Deutsch /

Der goldene Topf

Der goldene Topf

 Kurzzusammenfassung:
-> Der Student Anselmus verliebt sich in die magische Schlange Serpentina. Diese ist die Tochter
des Archivarius Lindh

Der goldene Topf

N

Noemi

15 Followers

Teilen

Speichern

55

 

13

Lernzettel

Zusammenfassung des Inhalts, Charaktere und Deutung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Kurzzusammenfassung: -> Der Student Anselmus verliebt sich in die magische Schlange Serpentina. Diese ist die Tochter des Archivarius Lindhorst, für den Anselmus als Kopist arbeitet. Serpentina liebt Anselmus ebenfalls, aber auch Veronika Paulmann träumt von einer Heirat mit Anselmus und dessen bürgerlicher Karriere als Hofrat. Anselmus gerät zunehmend in einen Konflikt mit sich selbst, da er sich nicht entscheiden kann, in welcher der beiden Welten er leben möchte: In der wundervollen, märchenhaften Welt, aus der Serpentina und ihr Vater stammen, oder in der normalen bürgerlichen Welt bei Veronika und seinen Freunden. Am Ende besiegt Lindhorst seine Erzfeindin das Äpfelweib, welches Anselmus verführen wollte und Anselmus lebt als Dichter glücklich mit Serpentina im Wunderreich Atlantis. Inhalt: Vigilie 1: Student Anselmus stolpert über den Stand einer Marktfrau (Apfelweib) -> Verflucht ihn daraufhin (er werde bald in einen Kristall fallen) • Anselmus setzt sich unter einen Holunderbusch und hört auf einmal ein Klingeln im Busch Drei grün/goldene Schlangen erscheinen -> Anselmus verliebt sich in die blauäugige der Schlangen ● Vigilie 2: Anselmus trifft befreundeten Konrektor Paulmann, dessen Töchter und Registrator Heerbrand • Macht mit ihnen Bootsfahrt über die Elbe • Meint die blauäugige Schlange im Wasser zu sehen und stürzt sich fast hinein Anselmus bekommt Arbeitsangebot bei Archivarius Lindhorst Möchte sich dort vorstellen, doch der Türklopfer verwandelt sich in Apfelweib und die Klingelschnur in eine Würgeschlange -> Er...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

