagonisten > soll nicht nachlässig sein • neugierig " . > soll nur einen Mann lieben Lp soll sich ihm unterordnen •Frau Dörr Nachbarin •Lene Pflegetochter •Frau Dörr hatte eine Affäre mit einem Beron •Herr Dörr wird beschrieben/leriti- siert Brüche, Risse, Halbheiten: wie durch eine Kulisse" • ließ vermuten" - etwas wird verborgen Lo Schutz vor der Sonne Schloss", Turm" als Illusion • keine Informationen zum Alter Beziehung au Dörr bleibt teil- weise offen • Lene (h)ein Engel Beziehung Botho Lene (Einführung) wird als er beschrieben -kein Name genannt Lp distanziert, geheimnisvoll •nur ein paar Andeutungen nur das offensichtliche be- schrieben •...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Lene und der Baron Lp Name und Titel =P Baron passt sich an klein- bürgerliches an rollenzuweisung Schwierigkeit mit einer adeligen Person zusammen zu sein Soll keinen Streit suchen s soll nicht so viel plaudern -> Unverstands soll nicht jammern s Frau als Nutzen" für den Mann soll nach den Pormen der Gesellschaft leben => haben heinen freien willen + führen kein selbst bestimmtes Leben frauenroman zweiteile Kapitel 1-14 = Liebes beziehung Lene, Botho -A-14 = Liebesverhältniss der Hauptpersonen > ein Schauplatz >Schicksal zusammen Mapitel 15-26= getrennte Leben → A5 26 = weiteres Schicksal und Glückssuche der beiden > gebrochenes Erzählen Zitate Botho spricht den Titel des Romans aus: Viel Freud, viel Leid. Irrungen, wirrungen. Das alte Lied "(22. Map. S. 143) Gideon ist besser als Botho" " > Hochachtung > Selbstverurteilung Bothas glüch Einbruch des Glücks ↓ Höhepunkt ↓ Zerstörung ↓ Erinnerung ↓ Peubeginn wort Uranz": fehlende Jungfräulichkeit > Sterben > Gebundensein (Liebe) > Vergänglichkeit Männer: > sollen milite Crischen Zwecken dienen > Bildung wird abgelehnt • Disziplin und Loyalität waren wichting Savon dieser Welt abgeschlossen fühlen sich den anderen Männern in der Gesellschaft überlegen. S Machtinstinkt segoistisch => fühlen sich überlegen und führen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben. 1) Einleitung: > Autor Titel > Erscheinungsjahr >Textsorte > Thema -Doenerell zum Such 2.) Kontextualisierung: 1. kurz Charaktere vorstellen. 2. beschreiben was bisher geschehen ist + was im Anschluss passieren wird 3. Inhalt der Szene wiedergeben 3) Heupteil: inhaltlich analysieren: · Verhalten der Charaktere Sprache der Charaktere Entwicklung der Szene > Höhe-/Wendepunkt S szenenanalyse › Schwerpunktmäßig analysieren: > Redeanteil } sprachliche Analyse >Fontanes Schreibstil, um Inhalt zu unterstreichen 4.) Schluss: > zusammenfassen, Bedeutung der Szene reflektieren -P auf das ganze Buch bezogen Zilat erläutern + kontextualisieren - Intention des Sprechers - Argumente finden (Zeilenangaben) - abwägen + eigene Meinung (begründen) stelling mahme Zentral: Intention Fontanes Einleitung: Im Folgenden werde ich zu vorliegenden Zitat Stellung nehmen und die Intention Fontanes darlegen. Hauptteil > Zitat zusammenfassen /erläutern > was unterstützt dieses, was nicht > Seitenangaben Schluss: Intention Fontanes line Magdalena P. (Plättefrau) Jetoa 25 Jahre alt >Herkunft unbekannt >"wenn ich einen Liebe, dann liebe ich ihn " >alles aus freiem entschluss >"Glüch, dass