Freud & Kant

A

Anna

24 Followers
 

Philosophie

 

12

Lernzettel

Freud & Kant

 Doppelnatur des Men-
schen-Vernunft und
Triebwesen
Sigmund Freud: Seelenmodell
Über-Ich
Gebote
Verbote
Moralische Instanz
Forderungen
Reali

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

29

Seelenmodell, 3 Kränkungen, Zwei Standpunkte

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Doppelnatur des Men- schen-Vernunft und Triebwesen Sigmund Freud: Seelenmodell Über-Ich Gebote Verbote Moralische Instanz Forderungen Realitätsprinzip Kontrolle Lustprinzip Forderungen AB_Du wirst nun an einem kleinen Experiment teilnehmen (1 S.), AB_Sigmund Freud_ Das Seelenmodell (3 S.), AB_Bürger zweier Wel- ten (2 S.) ↓ Sexualtrieb Ich Kritischer Verstand Triebverzicht und -aufschub Es Bedürfnisse Libido Destrudo Immanuel Nahrungstrieb ↑ Triebe Es (grundlegende) Bedürfnisse Luseprinzip ↓ Geborgenheit Wert- und Normvorstellungen Reaktionen Reize (heteronom - fremd bestimmt") Sinnlichbeit von Trieben gesteuer Umwelt 3. Freud: Der Mensch ist nichtmal Herr im eigenen Haus." heteronom → Sinnesreize ausschließen Über - Ich schaut sich Moralvorstellungen. Die drei Kränkungen Kopernikus: Mensch und Erde sind nicht der Mittelpunkt des Universums 2 Darwin: Menschen sind nicht von Gott geschaffen, sondern stammen von den Tieren ab Ich: Der bewusste Seelenteil, das zwischen Ich Bentitats princip ✓ Selbstbewusstsein bewusstes Denken & Wahrnehmen Kant (autonom = eigen bestimmt") zwei Standpunkte: der bestimmte Himmel über mir & das moralische Gesetz Vermittler (Kompromisse) ·das System, in dem wir uns als Menschen befinden • Mensch sieht sich als tierisches Geschöpf des Über. Ichs eine realistische Lösung (Kompromiss) finden muss. Es: von der Geburt an arbeitende Seelenteil, der für Priebe zuständig ist. Diese können zwar zu Teilen bewusst ge. dritten Lebensjahr. Ich-Ideal belohnt mit Gefühlen wie Stolz; Gewissen bestraft mit Schuldgefühlen) Psychische Instanz, Über-Ich, Ich, Es, Reali- tätsprinzip, Sinnenwelt, Verstandeswelt, hete- ronom, autonom macht werden, sind aber größtenteils unterbewusst. Das Es will Befriedigung, ohne Rücksicht auf Konsequeren Vernunft Normen und Werte ↑ Wie strukturiert Freud sein Seelenmodell?, Welche Rolle kommt dabei den einzelnen Instanzen zu?. Warum ist nach Freud,,der Mensch nicht einmal Herr im eigenen Haus"? Wel- che Standpunkte kann der Mensch...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

nach Kant in seiner Selbst- betrachtung einnehmen? Was ist laut Kant das Besondere am Menschen? Über-Ich Moralitätsprinzip mir an Vorbilder ab (z. B. Eltern). Entwickelt sich ab dem nschen Triebwünschen Es und perfektionistischen Forderungen unser Ich / Persönlichkeit • durch Vernunt gesteuert → autonom Das menschliche Handeln wird sowohl von Trieben Der Mensch kann nicht wirklich eigene Entscheidungen treffen und kann Triebe nicht & Bedürfnissen als auch von Moral vorstellungen und Nor- kontrollieren (wird von seiner Natur beherrscht). Dadurch rückt der Mensch näher an men gesteuert. Diese lassen sich nicht einfach vom frelen →die Tiere. Die Anteile des Es nehmen uns komplettes, Herr im Haus" - Sein. Willen ändern. Durch die Vernunft hat der Mensch die Fähigkeit Gesetze auf austellen und danach zu handeln. Er kann drücke falsch sein können und sich davon lesmachen. Er kann also nur über die Vernunft die Welt wahrnehmen. wahrnehmen, dass äußere Ein-

Freud & Kant

A

Anna

24 Followers
 

Philosophie

 

12

Lernzettel

Freud & Kant

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Doppelnatur des Men-
schen-Vernunft und
Triebwesen
Sigmund Freud: Seelenmodell
Über-Ich
Gebote
Verbote
Moralische Instanz
Forderungen
Reali

App öffnen

Teilen

Speichern

29

Kommentare (1)