wird bewusstlos ● Der goldene Topf Vigilie 3: Anselmus trifft Archivarius Lindhorst in einem Kaffeehaus ● ● Vigilie 4: • Liebeskummer hindert ihn daran (möchte Schlange wieder sehen) Geht zu Holunderbusch und trifft Lindhorst Lindhorst sagt ihm er wäre der Vater der Schlangen und er könne Serpentina bei ihm öfter sehen Lindhorst gibt Anselmus ein Zauberserum, damit er unbeschadet durch die Tür kommt ● Vigilie 5: Anselmus wird Karriere als Hofrat prophezeit -> Veronika verliebt sich in ihn Veronika lässt sich von der Hexe in Gestalt ihres alten Kindermädchens die Zukunft ● Lindhorst erzählt seine Biografie als Nachkomme einer Lilie Anselmus glaubt ihm als Einziger Möchte am nächsten Tag seine Kopierarbeit bei Lindhorst beginnen ● Vigilie 6: • Mit dem Zauberserum kommt Anselmus durch Lindhorsts Tür Im Haus nimmt er seltsame Dinge wahr Sieht in einem goldenen Topf faszinierende Wunschbilder Der Topf soll Serpentinas Mitgift werden ● voraussagen -> sagt Veronika, Anselmus werde Serpentina heiraten Hexe verspricht Veronika ihr zu helfen Anselmus aus dem Einfluss Lindhorsts zu holen ● ● Vigilie 7: Veronika und die Hexe führen Ritual durch um Anselmus zu gewinnen Veronika fällt in Ohnmacht ● Anselmus steht unter Liebesbann und arbeitet wie im Rausch Anselmus darf auf keinen Fall Tinte auf die Originaldokumente klecksen Vigilie 8: Anselmus soll wichtiges Dokument kopieren als Abschlussaufgabe Serpentina sagt ihm, dass Lindhorst ein verzauberter Salamander sei -> wird nur durch Heirat einer seiner Töchter erlöst Wacht in ihrem Bett mit Zauberspiegel auf, durch den sie mit Anselmus reden und ihn sehen kann Vigilie 9: Anselmus spricht durch Zauberspiegel mit Veronika, verliert seinen Sinn für das Wunderbare und verliebt sich in sie • Ist daher unkonzentriert bei der Arbeit und kleckst Tinte auf sein Dokument • Anselmus wird in Kristallflasche gesperrt In anderen Flaschen sitzen weitere junge Männer ● Vigilie 10: Anselmus plagt sein Gewissen • Der Fluch des Apfelweibs hat sich erfüllt Hexe will den goldenen Topf stehlen ● Lindhorst und die Hexe kämpfen gegen einander -> Lindhorst gewinnt Anselmus ist frei märchenhafte Welt Archivarius Lindhorst Vater von Serpentina Konkurrentinnen Veronika Vater von bürgerliche Welt Konrektor Paulmann Gegner arbeitet für lieben sich Ehewunsch befreundet unterstützt befreundet Vigilie 11: Anselmus verschwindet ● › Veronika heiratet Heerbrand, der nun Hofrat geworden ist Rauerin Liebeszauber im Auftrag Veronikas Anselmus vermittelt Kontakt zu Lindhorst Registrator Heerbrand -> ihr Wunsch zur Hofrätin zu werden hat sich erfüllt Anselmus heiratet Serpentina Vigilie 12: Anselmus lebt glücklich mit Serpentina in Atlantis Fiktiver Erzähler beneidet ihn und wird von Lindhorst getröstet -> jeder habe Zugang zum Fantastischen sei es in Poesie oder in der Natur Charaktere: Anselmus: Tollpatsch -> möchte gern wie die anderen seien Durch sein Verhalten und seine Kleidung grenzt er sich immer wieder von den bürgern ab -> passt nicht in die Gesellschaft Lebt in bescheiden materiellen Verhältnissen Wehleidig, bemitleidet sich selbst Nimmt Arbeit bei Archivarius Lindthorst an - Offen für das Wunderbare -> andere halten ihn für krank, betrunken... Archivarius Lindthorst: Stammt aus der mystischen Welt Atlantis -> wurde verbannt Hat drei Töchter die heiraten müssen, damit er vom Bann befreit wird -> auf Menschen mit poetischem Gemüt angewiesen Doppelexistenz als Salamander und Beamter -> angesehener Bürger in der Stadt Hat magische Kräfte