ich arbeit habe > Pflegetochter Frau Nimptsch > wird von Frau Dörr als","kein Engel," "propper" and fleißig" beschrieben > Realistin > einfacher Kleidungsstil > nicht wohlhabend ernsthafter Typ, Selbstlos, fürsorglich, gutes Kind > freundliches Auftreten > arbeitet als Platterin >Spitznamen - unreif, naiv, Kind > dankbarer Mensch einfache, aber anstrengende Tätigkeit >möchte niemanden verletzen › das Thema Liebe ist ihr unangenehm -> unerfahren >tritt selbstbewusst vor Botho auf > direkt und offen geselliger Mensch > emotional, sehnsüchtig, genügsam Botho alleine reicht. charaktere -richtet ihr Leben oft nach anderen aus > hilfsbereit hilft Frau Dörr kann sich nicht vorstellen mit vielen Menschen auf einmal eine Unterhaltung zu führen wird von anderen kleine" genannt =D unterwirft sich ehrlich und selbst bewusst. > neigt gelegentlich zum Sticheln > › Magdalene Nimptsch > Schlank > nicht klein > Blich für das Wesentliche > Einfachheit, Wahrheit, Natürlichkeit > Offen > klug > Batho ist ihr zweiter Freund >Spontaner Mensch > aber glaubisch > Hingabe an innere Gefühle. > anstrengende Berulsarbeit >fleißig ahleine Demokratin". > biblischer Name LPSünderin > nicht von einem Mann abhängig >in der Gefahr öffentlich moralisch verurteilt zu werden =>keine typische Kleinbürgerin botho Baron Botho von R 25-30 Jahre alt Schloss besitzer Durchschnittsmensch aus. der obersphäre Jeder Stand hat sine Ehre" > geht seinen eigenen Weg shat 9.000- gibt 12.000 aus Herkunft bestimmt unser tun" "Ordnung ist Ehre › fürs Patürliche > gesellig, kann leicht Unterhaltungen führex > wohnt in einer vornehmen Gegend lebt über seine Verhältnisse >ist Spielsüchtig /raucht Zigarren > ist Kunstkenner/liebhaber >interessiert sich mehr für + Tratsch stat Politih zeitrischriften >hat Diener romantischer/sentimentaler Typ > herablassend, arrogant >dient in einer Kaserne Sunterdrücht seine Gefühle vor seiner Familie > kann" seine Frau nicht frei wählen =Dein Zwiespalt • Lene ist egal wohin, h? >beneidet das einfache Leben > groß und charmant -Dahzeptiert die Menschen aller Schichten adeliger Herkunft > > konflihtschen > Botho Freiherr von Rienächer groß und schlank >blondes Haar > blaue Augen > Charme > • Herzensgüte. >rüchsichts voll > zuverlässig Smag Tiere sunaufdringlicher/ bescheidener Mensch > schwach und bestimmbar > passt sich den anderen an > fügt sich den Abmachungen Seiner Familie > honflihtscheu > schiebt Entscheidungen hinaus zu seinen Ureisen gehören Baron von Osten und Käthe von Selenthin >passt sich Entscheidingen an >schwach und konfliktschen > Gesellschaftskritiher Zwange der Gesellschaft => kein typischer Adeliger gideon Gideon F.: >Klempner setw2.50 > steif >Mann von Freimut › besitzt anständige Manieren > Ordentlicher/gebildeter Mann > Berufserfahrung in Amerika > Gründer einer Selte > offen für die neue Entwicklung seiner Zeit aus Bremen Senge Weltanschauling. sieht über Sittliche Ver- fehlungen hinweg › legt Wert aufs siebte Gebot Ehrlichkeit 8 > emanzipiert > modernste Gestalt im Roman häthe Käthe von S. >Reiche Erbin von Männem beboundert > 22 Jahre att > Flachsblondie • Vergiss meinichtaugen > Reizendes Geschöpf Talent for Plaudereien > unterhaltlich = heitere Seite > voller