Z

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Seelenmodell, 3 Kränkungen, Zwei Standpunkte

Ähnliche Knows

5

Menschenbilder, Der Mensch als Sozialwesen (Aristoteles), HAndlungs- und Willenfreiheit, Schockenhoff, Roth, Ist der freie Wille wirklich nur eine Täuschung

Know Menschenbilder, Der Mensch als Sozialwesen (Aristoteles), HAndlungs- und Willenfreiheit, Schockenhoff, Roth, Ist der freie Wille wirklich nur eine Täuschung  thumbnail

263

 

12

1

Aristoteles Postition

Know Aristoteles Postition thumbnail

913

 

11/12/13

3

Aristoteles

Know Aristoteles thumbnail

6243

 

12/13

Immanuel Kant und Utilitarismus

Know Immanuel Kant und Utilitarismus  thumbnail

2177

 

12

Mehr

Doppelnatur des Men- schen-Vernunft und Triebwesen Sigmund Freud: Seelenmodell Über-Ich Gebote Verbote Moralische Instanz Forderungen Realitätsprinzip Kontrolle Lustprinzip Forderungen AB_Du wirst nun an einem kleinen Experiment teilnehmen (1 S.), AB_Sigmund Freud_ Das Seelenmodell (3 S.), AB_Bürger zweier Wel- ten (2 S.) ↓ Sexualtrieb Ich Kritischer Verstand Triebverzicht und -aufschub Es Bedürfnisse Libido Destrudo Immanuel Nahrungstrieb ↑ Triebe Es (grundlegende) Bedürfnisse Luseprinzip ↓ Geborgenheit Wert- und Normvorstellungen Reaktionen Reize (heteronom - fremd bestimmt") Sinnlichbeit von Trieben gesteuer Umwelt 3. Freud: Der Mensch ist nichtmal Herr im eigenen Haus." heteronom → Sinnesreize ausschließen Über - Ich schaut sich Moralvorstellungen. Die drei Kränkungen Kopernikus: Mensch und Erde sind nicht der Mittelpunkt des Universums 2 Darwin: Menschen sind nicht von Gott geschaffen, sondern stammen von den Tieren ab Ich: Der bewusste Seelenteil, das zwischen Ich Bentitats princip ✓ Selbstbewusstsein bewusstes Denken & Wahrnehmen Kant (autonom = eigen bestimmt") zwei Standpunkte: der bestimmte Himmel über mir & das moralische Gesetz Vermittler (Kompromisse) ·das System, in dem wir uns als Menschen befinden • Mensch sieht sich als tierisches Geschöpf des Über. Ichs eine realistische Lösung (Kompromiss) finden muss. Es: von der Geburt an arbeitende Seelenteil, der für Priebe zuständig ist. Diese können zwar zu Teilen bewusst ge. dritten Lebensjahr. Ich-Ideal belohnt mit Gefühlen wie Stolz; Gewissen bestraft mit Schuldgefühlen) Psychische Instanz, Über-Ich, Ich, Es, Reali- tätsprinzip, Sinnenwelt, Verstandeswelt, hete- ronom, autonom macht werden, sind aber größtenteils unterbewusst. Das Es will Befriedigung, ohne Rücksicht auf Konsequeren Vernunft Normen und Werte ↑ Wie strukturiert Freud sein Seelenmodell?, Welche Rolle kommt dabei den einzelnen Instanzen zu?. Warum ist nach Freud,,der Mensch nicht einmal Herr im eigenen Haus"? Wel- che Standpunkte kann der Mensch...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

nach Kant in seiner Selbst- betrachtung einnehmen? Was ist laut Kant das Besondere am Menschen? Über-Ich Moralitätsprinzip mir an Vorbilder ab (z. B. Eltern). Entwickelt sich ab dem nschen Triebwünschen Es und perfektionistischen Forderungen unser Ich / Persönlichkeit • durch Vernunt gesteuert → autonom Das menschliche Handeln wird sowohl von Trieben Der Mensch kann nicht wirklich eigene Entscheidungen treffen und kann Triebe nicht & Bedürfnissen als auch von Moral vorstellungen und Nor- kontrollieren (wird von seiner Natur beherrscht). Dadurch rückt der Mensch näher an men gesteuert. Diese lassen sich nicht einfach vom frelen →die Tiere. Die Anteile des Es nehmen uns komplettes, Herr im Haus" - Sein. Willen ändern. Durch die Vernunft hat der Mensch die Fähigkeit Gesetze auf austellen und danach zu handeln. Er kann drücke falsch sein können und sich davon lesmachen. Er kann also nur über die Vernunft die Welt wahrnehmen. wahrnehmen, dass äußere Ein-