Serpentina: - Tochter von Archivarius Lindthorst - Gestalt einer Schlange Führt Anselmus in das Reich der Phantasie und Poesie Apfelweib: Hexe Nimmt verschiedene Gestalten an -> Marktfrau, Türknauf, Kaffeekanne... Beherrscht schwarze Magie Gegenspielerin von Lindthorst Veronika: Tochter von Paulmann Bürgerlich Hinterhältig -> erzwingt Anselmus Liebe durch einen Zauber der Hexe Hofft durch Anselmus Hofrätin zu werden -> Heirat für sozialen Status Erfüllt sich den Wunsch durch Heerbrand Paulmann: Besorgt Anselmus Job bei Lindthorst Vater von Veronika Will Veronika verheiraten Heerbrand: Nimmt Anselmus steht in Schutz Verlobt sich mit Veronika Erzählsituation: ● Erzählform: Er, Sie-Erzähler • Erzählverhalten: auktorial Erzählperspektive: Innensicht Erzählerstandort: olympischer Erzähler ● • Erzählerhaltung: wertend ● • Darbietungsform: -meist Erzählerbericht -> Leseransprache: Nachvollziehbarkeit schaffen für Erlebnisse und Situationen von Anselmus Verbundenheit aufbauen (zu Anselmus) Dem Leser schmeicheln ihn gewogen machen -> Aufgeschlossenheit des Lesers trotz schwer vorstellbarer/ unglaubwürdiger Inhalte bewahren -> Leserlenkung ● - Figurenrede - Leseransprache Anselmus Entwicklung: Anselmus ist gescheitert Scheitern der bürgerlichen Karriere als Hofrat und Heirat mit Veronika Anselmus wird aus der bürgerlichen Welt ausgeschlossen Verlust der Alltagsrealität -> Wahnsinn? Deutung des Märchens: Philister: Anselmus hat sich positiv entwickelt Überwindung der bürgerlichen Zwänge Entscheidung über ein glückliches Leben in Atlantis • Selbstverwirklichung und positives Selbstbild Glückliche Liebesbeziehung mit Serpentina • Überwindung innerer Zerrissenheit Zwei unterschiedliche Weisen: 1) Liest man „Der goldene Topf" als Märchen, ist Serpenina die Erlöserin, die Anselmus nach Atlantis ins Glück führt 2) Liest man die Erzählung dagegen als Geschichte psychischer Verwirrung stellt sich Veronika als Helferin dar, die Anselmus heilen will, während dieser auf dem Weg in den Wahnsinn bzw. Unglück ist Philister verkörpern alles, wovon die Romantiker sich abgrenzen wollen -> waren ausschließlich auf ihre eigene kleine Welt fokussiert und hatten keinen Blick für das geheimnisvolle Spott über Philister war zu der Zeit stark verbreitet Novalis ,,Blütenstaub-Fragment": Alles muss so sein wie es sich gehört Besondere Ausnahmeanlässe (Reise, Hochzeit, Taufe..) erfreuen besonders, aber auch diese laufen immer nach dem gleichen Muster und Vorgaben ab Poesie = Mittel zum Zweck, um den Alltag unterbrechen zu können (quasi auch Alltagsroutine am Sonntag) Ergänzungen Safranski: · Philister sind Nichtstudenten oder ehemalige Studenten Sind fantasielos -> lehnen Wunderbares bewusst ab Romantische Philisterkritik ● Spießbürger • Geregelter Alltag -> Zirkel von Gewohnheiten Fokus auf wahrnehmbare Welt und Festhalten daran ● Leben ohne Höhepunkte Poesie = Unterbrechung des Alltags Konzentration auf materiellen Besitz Romantiker ● Dichter, Künstler Wunsch nach Spontanität Fokus auf der verborgenen welt und Wunsch nach Aufbruch dorthin • Ziel: höheren Entwicklungsstand erreichen Poesie = Weg zu einem erfüllten Leben Konzentration auf Poesie und Kunst Philisterkritik im Werk: Hält seine Sicht für die einzig Richtige Gesellschaftliche Position ist das Wichtigste Herablassend, fordert die Einhaltung des gewöhnlichen Kleidungsstils Durchgehende Nennung des Titels/ gesellschaftlichen Rangs Engstirnig, kann sich nicht auf wunderbares einlassen Egoistisch, dreist, pragmatisch, oberflächlich