Lebensfreude >oft albern > aufmerksam >Verheiratele von Rienicher aus Landadel › Botho ist ihr Cousin > hellblond s kleine Gestalt s voller Lebensfreude. smag "Shopping" slehnt Zwang ab > offen für neue Erfahrungen > komisch onhel Kurt Anton von Osten: > lebt auf seinen Gütern >besuchsweise in Berlin >Standesbewusst > Bismarch-Gegner >autoritär > Bothos Onkel > von sich selbst überzugt > Konservativer > findet es richtig, dass die Ellern die Lebens partner aussuchen > gehört zu den Alter des Land- à dels > Bothas Mutter ist seine Schwester - verweigert ihr finanzielle Hilfe nimptsch Frau Nimptsch > alt >stirbt (19.Kapitel) dönn >manchmal weinerlich > Strahlt Beständigheit aus Sum Lene besorgt >Lenes Pflege mutter > 70 Jahre alt > Aberglauben > Leben bedeutet, ihr nicht mehr viel > Beständigheit > gewöhnliche Deutsche Frau Dörr > 40 Jahre > etwas dich shilfsbereit Frau eines Gärtnerei besitzeks >groß > Fobust >gütig und zuverlässige hatte auch mal einen Grafen als Liebhaber Sheine Selbstzweifel >mangelnde Intelligenz >distanzlos/Rücksichtslas >starh egoistisch Züge Mann: Herr Dörr: 56 Jahre alt = finanziell gut › Geiz ihres Mannes = Schimpfen >erzählt schledtes über ihren Liebhaber (Graf) Lontane > greift nur hinein ins volle Menschenleben Wo du es pachst, da ist's interessant > Wendepunkt in der Literatur > Wiederspieglung alles wirklichen Lebens, aller wahren Kräfte und Interessen im element der Kunst > wirklich > das Wahre > alle Aspekte dargestellt - umfängt das ganze Reich des Lebens > lebt vom Leser und seinen Gedanken > Fontane schätzt die Klassik › das schöne neben dem hässlichen betonen epoche realismus > 1850-1870 - Lebenswelt ändert sich > Aufstieg des Bürgertums wirklichkeits getren Lo konzentriert sich auf das Ideal, die Wahrheit in den Dingen >Ideal Theodor Fontane: - Dichter ist wie Bildhauer der etwas herausarbeitet L das innere erfassen → So au Schreiben, wie es sein könnte Lynicht wie es ist • stimmiges, schlüssiges Bild von der Welt > Realistisch = so würde sich die Geschichte wahrscheinlich glaubwürdig sein > Bezugramen der bürgerlichen Gesellschaft > gesellschaftliche Verhältnisse > Menschlichkeit? -unbarmherzige Welt > Individualitätsverlust › keine Wertung Lp Ironie, Humor › Sprache ist klar und schlicht -Leser soll unmittelbar teilhaben können süberschaubarer Rahmen (Dorf) ereignen > einzelnen im Kampf mit übermächtiger Gesellschaft = Leben wie es ist, nicht verschönert, nicht verhässlicht intention > gesellschaftliche Misstände >menschliche Fehler › verhindertes Liebesglüch Lo soziale Schranken > Realität, Wirklichkeit >das alltägliche Leben >Zeitbild seiner Zeit >alle Personen des Romans haben ihren Platz in der Gesellschaft Lo Stand haftet ihnen immer an > kritisiert Gesellschaft, Umst and > qualvolle Abhängigkeit des Einzelnen von den Normen der Gesellschaft >schildert Menschen in ihrer Menschlichkeit > wie harte Männer die Frauen quälen und Eltern ihre Kinder ein- engen >Lebenslüge der herrschenden Gesellschaft > Appell an mehr Menschlichkeit >Heirats problem: -Geld- Materialismus > Sonderstellung des Adels > Konflikt: Gesellschaft-Menschlichkeit > Sitte, Moral >Patürlichheit wahrheit Lp fehlt Irrungen und Wirrungen einer Gesellschaft