Deutsch /

Der goldene Topf

N

Noemi  

Follow

15 Followers

 Kurzzusammenfassung:
-> Der Student Anselmus verliebt sich in die magische Schlange Serpentina. Diese ist die Tochter
des Archivarius Lindh

App öffnen

Zusammenfassung des Inhalts, Charaktere und Deutung

Ähnliche Knows

user profile picture

6

Der Goldne Topf (Lektürehilfe & Inhalt)

Know Der Goldne Topf (Lektürehilfe & Inhalt) thumbnail

484

 

11/12/13

user profile picture

Der goldne Topf Zusammenfassung

Know Der goldne Topf Zusammenfassung  thumbnail

16

 

11/12

A

Der goldne Topf Vigilenzusammenfassung

Know Der goldne Topf Vigilenzusammenfassung thumbnail

146

 

11/12/13

T

12

Der goldne Topf

Know Der goldne Topf thumbnail

15

 

11/12/13

Kurzzusammenfassung: -> Der Student Anselmus verliebt sich in die magische Schlange Serpentina. Diese ist die Tochter des Archivarius Lindhorst, für den Anselmus als Kopist arbeitet. Serpentina liebt Anselmus ebenfalls, aber auch Veronika Paulmann träumt von einer Heirat mit Anselmus und dessen bürgerlicher Karriere als Hofrat. Anselmus gerät zunehmend in einen Konflikt mit sich selbst, da er sich nicht entscheiden kann, in welcher der beiden Welten er leben möchte: In der wundervollen, märchenhaften Welt, aus der Serpentina und ihr Vater stammen, oder in der normalen bürgerlichen Welt bei Veronika und seinen Freunden. Am Ende besiegt Lindhorst seine Erzfeindin das Äpfelweib, welches Anselmus verführen wollte und Anselmus lebt als Dichter glücklich mit Serpentina im Wunderreich Atlantis. Inhalt: Vigilie 1: Student Anselmus stolpert über den Stand einer Marktfrau (Apfelweib) -> Verflucht ihn daraufhin (er werde bald in einen Kristall fallen) • Anselmus setzt sich unter einen Holunderbusch und hört auf einmal ein Klingeln im Busch Drei grün/goldene Schlangen erscheinen -> Anselmus verliebt sich in die blauäugige der Schlangen ● Vigilie 2: Anselmus trifft befreundeten Konrektor Paulmann, dessen Töchter und Registrator Heerbrand • Macht mit ihnen Bootsfahrt über die Elbe • Meint die blauäugige Schlange im Wasser zu sehen und stürzt sich fast hinein Anselmus bekommt Arbeitsangebot bei Archivarius Lindhorst Möchte sich dort vorstellen, doch der Türklopfer verwandelt sich in Apfelweib und die Klingelschnur in eine Würgeschlange -> Er...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

wird bewusstlos ● Der goldene Topf Vigilie 3: Anselmus trifft Archivarius Lindhorst in einem Kaffeehaus ● ● Vigilie 4: • Liebeskummer hindert ihn daran (möchte Schlange wieder sehen) Geht zu Holunderbusch und trifft Lindhorst Lindhorst sagt ihm er wäre der Vater der Schlangen und er könne Serpentina bei ihm öfter sehen Lindhorst gibt Anselmus ein Zauberserum, damit er unbeschadet durch die Tür kommt ● Vigilie 5: Anselmus wird Karriere als Hofrat prophezeit -> Veronika verliebt sich in ihn Veronika lässt sich von der Hexe in Gestalt ihres alten Kindermädchens die Zukunft ● Lindhorst erzählt seine Biografie als Nachkomme einer Lilie Anselmus glaubt ihm als Einziger Möchte am nächsten Tag seine Kopierarbeit bei Lindhorst beginnen ● Vigilie 6: • Mit dem Zauberserum kommt Anselmus durch Lindhorsts Tür Im Haus nimmt er seltsame Dinge wahr Sieht in einem goldenen Topf faszinierende Wunschbilder Der Topf soll Serpentinas Mitgift werden ● voraussagen -> sagt Veronika, Anselmus werde Serpentina heiraten Hexe verspricht Veronika ihr zu helfen Anselmus aus dem Einfluss Lindhorsts zu holen ● ● Vigilie 7: Veronika und die Hexe führen Ritual durch um Anselmus zu gewinnen Veronika fällt in Ohnmacht ● Anselmus steht unter Liebesbann und arbeitet wie im Rausch Anselmus darf auf keinen Fall Tinte auf die Originaldokumente klecksen Vigilie 8: Anselmus soll wichtiges Dokument kopieren als Abschlussaufgabe Serpentina sagt ihm, dass Lindhorst ein verzauberter Salamander sei -> wird nur durch Heirat einer seiner Töchter erlöst Wacht in ihrem Bett mit Zauberspiegel auf, durch den sie mit Anselmus reden und ihn sehen kann Vigilie 9: Anselmus spricht durch Zauberspiegel mit Veronika, verliert seinen Sinn für das Wunderbare und verliebt sich in sie • Ist daher unkonzentriert bei der Arbeit und kleckst Tinte auf sein Dokument • Anselmus wird in Kristallflasche gesperrt In anderen Flaschen sitzen weitere junge Männer ● Vigilie 10: Anselmus plagt sein Gewissen • Der Fluch des Apfelweibs hat sich erfüllt Hexe will den goldenen Topf stehlen ● Lindhorst und die Hexe kämpfen gegen einander -> Lindhorst gewinnt Anselmus ist frei märchenhafte Welt Archivarius Lindhorst Vater von Serpentina Konkurrentinnen Veronika Vater von bürgerliche Welt Konrektor Paulmann Gegner arbeitet für lieben sich Ehewunsch befreundet unterstützt befreundet Vigilie 11: Anselmus verschwindet ● › Veronika heiratet Heerbrand, der nun Hofrat geworden ist Rauerin Liebeszauber im Auftrag Veronikas Anselmus vermittelt Kontakt zu Lindhorst Registrator Heerbrand -> ihr Wunsch zur Hofrätin zu werden hat sich erfüllt Anselmus heiratet Serpentina Vigilie 12: Anselmus lebt glücklich mit Serpentina in Atlantis Fiktiver Erzähler beneidet ihn und wird von Lindhorst getröstet -> jeder habe Zugang zum Fantastischen sei es in Poesie oder in der Natur Charaktere: Anselmus: Tollpatsch -> möchte gern wie die anderen seien Durch sein Verhalten und seine Kleidung grenzt er sich immer wieder von den bürgern ab -> passt nicht in die Gesellschaft Lebt in bescheiden materiellen Verhältnissen Wehleidig, bemitleidet sich selbst Nimmt Arbeit bei Archivarius Lindthorst an - Offen für das Wunderbare -> andere halten ihn für krank, betrunken... Archivarius Lindthorst: Stammt aus der mystischen Welt Atlantis -> wurde verbannt Hat drei Töchter die heiraten müssen, damit er vom Bann befreit wird -> auf Menschen mit poetischem Gemüt angewiesen Doppelexistenz als Salamander und Beamter -> angesehener Bürger in der Stadt Hat magische Kräfte Serpentina: - Tochter von Archivarius Lindthorst - Gestalt einer Schlange Führt Anselmus in das Reich der Phantasie und Poesie Apfelweib: Hexe Nimmt verschiedene Gestalten an -> Marktfrau, Türknauf, Kaffeekanne... Beherrscht schwarze Magie Gegenspielerin von Lindthorst Veronika: Tochter von Paulmann Bürgerlich Hinterhältig -> erzwingt Anselmus Liebe durch einen Zauber der Hexe Hofft durch Anselmus Hofrätin zu werden -> Heirat für sozialen Status Erfüllt sich den Wunsch durch Heerbrand Paulmann: Besorgt Anselmus Job bei Lindthorst Vater von Veronika Will Veronika verheiraten Heerbrand: Nimmt Anselmus steht in Schutz Verlobt sich mit Veronika Erzählsituation: ● Erzählform: Er, Sie-Erzähler • Erzählverhalten: auktorial Erzählperspektive: Innensicht Erzählerstandort: olympischer Erzähler ● • Erzählerhaltung: wertend ● • Darbietungsform: -meist Erzählerbericht -> Leseransprache: Nachvollziehbarkeit schaffen für Erlebnisse und Situationen von Anselmus Verbundenheit aufbauen (zu Anselmus) Dem Leser schmeicheln ihn gewogen machen -> Aufgeschlossenheit des Lesers trotz schwer vorstellbarer/ unglaubwürdiger Inhalte bewahren -> Leserlenkung ● - Figurenrede - Leseransprache Anselmus Entwicklung: Anselmus ist gescheitert Scheitern der bürgerlichen Karriere als Hofrat und Heirat mit Veronika Anselmus wird aus der bürgerlichen Welt ausgeschlossen Verlust der Alltagsrealität -> Wahnsinn? Deutung des Märchens: Philister: Anselmus hat sich positiv entwickelt Überwindung der bürgerlichen Zwänge Entscheidung über ein glückliches Leben in Atlantis • Selbstverwirklichung und positives Selbstbild Glückliche Liebesbeziehung mit Serpentina • Überwindung innerer Zerrissenheit Zwei unterschiedliche Weisen: 1) Liest man „Der goldene Topf" als Märchen, ist Serpenina die Erlöserin, die Anselmus nach Atlantis ins Glück führt 2) Liest man die Erzählung dagegen als Geschichte psychischer Verwirrung stellt sich Veronika als Helferin dar, die Anselmus heilen will, während dieser auf dem Weg in den Wahnsinn bzw. Unglück ist Philister verkörpern alles, wovon die Romantiker sich abgrenzen wollen -> waren ausschließlich auf ihre eigene kleine Welt fokussiert und hatten keinen Blick für das geheimnisvolle Spott über Philister war zu der Zeit stark verbreitet Novalis ,,Blütenstaub-Fragment": Alles muss so sein wie es sich gehört Besondere Ausnahmeanlässe (Reise, Hochzeit, Taufe..) erfreuen besonders, aber auch diese laufen immer nach dem gleichen Muster und Vorgaben ab Poesie = Mittel zum Zweck, um den Alltag unterbrechen zu können (quasi auch Alltagsroutine am Sonntag) Ergänzungen Safranski: · Philister sind Nichtstudenten oder ehemalige Studenten Sind fantasielos -> lehnen Wunderbares bewusst ab Romantische Philisterkritik ● Spießbürger • Geregelter Alltag -> Zirkel von Gewohnheiten Fokus auf wahrnehmbare Welt und Festhalten daran ● Leben ohne Höhepunkte Poesie = Unterbrechung des Alltags Konzentration auf materiellen Besitz Romantiker ● Dichter, Künstler Wunsch nach Spontanität Fokus auf der verborgenen welt und Wunsch nach Aufbruch dorthin • Ziel: höheren Entwicklungsstand erreichen Poesie = Weg zu einem erfüllten Leben Konzentration auf Poesie und Kunst Philisterkritik im Werk: Hält seine Sicht für die einzig Richtige Gesellschaftliche Position ist das Wichtigste Herablassend, fordert die Einhaltung des gewöhnlichen Kleidungsstils Durchgehende Nennung des Titels/ gesellschaftlichen Rangs Engstirnig, kann sich nicht auf wunderbares einlassen Egoistisch, dreist, pragmatisch, oberflächlich